Skip to main content

Full text of "Gesammelte Romane und Novellen"

See other formats


H 



V\ 










r ^ 1 






r ? 1 






r :? 1 






r ^ 






r ^ 






r ^ 


"Z- 


uj 


r s 


Li] 


d 


s 








,.,..,< 


_j 


1 » 




:« 


[ ? 


Lü 


c 






a. 




—-■• 




w [ 


C: 




r ? 


\ 




t f 
1 j 






r 




THE LIBRARY OF THE 

UNIVERSITY OF 

NORTH CAROLINA 

AT CHAPEL HILL 




ENDOWED BY THE 

DIALECTIC AND PHILANTHROPIC 

SOCIETIES 



PT2625 
.AU3 
A 15 
1910z, Bd. 9 



UNIVERSITY OF N.C. AT CHAPEL 



10003087320 




This book is due at the LOUIS R. WILSON LIBRARY on the 
last date stamped under "Date Due." If not on hold it may be 
renewed by bringing it to the Hbrary. 



DATE „pT 
DUE ^ , . •*" 


DATE 

DUE ***^* 


m 1 


ÖZUU4 






T^ C^ü 


'\ ''■'■". 






























































































































-orm No 513 


1 







Digitized by the Internet Archive 

in 2012 with funding from 

University of North Carolina at Chapel Hill 



http://archive.org/details/gesammelteromane09mann 



©efammelte Slomane 



9ieunter ?8anb 



©a^ "JBunberbare ^(oten unb t)oI(jt)e 
@tüntttfd)e 35iorgen 






Sc i P 5 i 9 




^a§ 16» Big 25. ^aufenb 
^ebtuctt bei @. §aberlanb, Seipgtg 






@ette 

^aS SßunbcrBare 

2)a§ SBunberbare 3 

glöten unb ^old^e 

$i|)^o ©pano 47 

^ulöia 110 

2)rei=3Jlittutcn=3floman .... 126 

(Sin @ang öor§ 2:or .... 134 

©türmif ^c aJlotQen 

ipclbln 151 

S)er UnBc!annk 177 

Jungfrauen 225 

Slbbanhtng ....... 242 



!Da^ $Bunt>erbarc 



3)a^ SBunberbarc 

^m Vorigen ©pätforntnex betül^rte td^ auf einer 
SReife bte fletne ©tobt 3^. (£§ tüax meine erfte 
3Rücf!e{)r bortl^in, feit id^ ba§ ^t)ntnaftum ber 
^tahi berlaffen ^atU, unb ic^ iDar bort frentb ge* 
töorben. ^on meinen eliemoligen ©rfiulfreunben 
lebte niemanb mel^r in 9^. al§ ©iegmunb 9flof)be, ber, 
fobiel xä) tüu^te, 9^ed^t§ann3Qlt unb ©tabtrat itiar. 
3^^ l^atte il^n gut gefannt. SBir tüaren burc^ all 
ba§ ©emeinfame berbunben geit»efen, ha§ gelx>ö^nli^ 
hk @tf)ulfreunbfd^aften Inü^^ft. 2Bir jeii^neten un§, 
al§ geföEige 3ftit)alen, in ben gleiten %'dä:}ttn au§, 
befafeen biefelben literarifi^en ^^eigungen, f^^ürten bei 
unfern Sel)rern biefelben Säd)erlic^feiten auf. 5Sor 
aEem liebten iüir bie ^unft mit gleii^er Seibenfd^aft 
unb 5lu§fd)liefeli^!eit. SBenn tüir t)on il^r fprarfien, 
fo fül^Ite Jeber fein befte§ geuer au§ bem (Steifte be§ 
anberen nod^ glängenber unb iüärmer surücfftral&Ien. 
SBir ermutigten unb betüunberten un§ gegenfeitig. 
S^liemalS liefen tüir ben ©ebanfen gu, ^a'^ einer bon 
un§ fid} je einer anberen Sätigfeit tüibmen fönne, 
aU ber ^unft. ©iegmunb fal^ ben Ieben§längli^en 
,,^ienft be§ ^beal§" aU zitüa^ ©elbftöerftänbli^eS 
an, ba§ bur^ feine fremben ©inflüfje beeinträchtigt 



merben !önne. 3Ba§ mxä) felbft betrifft, fo fd^eint e§ 
mir, ha^ id) j^utüeilcn ein tüenig ffeptifd^er toax. 

Sll§ idb fobann ha§ ©^mnafium mit ber Slfa* 
bemie bertaufc^te, begog er bie Uniberfität, um bie 
Sfle^te gu ftubieren: „borläufig", tüie er fagte, ha er 
feinen 55ater bod^ ganj fii^er nod) für feine eigent* 
lid^en ^läne gu gelninnen l^offte. 2öir l^atten fo* 
bann in bielen Qa^ren nur ba§ Slllgemeinfte bon* 
einanber gehört, unb nun foEte i(^ il^n in bem alten 
Greife tüieberfel^en, tüo er am (^nhz bod) feine bauern* 
ben Seben§aufgaben gefunben l^atte, unb tvo er tnal^r* 
fc^einlid) fein Seben befd^Iiefeen iDÜrbe. Qd^ gefte{)e, ba§ 
x^ nic^t ol^ne 5Sor eingenommen)^ eit toax. 2)enn lüenn 
i6:i an ben finnenben Knaben bon bamal§, mit ben 
f)alblangen §aaren, ben tneid^en, eth)a§ mäbd^enf)af* 
ten 55ett)egungen badete, fragte i^ mid^, iDie fel^r 
er fic^ bon innen unb aufeen berönbert f)aben muffe, 
um ben ^la^ im Seben aufzufüllen, ben er inne* 
l^atte al§ !leinftäbtif(^er iRe^t§anli:)alt unb ©tabt* 
berorbneter. S^atürlid^ tüürbe er breit unb ftarf 
bon Körper, unb bon ©eift berl)ältni§mäfeig magerer 
geiüorben fein, ^^m Überfluß l^atte i^ bernommen, 
ha^ er berl^eiratet fei, unb fofort l^atte ic^ mir feine 
grau al§ eine ber aEtöglid)en ^robingbamen borge* 
ftellt, bie felbft ben geiftig el^rgeigigen 3Rann aHmäl^* 
tid^ unb fidler in il^re eigene 6t)pre l^erabgiel^en. 
^ie unabläffigen fleinen ©orgen für bie gamilie, 
für bie ^efen, bie er um fid) l^er gefd^affen unb hk 
einen Xeil feine§ 2eben§ au§mad)ten, l)atten il^n tool^I 
feit langem berl^inbert, ba§ innere S«^ ä^^ befd)äftigen 



unb §u btiben, t)on beffen Pflege tc^ tnetnexfeilg nh^ 
malg eine ernftltd^e 5lbf)altung erfalt)ren l^atte. 3Bte 
fe^r er mir alfo entfrembet fein mufete, l^ie^ mid^ 
boc^ eine gemifje f^merglid^e unb fidler auc^ eitle 
S^eugieX; bk ©elegenl^eit nid^t tjorübergel^en §u 
laffen, um aud) in biefem gaEe bk ^eränberungen 
mit klugen gu feigen, bk ba§ Seben un§ bei jeber 9iücf* 
fe^r öorbel^ält. 

51B id) bann im ©runbe eine§ Jjarfäl^nlic^en 
©arteng üor bem Sore ber @tabt ba^ freunblii^e 
loeifee ^auö betrat, ba^ er ben3ot)nte, fanb id) micl) 
angenehm enttäufc^t. S)ie urf)3rünglic^e Einrichtung 
be§ geräumigen @aIon§, in ben man mic^ führte, 
mar offenbar öon bem SJlöbelmagagin ber fleinen 
©tabt geliefert, ober l^ier unb ba §eigte ftd^, bon 
einem feineren ®efd)macf l^ingugefügt, ein ©d^murf* 
gegenftanb, ein ^unfttüer!, ©ingell^eiten, bk tüieber* 
l^olte D^eifen unb einen oft unterbrod^enen, nie gans 
oufgegebenen 3itfö^^^i^'^öJ^9 ^^^ ^^'^ ©trömungcn 
einer l^i^l^eren Kultur bezeugten. 

S)ie ©attin meinet greunbeS trat ein unb iä:) be* 
merfte gleid^, ba^ 3^^^^^ P^W ^uf fie. 3'^r 3lnjug 
entbeJ^rte nid^t eine§ geujiffen perfi3nlid)en @ef^mad§. 
S)ie fi^m^atbif^ ruhigen Quqz il)re§ ©efid^teS tüurben 
t)on einer anmutigen grifur ^ur Geltung gebrad^t. 2)ie 
gra3ii3fe ©elaffenl^eit i^rer ^etoegungen bermod^te bie 
(Betüol)xü)zxt be§ rafd^en Uml^ertüirtfd^aften§ nid)t 
gang §u öerbergen. i^l^re Unterl)altung JDar bon an* 
genel^mer Q^^^^ö'^opG^^tt, ol^ne befonber§ feffelnb gu 
jein. @ie rief il^re beiben Knaben herein, l^übfd^e, 



frift^c Ölungen, bon benen ber jüngere lebl^oft oti 
meinen Qugenbfreunb erinnerte, ^d) toar injtütfd^en 
noirflii^ begierig geroorben, iRol^be felbft miebersn^^ 
feben. ®r rourbe erft in einer i^alben ©tnnbe anö 
bem ^nreau änrüdertoartet. 

@g bnnfelte fd^on, aU man bon h) eitern bie ©arten* 
Pforte fnarren ^örte. ^d) fa^ einen bo^gett)acbfenen 
breiten ^JJiann, beffen ftarf tjertüifcbte 3:aillenlinic 
Den Körper bennocb ni(^t formlo§ erfcbeinen liefe, 
burd^ bie ^ieStüege l^erbeüommen. ®r ging elaftifd^en, 
|elbftben)ufeten ©cbrittes. §iet unb ha blieb er fteben 
unb neigte ficb prüfenb über einen S^ojenftranc^. 

5ßir begrüßten nn§ (ebr ^erjlicb, o^ne ba^ er 
überrafcbt gemejen toäxt, mi^ {o plö^lid) anfommen 
5n feben. ©r toax, tük er fagte, felbft an l^änfige 
unb unerlDartete Ort^beränbernngen getoöl^nt. 5lud^ 
fragte er nid)! öiel. ®r Jd)ien ta^ unrn£)ige Seben, 
aus Dem id) fam, gu fennen, ben fingen, t)k mi(^ 
befc^öftigten, feinesiüegS fremb getüorben ^u fein. ®r 
fpracb, tüäbrenb iüir mit ber gamilie p 2:ifc^e fafeen, 
über bie ©ntmicflung ber 5lunft, über hk neue SRid^* 
tung ber ©eifter. ©eine Beobachtungen tüaren fc^arf 
unb fing, oiine bag Unbeftimmte, ^Zebet^afte, ha^ 
benen beö Qüngling^ angehaftet l^atte, bod^ aud^ ol^ne 
SBegeifterung. @r brüdEte mit 3Börme feine 2kh' 
^ ab er eien auf bem (Gebiete ber ^been unb gormen 
aii^, allein ba§ nal^m fid^ in feinem 931unbe trie Ue 
©egenftänbe einer attenfattö entbel)rlidben 90^ufee au§. 
Xiie §auptfacbe modite bagegen ber Bau be§ fleinen 
Kanals fein, ben hk @tabt beabfid^tigte, unb bie 



attbeten kommunalen unb öffentlichen Ungelegen:* 
Igelten, benen er ftc^ §urt)anbte. 

@eine ©attin mifctite ftd^ bigfxet ing ©efjjtäd). 
@xe tüufete t^m ben Übergang gu einem Sieblingg* 
tl)ema gu Vermitteln, unb il)m, toenn er ft)rad), 5luf*= 
mer!fam!ett gu ermeifen. @ie f^ien ergeben unb boE 
SBetüunberung für ben 9J^ann. 

^ie Knaben tüurben entlaffen, nai^bem tr)ir unS 
erlioben l^atten. 5llg fte il^ren ©atten nai^ einer 
SEBeile unfere gemeinfamen Erinnerungen berül^ren 
^örte, 30g aud^ bie grau fid^ balb surüd. 

3Bir fafeen in einer offenen SSeranba. 2)ie tütiä:)^ 
Suft ber ©ommernadjt 50g l^erein, burc^fättigt öon 
bem ftarfen, au§ Vielen 2)üften ^ufammengefloffe^ 
nen 5ltem besi ©artend. ©a§ 9Jionblid)t, bem 
ein gang leidster 9^ebel feine £älte nal^m, um=^ 
(^Dielte bie 2Bi|3fel ber alten 33öume, liefe eine ©eite 
ber ^2lEee gauber^aft erglängen, um bie anbere in befto 
tieferes S)unfel §u ftürgen. S)ie l^arten lXnterf(^iebe 
t)on Sid^t unb ©chatten gaben bem ©arten eine un^ 
geal^nte 5lu§bel)nung. @r fenfte fid^ langfam, bis 
tDeitl^in, in ber 2:iefe, ein toeifeeS ©tücfd^en SJJauer 
inmitten beS bunflen SaubtoerfS aufleu^tete. 

Sföir lehnten unS in ben ©chatten J^ol^er, fül)l 
l;au(i)enber ^latt}3flanäen. ^eine ^lume tüar l^ier gu 
fel)en, aufeer einer befc^eibenen mattgefärbten SSinbe, 
bie fid^ burd^ einen ber offenen 35ogen fd^lang. Unb 
biefe buftlofe Glitte fd^ien aEe hk unenblid^en fi^toeren 
S)üfte bon brausen mitzubringen. 

2)te 5trt, toiz td^ bie SebenSöerl^ältniffe meines 



grcunbeg hzx meiner Slnfunft tn§ 2tuge gefaxt, i^atie 
fid) im Saufe t)e§ 5lbenb§ beträ^tli^ geättbert. Tlix 
fd^ien e§, bofe toir Slnbern, mitten in ben ^etüegungen 
ber Q^xt ©tel^enben, laum etiDag bor il^m boraug 
f)atten, ber ha^ S5efte, tüa§ e^ bort brausen gab, auf* 
merffamen ®eifte§ fammelte, um e§ l^ier in feinem 
Sßinfel fortgu^flan^en. @§ brängte mid), titoa§> tl^n* 
Iid)e§ au^guf^red^en. 

„gd) beglüdtüünfc^e bid) ^u beinem gamilien* 
leben, ^u mufet glüdlid^ fein?" 

,,^d) ^ab^ e§ ntd)t fd)Ie(^t getroffen." 

,,^etn Qüngfter ift gang bein S3ilb, toie id^ 
eg fannte." 

„@r erinnert mi^ oft an unfere Qugenb." 

„®u felbft erinnerft mid) baran. ^enn in beiner 
vorteilhaften bürgerlichen ©tcKung bift bu hod) ein 
toenig ber ^ünftler t3on bamal§ geblieben, — nur ^^al^ 
bu nid)t mel^t, toie toir bamal^ toten, hk ^beale im 
^^unbe fü^rft." 

®r lächelte gurüdlialtenb, 

„9Jcan mu^ ha§ SBunberbare nid)t §um HUtög« 
li^en machen." 

„S)ag SBunberbare?" 

„©0 nenne \d) e§ für mid^. Qd^ meine ba^, 
tüa§ man nic^t fennt unb moran man nid)t glaubt 
in ber bürgerlid)en ©etDÖ^nlid^feit, in ber man alle» 
genau fennt unb tneife. Qd^ meine ba§ gerne, ©inn* 
lofe, gang Unmöglii^e, blofe ©etröumte, beffen man 
fi(^, auc^ trenn man e§ erlebt ^at, nur inie an einen 
Xraum erinnert." 



S^ fc^iüteg exftöUTit über bte berbccftc (Erregung 
in feinen 2öorlen unb eripartung^öoE. @r toax auf* 
geftanben unb bor ben genflerbogen getreten, burc^ 
ben ber SBinbenätDeig l^erein^^ing. @r l^ob il^n auf 
unb ful^r fort: 

„®ie 53Iüte, an bie i(^ ben!e, äl^nelt biefer, nur 
ift fie nod^ fo biel l^eEer unb garter. 3Jlan ioagt fte 
nid^t 5u berüi^ren. ®ie ertrögt nur ben ^ufe eine§ 
reineren 2xd)te§. @ie toinbet ftd), gaf)IIo§ gü^ifcfien 
ftiEem ©rün, int iüeiten ^ogen über ben blauen ©ee. 
^2[m Ufer frf)lingt fie fid) fort, ben gels f)inan in= 
mitten roter 33üf(f)e unb umftridt mit i^ren blaffen 
Firmen broben ba^ n)eifee §au§. 2)ie SD^armorterraf* 
fen leui^ten unter bem ftraffgef:pannten ^lau be§ 
§immel§, toie roter ©belftein flimmern bk ©ranat* 
bluten, ber 6ee erglänzt biamantflar. 5lber milb unb 
mä^igenb legt fi^ über all bk §eEigfeit ber ©d^leier 
ber 35lüten, bereu 2öeife einen ^anö) aEer garben 
in fic^ trögt." 

®r I^atte fic^ umgetüanbt unb meinen immer 
me^r erftaunten ^lidf getüal^renb, löd^elte er. 

„gc^ p^antafiere nid^t unb e§ ift feine ^beal- 
lanbfd^aft, bie id) befc^reibe. ©§ ift ein @rlebni§." 

^d) bat. 

„ergö^le?" 

©r ergölilte: 

„2)ie (grfüEung meinet jugenblid^en ^erjenS* 
tDunf(^e§ toar mir, ioie bu toeifet, berfagt tüorben. 
^d) entfc^öbigte mid^ für bk erfte grofee ©nttöufd^ung 
meinet £eben§ auf ben Uniberfttöten bur^ unge^» 



regelte unb toilbe ©enüffc. ^it bterurtbstüongtö 
Qal^ren enbltc^, al§ nid^t mel^r junger ©tubent, fol^ 
id) metner S^oEl^ett burd) einen tü^ltgen ^lutfturg 
ein ©nbe gemacht. Seiblid) au§gel;eilt tüarb ic^ nod^ 
für ein Qa^r gur Pflege meiner ©efunbi)eit nacf) 
bem @üben gefd^irft. 

S)er f^Iimme SBinter, ben ic^ überftanben l^atte, 
ging ju ©nbe, aßein xä:) geno§ ha§ iDunberöoUe ®r* 
blühen be§ italienif(^en grüi^IingS nic^t tük jemanb, 
ber e§ §um erften 9JiaIe erlebt. iD^ein (gmpfinben 
mar {eE)r ftumpf, meine ©ebanfen niebergejd^Iagen. 
Qd) fam mir blafiert bor. 2)ie tiefe ©rnüd^terung 
tüar bei mir eingetreten, bie bk erften, banalen aber 
heftigen ©riebniffe im Qüngling §urüc!Iaffen. ^an 
glaubt ber ganzen glad^l^eit unb ber Süge be§ SebenS 
auf ben ©runb p feigen unb l)offt md)t, irgenbeinen 
oerlorenen ©lauben gurüdguerijalten. ^agu fam bie 
förperlid)e äJ^attigfeit ber (S^enejung, bie fid) in einem 
gleichgültigen §inbämmern gefällt. 

@o fonnte mid^ ha§ l^aftige !Ireiben ber (^tabU 
nid^t feffeln. 2)a§ grembartige ber Umgebung be* 
merfte id) faum. ©ine 2BeIt bon ^unft 50g unbeut* 
lid^ unb einbrud§Io§ an meiner ©eele borüber. SBer 
mir gefagt l^ötte, ha^ mein erfte§ ^^f^^^^^^^^^ff^^^ 
mit ben erfel^nten ^eiftermerfen fo bor fic^ gelten 
iDerbe! Qd) erinnere mii^ einmal, in einer gloren*= 
tiner ^ird^e, lange S^it bor einem ^ilbe be§ gra 
^ngelico geflanben gu l^aben. Son bem §aupte ber 
9}iabonna, ta^ gan^ leibenbe 5lnmut tuar, flofe ein 
iüeid^er ©lang über bk fc^üd)ternen ©eftalten, bie gu 



10 



il^r emi)or6Itc!ten. 2lm (Snbe ging id), ol^nc bte 9leu* 
gier, mei^r gu feigen, l^inauä. Qc^ taumelte ein tüenig 
unD glaube, bafe mir tk S^ränen na^e toaren. 

Zxoi^ meiner 2^rägl)eit l^atte i^, ba aße§ mid^ 
unbefriebigt liefe, unauf^örlid) ein JjlanlojeS ©efül^I 
beg 8ud)enä. ©o reifte ic^ in fleinen ©trecfen, ftetS 
nur menige !^age an einem Orte öertüeilenb. 

Qu sßeginn beö ©ommerö befanb id^ mid^ 
irgenbrco im Gebirge unb lüufete faum, mie ic^ bort* 
^in gelangt mar. iDMn Quartier l^atte id) auf einer 
abgelegenen §ö^e, in einer einfamen Sßirtfc^aft, me^r 
^Bauern^of al§ ®aftl)auö. 2)od) blieb id) menig ba* 
l)eim. Qd) madjte, langfam unb ol^ne 5lbftc^t öor 
mic^ ^ingel^enb burc^ ©egenben, bie xd) nid)t fal^, ^e* 
fuc^e in Drtfc^aften, bie ic^ nid)t einmal ben 9^amen 
nac^ (ennen lernte, ^anb ic^ mid^ bann gelegentlid^ 
wk burc^ Q^\aü mieber ^um §aufe prüd, fo mar e§ 
mir e^er unermünfd)t. ©§ mar, alö fudt)te ic^ etmaö 
grembeS, ba^ xd) al)nte unb nii^t fanb. 

©inmal ^atte ic^ ben gebal)nten Söeg öerloren, 
im tüeiten ^inientoalb, ber fid^ langfam, enblog er* 
^ob. ^JJleine 2:eilna^mlofigfeit marb burd) ba^ grofee 
@d)meigen ringsumher befiegt, ha^ mx6) aufl^orc^en 
machte. Qd) folgte gefpannt ber feltfamen 5ln§ie]^ung 
bie bie unbefannte gerne auf un§ ausübt, — bi§ id^ 
e§ lid)ter bor mir iüerben fal). 5)er Söalb, ber mid^ 
unabläffig gur ^ö^^ gefül^rt l^atte, lief am fd)roffen 
gelöranb auS. drunten fal^ xd), bon bid^tem ®rün 
öielfac^ öerbedt, ha^ ^lau eine§ @ee§ oufblinfen. 
^iel ineniger fteil üI§ bie bieSfeitigen gelfen, festen 



brüBen bk gan^ betüacf)feiiett 33exge, longfatn unb 
^ögerttb, ti^xen gufe xn§ SBaffer. 5ln einer ©teEe, jdo 
fte toetter ^urüdttaten, ji^ien tl^nen ein ©arten öor* 
gelagert gn fein. 5lnf i^alber ^erge^^ö^e barüber 
bemerfte id) ein ii»ei^e§, anfi^cinenb im älteren ^iEen^' 
ftil erbante^ ^an§. (£§ mo^te nic^t gro^ fein, boc^ 
leu^tete e§ öor einer bunflen 3öanb öon 3^^^4jßi^- 
S)a§ einfame §an§ über bem ®ee, am Dlanbe be§ 
engen, verborgenen 2^ale§, machte midc) unrnl^ig. ^ein 
iD^urmeln be§ Söafferö tüax gu l^ören, nnb biefe l^eim^ 
uct)e, oerfunfene ©tille liefe eö roie 6e]^nfnct)t in mii 
anfbämmern. ^c^ Ingte, bon bem t)orf)3ringenben 
gelfen geneigt, I)inab nnb meinte über bem tnarmen 
@rün hk Snft gittern §n fel)en. ®§ mnfete bort 
brnnten milbmarm nnb lanfcl)ig fein. S)a§ Seben 
mnfete bort langfamer nnb fanfter fliegen, ^n 
^2l^nnngen verloren, f^öl^te ic^ in bem engen Greife 
ber ^erge nad) einer ©elegenl^eit gnm Hbftieg. ^d^ 
entbedte mol^l eine leiblich fd^röge ©en!nng, ber* 
mod)te fie aber, loie x^ in ben Sßalb gnrüd baranf 
anlaufen n^oEte, lange ^zxt nid)t gu finben. S)cr 
SBeg tüax tük berganbert. ©nblic^ fam x^ bann, 
nad) einiger @efa^r nnb langem klettern, nnten an. 
3ßie an^ 6d)eu bor bem ®e^eimni§ biefer ©ommer- 
ftiHe gögerte ba mein gnfe, ha^ fleine Xal gn betreten. 
9^nr bie dienen fnmmten in ber tüarm bnftenben 
8nft. 'i^i(i)t über bem Sßaffer, ha§ nnn in ber 5Jlä!^e 
friftalll^ell glänzte, anf bem fc^malen, gang mit 
(Schlingpflanzen übertoac^fenen $fabe, ber fid^ nal^e 
an ben geB fc^miegte, fd)li^ ic^ ein ©tüdc^en fort. 



12 



§ter uttb ha ntufetc xä) tnt($ büdfett, um unter einem 
überl&angenben 55Iodf l^tnbur(^3ufd)Iüpfen. 58er* 
tt)orrene§ ©eftrüj))? 50g ft^ ha§ Ufer btnab unb taud^te 
tn§ 2Baffer. 5ln btelen ©teEen toud^ö ®d)tlf l^tnetn, 
unb gro^e h)ei§e S^lofen lagen baöor inmitten ber 
burc^ftd^tig grünen Sflefieje. 

§BaIb tüarb ba§ ©eftabe ein tüenig breiter. ^^ 
l^atte ben @ee fo tü^xi umfd^ritten, um gu bemerfen, 
ba^ er ftd) in feiner 9Jiitte nod^ mel^r Verengte, ©ie 
33orft)rünge, bie ba§ Ufer auf beiben ©eiten bilbete, 
iüaren burd^ bk gufammengelüad^fenen fronen bon 
Ulmen unb ölböumen miteinanber berbunben. ©0 
tüar ein bid^teg, regelmäßige^ Saubgetüölbe entftan* 
ben. §ier bemerfte id^ gum erftenmal hxt blaffe 
5[öinbe. ^d^ fal^ tiun lüol^I, ha^ fie fid^ überatt 
am Ufer btn^og, bier aber raufte fie fid^, auf bem 
matten grougrünen ©runbe be§ Oliöenlaubeg, in an=» 
mutigem ^ogen über ben ©ee. 

5ßä]^renb xä) mit gang öerfunfenem 35Iidf bem 
©^iele be§ Saubfdeiatten§ auf bem ©li^ern be§ 2öaf* 
fer§ folgte, überfam mid^ hk 35egier, unter biefem 
lebenben ^Blütenfrange auf einem Staune fo fortgu* 
gleiten, al§ müßte bieg ha^ Zox gu einem feltfamen 
Sanbe fein, tüof)in e§ mid^ 50g unb bon bem id^ nid^t§ 
lüußte. 

Sangfam, ben ^o:j3f gefenft, l^atte x^ meinen 
3öeg fortgefe^t. 51I§ id) iüieber aufblidfte, tüaren bk 
^erge tüeit Dom Ufer gurücfgetreten. Q'd^ ftanb bor 
bem ©arten, ber fid^ l&inan^og hx§ 5U ber §ö]^e, tuo 
ba§ tüeiße §au§ au§ grüner §üEe l^erborf^immerte. 



58on ber SStKa abiüärt§ traten leuc^tenbe S^erraffen«' 
ftufen au§ bem Saubtücrl l^etbot, ba§ ftc immer btd)* 
ter umVDÖIfte unb in ber !^tefe gan§ berfd^Iattg. 
S)enn bte 55egetQttoTt be§ ®arten§, an ber ©onnen* 
Texte be§ tütnbfttllen, rtng§ eingefd)Ioffenett 2;ale§, 
l^Qtte ftd^ mit feffellofer Üppigfeit etttinidelt. ^ie 
S^apgl^ecfen Iroaren bertoilbert, {)erüber unb l^in* 
über berfd^Iang fitf) ba§ gelBIid^e Saub ber Simonen, 
\:)a§> ftibergraue ber Dliben mit bem bunüeren ber 
(Granaten, mit bem fc^iDÖr^Iid^en ber Drangen, ^n 
Stellen; tüo fid^ bon einer frülfter Vertieften 5^ifd^e 
nod^ unbeftimmte llmriffe abjei^neten, taufd^ten 
berinitterte SO^armorbilber au§ ber grünen Sßilbni§: 
eine glora im iDeiten blnmenumföumten ®e=» 
tüonb, txn faltig grinfenber j^aim, fpäl^enb borgeneigt. 
Qnmitten einer fleinen ^tcbtung, l^alb unterge* 
taud)t im ^ol^en, ließen (?3ra§, au§ bem S^argiffen 
blicften, fammelte ein bielfac^ jerbroc^eneg, funftboll 
gemeißeltes 35edfen ben bünnen, grün fc!)ttlernben 
©tral^I ber gontäne. ^aum ha^ man fein ^lät* 
f(^em bernal^m. ®in fteinemer ^nabe fing mit füfe* 
traurigem Sörf)eln ha§ berfiegenbe Söaffer in feiner 
§anb auf. 

3flagenbe, uralte 3W^^ff^^ fäumten bie Sicfy» 
tung. ^en 55erg l^inan aber mad^te ha§ tüilb 
lüu^embe (Sebüfi^, ha^ ha§ 5luge ben 2öeg berlor. 
yinx bie tüeifee Sßinbe toar ha, um ben 35Iicf ju 
leiten. 55om IXfer !am fie ^^r, fte überftieg W 
^^ajugmauern unb fd^lüanlte bon 3^^^9 3^ S^^^Ö- 
8ie matfjte Umiüege, um ben Brunnen ju umfränjen, 

m 



btc grauen ©tetnbtiber mit tl^xctt lebenbett §8Iüten 
5U Verjüngen. Hber bann fanb fie immer lieber 
ben SBeg gu ben S^erroffen, — unb broben mochte 
fie in ha§ ^an^ eintreten, ba§ bielleid^t niemanb 
gefeiten l^atte al§ fie. ®er fd^tüermütige S^lei^ be§ 
3Ser)t)unfd)enen lag über oEem, it)a§ xä) jtüifd^en \>zn 
barorfen 5lrabe§fen be§ öerrofteten l^ol^en (Satter§ er* 
UxdU. 9^ie ptte id^ bieg (S^atter in feinen ringeln 
gu brefjen getüagt. 

Tlxd) bef^Ii(^, je lönger tc^ ftanb, ba^ ®e* 
fül^I bon etit)a§ Unl^eimlid^em, oI§ foKte fid^ eine 
§anb t)on xM'w'dxi^ ouf meine ©d^ultem legen. Seid^t 
jufammenfc^auernb tüanbte id^ mid^, imb entbecfte 
glüdlid^eriüeife fogleid^ ein 3^i^6tt menfd^Iid^er ^ä^e. 
©in fleine§, l^eßfarbig angeftric^eneg S5oot log, on 
einem fd^molen Sanbnng§fteg befeftigt, ouf bem ftiEen 
SBoffer. SUiein Singe Verfolgte fogleid^ hk glänjcnbe 
glöi^e, t>k e§ burd)5iel^en tüürbe, um brübcn im 
grünen ©chatten unter5utaud)en. ^oum tüiberftanb 
i^ ber ^erfu^ung, ben ©trief gu löfen. 3Ber öerbot 
e§ mir, tüer fonnte fid^ l^ierl^er gurürfgegogen l^oben? 
55ieIIeid^t ein SJ^enfd^, ben hk SBelt bur(^ fd^Iimme 
Erfahrungen gum ©infiebler gemad)t l^ottc, bielleid^t 
ein Krauler — h)ie id^. 2öer e§ oud^ fein mo^te, id^ 
fül&lte (St)mj)otf)ie für il^n. Q=nbe§ i^ l^ierüber fonn, 
l^olte xä) ben 6ee bi§ bortI)in umfd^ritten, lt)o ber 
2Beg enbete unb ha§ 2öoffer ben fd^roffen %tl§ bc* 
fj^ülte. ©in ^lä^d^en §um Stuben fud^enb, gemabrtc 
x^ im ©d^ilf einen fd^it) argen ^ör^jer. 5lu§ bem tnirr 
borüberböngenben ©ebüfd^ öermod^te id^ einen flod^en, 



15 



3temltd^ fc^iüercn ^af)n l^erbetgugiel^en. @r crtotcS 
ftd^ al§ morf^ unb fd^Ierf)t in ©tanb gel^alten, aber 
tüenigftettg toürbe tttctnattb mir jeitie ^enu^ung bcr* 
tnel&ren. ©o entleerte id) il^n, tüie e§ ging, Dom 
Söaffer unb Vertraute mici^ ben tüanfenben 35ret* 
Uvn an. 

®a§ lt)or freilid^ nid^t ba§ gemäd^Iid)e ©leiten, 
h)ieicf)e§mirt)orgefteIIt l^atte. S)ie un!)anblirf)en furzen 
©d^aufeln öerurfod^ten !Iatfc^enbe§ ©eröufd), ber 
^al^n betnegte fic^ tüie tüibertüiEig in furgen ©töfeen 
t)orii3Ört§. ^od) l^atte ic^ e§ nirf)t meit. 58alb tüar bo§ 
Saubgetüölbe erreid^t unb id) fanb ba§ l^eimlid^fte 
^lö^d^en in einer §8ud^t, bie genau gur Slufnal^me 
meinet §8oote§ ^afete. ^a blieb id^ fi^en, bie 5lrme 
auf bk ^nie geftü^t, bor mir \>a§ fleine grüne S^leic^, 
oon bem id^ ^efi^ genommen l^atte, gang Verborgen 
in tief über ha§ , 2Boffer geneigten Slf agienbäumen^ 
bon beren tvzit offenen Blüten rofige ^Blätter auf mid^ 
tropften. 9Jiitten inbemfeltfamenSonbebefanb idE) mid^ 
fe^t, 5U bem xä:} l^inabgetröumt f)atte. Qn ber großen 
©tiEe berfjDÜrte id) ha§ Soeben ber ©ommerluft. ^m 
^Baffer bie ^Iätterfd)atten tüaren l^ier unb ba bon 
einem rtiei^Iid^en ©d^ein er^ieÜt, ben bon ber Ober* 
flö(^e be§ SSaumgetüöIbeg bie ^inbe f)erabfanbte. 51II* 
mäl^Ii(^ ertüad^ten bann bie fleinen ©eräufd^e be§ 
Seben§ über ben Sßaffem, bk meine 5ln!unft ein* 
gefd^üd^tert fiatte. §inter mir begannen Iei§ tk ®rit* 
len gu girpen, rote ^öfer frod^en über hk flotter l^in 
unb plumpften in§ 5Boot. Seid^te§ ©efumme fd^iuirrtc 
an meinem O^x borüber, unb an^ bem SBaffer fam 



16 



bomi imt) wann ein betj'tolilene^ (^ludfen. Qu bem 
gofbencn ©onnenftretf, ber bie (Sren^e meine.^^ grünen 
^f^etcbe^ bilbete, büßten bie blauen Sichtet ber Sibellen 
unb 5?after I}tn unb i^er. 

2Bie lange xvax idj |o geblieben. 2)a glitt ein 
fcl)lan!er ©diatten über jenen ©onnenftreif, p mir 
()erein. -öinter i^m taud)te ber fd)ma{e 53ug eines 
f)ellgeftrid}enen ^ODteÖ auf unb bann langfam, lang* 
fam erjd)ienen hk im i^onnenbuft öerfd^mimmenö^^n 
Konturen einer grauengeftalt. @ie fe^te nod) einmal 
bie SRuber an unb hk leidsten galten beö meif^en 
(Semanbeö berrieten bie metd)en ^emegungen fdjlan* 
fer 5lrme, bie rei^enbe 3^^eigung be^ garten Körpers. 
S)ie SRuber jc^leiften lautlos über bie ^afferflad)e 
gurüd. ©ie l)atte midi erblidt. ^on bem breiten 
@tro^l)ut bingen burd^fiditige ©pi^en tief fterab unb 
befd)atteten i^re blaffe ©tirn unb il)re meitoffenen 
ernften klugen. Qd) Ijatte midi meiter öorgebeugt unb 
l)ielt il^ren ^lid auii, faft otine i^n gu füblen, alö fei 
fie nur einSraum. Hub id) mar !aum überrafi^t. ^atte 
xä^ bod}, ül}ne e^ red^t gu miffen, meinen ^lütentraum 
fortgefbonnen unb ©ee unb (i^arten unb ©auö belebt, 
mit allem, mag ic^ münfd)en mod^te, mit allem, maö 
mir a^nen bon ^ulh unb ©lud. SfJlh mar nun, alö 
l^ötte ol^ne fie l^ier fein Seben erftel^en fönnen. ©ie 
iDar bie ©eele ber Sanbfc^aft felbft. ^d) l)atte fie er* 
martel. 

®er ^'alm fdimamm fad)t meiter. ©ie Inäre fo, 
eine bolbe ^^äuf^ung be§ Siebtes, an mir borüber* 
gebogen, unb id) iDÜrbe fie nid^t aufgel^alten Ijaben. 

SZlann, 91oDelIen. 2 



^ber fie meiste, in ber ^MtU ber grünen Sßölbung 
angelangt, eine unfd)lüf]lge ^emegnng mit bem 3Ru= 
ber, mte ,^um (Stnienfen. 2)a fiel mir ein, e§ muffe 
il^r gerDol)nter ^la^ fein, ben id) in ^efi^ genommen 
I^Qtte. ©d^neö entfc^loffen fagte id): 

„ — §d) fe^e, bafe id) mid) entfd)ulbigen mnfe." 

©ie iDe^rte mit ruhigem ^opffdiütteln ah. 

„ — bleiben ®te bo(^/' fagte fie mit gleid^* 
mutiger, leid)t t)erfd)leierter ©timme. „%\xd) für gmei 
58oote ift 3ftanm genug ha/' 

Unb mit furzen S^uberfc^lägen legte fie i^r flei* 
ne§ ©d)iff neben ba§ meine. 

©ie 50g bie SRuber ein, orbnete \i\t galten il^reS 
^leibeö; bann ftü^te fie einen 2lrm auf§ ^nie unb 
legte ha^ ^inn in bie |)anb: aEe§ mit nodjläffigen, 
gleitenben ^^emegungen, al§ fül^lte fie fid^ unbeobac^* 
tet. ©0 bUdte fie, über ilpr ^oot l)inmeg, in§ 3öaffcr, 
mit ^ugcn, noc^ buxd)fonnt, aber feltfam ftiü unb 
unbefd)äftigt. ©ie ^atte ben $)ut abgenom.men unb 
\6) fab, ha}^ il^i^ §Qcir, beffen fdjmerer knoten fic^ ein 
iDenig gelöft ^atte, t)on glan^iofem ^lonb mar. 
(S§ mu^te fe!^r fein fein, benn über ber matt* 
inei^en 6tirn, bon ber e§ fd)li(^t 5urüdgeftrid)en 
iüar, nQl)m man tro| feiner ®td}t^eit ben ?lnfa^ 
faum n)al)r. 2)ie freie rechte $anb lie§ fie forglo^ 
über ben 9flanb be§ ^at)ne§ l^erabljängen, unb auf 
ibrer fdmceigcn 33löffe, mie fie W ^i^e bemirft, 
5eid)nete ficft ein ©emebe feiner blauer §lbern ah. ©ie 
^atte einen eigentümlich fraftlofen §luebrud, biefe 
danb, benfelben, ben and) i^r ^rofil geigte, mit ber 



18 



leidet gemöfbten ©titn, ber gexaben fc^mden S^afe 
unb ben Iex§ geöffneten, ju roten St:|3pen. 

3(^ l^atte S^^^f ^^^f^ ^emerfungen §u mac^ctt. 
©te fc^ien meine S^ad^baxfdiaft tjergeffen gu f)aben. 
Unb e§ ging, je länget t(^ fte an meiner ©eite fül^Ite, 
€tn ©trom tränmerifd}er, einlnßenber (Smpfinbung 
t>on il^r an§, Hnertoortet ijob fie ben ^opf unb f)z\Utt 
fogleid^ hzn Wxd auf mic^. ©ie ^atiz ein §eft be* 
merft; hü§ auf meinen ^nien lag, unb fie fragte: 

„ — 3^^^^^ ®^^ l^ier?" 

^, — ^d) l^abe nic^t einmal ben 58erfu(^ gemacht/' 

„— 9^id)t too^r?" 

©ie befdjrieb eine unbeutlid)e ^elDegung mit ber 
§anb, bie fofort iisieber ^urücffanf. ^^g^xnb, al§ 
fu«^te fie naö:) ben 5Iu§brüc!en, fagte fie bann: 

f, — Sluc^ tüenn id) e§ öermöc^te, tüürbe id) hk§ 
f)xex nic^t Ujiebergeben mögen. @§ bleibt bann ni^t 
mel^r gang, ^d) miE e§ unterlegt l)innel)men." 

S)ie§ ;,©§", ba§ fie mit feinem 2Bort beftimmte, 
flang mir in il^rem SJ^unbe rötfell^aft unb hod) ber* 
traut. 3d) fc^tDieg unb laufc^te il^rer ©timme, btc 
in meinem Ol^r noc^ nxd)t t>er!lungen tüar. ©nblid^, 
um eine ^emierfung gu machen, fragte xd): 

„ — ©er ©ee mu| fel^r tief fein?" 

©ie anttüortete f^neH: 

,— O! ©0 tief!" 

©ie fd)ien \xd) gu befinnen, beöor fie iüeiter 
ft)ra^: 

„ — ^f^iemanb ioeife, tt)ie tief. SCßoEte man e§ 
erfahren; ha^ inäre (Sutlneil^ung. Sßie fd^ön, gu ben* 

2* 

19 



!en, ba^ man immerfort bartn f)inabftetgen müröe, 
oiine erneu ^obcn gu finben — unenbüc^." 

^ir jd)miegen iDieber. Sßaren t^rc Sorte un* 
geiDÖt^nüd)? )JJlxd) inunberten fie xnd)U 

®ann Hangen in bk tiefe ©tille au§ ber y^id^* 
tung ber ^illa fieben ©Iocfenfd)Iöge, l^eK, l)od), abtx 
t)erfd)(eiert unb ot)ne ^Jlad)i)aii. Unb id) n3U^te plö^* 
(ic^, baB il}re 8timm.e ber einer gefprungenen ©locfe 
glicb;. 

@ie lj)atte bie Ü^uber ergriffen. 3SäI}renb fie ba§ 
leichte 53i:)ot in ^ercegung feilte, fagte fie, me^r gu fic^ 
felbfl ai^ 5u mir: 

„ — ©ä ift fd)on mieber meine ^^^i-" 

Oftue red)t gn iDiffen marum, folgte idc) \i)t, lüie 
fie fid)er unb lautlog baf)in glitt. ilJi^ein plumper 
Ra^u fd^manfte l)in unb i)cx, bie ©d}aufeln flatfc^* 
ten geräufd)t)ofl unb gaben mir eine sBorftcüung ein, 
tüie n)enn ber Körper einem 8eelenf(uge folgen mollte. 

55ig^er l)atte ic^ nid}t barauf, gead^tet, me bie 
S)ämmerung begann. 9^^un fal) id), ha^ hk (Sonne,^ 
I)inter bünnem graublauen 9^ebel, bid^t über bem 
^ergrücfen ftanb. 8ie muBte bk§> enge Zai frül^ 
berlaffcn. Sind) über bem 8ce lag ein meiner 2)unft, 
fo lctd)t, ha^ t)a§> 2\d)t f)inburd)id)immerte, unb hod) 
mad)te er c§, tro| ber Tcäi)e ber Ufer, fction ungemife, 
an meld)er ©teile ber gclö bie Oberfläd)e bcg Sßaffer^ 
berül)rte. 

9}^einc Begleiterin l)atte einen meid^en gelben 
@d^al faltig um §alg unb ©c^ultem gelegt unb il)r 
^opf, ben xdg, baretn gefc^miegt, im ^alb öerloreuett 

20 



^roftl erblidte, feilten mir je^t nod) beutlidier ben 
Slu^brud bcg Seibcn§ ^u trogen. 

Sa iDir un§ bcm ^lQt3e, tüo td) mein 33oot ge* 
funben ]ö<^tte, ungefäl^r gegenüber befanben, haä)ie 
id) baron, mid) 511 öerobfdiieben. 

8ie ()örte mid) eine SBenbung an^füftren unb 
lüanbte fid) nadi mir nm. 

,, — 3[öol)in?" fragte fte. So fie meine Slbfir^t, 
gu lonben, fo^, fogte fte: 

„ — 5ln jener <^extz iDcrben ©ie e§ bcqncmer 
fiaben." Sann fetzte fte bie g^ol^rt fort unb tc^ 
folgte tf)r. 

9Bir l'onbeten am Stege nnteröalb bc§ ©artend. 
S3cim 5ln§fteigen bot icb xi)v bie ^anb unb fie (egtc 
bie iftre ftinetn, eine fübfe öonb, bereu Srud id:) nic^t 
fül^Ite. Sann ftanbcn iuir am Ufer eine fur§e 2BeiIe 
unfd^Ififfig, jcbcr ftolb gegen ben 8ee geinonbt, öiel* 
Ieid)t in ber (£rtt>artung, bo^ ber anbere ein SBort 
fage. ßnblid) 50g id) ben öut, unb inbe§ fte mir bonfte, 
faf) id) mieber, ba^ ilftr 33Iicf tuie au§ meiter 5?erne 
gu mir !am unb, inenn er auf mir rul}te, mic^ ntc^t 
gu feften fd)ien. Sangfom inanbte fie fic^, unb id^ 
Verfolgte mit feltfamer ©^onnitng il)re Schritte. 
8te I)atte ha§ ©otter gurüdgefdioben, fie fd)ritt 
über hcn bunfcinben 3^afen ba^in, oftne bo§ 
id) bie ^einegitng i()re§ ^ör!per§ mol^rnaiim. <2ie 
enifdilDonb ineiter unb meiter, fonft tnürbe ic^ nic^t 
baran ge^meifelt boben, ha^ fie mit gefd)Ioffenen 
gü^en über einen ^(umenteppid^ fc^triebe, auf bem 
ii^r Schritt feine einzige SBIüte gefnidt jurüdlaffe. 



21 



S)a blieb fie auf ber Xerraffe, unbermutet ftc^en. 
Qd^ fo^ bic 6pt^e bei SO^armoxgeläitberi, an ba§ 
[ie ftd^ lehnte, au§ bem nebeligen ©tun ^erborfc^int* 
mern unb fa^ il^ren %xm, ber mir ininfte. Hnb 
gleich barauf legte ic^ ben ^eg gurüc!, fo iDie ic^ 
fie ^otte bat)inge^en fe^en: l)alb int !^rauni. 

(£in tnenig unterl^alb il^reS @tanb:|3unfte§ blieb 
ic^ fielen, um gu Derne^men, toa^ fie mir fagte. ^l)xz 
©timme flang mü^fam unb tüie erfticft öon ber 5ln* 
ftrengung be§ ©tetgen^ unb bon ber fd)ii)eren 5lbenb* 
luft. 

„ — ®ie fommen bon brüben?" fragte fie mit 
einer (S^ebärbe über ben jenfeitigen l^o!^en ^erg f)in* 
itJeg. 

^d) bejal^te. 

„ — Unb @ie tnoöen bortl^in gurüdfel^ren?" 

Q(^ antiüortete nic^t fogleic^. liberrafc^t be* 
merfte xdi pm erftenmal, ba^ ic^ mxä:} bei löerein^» 
brec^enber ^a&)t an einem fremben unb einfamen 
Ort befanb. ©ie f^rad^, ol^ne meine S3erlegen^eit 
§u beachten, Leiter. 

„ — ©ie toürbcn fid^ nid^t mel^r gurütffinben. 
(£§ iüirb bunfel unb ber SBeg ift befc^iüerlid^. ^om* 
men 6ie bo&)/' 

£)^m meine ^tnttüort abgutüarten, fe^te fie tl^ren 
^eg fort, unb al§ berftiege idj mxd) in enblofe §ö]^en, 
ging xd) ber bDcifeen ©eftalt nad^, hk l^ier unb ha 
giüifd^en ben SBinbungen be§ bunflen ®rün§ auf* 
taut^te. (^axx^ plö^Iid^ trat an einer Biegung ha^ §au§ 
§tt)ifdben fc[)ti)ar§en 3^P^^ff^^ fc^immernb l^erbor. 5ln 

22 



©tatuen torbet, \)u im unft(^eni Std^t flimmerten, 
fd)ritten mir burd? ein einfad}e§ portal, eine breite, 
matt ertjeEte Zx^ppe ^inan. 2)roben icarb xd), a(§ 
fei meine ^2ln!unft befannt, t)on einem alten 2)ienex 
empfangen, ber mic^ in ein faalartigeg ©c^lafgimmet 
fül^rte. 

^d) magte an ben fc^meigfamen SJ^ann feine 
grage §u richten. 5ll§ er fid) geränfd)lo§ gnrücfge^ogen 
^atte, ftarrte ic^ eine 3Beile in bie glamme ber bergen, 
bie auf öem 5^amin in alten filbernen Seuditem 
brannten. Qä:) fa^ hk rötfell^aft anmutige ^opf* 
neigung öor mir, mit ber fie mid) foeben öerlaffen 
^atte. ^ögetnb manbte ic^ midi ah, ha trat nod^malg 
ber S)iener ein, um fi(^ in mül^famem Qtalienifd^ 
nod) meinen 3i^ünfd)en gum Slbenbeffen §u erfunbigen. 
Q&} banfte i^m. (Sine grofee tüeidie SO^übigfeit ^atte 
mid) ergriffen, fo ba^ iä:) in einem meiten ©effel gu^» 
fammengefunf en blieb, gu tröge, irgenbeine ^eroegung 
§u tun. 

(£nbltd) erl)üb iä) mtd^ unb begann m.id) 5U ent* 
fleiben. ^JJad)bem xäj hk Sid^ter gelöfc^t, lag ic^ un^ 
beftimmte Qext mac^enb im S)un!el, ba^ mid) mul^l* 
tuenb umfing unb mir t)ertraut trie eine Heimat 
fd)ien. ^d) fafete feinen beftimmten ©ebanfen. Ol^nc 
befonberö barauf ^u achten, l)atte i(^ fortmäl^renb bie 
unbeutlid)e ©mpfinbung, etma§ Söeifees in ber g^erne 
t)or mir §u ^aben, mie einen unfid)€rn ©d^ein, 
bem id) nai^folgte, enblo§ unb ol^ne ba^ ©efül^l, mic^ 
gu bemegen. 5llle§ mar anber§, al§ e§ fo lange ge* 
mefen mar. ^d) mar ein mir %xembzx, bem ba^ 



23 



IInrrtög[td)e guftoBen fotinte, ot}ne ha"^ e§ mid^ ht 
5>errDunt)erung feilte. 

;^n ber ^D^orgenbämmerung errtJai^te id) au§ tte* 
fem ©c6(af unb tüarb fogleti^ öon einer inneren Untul^c 
c\an?i ermuntert. ©cl}nfüd)tig erwartete id) t)a§, ©in* 
bringen be§ Std)te§. ^od^ blieb lange ^^^t atte§ im 
tiefen @d}atten, biö auf öie 2)ecfe. ^itllmö^ltd) unb 
immer beutlid^er unterfd)ieb id) bie 5al^(reid)en 9^o= 
fofo=5^moren, Don benen fie meitftin belebt tüar. ®ie 
rofigen £örper tummelten ftc^ einzeln ober in (Srui3* 
pen, mufi^ierten unb lachten. $)ier unb ba laufi^te 
einer binter einer großen 3}cufd)e[ betbor, ein anberer 
lebnte ftd) an eine fd}[anfe ©äule. Sind) biefe 5lu§* 
ftattungsftüde moren rofig mie bie t^örper, mit gelb* 
üd)en iReflejen. Sie ©onnenftral^Ien aber, bie bar* 
über btnfloffen, mad)ten bie Sedenmalerei pm toal^* 
ren ^unftmerf, benn fie tauchten alles in ein f)3ielen* 
beg, luft^itternbeS Seben. ®ie ^inberengel fdjienen 
auf ben ^2lrmen il^rer 9J^utter, ber ®onne, l^erein* 
geflattert, unb nur fo lange biefe bermeilte, burftc 
ibr auögclaffeneg treiben bauern. 

§llg idi enblidi meinen ^licc bon bem 33ilbe, 
tia^ ibn mit bem ganzen blül^enben 3f^ei^ be§ Seben§ 
gerannen btelt, [oSlöfte, marb id) auf§ neue bon bem 
pcinltdien @efübl ber 5rembf)eit ergriffen bQx bem 
Pinbücf ber bunfeln Holztäfelung, bie ben gangen 
^Jiaum eiufd}lof^. 3^or. bem meiten .^amin ftanben 
bunfelfarbige ^^olfterfeffel. Sie alten filbernen ^an* 
belaber fpiegelten fi(^ traurig in ber fi^margen ^O^ar* 
morplatte. 3n ^^^^^ ®^^ ^^^ Saale§ blidte eine 



24 



ftrenge 9Jlabonna oitf ben leeren ^etfd)emel §u tftren 
J^üj^en. ®an^ befanc;eTt in beni (2d:)rDciqen, bog öon 
btefer Umgebung ausging, ftanb id) Quf unb 50g 
nttd^ an. .Sann trat id} an etnö ber gcnftcr unb 
fol^ l^inaug. 2)te rein[te 93lorgen(uft, öoll be§ 5Item§ 
ber jungen ^flan5en, fd)Iug mir entgegen. 5(u§ ben 
@d}leTern bc^ 6onnenbufteö, mte eine feufd^e @diön:= 
l&eit, mit ber^altenem ©lon^ blidte bie ßanbfc^aft 
mxd) an, ober bie eigentümlid)e ^e^anberung be§ 
bortgen S^ageö fanb id) nid)t tüieber. 

, Qdi t)atte mid) tüeiter borgebeugt, bo erfd)ra! 16). 
S^ort ftanb fte bereite, unten auf ber 2^erraffe, ttiei^ 
an meif^em ®tein. 2ßie lange mochte fie unbetneglicft 
geblieben fein. (£in 3Binbcn,^rceig, ber \:^k ©äule um= 
fd)lang, tcar, luie eine Stebfofung, über iftre Berniter 
geglitten. UniDillfürltc^ tDüubte 16:) mid) nad) ber 
Slmorette um, bie broben il^re blül)enben ©lieber gegen 
bk rofenfarbige ©aule lelinte. 2!5ie mutloö erfd)ien 
mir bie Haltung ber Sebenben! 

5lber tr»er tüar fie? '^Jlxx fiel ein, ba'^ id) fie nii^t 
einmal ^u nennen mu^te. ^D'^eine jugenblid)e 5Ser* 
Iegen[)ett tt)ud)§, it»enn ic^ baran had^ic, tute id) if)r 
gegenübertreten, in tt)eld)er Steife id) i^r banfen ober 
mid) entfd^ulbigen foHte. 5lud) begann idci bk ^^Jlad)^ 
h)irfung ber geftrigen 5lnftrengung §u fpüren, bie 
meinen faum genefenen 5l'ör|)er matt unb meine ®e* 
banfen bum^f mad)te. 

5lu§ SRatlofigfeit naftm ic^ §ut unb 2>tod. 
®er 3Sorfaal, ben ic^ betrat, tvat tt)ie ba§ mir 
angeiüiefene (Bemad) in bunfeln garben einfad) ge* 



25 



l^altcn unb bezeugte bte elegante 8equemltd)fett einer 
bauernben, n)of)lgeprünbeten Stnrtd)tiing. ©in (Sang, 
on bem bie ^oftnröume ber derrin liegen mod)ten, 
fül)xie gn bem ftattlid)en l)eEen Zxtppznljan^, in ba§ 
id^ 5n)ifd)en bronzenen ©reifen ftinabftteg. ^q mar 
id) auf ber !l:erxaffe unb fal) mid) iJ^t gegenüber, 
o6ne überrafd)ung, obmo^l ic^ foeben faum no(^ 
barauf tjotberettet iDar. 2Bte fie \i^ nun mir gutöanbte 
unb mxä) mit einem gelaffenen S)ruc! il)rer !üj^= 
len $)onb begrüßte, meinte xd) fie gar nid)t 
berlaffen ^u 6öben, fo Vertraut mar mir il^re (£rfc^ei^ 
nung, fo felbftöerftänblid^ il^re 5lnrebe. 2Öenn ic^ 
borl^in baran gebac^t l^aüz, ba'^ id) i^ren 5^ameti 
nidjt tüufete, mar e§ mir je^t unmöglich, mid) einer 
3eil $u entfinnen, ba i(^ fie nid)t gef annt l^atte. 
SJlir fd)ien e§ fo einfach unb natürlich, mid) i^r an bie* 
fem ^la^e gegenüber ju finben, ba| e§ am ©nbe 
immer fo bleiben mufete. 

„ — @§ ift ber fi^önfte, borgen, ben mir l^aben 
fönnen," fagte fie, unb e§ flang, al§ füllte id) biefen 
borgen mit öielen boraufgegangenen bergleidjen, bie 
i^ in i!)rer ©efellfd)aft öerlebt liätte. 

Obne befonberen Hu§bruc! marf fte bann 
leicht ^in: 

„ — ^er ©ie finb blafe. ®ie l^aben nic^t gut 
gemixt?" 

©ie mieberl)oIte nocör ,, — '^a, 6ie finb blof^." 

Unb obmobl fie ha^ ol)ne merfmürbtge Xetlnabme 
fagte, begann tc^ bei il^ren ^Borten gu fül^len, \>o!^ idb 
blafe unb leibenb fei. 



26 



ItbttgenS fanb t(^ auc^ ftc nod^ bletd^er unb 
tnüber qI§ geftern, tl^re ©timtne noc^ leibcitbet. (£ben 
tDoIIte tc^ bebauern, bafe ötelleid^t ittetrte ©egettioart 
ftc 3U lange in ben ^benbnebeln anfge^alten l^abe, 
bod^ unterbrod) fte mt<^ mit bet i?rage: 

„— IXnb @ie tDoEen äurüd!ef)xen — iüol^in 
bod)?" 

gd^ begeid^nete meinen ^uf entladt. 

„ — ©§ mnfe tüett bol^in jein?" 

„ — ©in Sage§marf(4." 

„— Unb iDQg tDoEen @te bort tun?" 

S^ ptte iüo^I über bie grage erftaunen muffen, 
bod) §ucfte id) nur hk Sld^feln. ©ie fprad^ felbft 
meine Slnttüort an^. 

„— 3^id)t§. S<^ iüufete e§. Unb ©ie fd^euen 
ftc^ auc^, über bie S5erge gurüdgugel^en." 

2öir!Ii(^ fe!)lte mir in bem ^lugenblicf jebe 55or* 
fleöung, al§ fönnte ic^ je bog Sal berlaffen. 

@ie fagte, iDie etiüa§, ba§ ber ©rlüäl^nung faum 
iüert tDÖre: 

„ — ^6) loiH glftre ©od^en l^erüberl&olen loffen." 

©ine Sßeile blieben iüir fo ftel^en, 331icle unb ©e* 
banfen in ben ti)eid)en 6onnenbuft eingel^üEt, ber 
(harten unb ©ee erfüEte. ^ann 30g fie mit ber 
langfamen, toie iüiEenlofen %zh'axbz, mit ber fie 
aEe§ iai, txn §eft an fi^, '^a^ fie hzx meiner 5ln* 
fünft auf 'tia^ (iJelänber gelegt l&atte. Hn ber '^anh 
be§ §aufe§, bon ber ein buntgeiüirfter %tp)^x6:^ 
l^erabl^ing, flanb ein gierlic^er langgeftredter O^ol&r* 
feffel, barin lie^ fte fid^ nieber. Ql^rem SSinfe 

27 



folgenb, fe^tc \d) mx^ auf einen onbern, tl^r f(i}täg 
gegenüber. @egen ha^ ©elänber geftü^t, bitcftc 
icb in ba^ 9Jker bon @rün binab, ba§ bie ©tu* 
fen §u metJtcn gü^en umflog, unb bann ouf fie, 
hk iüieber, tüie icb c§ geftern gefeften hattz, mit bie* 
fer rüljxenb [affigen ^öemegnng bie galten ibreg 
^^[tibeg orbnete, bebor fie ha^ öeft auffcblug. ®ie 
f)iät hzn ^lid boronf gefenft, Kanuten Vergingen, 
unb fie fd)ien meine 5Init)cfenbeit öcrgeffen gu l^aben. 
Sßenn mii^ tl^r ©ef^tai^ t)om exften 2öorte an' ber* 
traut berührt l)atU, fo berrfcbte nun ein ©(^ineigen, 
tük 5n)ifcben alten 3?efannten. 

(g§ tuaren ^lüt^n, bereu Skiben tbr fd)Ianfer 
f^inger Iei§ gleitenb bcrfolgte. ^bte f)a\h geöffneten 
Sippen bemegtcn fid) faft unmerüid), obne einen Xon 
be§ Siebe§ bernebmen gu laffen, beffen eintönig fü^e 
^Mobk mir bennorf) im Cbr lag. §X)re ftille b^bc 
8tirn erfdjien mir burd)fiditig geiuorben. Sa§ (^dp 
bcr inneren £Iönge gog barüber biu mit ^arter Sin* 
bad)t unb boffttung^lofer £Iage, unfd)u[big ftammelnb 
unb betäubenb fd)n)üL Qe länger icb fab unb laufdbte, 
füblte id) meine ©eele berf trieft in ben 3^onreiben einer 
rätfelboHen, fataliftifcben DJcufif. (Sinen Slugenblicf 
batte id) eine beftimmte 35orfteIlung meine§ Qn^tari'^ 
be§. 90^eine erregte $anb ^dtk auf bem ©elänber 
ben 3^^^9 ^^^ b^eiften S[Binbe erfaj^t, ben idb früber 
über ibre ©d)ultern berabbängen gefeben bötte. ^a 
meinte id) ptötVIid) in ben ^cotenlinien ein (Beinirr 
fdytanfer 3^^^!^^ S^^ erfenncn, unb ibre ?5^^9^^f ^^^ 
barüber biuglitten, b^fteten blaffe 33iüten boran. ^k 



28 



feinen iKanfen be;g ed^ünggetüäc^jeö legten fxc^ um 
mxd) ^^x, um all mein Sßefcn, fefter unb fefter, ein* 
fdjmeidielnb unb erftidcnb. Unb id) modite iljnen nic^t 
meieren. ©^ tat fo tüoi^i, üjxt jd}n)äct)enbe Umarmung 
5U erlcibcn. 

SBirflicl; fül}lte id) miä), alg tc^ enblic^ aufftanb, 
fd^iDäd^er unb fränfcr, ai^ jeit langem, ^g bereitete 
mir eine feitjame (S)enugtuung. 

©ie t)atte fid) guerft erf)oben unb toor nabe an 
bo§ ©elönber getreten, auf ha§ fte hk Uxim ftüi3te. 
S^re fc^mäc^tige ^ru|t fjob \x^ leije. mz^i gu fül- 
len, al§> 5u fc!)en iror e^, raie i^re ©ejtalt unb xi)x 
SBcfen fid) bef)nten in ber fteigenben SJattag^tpärme. 
8ie blicfte ]^inüber in bag gunfeln hz^ SBafferö unb 
ha^ glim.m.ern ber :2uft, oi)m ha^ ber i^arte ©lan^ 
^t}X^ toeit geöffneten klugen bemegte. Qu unöeränber* 
ter Haltung fragte fte nad) einer Sßeile: 

„— £^ennen @ie ha^ ^kh?'' 

n~ 3d) erinnere mid), eä frül^er gef)ört 5U 
^abm/' fagte id) unb fügte bie grage ^inp: 

„ — ©ie fingen e^ nid}t?" 

^^I^ ob id) e^ nid)t foeben öon il)r gel^ört ^ätte. 

@ie ermiberte einfad): Jldn. Qd) mad)e nur 
nod} gan5 ftiEe ID^ufif — xvk eben." 

Unb bie^ blieb bie einzige ^^[nbeutung, hk id) t)a^ 
malö über fie fclbft, über iftren ^uftanb öon ii)x er* 
^ielt. @ie fagte nic^t§ barartigcg me^ir, fo Oiele 2:age 
nun au&) folgten unb fo enbIo§ t)icle ©tunben, hk 
id) in i^rer ©efeUfc^aft auf ber ^erraffe Oerbrad)te 
ober brunten ^mifc^en ben i^o^en, öertnilberten §ecfen 

29 



utib ben grauen SJlormorbilbern ober auf bem ®ce, 
unter jenem SaubgeiDÖlbe, lüo xd) guerft mit tl^r gu* 
f ammengetroffen toar. 2ßtr f (^ritten (angfam bal^in 
unb bltcften, fielen bletbenb,in eine gemeinfame gerne, 
bte mir !aum fa^en. Qa, obmo^I ber Sf^aum, in 
bem tüir un§ bemegten, im ©runbe nur flein toar, 
fd)ien e§ boc^ nid)t anber§, al§ manbellen loir, ©eite 
an 2)^xt^, in unenblid}e SBeiten fort, ^d) ^atte ba§ 
(Sefü^l für 3Raum unb Qzxt öerloren in bem namen* 
lofen Qanbzx i^rer ©egenmart. Qd^ fannte nur ba^ 
2x&)t unb ben S)uft unb hk ftille ©(^ön^eit, fe!)n* 
füct)tig, in il^nen aufzugellen mit il^r. 

®enn id) nal^m, fo munberlic^ e§ flingen mag, 
!aum n)al}r, ha^ fte ben aßtöglic^en Seben§bebingun== 
gen gefolgt möre. Qn ü^rer ^ä^z, unter il)ren §än* 
ben, bie mit läffigem ©d^metc^eln barüber l^inftreif* 
ten, f^ien aEe§ ft(^ p entförpern. 9Bie oft fafe id) 
i!^r im l^ol^en ©peifegtmmer gegenüber unb fal^ il^r 
^ilb, ha^ mir im 3fta^men eineg offenen genfter^ er* 
fd)ien, t)om fonnigen ^lättergrün unb Himmelsblau 
gart obge^oben. ®in ^eil ber SBönbe tvat mit l^eller 
gai^encemolerei belegt, über bk an öerfi^iebenen @tel= 
len ein mattfarbiger (Sobelin fiel. ?luf fd^lanfen 
©äulen klonten fid) @d)öferinnen au§ ^orgeEan !o* 
fett gegen biefen emften ©runb. 5Iuf bem 2;ifd)e 
ftanben ftlberne 5Safen unb ©übfee=9Jlufd)eln, gefüEt 
mit auSgemäl^lten ^Blumen, bereu garben mit benen 
ber grü(^te, ja mit benen ber aufgetragenen @)3eifen 
gufammengeftimmt toaren. gormen, garben unb 
S)üfte, alles toaS fie umgab, l^aui^te mit einem ein* 

30 



5tgen Htem eine @d)önöeit au§, t)on ber fie mcl^x 
al§ öon ©)3eife unb Sranf unterhalten fd)xen. 

Unb roenn btc{e 6d)ön[]eit unb i^r ^Balten mir 
untreltltd) unb traunil)aft beud)ten, fonnte eg boc^ 
nic^t ben ©runb l^aben, ha^ fie ftcE) bor mir in ©^ene 
fc^te. (S5an5 tm ©egenteil blieb fie oft genug unad)t* 
fam für meine 5lnn)efent)eit, (Sinmal fal^ i&, fie 
ben Wiener mit ©elb oerfe^en. Slug einem unöer^ 
fd)(offenen @c^rän!ct)en na^m fie eine gierlic^e ftäl^* 
lerne ©djatulle. 2öäl)renb fie bk $>anb, bie hinein* 
gegriffen ^atte, mieber [)^xan^oQ, flirrte ein golbe* 
ner @tra^l ^urücf. 2)a§ ®olb riefelte burc^ il)re 
Ujei^en gnnger über ben graublauen 8ta^l. ^or 
e§ (Beit), ober ein garbenfpiel? 5lu(±) bieg ließ mxd) 
mieber empfinben, n)ie [eltfam fie lo^gelöft mar öon 
ber 2Belt, oon ben 5Berten unb Regierungen, bic 
in i!^r gellen. 

5Bu^te ic^ bod) fo menig tüu am erften Sage, 
iner fie fei unb tnol^er fie !omme. @ie ^aiiz mir 
ttiaubt, [le 2t)hxa §u nennen. Qc^ l)örte fie äße 
@prad)en mit gleidjer Unbefangenl^eit fpred)en. Q^r 
©eutfd) botte gumeilen einen flaoifcben, meid) flagen* 
ben ^Ifgent, bod) fam.en bann aud) fübbeutfdje :^aute 
ba5mifd)en, ^xi ben beiben alten beuten, bem Wiener 
unb feiner grau, öerftÖnbigte fie ficb in einem mir 
fremben S^^iom. §lug allebem öermoc^te xd) nid)t§ gu 
entnehmen unb niemals ^ätte id) eine grage tun 
mögen, fo menig mie xd) i^re Sippen gu einer grage 
über mic^ unb meine §er!unft fid) je l^atte öffnen 
gefe^en. 



31 



3n ein unbefttmmteö ^erl)ällnte §u etmas, Öaö 
id) fd)on früher gefcl:)aut unö erlebt ^atte, Der* 
mochte id) fte nur bei einer Gelegenheit gu fe^en. 
Sßenn Xdix an feuchten Sagen auf Der Xerraffe 
jafeen: — e§> regnete nicl}t, bocti bie £uft riefelte njetg 
unb flocfig. 2öie eine ganj leid)te Sßatte Ijüllte hk 
JDarme geuciitigfeit alles, ba^ 8eeufer, hü ^üfd)e unb 
^aumftämme, ben iOtarmor unb unö felbft ein. tlber 
bem fragen i^reg meictien gelblict)en Äafdimir* 
fleibcg na^m bann hu §aut i^reö i^alfeö unb @e* 
fic^teg einen matten Son uon (Elfenbein an. ^on 
oben ficferte, ha eö gegen lötittag ging, ^in traurige^, 
glan^lofeö :^icl>t langfani Ixebfofenb über i^r .paar. 
Unb i^r farblofeö §aar, bem eine glängenbe 
6onne feinen äßiberfc^ein entlocfte, öeretnigte 
biefe fcl}üd)ternen matten @trat)len ^u einem 
leifen ®d)immer, ber nun öon i^r auö5ufliefeen fd)ieT( 
über alleö, mos fie umgab. — ^>enn id) fie fo fat), 
!om mir i)alb unbemufet bie Erinnerung an jenes 
SJiabonnenbilb gu gloren5, in beffen lexbcnben ^Reig 
id) mid) einft öerfenft ^atte. 

©od) fo menig mie oon jener ^eiligen mußte id) 
t)on il^r — oieUeic^t nod) meniger. ^J^ur einö mufete 
tc^: fie ftarb. 

"üllad) fold}en beberften !Xagen fanb id) fte fronfer 
al§ öor^er. ^n i^rem burd)ftd)tig blaffen ®efid)t 
brannten hie gu roten Sippen. ^l)x Sßefen fd)ien fo 
fel)r auggelöfd}t, ha^ bie Umriffe il)rer ©eftalt mir 
t)or ben ^^ugen t)erfd)mammen. 2)ann erfaßte mid^ 
eine entfe^lid)e ^ngft, fie möchte fo entfd^n>inben, fie, 



bie fd)on fe^t öon bei; SBelt nid)t me^r gefeiten tüarb, 
mörfite bortl^m gelten; tDo aud) xä) fie ni^t me^r finben 
toürbe. @ie ]^attc ftc^ f)ter]^er surüdgegogen, in einen 
fünftlid^en, untüeltlid^en ^rei§, für ben bie ^zx^'dlU 
niffe be§ SebenS bex anbern nid^t mel^r galten unb 
beffen ©renken in \)k etüige £eere hinüber* 
floffen. Ql^r S)afein berül^rte fid) fc^on l^ier, tüo man 
langjamer ober fd^neEer, of)ne ba§ ^etüu^tfein ber 
Qext lebte, mit ber Xlnenblid)feit. SBie nun, toenn fie 
berflang tüie ein einmal öernommener S^on bon 
brüben unb mi^ gurüdlie^ in ber ©nbli(f)feit, au§ ber 
id) ol^ne fie feinen 5lu§it)eg finben tüürbe. Q^ a^niz 
5um öorau§ meine namenlofe ^Serlaffenl^ eit. 3^ 
muBte il^r folgen, e§ tüar unmöglich, i^r nid)t gu 
folgen. Q^rf) toar !ran! unb fterbenb gleid) il^r. Qrf) 
lüoKte e§ fein. 

Qeber 2Bedf)feI il^reS ^^f^^nbeä toarf mic^ in hk 
qualöoKfte Hnrul^e, in ftreitenbe Hoffnungen unb 
^ngfte. ^ä) fannle ben fd^redlid^en 5lugenblic!, tt)enn 
fie fid^ Jjlö^lid^ im ©effel i)od) aufrid^tete, tüenn xf)xz 
5erbred)Iid)en @c£)ultem fid^ an ber fteilen Sef)ne 
em<3orrangen unb il^re §änbe bie Slrmpolfter um* 
fram^^ften. ;31^re ^ugen tparen übermö^ig tvzxt ge* 
öffnet unb burd}fd)einenb, klugen, bie t)on ber SSelt 
nid)t§ mel^r fa^en. ^d) fül^lte, ba'^ xä) mä)X mel^r ha 
toax für fie, ipöl^renb fie aufftanb unb taftenb, mit bem 
@d)ritt einer S^^arfitiDanblerin, fortging. ^ieEeid^t toar 
e§ bk rül^renbe ^ofetterie i^re§ Seibenö, bie mi(f) 
foIrf)e 5lnfäße unb ha^ ©lenb unb bie ^öfelid^feit be§ 
Sterbend nidit fef)en laffen tooHte. ^ie ©d^ön^eit follte 

5Kann, <noDelIen. 3 

38 



and) Ttod) ha^ k^tc befiegen. WHx<S) aber trieb, toai)^ 
renb ic^ fxe fo ftc^ tüetter unb itjetter entferTten fül^Ite, 
eine ber^tüeifelte ©el^nfuc^t, tnic^ axtf ber @teEe, tüo 
fie tto(^ eben geftanbcn l^atte, niebergutüerfen, al§ ber* 
möchte id} nur fo, il^ren ^ob etngufiolen nnb ntid^ mit 
il^m gu bereinigen. IXnb bennodi erinartete ic^ mit 
einer J^l^antaftifc^en, f)alb nnfinnigen §offnung il^re 
3öieber!ef)r unb ^xüzxiz in ben ©c^auern einer (£r* 
löfung, Jnenn ic^ fie enblidi erf(^einen fal^, ben (^ong 
nod) fd)Ie|)penb unb mül)fam, hoä) mit bem getoöl^n* 
li^en 5lu§brud, nur auf ben blaffen Söangen jtoei 
^ofie bunfelrote glecfen. 

Sonn folgten oft biele Sage, in benen id^ fie 
iDenig ^d). ©infam irrte xä) burc^ §au§ unb Xal, 
angftboö borh^ärtS getrieben bon etit)a§, ha§ ganj im 
©runbe, iüo ba§ S3eb3ufetfein fel^Ite, ha toat unb 
tnartete. ®§ it)artete, ba^ alle§ erfüllt fei, unb mufete 
mir^§ aI§boIb fagen. Unmöglich) tüar e§, ha^ x^ fie 
auii) nur um eine einzige @efunbe überlebte. Sebte 
id^ bod^ nur bon il^rer ©eele unb gan§ eingefd)Ioffen 
in ben 9RätfeIn il^re^ 2Befen§, bie für mid) feine i^aren. 
gd) fannte fie, tt)eil ic^ mit xf)i eins toat. SfBie l^ötten 
bie getrennten ^ör|)er in ber legten 8tunbe unfere 
^Bereinigung löfen fönnen. 

5(n einem getoitterfd^iüülen 2^age inar id^ lange 
am<Seeufer l^ingegangen, unter ben tief an ben bergen 
l^ernieberl^ängenben 2Bol!en. (Segen 5lbenb erft feierte 
i^ in ha§> ^an^ gurüdf, unb fanb oud^ l^ier !eine )Rvä)z. 
(gine .innere Ma6:)i f^eud^te mtd^ auf, fobalb id^ mid^ 
niebergelaffen !)otte, unb lie^ mic^ über hk %zppxii)z, 



34 



bte meinen müben ©d^ritt l^inberten, toetterirren. 
Slu§ bent ©petfefaal ging e§ in einen großen S[öol^n* 
ranm, in beffen Witte, t)on ben ©tatnen ber 5IReifter 
umringt, ber S^^Ö^^ ftanb. Qmmer fanb id^ einen 
il^rer ©efänge aufgefc^Iagen, bon benen fie feinen fang. 
Dl^ne 5lbftrf)t nöl^erte x(i) mxd) feitiDÖrtg einem bunüen 
Sßorl^ange, ben i^ notf) nidf)t beocl^tet ^attz, §ll§ i(^ 
il^n prüdgef erlagen l^atte, bitdte id^ burd^ eine ange* 
lel^nte, niebrige 2:ür in ein fkine^ Kabinett, \)q§ §ur 
§au§!apelle eingerichtet toax. ®§ lag in tiefer "^äm* 
merung. Sin bie 53ergtr)anb grengenb, erl^ielt ber 
Sftaum burci) ha§ einzige, gotifc^ fpi^e ^^enfter faft fein 
2^age§Iid^t. ^ie geringe ^eleu^tung fam öon ber 
getäfelten S)ec!e, au§ ber ein grünlidier @^ein fiel. 
5(n ber tneifeen 2Bonb ftanb ein gefd^ni^te§ ^irc^en* 
geftül)!. SO^ein ^Ixd tvaih feftge^alten t)on ber 
lebensgroßen, in Elfenbein gebilbeten ©eftolt be§ ge= 
freugigten (E^firiftuS, hk inmitten §it)eier filbernen 
^anbelaber auf einem fcf)malen %ltax bor bem 
§inlergrunb einer ftfiiner ^erab)[rianenben @ilber^ 
ftitferei gel^eimniSöoH fd)immerte. 

@rft nad}bem meine klugen ft^ an bk fd^tr>adE)e 
35eleud9tung gciüöl^nt Ratten, nal^m i(^ ^u güfeen be§ 
SlltarS einen niebrigen, fdö^ar^ befleibeten ^etfd^cmel 
itJa^r. IXnb ttva^, ha^ x^ fo lange für einen mat^^ 
tzn Sßiberfdiein be§ 2x^te§ gcl^alten, unterfc^ieb x^ 
bann al§ eine iDeiße ©eftalt. 

©ie inar gang gufammengefunfen, Eingeworfen, 
faft iüte eine leblofe ^aii)Zf über bk niebrigen ©tufen. 
^a§ iDcite ®eit)anb liefe mic^ feine formen crfennen, 

3* 

35 



ux^ ^cn t^tem ^o^>f, ber über hzn 3^onb be§ ^ulteS 
l^tnübergefcf)oben; auf il^ren l^etabl^ängenben 3lttncn 
§u xul^en fd)ten, fa!^ tc^ nur ba^ S^atfeu^aar im letfen 
grünlichen @d)imnter I)in unb toieber erbittern. ©§ 
toar ba§ einzige gei^ß^^ ^^^ 2zbzn. 

^löyid^ begann fie tonlofe langjame 2Bortc 
3U flüftern, bie id) nid)t berftanb. 2öenige 5Cugcn* 
blide, bann blieb auf§ neue aUeg ftill, eine lange 
Söeile. 

®a mieber — fie flüfterte, bod) rafd)er, l^eftiger, 
burd^ fd^Hoere ^Itenigüge unterbreiten, al§ tDoKe fie 
il^re ^itte ergtningen. ^at fie um Seben ober Zoh? 
Qc^ ftanb mit angeJialtenem 5ltem, §itternb, jeber 
3^ert), aEe 5mu§!eln gelöft, unb haftloS ^ötte irf) 
^infinfen muffen, it)äre nid}t haä ©ttoaS geiüefen, ba§ 
in mir tüar unb tüartete, unb ba^ mir fogleic^, in 
einer @e!unbe, berfünben mu^te, e§ fei erfüEt, um 
h)a§ iä:) in il^rer ®eele, mit xi)x flel^te. 

Unb bann gefc^al^, tva^ x^ für^tete unb !^offte. 
Wxt einem langen matten @töf)nen l^ob fie ben ^o)3f 
unb ftrecfte mit langfamer, fteifer ©ebärbe bie 5lrmc 
bem ß^l^riftugbilb entgegen. 2Bie fie au§ ben ^urücf* 
gefaEenen Ärmeln em^^orragten, erf(f)ra! id) über il^re 
franf^afte SJlagerfeit, unb toeil fie elfenbeinern an^^ 
fallen ipie ha§ ^ilb. S^ucfineife, mit einer nerböfen 
^raft, hk niemanb ber gebrec^Iidjen ©eftalt zugetraut 
l^aben it)ürbe, folgte bann ber ^örjDer ber fel^nfüd^* 
tigen 35eti)egung ber SIrme. ®r ftieg em)?or; unter 
hzn galten be§ ©etoanbe^ fal^ xä) ben überfc^Ionfcn 
Seib fid) bel^nen unb tüad^fen. ^^x ^op^ befonb 



fxd) in ber §öl)e ber g^üfee befjen, ^u bent" [tc ftd^ 
j^inanrecfle, unb tl^re ßtj)t)en glitten übet biefe ge== 
freugten gü^e l^in. 5lbct fie erf)ob fid^ tneiter. @ie 
fnictc nid^t ntcl^r, unb ftanb jie nod)? «Sie fd)ien 
gu fd^tneben; il^r ^op^, gelpaltfam in ben Suaden ge= 
tDorfen, iüar nad) bem §au^te be§ @rlöfer§ gerichtet. 
S)ort]^in trad)tete, mit einer einzigen (Bztoalt, aU 
i^x Sßefen. @§ inar, aU iüoEte fie itim ein SBort 
nal^e in§ Slngefid^t fagen. 2lber et l^öxte e§ nid^t, 
unb fie blieb ftuntm unter ber fc^merglidien 9}laieftät 
feinet ^Iide§. 9^o^ eine übermenf^Iid^e 5lnftrengung, 
— if)re kirnte fliegen §ur ^eite, iüie im 5!ram^)f, 
bafe id^ hk ©elenfe Irad)en l^örte. ©iner bon il^nen 
traf ben .^anbelaber, ba^ er üirrte. 

Qd| lüei^ ni^t, ob er umfiel. ^^ \a^ nur nod), 
tüie bie unmöglid)e ©j^annung il^rer ^lieber nad^* 
Iie§, tüie ii^r ^bxpzx tüeic^ unb fdiioer, al§ fei mit 
einem eingigen §aud) qH fein SBiEe auSgeblafen, 
gurüdfiel. Unb au§ ber gleiten unbegreifli^en ^ö^z, 
in bie meine @eele mit ber il^ren getragen toar, fanf 
id^ felbft, ol^ne 3öiberftreben, iüie fie ber ^Berfünbigung 
be§ ^nbe§ gel^or^enb, in§ Seere. — 

^n ber ^aiS^i, e§ mod^te gegen 9Jiorgen fein, er* 
tDaä:)it ic^ einmal. Qmx\t toax aEe§ ftumm unb 
bumt)f in mir, aber bann axhtitzie etiDa§ fid^ an^ 
mir l^eraug, ba§ gu toben begann. (£§ braufte ring§ 
um mid^ l^er, unb ^)Iö^Iid^ !Iang e§ in ba§ öerJDorrene 
görmen l^inein ioie ba§ flirrenbe 5luffto^en öon @il^ 
ber. darauf Verbreitete ftd) allmäl^Ii^ ein ungeiniffer 
©d^eiU; in bem i^ enblid^ ben SflalEimen eine§ genfterS 



g7 



unterfd^ieb. ©ie flanb ha'ooi, bte ittet^e (Seftdt er* 
^ob ftd) bort langfam gegen ha§ genfterfreu^, unb 
§tnau§. ©te fc^iüebte j^inauS. ©inen Slugenbltcf 
ftanb fie brausen mit gefd)loffenen güfeen in ber Snft, 
bann entglitt fie it)eiter, auf ben ranfenben ^^eigen 
ber treiben Sßinbe, bk if)re gefd^Ioffenen güfee nid)t 
berüfjrten, H^eiter unb itieiter, in bem ©d)eine, ben fie 
nad) fic^ gog. §inter il^r fc^lofe fic^ bie S)un!el]^ett, 
ic^ blieb barin gurücf. S^ inoßte f (freien: „§ilf mir! 
Sd^ auc^!" 5lber i^ fanf in ^eJDufetlofigfeit. 

3ebe '^a<i)i 'wax e§ bagfelbe, i^ iüei^ nid^t iüie 
biele 9'^äc^te. Qci) erJi^ad^te, unb meine Eugen fan= 
ben langfam bie §eEigfeit, ineifegrünlid^, unb bie 
fc^toebenbe öeftalt. 9}kin ^lut tofte unb iüälgte in 
meinem §irn (3^hxä)t^ öon unmenfd)Ii^er, gum ^luQt 
berlangenber unb an btn ^oben gebannter ©e]^nfud)t 
— giebergebidite, bie feine menfd)Iic^en SBorte l^atten. 

(Sineg 9}iorgen§ enblid) begann t^ jDieber gu 
fel^eu; bur^ einen ©tf)Ieier, mit noc^ bumi}fen ©innen, 
bo^ iüaren e§ mieber bk S)inge biefer Söelt. 2)ie 
Dämmerung lichtete fi^. Qu einem. Söinfel be§ 3^^=^ 
mer§, böu bem S^ifc^, an bem fie gefeffen, erl^ob fid^ 
bk (SJeftalt meiner (Befid^te. ®ie trug git^ei filberne 
Seut^ter pm ^amin, auf beffen 9}iarmort)Iatte fie 
(eife nieberflirrten. 51I§ fie bk bergen gelöfd^t ^tte, 
ging fie mit il^rem fd^iüebenben ©c^ritt gum genfter, 
ba§ fie ber ]^erbftlid)en SJ^orgenluft öffnete. 

Um il^r xnit bem ^M folgen gu fönnen, lüanbte 
xä) ben ^opf. ©ie l^atte meine ^eiüegung gef)ört, 
fie fal^ mic^ an. Unb iüö^renb unfere klugen fid^ 



88 



trafen unb lange, lange tneinanber Dertteft blieben, 
exful^r tc^, ha^ enbli^, benno^, bie ^^rennnng 
unferer ^ör^er beftegt fei, ha^ fie nun gang mein 
2^raum geittorben nnb id) ber il^re, unb ha^ ir)ir fortan 
ol^ne gurd^t unb fieberen ©d^ritteg miteinanber in 
hk Unenblid^feit lüanbelten. 

6ie trat an mein ^^it unb reichte mir il)re §anb, 
bur(^ hie ba§ Sid)t I)inbur(^fd)immerte. Qä) \ai) e§ 
mit freubigem §ex5!lo)3fen unb neigte mid^ über biefc 
§anb, bie meine taftenben SiJ^Jjen !aum fül^lten. 3n 
il^rem (iJefic^t, fo fcfiien e§ mir, inar nid)t§ mel)r, al§ 
bie klugen, grofee frembe unb tiertraute ©terne einer 
anbern SSelt, bie ic^ ni^t mel^r loSlie^. 

@ie neigte fid) über mid^ unb fagte mit einer 
Stimme, bk nur noc^ ein §ai^^ i^ör: 

„— 2)u foEft gana ftiH bleiben." 

5lber xä) tüu^te mir fein 2Bort, ba§ id^ il^r no^ 
§u fagen nötig gel^abt l^ätte. 

'^ai^ einer langen Sßeile, aU id) fd)iDieg, tat fie 
felbft eine Srage: 

„— S)u fü^lft bic^ fe^r f^tüad^?" 

„ — S)u iüarft immer hex mir?" fragte xd) unb 
bead)tete fo toenig biefe§ erfte „2)u", ba§ id^ au§fprad), 
iüie ha^ bon tl^r emj^fangene. 

<Sie nidte. ^d) begann tDieber: 

„ — ®u l^aft aEe§ gel)ört, toaö id^ gef]prod^en 
^dbz, aü biefe 5^ä^te?" 

„— md)i^. »er id^ iüeife aEe§. @ei ftill!" 

^d) ipar ftiE, unb gang ftiß unbtroftrei^ blieb 
e§ in mir bie 2^age, bie fie nod^ an meinem Sager 



39 



§ubrad^te, unb f^äter, ate iDtr inteber in guten ©tunben 
mtteinanber auf bcx ^erraffe fa^en. 

©§ tüar iüte früher, nur ha^ lanm nod^ ge* 
H)ro(^en tnurbe, iüeti tüh unfere (Bebanfen fannten; 
nur ha^ man feinen ^ör^jer !öum nod^ füllte. S)tc 
3eit be§ SBarten^ tr»ar bergangen, it»tu befonben ung 
jenfett§ öon gurd)t unb §offnung. 

Sßtr fo^en inmitten be§ 3ftot unb (Selb ber faEen* 
ben 55lätter. Um un§ ^er blül^ten grofee Blumen 
in unbenfbaren gorben auf, unb gan§ brunten, leintet 
untöirflid^ blouen ©d^leiern, gogen bie ©tuigfeiten 
Vorüber, bie iDir mit unbetoegten ^ugen fal)en. 

S)er §erbft iüarb fül^ler. ^^f'^^^^i^Wöuernb 
fagte i^ gu meiner bleii^en ®efäf)rtin: 

„ — SBir Ererben fortgel^en. ^a§ tun ton in 
einer fterbenben 2ßelt?" 

6ie antiDortete: 

„ — bleibe nod) eine Qzxt ^ann tüirft bu mir 
folgen." 

„ — ^ir folgen? S[Ba§ !ann un§ benn trennen?" 

,; — 9^id)t§. ^Jlur mu^t bn einen 5lugenblie! 
t)on mir gelten, bebor ba§ Se^te, §öyid)e mit mir 
gefd^ief)t, in ber 3^^*^^cf)feit." 

„ — Q(f) foll bon bir gelten!" 

„ — 9cur für bie SJlinute, ha id) bir borauSgel^e. 
^ann iüirft bu mic^ überaE h3ieberfinben. S^^ur ba^ 
Se^te, it)ie fönnteft bu ba§ fefjen tüoEen. 2Bir glauben 
nur, inenn tüir ni(i)t fe^en." 

©ie fügte notf) ^in^u: „ — S)u iüirft e§ erfal^ren, 
tüenn ber Slugenblidf beborftebt." — 

40 



IXnb tütcber ein Xaq, ha toar ber §lugenbItdC 
gefontmen, für beffen S)auer tc^ fte berlaffen foKle. 

5ll§ td), bon einem 9}iorgengange ^nrücffel^renb, 
langfam gur^SiUa l^inanftieg, \af) id^ fd^on bon tüeitem, 
bnxd) ha§ gelid^tete Saub, il^re tüeifee (S^eftalt broben 
auf ber S^erroffe unbeutlic^ fd)immern, tüie ein ^^an* 
tom, ba§ mir nun, xd) fül^Ite e§, fofort au§ ben fingen 
cntfd)tüinben foEte. @ie ging nie mel^r an ben @ee 
l^inunter unb feiten betrat fie nod^ bxt Serraffe. 9^un 
l^atte ein blauer §erbfltag bie le^te iüarme @onne 
gebracht. Unb iijie id), mid} nöl^ernb, il^re ^eftalt 
in I)infälliger Hnmut gegen hk @äule gelel^nt fal^, 
mit ben bertüifd^ten S^Q^'^ ^^^ ®efid)te§, in bem 
nur hk klugen ein eigene^, bon bem be§ ^örj3er§ 
unabf)ängige§ Seben fü{)rten, fagte mir eine grunb^ 
lofe, untt)iberleglid)e ^ll^nung, ha^ fie mid^ ertüarte 
unb ba'^ fie in ber nädE)ften Wmnte bk ®ntfd^eibung 
f^}red)en beerbe. 

®ie iüinfte mir nid^t unb blieb ol^ne S5eix)egung, 
bi§ id^, um 3^^* 3^ geb)innen, langfameren @d^ritte§, 
bid)t bor fie l^ingetreten toar. (SJan^ rul^ig, ol^ne 
Srauer unb o^m bie Betonung bon eth3a§ 5lu^er=^ 
orbentli^em fagte fie: 

„ — ®§ ift ba§ le^temal, ba'^ xd) Ijkx braitfeen 
bin. ^ie 3^^* ift um." 

®inen einzigen 5lugenblid begel^rte id^ ben* 
nod^ auf. 

,— S^ foH bx^ berlaffen!" rief xä), ba^ e§ 
xo^ in eine ^eifterftiEe flang. 

^ber fie legte nur befditöid^tigenb bzn ^'inger auf 



41 



bie Stj)))en, unb t^ ii)u§te lieber, bafe alle§ gef(f)c]^en 
muffe, tote fte eg längft loorauSgefagt l^atte. 

©te I)atte einen ©d^xttt gur ©ehe getan, iiinter 
tl^r erfc^ien ber Wiener, mit meinem (3tpM belaben, 
in ber Xixx. 

2)er SJlann toai fcf)on ein ©tüd bie lexraffe 
^inab. 2Bir ftanben no^ immer. 2)ann reid^te fie 
mir bie §anb nnb fagte: 

, — Hnf Sßieberfe^en." 

^d) it)ieber]^oIte bie beiben 2Borte unb e§ blieben 
bie einzigen, bie toir f<)rad)en. ^ä) Inanbte mid^ unb 
ging. 

Qm ®e!)en füllte id^ ni(^t§ anbereg, oI§ in 
meiner brennenben §anb einen fül^Ien §aud^ an ber 
@teEe, iDO eben nod^ bie i!^re gelegen. 

5luf l^albem SIßege blidte id) ^uxüd, um broben, 
Smifd^en ben ^^^io^n, ein fladfernbe§ tüei^e§ £ic^t gu 
feigen, ba§ im ^erlöfc!)en tnar. 31I§ i^, unten ange^ 
langt, mid) nod[} einmal ummanbte, fanb i(^ e§ nid^t 
me^r. 

2öie foE ic^ nun er^äl^Ien, auf toelc^e 2Beife x(^ 
fie bergeffen ^aht? 

S)enn feltfamex al§ aUeS anbere ift, bafe i^ fie 
tierga^, unb bennod^ fo natürlidf). ^aum ha^ id^ 
fie berlaffen l^atte, begannen hk Sinien il^rer ©eftalt, 
bie bon meinen ©innen faum je red^t er= 
fafet iüorben tüaren, fid^ in meinem ©eböd^tniffe 
ju t)ertüif(^en. 2Benn id) be§ 9^ac^t§ eriüac^te, fanb 
id^ t)or meinen gefd^Ioffenen Sibern einen ftiKen ber^^ 
fd^Ieierten (^lang, t)^n 3Biberfc^ein eine§ fernen 



42 



©texne^, x^xe^ 5luge§. S)ex ©lang tvaib unbeutltd)er, 
aber t(^ bel^ielt in ber ©eele ben 2ßibexfc!)etn be§ h3un* 
berbaren @terne§, in bem id^ einmal gelebt l^atte. ®r 
blieb immer, it)enn aud^ bie nad) jenem Sterne gurürf^* 
berlangenbe @eele beftegt iüurbe bon bem ^ör^^er, 
ber gejunbete nnb ftärfer tüarb al§ je. 2)a§ Seben 
tat an mir feine 5lrbeit nnb, noc^ mel^r, fteEte mir 
bie ^Irbeit, bie ic^ §n tnn l^atte. Qc^ feierte lf)eim 
nnb erarbeitete mir ein bürgerliche^ ©lücC. 

5ln§ bem Slngenblicfe, ben nnfere 2^rennnng toäl^* 
ren foEte, ijt ein langer ^^ttranm getDorben. Ob fie 
mi^ fiente iüieberer!ennen tonrbe? Qd} ^ah^ fie über=^ 
lebt, nnb, x^ lüeiß nid^t, toie e§ gefdCial^, aber l^ente 
erinnere xä) mxä) xf)xzx !anm inie eine§ ^Jienf^en. 
Unb hoä) 1)abz xd) feinet SlRenfd^en @eele n'cä)zx ge* 
ftanben al§ ber i^ren. S^ iünfete, fo lange ic^ bei 
i!^r iDeilte, nid^tg t)on il^r nnb l^abe bod^ nie mieber 
jebe 9ftegnng eine§ anbern ^efen§ fo mitgelebt nnb 
bieg gange, rätfelöoHe Söefen §n bem meinen gemad)t, 
tok bamalg. 2)enn ha^ Unbegreifli^e mar Seben 
geit)orben nnb man atmete in lanter S^tätfeln, bk feine 
Inaren, trseil feine nod} fo letfe |?rage fie t) erriet. 'Man 
l^atte ba^ Sönnberbare gang erfaßt, lüeil man ben be- 
griff b^§ SBnnberbaren gang berloren l^atte. 

@^)rad^ fie nic^t ba^ Sßort, bafe man nnr glanbte, 
tüenn man ni^t fal^? 

^d^ ^abz nid^t nnr fie überlebt, fonbern an^ ba§ 
^nnberbare, beffen anfeerJDeltlid^er @df)ein einmal anf 
mic^ fiel nnb beffen man fpäter, anc^ n)enn man e§ 
erfal^ren !^at, nnr imie an eixva§> Xlnit)ir!li(^e§ ben!t. 



43 



aber bann meine td^ bod^ iüteber, e§ jet beffet, ein 
eingigeg 9}lal ttöumenb t)on feinem botten ©i^ein ge* 
troffen 5U fein, al§ bie anbere 2lrt, iüie il^r anbern 
ben gemeinfamen i^bealen unferer Q'ngenb nä^er gu 
fommen fnd)t. ^l^r ringt unb l^aftet, nnb ^ier unb 
ha erl^afd^t il^r einen ge^en be§ QbealS, ber euren 
^^rüfenben §önben gleid) inieber entfliegt, oI)ne bafe 
il^r je bal^in gelangtet, gang gu !önnen, gong §u ber* 
ftel^en ober gang §u öergeffen." 



flöten unb !DoIc^e 



^ippo ©pano 



Sie Äomobie 

„Unb Verratet mid^ ntcf)t/' fagte 9Jlarto Wah 
bolto gu feinen ^iüet g=teunben. ,,Safet fte glauben, 
t^ !änte gutürf." 

„S)u lontmft nxd^t?" 

„^^ ntufe nad^ §aiife. Q'i^ ^abe ^oj^ffc^mergen. 
. . . 9^etn, tc^ it)tll eud^ geftel^en, tc^ ntu& aKetn fein." 

„deinen S^tiunt^)!^ überbenfen. (^ute S^la^t, 
glücflid^er ^id^ter." 

„®d}Iafen l^irft bu !aum/' 

„SBer iüeife. (S^ute S^ad^t." 

S)ie anbern gingen l^inein. 9J^ario SJ^oIboIto 
ftanb nod) einen SlugenblidC oben an ber Zxzppe. 
§inter il^nt bexl^aEte ha§ 55anlett gu feinen ©l^ren. 
2inU unb xedE)t§ neigten fidi tief gtüei Safaien boH 
golbener @dE)nüre. ®r l^ielt feine fc^mäc^tige ©eftalt 
gang fteif unb fc^ritt f)inab, über ben blaffen, biden 
2:e|)})ic^ giüifd^en ben bexgolbeten (Selönbern. 

„S)iefe ©itelfeit mu^ au§gefoftet tcerben/' bad)te 
er babei. ,,®rinnen arbeitete itf) p fel^r an meiner 
9loEe. ^e^t be^errfd^e i^ ba§ ©rlebni^." 

„SBol^in fa{)ren iüir, §err SO^altioIto?" fragte 
ber ^utf&er. 

47 



„S^ai^ ©ettignono." 

SÖSarum fragte benn ber? 9}^emte ex, t(i) falzte 
je^t nod^ 5u SJ^imi? D SJiimi, bu l^munbl^ertüel^en* 
be§ ©eibenfäl^nd^en! ^alb flattert e§ bem um ben 
§al§, balb jenem. S(i) l^ab' eg gefügt, fo oft an 
mir bte '^^x^^ iüar, ^abz fogar 5lbenteuer l^inetn* 
geftidt. ^a, 9}limi, fleine £'o!otte mit flüd^tigen 
^m)3ulfen, aber o^ne ©pur bon ©röfee in beiner 
©innlii^feit, id) l^abe bir SeibenfdE)aften angebid^tet, 
^abz fte 3U meiner eigenen Genugtuung, au§ ©itel* 
feit, au§ ®e!)nfuc^t, beinen gangen Seb entlauf ent* 
lang aufgefteEt, iüie puppen, bie grofee ©ebärben 
fd^Ieubern. 2)u toarft nur ein 3J^äbeI. 5Ibieu, 3Jlimi. 

2Bir it)ünf(i)en mel^r, inünfc^en ®tärfere§. <Bo 
etiDa§ tüie QJ^imi löfet fii^ noc^ neben einer ^^ragöbie 
l^er lieben. ©§ nimmt fo iüenig §er5 ein. QJieine 
Sragöbie ^at ^zntz abenb gefiegt. Qa, i(^ toerbe ftarf. 
5lber e§ l^ei^t bon ben fleinen Genugtuungen gang 
frei bleiben, bie fd^loac^ erl^alten, unb bie S)er ber* 
bietet, ber in meinem 3^1^^^^ ^^^^ l^^^ß eiferne 
@d)ulter ]^init)eg mic!) I^erau^forbert!" 

9^ol^m biefe§ enge gloreng fein ®nbe? Ql^n ber* 
langte e§ auf einmal i^eftig nac!) ber Suft bon fei* 
neu §ügeln, no^ ber bon öllaub burcf)f^immerten, 
bon Sorbeer geinürgten Suft, bie x^n bitter unb fanft 
auf ben 30^unb fü^te. ^ie Gaffen ließen nod^ immer 
il^r näc^tli(^e§ (£(i)o llap^zxn. 2)er «Schatten bon 
^ferb unb ^utfc^er ftieg bk OJlauern l^inauf unb 
^inab. ^ann listeten fi(^ hk ^orftabtl^äufer. Qn 
bie erften Gärten tauchte ha^ y)lonhlxd)t 



48 



„3d) l^abe ben §ügel boxt ^mteit erobert, ber 
mein ^aii§ trägt. Unb ntc^t blo^ tf)n — aüe biefe 
§ügel t)ab^ xd) erobert. " 

©eine §anb formte in ber Suft einen §albfrei§; 
fie glitt über ha^ entfernte ^ilb eine§ §ügel§, tüie 
über eine f^^^auenbrnft. 

„2)tcg gcmge Sanb, aße feine ^täUz, }ebe§ 
^an§, bi§ anf ha§ leiste, ^ab^ id) erobern muffen. 
2)enn mir gehörte feinet, ^ein ^eimlid^er gelbtoeg 
in feinem SBinfel be,§ Sanbeg fennt mid) öon meinem 
Slnfang an. ^ebenfe bog l^ente. 2)u bift auf bem 
iT^eer geboren, t)on einer ÜJ^utter am frembem ^olt. 
Steine trogifi^e 5lunft ^at um biefeg Sanb, um. jebe 
feiner ^c!erfurd}cn geworben, mie ein fel^nfüc^tiger 
^ilger im ^etten^emb, ber aug Qnbrunft ^lui t)er= 
giefet. 

3e^t ^ah' xd) gu^ gefönt 3eber in S^^^^^^^ 
iDeife, in tnelifiem ®orf unb auf Xüddjzm Xl]6:) ha§> 
Slatt ^a^ier liegt, ba§ id^ mit 3^i^s« bebecfe. §eute 
5JZa(^t finb t)k ^efiegten an mir borübergegogen, ein 
ganzer S^l^eaterfaal, mn mir unterworfen. 2Bag ^übe 
id) gu öermerfen? (xlf §ert)orrufe. S)ie ^orte ber 
Königin. ®en .^änbebrucf beg ©rafen öon 2:urin. 
S)ann ba§ §8anfett. S)ie beiben deputierten, ha§ 
^^elegramm be§ 9Jlinifter^. S)er ^ürgermeifter rebet. 
^ie £'oßegen l^elfen fic^ mit Qronie. ^a^ noifi? 
S^Hc^ts; feine grauen beim ^anfett. ^eine grauen 
— tüag hhihi öon aßem alfo übrig." 

5lu^ bem 2Bagen gelernt, basi £inn in ber ^anh, 
\af) SJlario äJ^aboIto gu, toie bte ^lütenbäume n3eit:= 

49 



l)xn in bletd)em Sichte fd^jDammen. SSox ^onlc a 
Tlzn\ola meinte er einen 5lugenblicf einen gleiten 
5ßagen §u entbeden, bem feinigen boran§, in ber 
io'6^^. ®r iüar glei^ tüieber üerj^tüunben. ®a^ 
55erbecf iüar aufgeftetit getüejen. 2)er ^ntftf)et ^atte 
ni(^t§ gefeiten, unb tüer foEte bie 5^ad}t auf bex Sanb* 
ftra^e betbxingen. 

Ob fie e§ eigentlid^ Riffen, bie grauen, ha^ oKes 
im ©runbe nur für fie gefd)ie{)t? 9Jland)e tim, al§ 
ob fie an ben (Seift glaubten — an ben ©eift, ba§ 
^ilflofe ^inb, ba§ o^ne unfere ©inne nid)t fteiien 
unb ge^en !ann. 2Bir f)aben nur unfere @innli(i)feit; 
unb tnem gilt bie, tük l^eifet i^r f)öd)fter ^rei§? O, 
eine ©i^ung am ©d^reibtifc^ ift berfd)U)enbete§ 20er* 
ben um bie grau, eine buri^bii^tete ^ad^t ift eine 
frud)trofe Siebe§nacf)t. Ob fie'§ tüiffen? SSag frag' 
xd). Qfjr SD^i^trauen gegen ha§ Talent le^rt mic^ 
genug, unb il^re Vorliebe für hzn S)ummfo(3f, ber 
nur if)nen gel^ärt, unb ni^t bem ^ud). 2)ie grau 
unb bo§ ^uä), ha^ finb geinbe. 

(!^xn S)i^ter öon gtDangig Qa^ren, xd) tanxx mxd) 
entfinnen, l^at il^nen gu öiel gu fagen — barum 
fi^tüeigt er linfifd); fuc^t §u Diel Seibenfdbaft — ha§> 
ift ben SBefen unbequem, bie feinen SRaufd^ fennen 
al§ ben ber ©itelfeit. ^d) I}abe bamal^ t)on jeber 
einzelnen getröumt, fo biele in einem @aIon fa^en, 
ober in ben SBagen beim ^orfo. SO^it fonalifc^er 
©ntfc^Ioffenf)eit unb für'§ Seben n)ürbe id) mxd) ber ju 
güf^en geworfen f)aben, bk mxä) erfannt ^ätte. ©ie 
finb nxd)t fo bumm. kleine einzige fülilt \xd) berufen, 

50 



unfere neura[tl}enifcf)en ÜBerxeigtl^ettett gu tröften. 
@te gefellert ftrf) niemals unfern einfamen 58erfex== 
nerungen, fonbern unfe!)Ibar bem tnol^Igelungenen 
Z'gpn^. S)en ex^alizn \k, ha§ i\t i^xz 93ej"txmmung. <^xz 
laffen z§, untDtffenb über tl^re ^unÜton, gefi^e^eU; 
ha^ iüir fd)önen ,^ran!I)aftig!etten un§ an tljnen §u^ 
grunbe xtd)ten. @te aber finb bon ber iD^enfd)]^eit 
ba§ lInt»erJDÜ|tItd^e. IXnb idf) bete fte an, iDetl i^ 
bie ^raft anbete! 

iD^ttten au§ meinen @d}üci^ternl^etten l^eraug ent= 
fül^rte itf) mxd) bamoI§ j^Iöi^Iid^ — nridt!, unb hk 
f leine ^rin^effin 9^ora. 583a§ für eine ttberrafd^ung! 
©in §au§Iel^rer t)on unbebeutenber (Seftalt, bem bie 
©amen nid}t einmal ein ^afet gu tragen gaben! . . . 
Q^d) "i^aüe fte bur^ eine %at ber ^ergitJeiflung aEe 
auf . einmal erniebrigt. @ine entführte 5ßringeffin 
©aEi^oIi — iner tioax hk, i)or ber icf) nod^ hk Siber 
gu fenfen hxaviä)it. 5ld), id) betitelt tro^bem immer 
hk 9^etgung, p ^oben gu feilen. Qebe- gxec^lfjeit 
bei grauen ift mir feitl^er gelungen; aber gu jeber 
^abz xä) mxä) gtoingen muffen. 

SJian tüirft mir llngartl^eiten bor, etit)a§ @d)Iim*= 
mere§ al§ gred)!)eiten. ©in ^lubmann l^at fi^ ge* 
Weigert, fid^ mit mir gu f plagen, unb ein ©i^renrat 
£)at il^m red^t gegeben, ©ie Sporen, tüie fönnten fte 
al^nen, ha^ meine Hngartl^eiten an§ meiner gurd^t 
bor ber eigenen ^artl^eit ftammen. Qd) leibe an gu 
biel 55erfte]^en, gu biel ^ebenfen, gu biel S3orau§* 
fid^t be§ Q^ammer§ ber anbern. ^^ l^abe gang ba^ 
3eug, al§ ^efiegter gu enben. 3Seld)e ©elbftberge^ 

51 



Söalttguitg ^ai e,^ tnicö gefoftet, bie f leine ^ßtin^efftn 
9^ora ft^en gu laffen, ente!)rt, beflaffiert. 5^oc^ ^^ui^, 
loenn t(^ tl)x in 'iRom in ber ]^oJ)en §albii3elt begegne, 
— ic^ j^üre etma^ tok ^ngft . . . 

^ab^ iä) nic^t oftmals 5tngft toegen ^ina, ber 
großen S^ragöbin, hk an mir leibet?" 

iDIario i[RaIt)oIto rDaxf \iä) in ben 2Bagen §urüc!, 
er \p'dliU erregt nac^ ber §öl)e be§ fernen ^erge§, 
too bem SF^onbgron iüeiter SaubtüeEen monbgran 
ein ©(^Io§ entjtieg. ©in 2xä)t, ein !Ieine§, bo^renbe§, 
f(i)iDäIenbe§ Sii^t fta!, äl^nlid) einem ©ebanfen, ]f)in* 
ter einer ^anmfrone unb beriüanbelte fte in eine 
rötlitf)e Sßolfe. 

„2ßo in ber ^elt inac^t fie je^t? 3Bie lange 
f^on bin xi^ o^m 91a^rid)t. ®§ ift jd)limm bie^* 
mol, ha fie fid^ geiDeigert ^at, ^zntz abenb bie 
®d)ö)Dferin meiner Hroi^ne gu fei!i. §abe id) ifir 
einen ©(^mer^ zugefügt, hzn xd) ntd)t bon i^r emj^fan- 
gen ptie? Sßer ift fo lunbig im ßeiben unb im 
Seibenmac^en alg tr)xx beibe. 2Bir Riffen, ha^ it)ir 
nirgenbg fo arbeiten, ha^ tryxt nie fo grofee ^ünftler 
finb, inie beieinanber, burd)einanber. Unb tro^ aEen 
ißertoünfdbungen, aller ©rf^Iaffung unb allem §a6 
ftürgen toir immer iüieber aufeinanber ^u. ©§ gibt 
in ber 2öelt feine ^omöbie lüie nnfere Siebe, ^xnkx 
aßen unferen Seibenf<^aften, n^ilben ©eftalten, bie bon 
unferm ßeben brennen, lauert hk £unft, ein 3toeifel= 
l^aft läd^elnber ^uliffenmenfc^, gierig nacf) 2ßir!ungen 
für eine neue S^lolle. 

^on Qtxt §u Qtxt zxta^pt einer htn anbern 



52 



•barauf, ha^ er tiux ^omöbte |:j3xelt. Unb ^lö^Itc^ 
brtd^t bei beiben ber ©fei au§, uttb inir J3rallen au§* 
emanber. §lbcr biet 2}lonate j}3äter etf^emeti tüit 
'mkbzx hex ber ^robe. S)a§ x\t ^exuf§atigeIegetTt)ext. 
55on Siebe f)at hk§ nid)t§ — tiid)t§ bort ber Siebe, 
für bie man al§ Qüngling bie arbeitfamen 9^äc^tc 
burd)lDac^t, um berentoiEett man ben Sfluftm erjel^nt. 
Denn id) mö^te iDiffen, tüo^n ber S^lul^m bient, icenn 
er mä)t Siebe einträgt. . . . 5lc^, er tft ^I^antom tüie 
fie. ®r entiueid^t immer iioeiter, je Saftiger man onf 
il^n äulöuft. 51I§ i(^ gang unbefannt tnar, l^atte et 
^ör^er; ein ^önig, ber ben golbenen ^rang jd^tüang. 
@eit xd) xi)n ge^en um ge^en erlauft l^abe unb ge* 
nau tüei^, ir»ie er l^exgefteEt ipirb, — ir)a§ !ann er 
mid) nod) fü]^Ien laffen. Der ^Jlu!)m ift ein bon mir 
l^eitl^in au^geftreuter, glängenber Q'rrtum über 
meine ^erfon. ®r gilt einem, ber nxd)i xd) bin, ttber 
mid) barf hk ^al^r^eit feiner iüiffen. 

Wlan mn^ fagen: Diefer 5IRaIi3oIto bel^anbelt 
SBetber unb Seben mit einer @ntfd}IoffenI}eit — ettüo^ 
anrüchig ift er. (Sr x\t ein jtä^Ierner Dafein§!äm:t»fer, 
bog ift Qud) bk ©eele feiner ^unft. Die (äxö^e unb 
hk ^raft ber 3^affe ift auferftanben in einem Dieter. 
Marx \k^t, aud^ in einer fc^malen S5ruft fönnen fie 
\xd) erl^eben. Die S^enaiffance ift, gum Eingriff bereit, 
gurüdgefe^rt. . , . Da§ mufe mon fagen, unb barf 
nxd)t^ a^nen bon meinen fdii^argen ^ngften, bon 
ber Demütigung, hk mir jebe grau, jebe^ gro^e 
^unfttoerf, jeber gefunbe DJ^onn gufügt; ni^t§ ha^ 
bon, ha^ xd) für eine meiner «Seiten, ^orin ha§ 2ehm 



53 



couf^t mit retd)em ^int, l^dbe 2^age feelxjd^en ^am^ 
merö unb i):9gtentf^er ttbungen bz^a^h. Qd) tüitt 
nid)t, ba§ mon eg al^ne. SBol^I fteljt l^inter jebcr 
öoEenbeteH @ct)önf)eit ber @ci)mer§ unb I)at txod) ben 
SJlei^el in ber §anb. ^oUtz iä) nid)t jtola fein? 

^d) fül}le ben ntelan^olifc^en ©tolg auf ein 
^^er!, ba§ niä)i bie ^raft f^uf, fonbern nur ber 
SßiEe gu il^r; auf ein Seben o^ne iDaI;re @tär!e, 
ba§ nur jel^nfü^tiger ©rang in bie §öl^e redt, toie 
eine 'illiobz il;re Slrme. Qd) fe^ne mid) am @d)Iuf|e 
öon allen, bie id^ gehabt fjabe, noc^ ]^eute nad^ ber 
grau. Qc^ träume no^ bon il^r tnie mit giuangig 
Qal^ren — nur ^offnung§Iofer. S)enn ic^ l^abe fie 
ingiiiifc^en erprobt, unb ba§ fie uie bie ©efä^rlin be§ 
^omöb tauten ift. 8ie ifl mir gu äl^nlid), iüag ptte 
fie mir gu bieten, ober id^ il^r. @ie toill felbft 
'äppian^. ©ie tviü mit Seibenjd^aften Begalilt tner* 
ben: — mir ift fie gu teuer. Qä) bxauä)z meine (^e* 
fül^Ie, um fie ben Seuten t)or§uf)DieIen. ^d) mu^ 
an meiner @eele f^aren, bamit anbere fic^ mit il^r 
beraufd)en !önnen. Jje mel^r x^ Seben aufteile, befto 
ärmer mu^ß mein eigene^ toerben. 

Sie feltene grau aber unb bie iüa^re — fie, bie 
fid) einfad) Eingibt, in unbebauter Seibenfd)aft; bk 
an nid)t§ glDeifelt, ni(^t§ ö erlangt, feinen Beifall, 
fein 9J^artt)rium; hk all il}r :2eben gufammenrafft, 
um e§ ot)ne zxn Qauhzxn, ot)m ein ^efinnen auf 
SSelt, ^uf, 3^^'i^^ft in meinet gu tüerfen, mid^ reid) 
gu machen, burc^ mid^ gu atmen unb mit mir unter* 
gugel^en: fie natürlid) gibt e§ für mic^ nii^t. 2^rötc 



54 



fie and) Icibl^aftig in meine %üx, ba§ SiBunber tüäre 
unboEftänbig. S)enn in mir, in meinen Sagen, I)ätte 
fie nid)t 9ftaum: nic^t fie felbft, hk gu gxofe, gn ftar! 
tüöre; nur hk ©el^nfuciit nad) il^r! 

§ab^ iä) fie l^eute abenb toieber begel^rl, auf ber 
^ül^ne, bur(f) ha§ Sod) im SSorl^ang, l^inter bem mein 
^la^ ift! ©ab^ i^ aße begehrt!" 

iD^ario äJlalboIto legte ben ^o^)f in ben Fladen, 
ftöl^nte unb fd^aute tief in ben bleid^en glufe ber 
©terne. 

,,gd^ fannte faft aKe. ©in ))aar l^atte i^ be* 
feffen, einige anbere fönnte ic^ l^aben. 3[ßo5u. @oE 
id^ fie gu meiner fentimentalen ©rgieljung unb gu 
meinem gefellfd)aftli(^en gortfommen benu^en, iDie 
bk üeine ^ringeffin 9^ora, ober gum ©tubium t)on 
gtüan^ig berfd^iebenen 5RoEen, inie 2^ina, bie S^ragö^ 
bin? Ober foHen fie arme leere @IieberJ)U^|3en fein 
iDie 3J^imi, unb id) bel^änge fie im Sraum mit Sei* 
benfd}aften, bk toeber fie erleben inerben noi^ ic^? 
@oEen fie gum ©d)lufe bal)interfommen, Jner ic^ bin, 
unb mid^ beleibigt unb boE SSerad)tung tüegfd^iden? 
. . . 3Ran iüirb mübe, bie ©terne bort oben mit ben 
klugen gu :f)flüden, einen nad) bem anbern, unb am 
©nbe nicl)t§ in ben §änben gu l^alten . . . 

@o glängten fie auf ben SRöngen l^eute abenb/' 

(£r betrad^tete einen großen, reifen ©tern. 

„^ie Sinoggo. %i}jDtifc^ ^jlatte, lange 9^afe, 
lange Singen eng beieinanber. 2)ie ^Brauen hxd)t 
unter ber fetifdEitoargen §aarlDelle. Söeiter iDeic^er 
9}iunb, feucht, tief gefärbt, betnegli^. ©ie ift am 



55 



b^Q^f)x^n^tD^xt^\i^n, iüenn fte einen ^ettgli^ernben 
%äd)^x an ben äJcunbiDtnfel ^ait, obex iüenn fte über 
bte @d)uiler tDeg, ben Bop\ gurüdgelegt, au§ ben 
©den i^rer Slugen läd^elt . . . Solange xä:} in ber 
Soge bex Königin trjax, l^at fte immerfort l^tngefcl^en. 
©ie ift el^rgetgtg, i^ fönnte fte l^aben." 

©eine ^ugen ]^ängten fi^ an anbere ©eftirne. 

„S)te ^orgofinale. @in fettet -^^roftl mit l^ängen* 
bem ^inn, toilböugig au§ einem l^efligen Söulft 
braunroter §aare ^eröor, über einem mächtigen §er* 
melinfragen. S)a§ n)ar eine ber erften, bk mid^ 
^inaufge^ifet ^aben. 5luf i^rem gerftörten ©eftc^t 
treffe id) meine (Erinnerungen an fo öiele erlogene 
Slufregungen. @ie aber iDar t>ielleid)t e^rlic^? 

©ine Unmögli(^e: bk Sancreboni. 9}iagere ^rin*» 
jeffin öon bräunlii^er ^ant ©in fteiler §al§ trägt 
ben fletnen, ftarren ,^o^f, mit ber enttoeii^enben Sinie 
oon 9^afe unb @tirn. 5)er @:|)i^enärmel entfaltet 
fic^ fei?r tief unter ber nadten ©d^ulter, bie abfällt, 
5erbred)lid), rein. Unter ben falten SSli^cn ii^reö 
^iabem^ galant hk ^ringeffin . . . Unb ^eute abenb, 
l}tnter meinem ^orl)ang, l^ab^ i(^ fte öergemaltigt! 
Qd) i:)ab^ ^u il^r l^inauf triumpijiert, iDiffenb, ba§ ic^ 
me^r oon ii^r fc^mede al§ ber, ber fie jebe 9^ac^t in 
ben Firmen hielte! ^ag bleibt baöon übrig, ^iel* 
leidet ein paar 3^^^^^^ ^^^ ^^ bruden laffe. 5lber 
für mic^, in ber @eele? . . . 

®ie jungen 30lGbd)en! ©a fa^en fie, gan§ nai), 
unb fpä^ten helläugig an§ einer 3öelt l)ert)or^ in tk 
fein SEßeg fü^rt. ^ie ©antoggi traf einmal mein 



56 



Sluge, im 2ü^ h^§ ^ox^angg. Qc^ erjd^raf lief über 
iDie|en ^Itd, ben fte augfanbte, oi^ne ^u a^nen ft)o^)in. 

^iBelc^e öon i^neti fommt unb nimmt mic^ bei 
ber §anb unb fü^rt mid^ ^eimtDäxtg in ii^x ßanb, 
lüo man ftaxf unb mit Unfd^ulb em:pftnbet! 

£eine. 2)cnn fte ]^aben felbfl nict)ts (Stligexe^ 
§u tun, al§ bie Itomöbie gu exlexnen. @emma (£an* 
toggi, bag ^inb, fxifd) öom Sanbe, ^eixatet ben Santi, 
einen s^öeux auf bem ^bmaxfct). ©aubex ift ba^. 

^exlangt man öon einex, fte foEe mad)en, ba^ 
man fic^ felbft öexgi^t, — iDa^xfcr)etnud) baxf man 
an&^ öon ii)x nidjt^ roiffen? gm. ^^^axfett fafe eint 
gxembe, ein fd)öne§, ftaxfeg ^xofil untex bex @amt* 
fc^leife be§ gxofeen öuteg. (Sine roel^enbe ^xamatte 
füllte fte bi§> an Den SDIunb in xoftge ©age . . /' 

3}^axio Mai'ooito Ixäumte no(^, ai& ex auf ben 
^la^ t)on ©ettignano einbog. S)ex niebxige, flai^ 
gefc^meifte ^ixd^engiebel Wax öom äRonb bläultd) ge= 
(Dubext. ©ine einfame £atexne exblinbete in bex Iroei* 
ten ©texnennad^t, in bexen SOcitte auf feinem §ügel 
ba§ ©täbtd)cn fc^lief. 

(Sin @exäufc^ öexlox fic^ ixgenbtoo. SJlaxto Wah 
öolto \ai) baljinten in bex langen (Saffe ettüa§ 2)unf* 
le^ fid) betDegen. ©eiDtfe, e§ Utax bex Söagen bon 
t)ox!)in; ba^ ^exbed max aufgefteUt. (Sin SJionbftxeif 
fiel plb^li^ haxixhzx} eltuag äEeiße^ l[)atte fid) t)exau§* 
gebeugt, ^o in bex Umgegenb tüax biefe^ ©eföpt 
5U §aufe? 9^ixgenb§, fagte bex Äulfi^ex. (S§ bex^* 
f^manb im 6c^atten. 

©ie öexliefeen bie @affe unb ful7xen zin ^iiid 



57 



bergab. STcaxto SDIalboIto flieg au§, ma(i)it einige 
©d^ritle giüifc^en §ed"en, elf ©tufen ]^an; ba ftanb 
er t»or feiner Züx. ®ie toar offen. Sein Wiener lag 
fc^Iafenb baöor. 

S^ario DJIalöoIto flieg übei* iön toeg, er na!)m 
im SSeflibüI hk Sam)3e bom !^if^, ging bk Zxz\))()z 
hinauf nnb belrat fein Sltbeits^immer. 2luf ber 
^iblioll^e! bie g^ranenbüfleix in il^rer fi^malen allen 
Sraj^i läd^ellen tüd^, bexfc^Ioffen, an§ fleilen 2^räu* 
meu; unb auf il^iren ©lirnen hk grofee $erle f^ten 
im 3}conbIi(f|t an i^rer £elle gu fd^manfen. 

S)a§ gimmer tioax fo ^zä, ha^ iD^alboIto hk 
2am'p^ Iöfd)te. @r lel^nle fid^ in bie offene Serraffen^ 
lür. ^öie ix)ei§ ber ©arlen! 5111 bie§ fd)lDere 
bunfle £aub über ben gangen §ügelrü(fen fiin uno 
big unler hi^ Wcami mit il^rem ^albac!)in bon @lein^ 
eid)en, aEe§ bli^le in bleid)er unb fofibarer ^ergaube* 
rung. W.§ ein filberner STcanlel I}ingen hit (^Vq^ 
§inen um bie flarre, lole 3W^^ff^- ^^^ ^^^ ^ame* 
Ifen felbfl blulelen nur tüie ©eifler. 

®r \af) in§ 3^^^^^^' ^urüd, unb er erfciira!. 
(Srnen 5lugenblid l^alle e§ i!)m gefd)ienen, ber über* 
lebensgroße 3J^enfdi bort auf ber grellen 3Banb reiße 
fein @d)tüert in hie §ölf)e. 3]^ario Tlal'ooito fagte 
in ©eban!en gU i^m, ^u biefem ?ßtlbe, bem einzigen, 
ha^ löglic^ auf feine ^rbeil l^ernieberfa)^: 

„2)0 finben Inir un§ iDieber. ^I§ i(^ bicf) l^eule 
abenb berließ, b^ar id^ !am)3fe§fro]^, gefj^annt auf 
einen laulen 6ieg ober eine berbe Dlieberlage. @§ 
ift ©ieg geiDefen. 33ei 3ßein unb DReben ift er an* 



5S 



gef(3^tooIIen. Qd) gel^e, feiner jtc^er, babon. Qc^ 
6raud)e tl^n nur au§ ber ^xuft gu stellen unb gu 
&elrad)tett, nic^t iüaJ^r? Unb untertDegg, in einer 
ä^onbnac^t öoE gef^^enftigen ^efinnen», tütrb eine 
3f^ieberlage baraug — o, eine ftiEe, blaffe 9f^ieber=' 
läge, unb zxm fd^Iimmere, al§ toöre iä) lärmenb 
ausgepfiffen. 

§aft aud) hu einmal einen <8ieg, inenn er am 
lauteflen fi^oE, plö^Iid) umiDenben unb babonfal^ren 
gefel)en? ^rieg unb ^unft, ha§ ift biefelbe über= 
menfd^Iidie 5Iu§fd^iiDeifung. ^ennft bu ben ®!el 
nac^ ber £)rgie? 'ünttüoxt, ^ij3^)o <Bpanol 

S)a ftet)ft bu, aufgeregt, hk eifernen ^eine ge* 
f^Dreigt, ha& riefige @(f)ii>ert quer barüber in §änben, 
bie an^ SSronge finb. ®u l^aft fc^male ®elen!e, bift 
leidet, bereit gu ^pxnn^, S^gb, ^^i^igen Umarmungen 
unb falten S)oId)ftö^en, gu ^zin unb gu ^lut. ^n 
ben Sauten beine§ 3f^amen§ felbft gefd)ie!)t zxn ^fei^ 
fen bon gefd)tr)ungener SBaffe, unb bann txn breiter 
@d)Iag. Über beiner breiten ^ruft tüölbt fid^ ©ifen, 
um beine feinen §üften !reift ein golbener ©ürtel, 
auf bem frö~^lid)en ^lau be§ S^ödc^enS. 2)u ^aft 
einen lurgen, giioeigefjDi^ten ^art, bein ÜRunb ftel^t 
gett) alttätig f)zxan§ an§ beinem magern ©efic^t, unb 
büfter blonbe Soden umgotteln e§. @§ blidt gurüd* 
geh3orfen über bie ©diulter, mit aufgeriffenen fingen, 
tdaä) unb furchtbar. Sßenn man länger ^infiel^t, 
läd^elt e§. ®a§ Übermaß bon graufamer @elbft* 
fid)er]^eit bringt biefe§ Säd^eln l^erbor, ha^ fi(^ nid)t 
nad^iDeifen lä^t, ba§ man nur af)nt, ba§ tief ber* 



tmxit, in @raucn ftürgt, feffelt, bem man \xä) iütber* 
fel^t, -unb ba§ man fdiltefelic^ t)erel)rt! 

®a bu ungeheuerlich 5U trtum:pf)texen öcrftel^ft, 
— xok entfe^Ixc^ üDarefl bu tr)o!)l mand)mal gefd^Iagen! 
Qa! tüie mufet hu gelitten l^aben, bu unb bein 3Raler, 
ber fo ftarf tüax tok bu. ©rofee ^unfttoerfc — 
bein Beben ober bein ^ilb — l^aben jo leud^tenbe 
§ö]^en nur, ir»eil fie jo grauftge 2:iefen l^aben. 2ld^, 
hu Surf enfieger, berjtetC hxd) nic^t, — td) l^öre bennod^ 
beinen totten 5lufjd^rei, toenn ein ©^lag hx6) traf, 
gd^ {e^^ bid^ bluten, toenn ein greunb hxd) öerriet. 
3c^ öerfuc^e ben 3f^au|d^ bon ©d^merg ^u al^nen, ben 
hu erlebt ^aft, fo oft eine grau tl)re H)i^en ginger 
in bein §er5 grub!" 

SJ^ario 90'^alöolto berfd^rönfte bie 2lrme. ®r fam 
nöl^er, hk ^itugen auf bem ©efi^t be§ ^onbottiere 
iSr flüf texte: 

„©iel^ft hu, nad) fol(^em 9ftaufd}e f^mad[)te nun 
id)! ^c^ bin gu gerbrec^Ii^ bafür unb gu nüchtern; 
barum erbid^te id^ ^enfd)en, bie anbers finb. S)arum 
fte^ft hu !)ier, al§ mein (Selfoiffen, al§ mein S^^^9 
5ur ®rö§e. Su foEft mir Überbru^ ma^en an ber 
mäßigen Suft unb bem I;au§l^älterifd)en Seiben, iDO^* 
mit töir unplänglid)en ©^totgeborenen un§ befd^ei* 
hzn, Unfere ^unft öertritt ben jeelifd^en 3)^ittelftanb. 
8elangIoje9^euraftfieni!ergefc^ide be!)nen ficE) au§ über 
ein bürgerlid}eg 2)a|ein bon fiebrig Qal^ren, iüäl^* 
renb beffen man töglid^ für einige ^u^fermüngen Seib 
ber5et)rt unb für einen Seidel ^el^agen. ^er ^ünft* 
ler gräbt umftönblid^ in feiner b erftoj^f ten ©tele, 

m 



immer nur in fetner eigenen, wnb förbert Xrauxig* 
fetten äutage, t>k er eitel uml^ergetgt. ^ii feinb* 
jeliger fronte blinzelt er über QKe§ li^eg, toa^ jiar! 
ift unb in gangen garben lebt. 

@o aber tütE i^ leben! ^ä) iDiK berji^iDenben; 
tnnerl^alb meiner furzen Q^al^re joU meine ^unft mir 
ein gi-DeiteS, mächtigerem Scben fifiaffen. 5Jlid)t§ tüiU 
iä) trifjen t)on mir, bem @d)ii}0(^en; er le^rt mid^ 
immer nod^ genug bon jtc^. Q^d) toiE frembe ©cbön* 
I)eiten erleben, frembe ©d^mergen. S^ec^t frembe. 
(Beo)3ferte grauen; ^ornel^me, hk gu biel begef)ren; 
aj^eifter, hk einen boEen ©d^merg on einem <Stüd 
93^armor austoben, ©ie fd^lagen bie ©eftalten ber 
t^öEe au§ bem ^lod! Ijerau^, unb x^x @(^mer§ ift 
ber ^SßirbellDinb, ber hk ©eelen burc!) :pur^3ume gin* 
fternim treibt. . . . 3^ ^enen tüiE i^ auStüanbem, in 
2)ie l^ineiu, hk nod) nid^t auf hk Saunen tl)rer 9^ert)en 
laufdgen; bereu ®(^idfal noc^ ntdit in iljrem armen 
^lut gefangen fi^t. 9^ein, brausen in freier 2öelt er* 
inartet e§ fie gum ^ampf, unb fie bürfen l^inf türmen! 

Qu i^x Seben bringe id^ ein, tüie in eine mit 
S)orneu]^edfen umfteEte, üp(3igere unb jäl^ere ^elt, 
tüo ©eiDalt geübt tütrb unb trunfene Eingabe; tüo 
namenlofe Untergänge au^gefoftet tuerben unb un* 
fo^bare §errlid^feiten; lüo man gang lebt unb auf 
einmal ftirbt. 

Unh bie grau, hk hu lieben fönnteft, '^xppo 
^paxio, bie ift ber 5ßrei§ aEer meiner ©el^nfud^t. 
^ie tritt mir al§ bie Se^te au§ ber bon mir ent* 
gauberten ^£^di entgegen. 5^icC)t toal^r — " 

61 



IXnb Tlaxio ^aVoolto berga^ \iä), er rcbete 
lauter. 

„9^td^t iüü^r, fte tritt mir entgegen? (^laubft 
bu e§, $ii))30 ©)3ano? ©ie tritt — " 

(£r bradE) ab: ha ftanb fte. 

Sie jtanb auf ber ©^tüelle be§ üeinen toei^en 
@aIon§, ben SJlonbftral^Ien ))Iö^Iicf) ou§ feinem 
©chatten l^oben. @ie iDar felber tüei^ unb hthzdi 
mit SQ^onblid)! ^l^r bleirf)e§, furgnafigeg (Seftd^t 
mit ftarfen Si|)j3en umrafimten fditnere fd^tnarje 
glec^ten. ^on i!^rer üeinen, f(f)malen (Beftalt, öon 
©c^ultem unb Suaden löften fid) gefticfte ©ilberblumen 
htx jebem il^rer Sltem^üge; fie lebten mit if)rem Altern. 
<Bu l^ob il^ren 5lrm ^um 55or!)ang an ber Sür, — 
unb ber ^rmel an^ lauter ^lumenfeld^en fiel an§* 
einanber in biele blaffe SSIätter. ^'i)t 5lrm ftanb 
barin aU 33Iütenftemj3eI, fc^immemb bon Tlonh. 

SO^ario 9JcaIt)oIto tüar ^urücfgeiüicben. ®r griff 
fidt) on bie @tirn. ©ine @inne§täuf^ung? (£r ^attt 
biel getrun!en unb no(f) mel^r gef^tüärmt. 5lber 
fein .§erg ging rul^ig unb ftar!, er fül^Ite fic^ l^eKeren, 
freieren ®eifte§ aU geitsö^nlid^. SßoEte ba§ ha nod^ 
immer nid^t berfd^tninben? . . . ®r ma^te gtcei rafd^e 
^ä:)nttz barauf gu. Slber e§ blieb ha, e§ fprad^ 
fogar. 

2)a§ junge 9}^äbd^en fogte leife unb einfadE): 

„SD^ario 9J^aIt)oIto, id^ liebe bid}. Qdb bin !^er* 
ge!ommen, bamit iDir un§ lieben." 



II 

®a erfonnte er ©emma ©antoggt. 

„@ie l^tex? Slber ein ^oit, (Sontejfa, pttc ge* 
nügt/' ftammelte er. „^(^ i^öre §u Ql^nen geeilt." 

„9^un bin x^ fc^on ba/' eriniberte fie. 

„W)zx @ie fomprotnittieren fidi!" 

„^Jlein, nein. 3Bir Iiaben ein Sanbl}an§ gan^ 
naltie. ^Jlan glaubt, bafe id) bort übernachte. Qd^ 
berlaffe ntantf)mal na^t§ nnfer <Btaht^au§, ic!) ^aht 
fol(^e Saunen. SJieine ©efeEfc^afterin ift mit mir 
gefal^ren, fie ift eingemeil^t." 

®r fal^ fie gtüeifelnb an. 2)a§ njar bie (Santoggi, 
bie ben Santi l^eiraten foKte, einen ^iöeur auf bem 
Slbmarfd); eine ber fel^r fd^önen ^^rauen, bk eine 
^eitlong bon aßen DJiönnern begel^rt, öon allen 
grauen gel^a^t irerben; um hk ein ^nabe @elbft* 
morb begel)t; hk ätuangig ^al^re lang an ber @|3i^e 
ber 9Jlobe tändeln, unb iuenn fie borüber finb, lln* 
göliligen (BIM t)erf|)rorf)en, ein J^aar (SJeliebten il^r 
^erfjjred^en gel^alten, unb in bem @ebäc£)tni§ einiger 
Hlten ben S^left eine§ beraufd^enben 2)ufte§ I)tnter=' 
laffen l^aben. SßaS iüaren fie felbft? ^a§ erlebten 



63 



be§ iö^anne§ nnh bcn 5li3plau§ ber ^D^enge. 

^am btefe bo al§ ^oilegin, aU ^omöbtantin 
pm ^'ünftler? SöoKte fte ''Jlai Violett, iDte man nad^ 
gang ^o^en Erfolgen greift? @x ^atte bon tl£)ren 
boxten nxd)t§ etfo^t, glaubte !etne§; er fragte erregt: 

„5lber tDa§ fü^rt ®te l^er?'' 

,,®te Siebe gu Qbnen, 9Jlarto 'Malöotto/' tüte* 
ber^olte fie, unb il)re Stimme gitterte hxd)t 

,,(£onteffina, ©ie finb ein ^inb. 2öenn @te 
mid) liebten, moarum l^aben @ie nidit einen 3f)rer 
gxeunbe beauftragt, mid) 3^nen ijorguftetten? ^d^ 
bätte mic^ ^l^nen ^u f^^fe^^^ S^^^^Qi-" 

„3^ daufe iDären tDtr md)i frei gemefen. Um 
un§ lieben gu bürfen, Ratten toir un§ f)eiraten 
müfjcn." 

®r ern^)fanb eine böfe (Genugtuung. 

,;Die ß:onteffina Sontoggi würbe mxä) nicf)t gum 
lOZann moKen!" 

Hub fte, o^ne gu öerftel)en: 

„@ie tDÜrben fid^ mir t)erf:prod^en l^aben, -Uiarto, 
ol^ne gu toiffen, iner xd) bin. @ie mürben berjtd^ert 
I)aben, mxd) gu lieben, unb Rotten öielleii^t ge^eud)elt. 
5ßenn vi) ha^ merfte, iDÖre aßeg an^. g^ miE, ba^ 
mir un§ lieben, o^ne ba§ jemanb haxnm meife. ©ie 
fönnen fid) nid£)t ausmalen: id) merbe öon ber fd)önen 
(S^antoggi geliebt, unb gan^ g^Ioreng tüei^ e§. |)i3ren 
Sie? ^o§ fönnen «Sie nid)t." 

©r murmelte: 



64 



äu glauben, bann ftirb hoä) bafür, ol^ne beinen S^^^' 
fclmut 5U betraten, iüte zxn 93^ärtt)rer, ber ft^ ol^ne 
redE)te Überzeugung, aber f^iuetgenb an§ ^reu^ nageln 
läfet!" 

9Jlarto SJialboIto entf(f)Iofe fid^. ®r gerrife in @e* 
banfen ben im ^op\ gefd^riebenen S5rief. S)ann ging 
er in§ §au§ unb fteEte fid^, bie 5lrnte berfc^ränft, 
bor ha^ ^ilb be§ '^xppo ©Jjano. 9^ein, ^i|?^)o ©jjano 
läd^elte nid^t. SSielleid^t bod^? 5lber fein Söd^eln 
toax nie fo unnac^b)ei§bar geinefen. 

(^entnia §eigte fid^ il^rem ©eliebten am Slbenb, 
unb am folgenben inieber, unb an jebem 5lbenb. 

@r bebad^te, ba^ ber ©laube fid^ erirerben laffe. 
3Jlan mu^te feine ©ebörben nod^al^men, in feinen 
Sftiten leben, feine biätetif^en S8orfd)riften befolgen; 
am (Snbe f am er. ©§ fjanbelte fitf) barum, bie ^unft, 
bie auf ba§ ®efid)t ber 2kht eine Wla^U brüdEte, gu 
übertoinben, ben eigenen (^eift l^erumgureifeen toie ein 
^ferb, feine f^ö)3ferifd^e S^leugier bon ber gangen 
Söelt fort unb auf eine grau gu bannen, mit bem ein- 
gigen ©l^rgeig, eine boEfommene Siebe in fid^ gu er^ 
Waffen. 

„(S^elegentlid^e 5lu§fd^reitungen," fagte er fid^, 
„finb ben günftigen STrbeitSbebingungen be§ ^ünft^» 
Ier§ ioeniger gefäl^rlid^, al§ bte langfame überfd^toem* 
mung be§ Organismus mit geringen 93^engen bon 
5lIfo]^oI. ^ä) toerbe bon je^t an aöe 2:age SBein 
trinfen." 

„3d^ loerbe gur 5lrbeit§geit S5efud^e mad^en, unb 
giDor bei ben im ^ifte ^rmftcn." 

81 



„S)a§ toat ein geißlet/' gcftanb er einige S^age 
batQnf. „®enn h)a§ bort gef(3roc^en iüirb, läfet mir 
Qzit, ^tüi\d)^n ^tüex ©ä^en eine S^boelle gu erfinben." 

Slber au§ anjprud^ööoEeren §äujem feierte er 
ebenfo unbefriebigt ^urücf. 

„S)ie ^Xü^x 2öoc^en 9^id^t§tnn l^aben ntid^ ab* 
fd^eulic^ XDad) gemacht. 5llle§, toag man al§ ^ünft* 
ler in ®efeEjd)aft erlebt: bte Beunruhigung be§ ©e* 
iüiffeng burc^ einen fc^önen Slnblicf, bte Erbitterung 
burct) eine Unempfinblidjfeit unb bie 2)emütigung 
burd^ hzn ©rfolg ber geiftreic^en QJlittelmä^igfeit; 
ber .§l;)mnuö bei jebem freunblid^en grauenblid unb 
hk tiefe Xraurigfeit barüber, nid)t |u gefaUen, — 
ict) erlebe e§ heftig. SlUes, maS bie in un§ ^ünft* 
lern mir ff amen ^nftinfte reigt: unfere SRadjgier, 
ben Sßillen, hk Statur ^u bönbigen, ber 3Belt un§ 
oufäugmingen, unfere ^runfjuc^t unb ben ^rang 
nad) ©elbftter^errlic^ung — alle§, tüa^ biefe ^n^ 
fünfte 5u ber Sluöfc^meifung reigt, bie Äunft l^eifet, 
i^ merfe e§ unöergüglid) unb antiDorte barauf. 

„Bleiben tüir 5U §aufe." 

®r tierfuc^te ein ^nd) gu lefen, um beffenttüiEen, 
maS barin ftanb. Bi§l}er ^atte er fie nur geöffnet, 
um ettüag ®igene§ au§ il^nen gu nehmen. Bei 
feinem neuen Berfa^ren übermannte il^n büftere 
Sangemeile, darauf ging er (parieren. 

©r fteEte ai§, @efe^ auf, ha^ hk bunftige Sinte 
ber Berge am ^orijont feinen 9^amen l)ahz; unb 
ben filbernen klugen, bie M^ €)lit)enfelb auffd^lug, 
toenn bk @onne barüberfuljr, entfprädien feine 3Borte. 



R9! 



SD^cifleng legte ex \iä) inmitten einer 2anbfdE)aft unter 
einen ^aunt unb fdilofe bk Siber, iüie dn ^ranfer, 
beni ber langfante ^tent ber 5Ratur ^lut machen \oü, 
unb ben xi)x 2x^i unb il^r ^urdjeinanber ni^t er* 
fd)recEen barf. „@ie it)irb mid) feilen, ^d) bin ein 
£ran!er, xä) bin befeffen bon ber ^unft." 

Sßenn er e§ einmal Inagte, fie angufei^en, beu(^te 
fie il^m janft unb neu. S)ie gute SBelt fd)en!te \\ä} 
il^m feuf(^ prücf, it)ie einem (Senefenben. 9^ie toax 
er il^r fo ftiH begegnet unb o!^ne SSerlangen iüie l^eute; 
nie, feit q(§ Knaben il^n bie 5lngft Qzpadt ^att^, mit 
il^r 5U ringen, fie unter ha^ ^oä) bon Sßorten ju 
beugen, ^e^t enblic^ liefe biefe ^ngft i!^n Io§, tag* 
Ix^ ein iüenig mel^r. S)ie @rbe iüoEte nic^t mef)r 
erobert fein; milbe ininlte il^m jene ^^^tne, al§ g^^^^^i^ 
brüdte il^n biefer ®ra§l^ügel an feine 55ruft. 

(ginmal, SJiitte 3uni, ftanb er in ber ^ineta 
über ©ettignano, auf einem braunen 2Bege au§ ®tei* 
neu unb S^abeln, unb fd)aute in ein Zal, iDorauf 
au§ rafd)en 2ßoI!en Sid)ter fd^offen. 5^un bli^te ein 
glufe auf am "^anbt fditüarger ätder. S^un fd^Iug 
an bie fteile Sßanb eine§ 2BaIbe§ eine jäl^e, grüne 
glamme. 9^un brad^ au§ ber ©d}attenmaffe bon 
3Wi^^ffß^ ^^^6 lobernb txn §au§. Tlaxxo äJlalboIto 
genofe \)a§ (BIM, ba§ aEe§ anfeilen gu bürfen, ol^ne 
eg malen gu muffen. 

5luf einmal ttjarb au§ bem 2xä)t, \)a^ über ent* 
legene Sßiefen f})rang, eine §erbe traf, einen gel^ 
unb einen 3Jlenfd^en, auf einmal itsarb au§ bem Sicf)t 
eine ©eftalt. @ie fam näl^er. ^k it)ör iüei^ unb 

6* 

g3 



leidet, ©tc l^uf^tc stüifd^en ha^ bürte ©eäjt brun= 
tcn am gu§ bz§ (^ep4e§, t)on bcm '^al'oolto l^cr* 
ttteberfal^. Q^l^m fc^Iug ia^ gerg; ex ttrngte, tner bog 
geinefen lt)ar. Qe^t lebte in bett §atnen fte, ftatt 
ber SSorte, bte folange barln gel^auft l^atten! ^m 
f8a^ fjjtelten tl^re bliebet. SBIt^enb trug jener 53ogeI* 
flug bte ©el^nfud)t na^ tl^r in eine geliebte gerne. 

„2)ie ©rbe ift boll bon il^r! Tdä^i^ begegnet 
mel^r meinem (^efül^I, lüorin nic^t ii)x 5ltem ginge, 
tlnb fie, idE) üeibe fie nic^t in SßortgeJ^ränge, nein, 
in Äüffe. ^zxn ^unftiDer! erjcf)afft fie in mir, nur 
2kht. ^ä) liebe fie, id^ liebe fie!" 

@r lief nad) ^an§; er meinte, er muffe fie bort 
finben. 

„S(^ bin eiti 9^arr, fie ift !aum iüeggegangen." 

©r lel^nte fid) bennoc^ bel^utfam über hk ©arten* 
mauer, fie ju belaufd)en. IXnb fie Toat ha. @ie 
fjjrang iüeig unb lei^t au§ einem (Sebüfd^, t)om 
fliegenben Sid^t getroffen, inie er fie nod^ foeben an 
fernen gelbrainen erblicft ^atiz. ®ie fe^te einem 
jungen 35ogeI nai^; er flatterte auf einen Hft l^iitler 
bem S5runnen. @ie |)3rang l^inauf, fie freifte, glei* 
tenben @d^ritt§, ol^ne gu ftodfen unb ol^ne il)re güfee 
an^ufel^en, auf bem f(f)malen S^lanbe be§ tiefen S5run* 
nen§. ^l^r toel^enber ^rmel madEjte hk S'^^W ^^' 
gittern. Unb ha§ Sid^t au§ ben Sßoüen fd)ien mit 
i^r gu laufen. @ie toar felbft ein fremb gefieberteS 
(^efcfiij^jf boH iüilber ©(^iDungfraft, mxh biefer tiefe 
©arten lub fie ein in alle feine 55erftede. ©ie ftred^te 
fd^on bte §anb an^ nad^ bem fleinen 3^^p9 • • • 



5l6er äJiario WilalMto \di) fte in Ö^efatir unb toax 
erf(^roden; fte ^atte feinen 3fluf gel^ört. ©ie fd^autc 
um, bic §anb al§ 2)ad^ über ben klugen. @in 
unterbrüdter Q'uBelfi^rei, ber ©d^ret eine§ auf* 
fd^ie^enben ^ogeI§, unb fte ft)rang t>om Brunnen. 
@ie flatterte an ber SJ^aucr em^or, fie 1^ af d^te nad^ 
feiner §anb, il^re güfee fuc^ten bk Süden ginifd^en 
ben (Steinen, unb fo gelangte fie l^inauf bi§ gu fei^* 
neu Püffen. Ql^re ^ör)3er, auf ben ^aud^ gelagert, 
fd^miegten ftdE) am S^lanbe ber breiten, Carmen 9Jlauer 
im §albrunb umeinanber, iüie gtoei ©ibed^fen. igl^re 
Siebfofungen inaren f^ielerifc^ unb jäl^. ©emma hi^, 
ftumm unb tnilb, il^ren beliebten in ben §al§, unb 
babei fielen il^re ^lid^e, bor Seibenfd)aft büfter unb 
l^altlog, in ben ©arten ^urücE. ©ie begehrte bortl^in, 
fie liefe fid^ l^inab unb 30g i^n l^inein in iir geinalt* 
tätiget 3fteic^, gbifd^en 6träu(f)er boH roter ^Blüten, 
hk aUe bluteten unb nidEten htx bem gaK ber inein* 
anber SSerfd^Iungenen. 

SJlario SJlalboIto meinte gum erften 3JlaIe eine 
grau umarmt gu l^aben. S^^ tx\Un SSflah toax er, 
unb mit il^m bie SBelt, bon einer ^Jrau gang auf* 
gegel^rt, gan§ in eine ftarfe grauenfeele entrüdft 
toorben. Unb au§ biefen ©efunben eine§ SebenS 
ol^ne ©d^ranfen feierte er ioie au§ ^al^ren boK ^raft 
unb 5$erfd^tDenbung mit 35itter!eit surüdf. ©leid^* 
biel — er l^atte geliebt, ©emma ^atte il^n au^ 
einem ^omöbianten §um SJ^enfc^en gemad^t. ©ie J^atie 
x^n mit i^ren lautloS gleitenben ©d^rttten fo tneit 
in bie 5Ratur gurüdEgeleitet, ba"^ ^ll^nungen il^n be* 

85 



rüi^rtenl ^x, ber ha^ Scben immer nur al§ ^or* 
tDanb benu^t; mit aEem, toa^ leiben ober bor 
£uft beben madfjt, immer nur ^erfud^e angefteHt, 
an nid^t§ geglaubt unb an nid)t§ gei^angjn l^atte; 
er, ber gan§ in ber SIrbeit unb ol^ne ein 55orgefül^I 
im S^ebengimmer gefeffen ^aiU, toäl^renb feine WlnU 
ter ftarb — ©emma l^otte fidE) il^m ou§ ber gerne 
angefagt! @r toar fid^ !aum betonet, ioie er il^r ban!te, 
mit toeld^en Sßorten er ftcfi glüdlid^ :i3rie§. @r über* 
legte fein§ unb bel^ielt fein§; nur hzn S^lamen, 
hen er ^lö^Iic^ für fie tonnte: ©onta teuere. 

@ie inar gefommen, toetl fie eine gro^e f^^-'^ube 
mitbrad^te. Q=]^r S3ruber fear ba^n fommanbiert 
iDorben, feine Seute in§ ©ommerbiina! gu fül^ren. 
3n brei 2^agen bro^ er auf; unb bielleic^t 
monatelang tüürben fie gan§ beieinanber fein, 
©emma be^og je^t i!)re nal^e ^iEa, unb aHen Se== 
fud£)en beugte fie bor burd^ bk 3^ad^rid^t; fie fei immer 
ouf toeiten <S)3a§ieriiiegen. Söeld^e neuen @elig!eiten 
erfd^Ioffen fid^ nun! 2)urd^ biele märd^enl^aft reid^e 
S^age fallen fie auf einmal l^inburd^, toie burd^ lange, 
grüne Sauben mit ©onnengolb burd^fpren!elt; nnb bi§ 
tief in bk fd^lföarg^marmomen (Balerien il^rer !ünf* 
tigen S^äd^te gleisten SBonnen! 

Sll§ fie gegangen toar, !am er ftd^ plö^lid^ leer 
t)or, au§ einem anbern Seben iüieber einmal bitter 
unb leer prüdEgefel^rt. ®r toanberte unbeftimmt 
fud^enb burc^ feine gtmmer. S)ort trieb ftd^ einer 
i^rer §anbfdE)u^e um^er unb bort ^erpflüdEte Blumen, 
©in SBer! mit 55ilbettt lag auf gerfnidten blättern 



im SBinfcL ©ine ber fj'^ö^^"^^^^^^^^^^^ tion cinft 
trug um ben |)qI§ eine tiefige ©amenfratüatte 
öom neueften ©efd^madf. 9D^aIt)oIto fe^te fici^ ben 
§ut auf, rt)ie im (Safe, in irgenbeinem Otoum, 
iüo man suföHig eine ©tunbe l^ingel^en Iö§t. (£r 
iDQt ]&iet nid^t mel^t gu §aufe, er gel&örte §u il^r, 
§u bem fremben @ef(^ö}3f t)ott gefe^Iofer ©c^tüung^ 
haft, ba§ l^etbeiflog, umarmte, aufflatterte. @ie 
l^atte fid^ berbünbet mit ^xp\)o <Bpano, um biefen 
hiegerifd^en S^f^^^i^J^ l&ergufteEen stDifd)en feinen 
Sßönben. 2luf ber erbbeerfarbenen ©tofftapete redete 
fid& ^ippo ^pano je^t noc5 einmal fo entfc&Iof^ 
fen 3um @)3rung. SJ^ario ^albolto fül&Ite fidö Ue^^ 
fer fortiüöl^renben ^am:|3fbereitf(^aft ni^t getoadfefen. 
(Sr fanbte einen trüben Sölidf in ba§> berinüftete 
@d[)Iafgemad}, in ha§ S^oilelten^immer, ha§ öon 3Baf* 
fer troff. Unb nur ber fleine tüeifee @aIon, tno fie 
il^m in fener SJlonbnac^t guerft erfc^ienen iüar, lag 
unberül&rt. @ie betrat il^n nie, er tnar il^r gu ger* 
bre^li^ unb gu fanft. 2:ina, feine grofee S^ragöbin, 
l^atte barin gefeffen, toenn fie man^mal, gang ©eift 
tDXZ ein greunb, tief burd^ funftreidöe Stimmungen 
mit il^m gefd^iüeift tüar. „'^i)l hk liefe mir ^^tt gum 
axbeiUn. 2ßa§ fag^ id^, tnir liebten un§, um §u 
orbeiten. SBar ba^ tüirflid^ fo beflagengttiert?" 

(£r ftedfte feufgenb ben S^Iüffel in bie ©d^ieb* 
labe feinet ©d^reibtifd^eS, bk fein begonnenes ^a* 
nuf!ri))t barg. (£§ toar ber einzige glerf im ^twimer, 
iüo (SJemmaS üetne, iüilüürlid^e §anb nod) ni^t§ 
umgetüenbet l^atte. 

87 



„SJlein ©Ott, iüte lange tft e§ benn l^er, bafe td^ 
gefc^rieben lsabel ^(^ inei^ nid)t tnel)r, iüie ic^ ba§ 
ba gemacht l^abe. teilte @ette baöon brächte ic^ 
mel^r fertig, ic^ ^aht aEe§ Zahnt berloren!" 

©r na^m ben ^ojjf gintfi^en bte §änbe. 

„SBenn intr fertig ftnb, ha§ 3JcäbeI unb td^ — 
it)ir muffen bo^ einmal fertig inerben! — toie biele 
SD^onate §t)giene nnb ftrenger Sangetneile inerb^ x^ 
bann brauchen, bi§ td^ alle§ inieber gntgemac^t l^obe. 
Db hk a^ni, bo§ fie mid^ fd^on je^t einen l^olben 
fRoman foftet? @ie ift teuer; ober man glaubt 
ni^t, toie ^o^ g^rauen fi(i) felbft beiüerten; it)a§ fie 
alle§ entgegennel^men, ol^ne fid^ gu iüunbem. 2)a§ 
ift befannt; nur ba^ man 5IugenbIidEe fiat, too man 
e§ neu entbedft. 5ld^ it)a§. ©ine SJlenge feelifd^er '^a^^ 
rung ^iel^e i^ bennodE) au§ ber ©efd^i^te. ^d^ l^atte 
e§ biellei(f)t nötig, einmal inieber etir>a§ @tar!e§ gu 
erleben; man tiat fonft nur nod^ ^unft, bie fid^ felbft 
befrud^tet. SBa§ mir ha§> SJ^öbel genügt l^at, tüerbe 
id^ f^DÖter erfal^ren. @:j3äter . . ." 

®r toarf ha§ OJ^anuffript in ^k ©d^ieblabe, ber* 
gafe gum erftenmal ben ®d)lüffel abgugiel^en, betrat 
bie !£erraffe, atmzk tief. @r Verlangte fd^on tüie- 
ber nad^ il^r. 

2^ag§ barauf !am ftatt il^rer ein S3rief. @ie 
fei beim Umgug, unb aud^ il^r trüber gebe il^r biel 
§u tun, bet)or er abreife, ^rei 2^age nod^! 

SJ^ario SJialboIto fa^ bie brei Sage unbefd^öftigt, 
immer gum 5luff^?ringen bereit, in feinem ^xmxmx. 
^ieHei^t iuoEte fie i^n überrafd^en? Qeben ^ugen== 



hlid fonntcn leinten im ©arten bte 3^^^9^ !rad)ett, 
bte fte juxüdbtegen ntufetc, toenn fic burd^ \)a& ]^etm=* 
lit^c ^fört(f)en fc^lüj^fte. 5lbcr fte !am erft gut hz^ 
fttmtnten ©tunbe, itnb fte lai^te fd^Iau. „SBte ba§ 
Statten btd^ erregt l^aben mit^! . . . Uttb ntt(^!" fagte 
fte ef)xlxä), unb fiel il^m gitterttb um ben §al§. 

^tt ber3i^if^^tt5eit fiatte fie eittett (gittfaH gel^abt. 

„@ag einmal, arbeiteft bu eigentlid^?" 

©r toiä) au§. 

„^tin, ha^ möd^t^ x^ iniffen. SBenn itf) !am, 
l^afl bu immer blofe geiuartet. Dft h)arft bu über 
Sanb gelaufen. 2)u ftej^ft borgügli^ au§, beffer al§ 
anfangt. 5lber i^ l^abe hiä) nod) niemolS am @(f)reib* 
tifd^ gefeiten. S)u meinft bod^ nid}t, id^ toiU bid^ 
babon abl^alten?" 

^r begriff. @ie hJoEte il^n gan^: aud^ am 
(Sd^reibtifdf). „@ie für^tet, i(f) berftecfe mid^ bor il^r, 
iüenn i(^ bi(^te; id^ entl^alte ein ^'mzxU^ Seben in 
mir. SBenn fie inüfete, tüie fel^r fie irrt!" 

@ie l^atte ben ©d^Iüffel in ber ©d^ieblabe be* 
merft, fie ftürgte \xä) bar auf, rife ha§ 9[Ranuf!rii)t 
l^erau§. 

„S)a l^aben tnir bxä)\ 5lIfo \)a^ geigft bn mir 
gar nid^t. @o etlüa§ @d^öne§!" 

®§ lüar ba§ erftemal, bafe er fie einen ©egen* 
ftanb mit Sld^tung berül^ren fal^. ®ie legte bie WciU 
ter tool^Igeorbnet auf ben Sifd^. 

„2)a fe^e bid^ i)mV' 

ff^^ foE fd^reiben? ©emma, tüa§ benift hu, 
xd) l^ab^ mid^ brei lange Sage nac^ bir gefel^nt!" 



f,^ä:) mag hi^ md)t — tüenn bn ntc^t jd^retbft/' 

@r ge]^or(f)te. (£r blättexte unflaxen ^o|)fe§ in 
bem fertigen, befann ftd^ mü!)fam auf ben nöd^ften 
©a^, ben er f(^on geiDu^t l^atte. (£r fc^rteb il^n 
]^tn, bann irar'§ au§. Sßte er auffal^, ftanb (B^mma 
ha, nadt unb bie ^rme l^alb erl^oben. 

„9^un fd^reibe/' fagte fte leife unb al§ ob fte 
trollte. ~ .^ 

©r fafe oufrec^t unb blafe unb bife ftc^ btc 2xp^ 
ptn. ®ie tändelte; er fül^lte fte tük eine grofee, 
fel^r iDetfee ©lüte, beilegt t>on Iietfeem Suftgug, um 
fid^ l^erfd^lDanfen. 

,,^d) toiU, ba^ bu t)on mir ©enie be!ommft/' 
flüfterte fie. 

©ie ftreifte il^n. @r l^atte auf einmal oIIe§ 
^lut im Rop\. 5l]^nungen unerl^örter ©^ö^jfungen 
fd^offen in il^m. ouf, ein tDo^rer IXrtoalb be§ ®eifte§, 
glül^enb bon ^elc^en, ftro^enb bon @aft, fieulenb bon 
Untieren, unb unburc^bringlid^. ®r fa^ \xd} l^ilflog, 
er bänbigte fein ®efül)l, fd^nitt fein 55ilb l^erauS, ent* 
berfle fein Sßort. „®a§ aEe§ inirb f^äter fommen. 
©tJäter . . ." 

@r erbli(fte fie bon born, auf ber ©d^tüeöe ber 
befonnten 2^erraffe. @ie J)atte rofige Umriffe, unb 
il^re formen berf($Ieierte eine buri^golbete S)ämmc* 
rung. @ie iüar eine foftbare SJ^ufd^el; il^r §aar, bo§ 
ftd^ auflöfte, f($Iug um fie I)er tüie 5tlgen. 

@ie tnar eine §ierlic^e ^t^mplfz, b\t, faum er= 
fennbar, fo rafd^ ging e§, nur tüie ein Sid^tftreif bor* 
beil^ufd^te, einen ^ugenblid fc^eu unb totlb über feine 



©d^ulter lugte, unb öon ber gleidö barauf ntd}t§ übrig 
toar, aU biefer Ictje 2)uft, töte ber tReft eine^ gabel« 
träumt. 

„^enn bu ntc^t [djrcibft — " \aQit fie f^Ite^Iid^. 

©r iDarf §al§ übet ^o|)f l^in, tüa^ i^m ein^ 
fiel, ©te tarn neugierig ^erbei, je^te fid^ auf bie 
5lrntlel)ne feinet @effel§ unb fi^aute gu. ®r fa^ 
bi2 Wlu§>Mn il)rer feinen ^eine fjoielen unb f^rieb 
immer iBeiter. SBcia tarn barauf an! Ql^n fd)üttelte 
eine ^al§bred}erifcf)e (Genugtuung, ©r fül^Ite fid^ 
über aEe§ l^inauS, it)a§ tl)m einft l^od^ gebeult 
l^atte. ^te ^unft? ^te fteile ©infamfeit ber 
5^unft? @te, 5U beren (grnä^rung man haä Seben 
ouSfog unb arm machte, nm berentmiKen man 
ben SJ^enfd^en abhanttz unb ^omöbtant iöarb? 511^! 
je^t fpielte er ^omöbie. Hber feine Hrbeit, bte 3lrbeit 
am @d}reibtif^, hk ^unft felbft iüar 5^omöbte ge^ 
toorben, unb er f^ielte fie ber 2khe bor! 

2)a umarmte (S^emma feinen ^op\ unb bog ti^n 
gurüd, gans fo, al§ l^olte fie ein ^inb l^eim, ha§, fid^ 
lange genug uml^ergetrieben l^atte. S)a§ alle§ toar 
nur ber ^am^f gtnifd^en ber grau unb bem ^ud^ 
gelüefen. „5löie liebe ic^ fie, Ineil fie gefiegt l^at!" 

@te fenfte fid) (angfam über il;n, gu genu^* 
füd^tigen, runben unb tiefroten Püffen, tk bufteten 
nad^ 3=ri§, tl^rem l^eimatlid^en SBol^Igerud). äJiit gc- 
fd)Ioffenen 5lugen meinte er, bie großen, blauen Silien 
fd^Iügen für immer über il^m gufammen. 

®ie mu^te nad^ §ou§. ^inen Slugenblidf Ip'dkz 
erf(^ra! et. „Sd^ fel^e fie in biefem ^ugenblic! fo 

91 



beutltd), al§ tuäre fie gar nid^t l^iriauggegangen. Wlmi 
©d^ixn unb aU mein SSlut ift boll t)on i^retn ^örj^er, 
t)on tl^ren blütenfaxbenen Firmen um meinen §al§, 
bon il^xen langen, ^art gewölbten @c^en!eln, t)on il^ren 
getankten SieBfojungen. Q=f)re ©ebärben — id^ bin 
gang belaben bamit! ^ä), mein §au§, mein ©arten, 
biejer §ügel: überall Ijat fte, mag fie auc^ fern fein, 
il^re ©ebärben l^interlaffen, hk inie abgeriffene ^lü^ 
tengiücige finb, hk iä) fe!)e, greife, unb beren ®ufl icfi 
einatme! ^ä) erbi(f)te ni(i)t§ mel^r, xä) fiabe tiur nod^ 
lebenbige ^SorfteHungen einer f(f)önen ^örjjerlic^feit." 

^l§ fie toieberfel^rte, am Slbenb, fül^rte er fie an 
bk ©^ottenfeite beS §aufe§, in bk lange Soggia, 
auf beren äJiauern Di\>^zn§, jung unb mager, 
3tDifd)en fteilen, !aum !nof!fienben 33öumen f(^ritt, 
unb über einem l^eftig blauen 2Jleer (^alatl^ea l^elle 
(Blieber iniegte. ®anft fd)ob ba§ Dlibcnfelb feine 
blaffen Saubioolfen bi§ unter bk ^ogen ber §aEe. 

„®§ fönnte fein, ba^ un§ ^an sufiefjt, brausen 
bom 5lder l^er. ®onft niemanb." 

„2ßir tooEen e§ l^offen," fagte fie Ieid)tl^in unb 
löd^elnb. 

„S)er ^auer arbeitet erft in ber S^ac^tfül^Ie, unb 
fein gelb ift abgefd^Ioffen. ^n unferm (Barten ift 
fein %kd, ben man t)on irgenbeinem 9^ac{)bar]^au§ 
feigen !i3nnte. 2Ba§ mi(J) beunrul^igt, finb beine 
Seute. 5öie erüörft bn beine langen ^biüefen^eiten?" 

„^ä)? ®ar ni^t. 2)a§ ift 8o€^e meiner ©e- 
feUfd^afterin. 60II fie bod) einen Ort erfinben, tuo 
tc^ fein fönnte." 



92 



Unb bic Scibenfd^afl biefer grou, btc bon feiner 
iHü(fitd^t iüu^te unb Stften berfd^mäl^te, fd^Iug t£)m 
tn§ (SJcftd)t iDte ein ©übfturm. ^^m ftocfte ber 5ltem. 

3Bie fie in ber ^a'ül^e eririad^len, fam gerabe bic 
©onne l^erauf. Ql^re erften, feinen ©tral^Ien ftoi^en 
burd^ ha^ offene genfter unb gerbrad^en ginifc^en bcn 
l^ol^en, blaugrünen SSorpngen ^u ©olbftauB. ©emma 
l^ielt il^re flad^e §anb l^in, um il^n aufzufangen, ©ie 
raffte fid^ au§ ben 2)e(fen, flieg, unb ha§ leichte (^e= 
tüebe be§ §embe§ fd^ou!eIte um il;re raffen ©lieber, 
auf bk gufeiüanb be§ ^tüe§ unb ftanb bon blau^ 
grünem ^i6^t gang umtüogt. (S§ tüar ha§ Sid^t am 
(S)runbe fagenl^after SJleere. S)a§ (Semad^ tüar blau= 
grün an 2Bönbcn, (gftrid) unb ^Jlöbeln, unb auf ^ett, 
S^ntJ^e, 8^ranf unb ©(Siegel in ber fd)Iid^ten 3fle* 
naiffance bon ©iena, baginift^en ber tüzxtt fRaum 
l^alb öbe lag, flimmerten unfi^er unb rätfel^aft bk 
bergolbeten ©d^ni^ereien. S^ur in ber ©dEe beim 
f?enfter, auf bem einzigen 35ilb freifte rote 6onne. 

„2Ba§ ift ba§?'' 

Unb (Semma l^ob hk 5lrme in bk liä)U 
burd^fidEerte Dämmerung, ioie ein SJleergefd^ö^Df, ba^ 
au§ ber !^iefe nad) einem SBunber über ben 2Baf= 
fem fragt. 

„^a§ l^ab^ id^ nod^ nie bemerft." 

„^^il bu nod^ nie hx§ Sonnenaufgang hzx mir 
tüorft. S)a§ ^ilb erfd)eint einem nur in biefer 
5IRorgenftunbe." 

r/9c^ |ß^^ ßi^^^ l^albrunben ©öulengang, unb 
au§ feinen gtüei Sporen fj^eit er (Genien mit gefj)en= 

93 



fügen glügeln unh mit ©^langenfd^iüängen, fletne 
2)ra^en, Ungetüme, bte i^xz SBäuc^e aufbläl^en,. unb 
grauen, gro^e grauen, bte §aatc boH reifer, bun!^ 
Icr grüd)te, ober bte Soden gu ^^^^Ö^^ gebogen — 
grauen, mit langen, fdimalen Prüften irsie Siereuter. 
@ie tändeln feltfam, iüinben ©J^iele aug gleif(^, nein, 
au^ beglängten Blüten, in ben garbenmolfen il^rer 
^eroänber, bre!)en ©d)eiben aug grüner Suft, unb 
eine ©nie glo^t l^tnein . . . ^d^ möd)U fo träumen," 
fagte (Btmma. „Unb bort, in ber Xiefe be§ @äulen^ 
!reife§ ftel^t ein Sager, ha träumt ©inerl" 

„S)a§ bin x^, (Semma. 3BeiI id) ber ©injige 
bin, ber bie ^öfllid^feiien be§ ^ilbe§ gefüllt ^at 
S)a§ Original l^ängt ungefannt irgenbiüo. Qd^ bin 
eitel auf hk Silber, bie niemanb empfinbet; hk ge* 
l^ören mir gang! ... Qu \vk bielen 3P^orgenftunben," 
fagte SJ^alöoUo, im '^ttU aufgeftü^t, bor fic^ l^in, 
„in toie bieten, el^ematS, f}db^ ic^ alle meine Sräume 
erfc^einen laffen, unb aEe fanb xd) in biefem ^ilbe 
angefünbigt — unb geri(i)tet." 

@emma ftiefe einen ®ct)rei au§. 8te fluttete 
in bie 5Irme il^reS ©eliebten. 

„©dieu^id^ — nein, ha^ ift fd}eu§Ii^! (£ine 
Wla§>U — eine 'Ma^h mit einer großen 9^cafe, unb 
rot, unb gang al§ ob fie lebte; unb babei ift fie au§ 
§aut: §aut bon einem ©efidit!" 

9^ac^ einer 2öeile, nod) erfc^auernb, fragte fie: 

„5IBg§ foll ha§ ^etBen?" 

„^(^ l)aW e§ immer für eine (grüärung bet 
^unft gel^alten," exluiberte er. „2)ieie o^rgegogene 

94 



§aut, btc mit bet gotm beg betlorenm ^ött>etl 
t)ra]^lt, unb auf unmöglt^c SBeifc fid^ färbt bom 
Sauf etne§ iBIute§, ba§ läugft geftodt l^at, — mir 
toax e§ hk ^unft. Qd) griff hinter biefer ^ant, bic 
iüie ba§ Seben bie 9^üftent blä^it .uub mit ben 
Siberu liappt, nad^ bem ^ör:f)er, nad^ bem Seben 
felbft. ®§ tüar ui^t ha — für mic^ uic^t . . . 
5lber je^t ^alt^ i^ e§!" 

Uub er 30g fie gu fid) §urüc!. @emma trat nod^ 
eiumal bor ha^ 53ilb. 

„©ie ift toirflitf) fc^eufelic^I 5Iber id^ toiH fie 
I}abeu. ^d) tüxR eiue ^J}^a§fe borau§ mad)eu Iaf[eu 
xiub hiä^ bamit erfd)rec!eu. S)u foKft fie mir ab- 
gei^ueu. (Sleid)! ^omm, l^oF bir ^a^^ier!" 

©ie liefeu beibe iu ha§ Hrbeit^gimmer, ftöberteu 
uml^er in hzn ©c^ieblabeu unh ftie^eu fdtjliefeli^ auf 
bo§ 9Jiauuj!rit)t. 

„®§ fc^eiut, e§ ift ui(^t§ aubereg ha/' meiute 
(Sjemma gögerub. 

®r brücfte il^r zxn 33Iati bor ba§ (Sefid^t, fo feft, 
ha^ x^xz 5^afe e§ burd)brad). 

„SBaS tuft bu?!" 

,,2)u mei^t ui^t, iüa§ bo§ ift? 2)a§ ift bie §aut 
— bie §aut, uuter ber fc^eiubar ha§ ^lltt freift. 
S)a ^aft bu Mm ^Ragfe!" 

@ie ^ielt ba§ gerfei^te ^a)3ier in ber §anb. (Sr 
eut^üubete ein lDäd)ferue§ ^ü^^^f^öbdbeu uub Iie§ bie 
i^lamme hk gef(^riebeueu !ßzxhn ^iuaufletteru. 511^ 
fie ®emma§ giugeru na^e lam, xidf^m er il^r ba§ 
^latt iüeg unb trug e§ §um ^amin. 



®r fam jurüef unb l^olte noc^ einen 35ogen. @ie 
bar blafe getcorben. ®te al^nte, ol^ne tl^n §u be* 
greifen, il^ren legten, aEe§ niebermad)enben ©ieg. 

„2öa§ tuft bu?" fragte fie nochmals. „®u 
iüillft bod) nid^t bein SBer! tierbrennen, bein !oftbare§ 
3Ber!? ®n foEft baran ii?eiterf (^reiben — fjjäter." 

„@)3äter? Sßann?" 

@ie tüufete e§ nid^t. 

„Qc^ it)iE bir fagen, ©emma, für nn§ gibt e§ 
fein ®:j5äter. 2ßir lieben un§, nnb bann fontntt ber 
3:0b." 

©ie erbitterte. @ie tüarf il^m hk 5(rme um ben 
§al§. S)a§ ©efid^t auf il^rem f^3ra^ er: 

„Qcf) erträume ja nid^t§ mel^r. S)ie !5^räume 
bort auf bem S5ilbe ftnb aEe in hk langen näd^tlic^en 
(Säulengänge t)erfd)trunben, bie fie frül^er au§f!pien. 
^taü aEer Xröume l^ab^ i^ bic^. S)u bift il^rer 
aKer 35ertoir!Iid)ung, ber ^ret§ aEer meiner ©el^n^ 
fu(f)t. S)u l^aft mid) in ^zxn Seben I)inüber gerif* 
fen — " 

©ie füfete il^n unb berflanb nid^t, tüaS er no^ 
badete: 

„ — tük in eine mit 2)ornen]^edfen umfteEtc, 
üj)))igere unb {allere 3BeIt, bo (Betüalt geübt tuirb 
unb trunfene §ingabe; too namenlofe Untergänge 
auggefoftet toerben unb unfapare §errlid^feiten; tüo 
man ganj lebt unb auf einmal ftirbt." 

„5(uf einmal ftirbt/' iDieberl^oIte fie, mit er* 
tneitertcm ^lic!. ©ie l^atte nid^t§ gel^ört al§ biefe 



96 



Sßoxte, bie bon feinen St)3j3en famen, aU hk übrigen 
ftc lo^liefeen. 

„^a, fo fommt e§, xä) fül^Ie e§/' fagte fte. 

Sangfam nal^m fte ein ^latt be§ begonnenen 
2Ber!e§, Iie§ e§ anfflammen nnb legte e§ anf hk 
geuerftätte. @ie brad)te nod^ ein§ l^erbei nnb noc^ 
ein§; \)a§ gener ftteg, fein Söibetfc^ein f|3ren!elte 
il^r tüeifeeS gleifc^ nnb rann in ben engen galten 
x^xz§ §enibe§. ®ie trng, inbe§ il^re üeinen §änbe 
ben @c^eiter]f)aufen orbneten an§ ©ebonfen, ©inftc^t 
nnb Sßillen, fd^ntet^Iitfiem Usingen nad) @röfee, — 
fte ttng ein gineibcntigeg Sätteln, füfe nnb gr anf am. 

^axxo Tlaltiolio ftanb neben i^x, bk 5lrme 
t)erfd^xän!t. (£r fagte fid), boE felbftmörberifdjen 
%xo^lod^n§: 

„3c^ glanbe." 



iv; 

©X fafe in her Dämmerung unb ertüartete fte. 
©ie ^ar auf ein @tünbd}CH na(^ §au§, um mit il)ret 
©efettfd}aftetin gu H3re(i)en, bie fte in Soilettenfragen 
§ur @tabt gefc^idt l)atte. 2)ex ©ommer tüar gu ©nbe, 
ein füljler §au^ tarn an§ bem ©arten, bie tote Qt)^ 
px^\\^ ragte oI)ne iE)re ©d)leier bon (Blijjinen, ent* 
Blö^t unb brol^enb. ÜJtalöoIto legte \id) botnüber, 
ha^ (Seftd^t in bie §änbe, unb hadjtt an (S^emma, 
unbegreiflich beflommen. 

^lö^Iid^ tüu^te er, fte fei ha. ^ein it)el!e§ ^latt 
l^atte gerafd)elt. ©ie ftanb, bunfel unb f(^arf, in bem 
bleid)en 3fla^men ber geöffneten 2^erraffentür. 

@ie fam langfam Ijerbei — er tat einen 5Item* 
3ug hex jebem il^rer @d)ritte — unb fteEte fid^ 
§ti)ifd)en feine ^nie, mit l^erab^ängenben Firmen, 
ol^ne i^n ^u berül^ren. @r fal^ xf)x (Seft^t über feinem 
jjlanen, berl^alten fd^immernb unter bem (Sd)Ieier 
be§ Hbenb§, eine§ 3lbenb§, ber il^n beunrul^igte, oI§ 
fottte er fid^ nie mel^r Iid)ten. Unb bie bei* 
ben Hugen über il^m, groß unb fd^tüotj, er* 
blinbenb in Dlac^t, ]^ei§ t»on berbedter ©lut, — er 
l&telt fie für giDei Krater, il^m iüeit geöffnet, ©iß 



fatnen il^m langfam näl^er, gang naf^t, e§ toaxh ein 
einätgcr barauS, über beffen S^anb er ftd) beugte, 
fc^tüinbelttb unb berlodl gu tiefen £üften. ^a be* 
rül^rte ©emnta^ SSangc btc feine, nxii) (Btmma 
flüfterte: 

„Sieber, iüir muffen fterben." 

©r brücJte al§ Unttüoxi nur ein inenig fefter 
feine Sßange an il^re. 6ie l^atte il^nt nid^t§ neue§ 
gefagt. @r l^atte il^re SBorte fontmen fül^Ien, ben 
gangen Söeg bon tl^rem §aufe §u feinem. 9^ein, 
nod) biel toeiter !amen fie l^er: au§ jener erften ^a(i)t, 
ha fie fi(^ il^m gegeben l^atte! @ie I)otten htihz bon 
je^er gelDufet, bafe nad^ il^ren Umarmungen nid^tS 
mel)r übrig fein tüerbe al§ «Sterben, ^n il^rer 2khz 
iüar ber !^ob bon 5lnfang an mit eingefd)Ioffen. ©ie 
fiatten gefagt „gür immer"; unb bie längfte ^cii 
be§ S^^^i^/ iüufeten fie, toax Zoh. 

@ie l^atte il^n um bie @d)ultern gefaxt, unb er 
fie. ©ie fül^Iten einen franfl^aften 3^^^^!^ f^^ ^^^' 
iüiegen, fie ertränfen unb auflöfen. 9fling§ um fie 
J^er löften bie formen unb bit ^axbzn fi^ auf, bie 
ein 2:ag ben S)ingen geliel^en l^atte. 

,3}kIt)oIto arbeitete fid) mit Slnftrengung empor, 
an bk Oberfläche eine§ fd^icargen 2Baffer§. (Sr 
fragte: 

„Eber toeS^alb? Söa§ ift gefd)c^en?" 

(^emma läd^elte; fie trat bon il^m b)eg unb fagte 
leid^tl^in: 

„SJiein ^ott, man J)ai un§ J)]^otogra)?]^iert." 

„Uns — " 



99 



„3a. Unfcx 35ilb gel^t in bcr @tabt bon §anb 
5u §anb. @§ foH fel^r gut gelungen fein, ^ä) ftel^e 
auf bet Serraffe unb bu liegft bor mit." 

,,S)u bift -^ nacft?" 

„Unb bu, 5lrmer, l^aft aud) nii^t biel an." 

„Unerl^ört! ®ag tft unerprt. 2)a id^ mic^ 
bo(f) bergeiüiffert l^abe, ba^ bon feinem ^un!t 
ber gangen Umgebung meine 2:errüffe gu entberfen 
ift! (E§ mufe bom (Barten au§ gefc^ef)en fein. S)a§ 
!ann nur 9^iccoIo, mein S)iener, geipefen fein, — ober 
e§ rtiar belne (BefeHfd^afterin. ^^ tnitt — " 

Unb er tooKte gur Sür. ©emma fafete feinen 
5lrm. 

„8age, gel^t \>a§ un§ nod^ etix)a§ an, tüer e§ 
getan l^at? ©in namenlofer SBorübergel^enber. 2Bir 
tDoHen unfere 5lugenblicte f|)aren, unb un§ nod^ 
lieben." 

©r !am prüc!, ouf einmal berul^igt. 

„S)u l^aft recf)t. 3öie l^afl bu'§ erfal^ren?" 

„3Jleine ©efeEfc^ afterin l^at ta^ ^ilb gefeiten, 
bei p)zx 5)amen, unb aud^ in einem Saben, ipo man 
fie nid^t iannte. äJlan berfauft e§ unter ber §anb, 
e§ foE großen 5lbfa^ finben. 5)u begreifft, id^ bie 
6;antoggi, unb bu, Wilaxxo aj^albolto . . ." 

®t l^atte eine S^legung bon ©iteüeit. ©leid^ 
bar auf, toütenb bor 6d^am barüber, utib auf fie Io§= 
ftürjenb, il^r gu güfecn: 

„Unb bu, (Bemma — aU beine !eufd)en ©d^ö^e, 
bie nur für mi^, für micE) geglänzt l^aben, nun geigt 
man fie in ben ®alon§, in ben ^Iub§, l^inter ben 



100 



^uliffen uml^er! ^a, iütr muffen ftcrben, benn iDte 
foHlen tüix ha§ ertragen!" 

„2)a§ ertrüge iä) f^on/' fagte fie, immer 
läc^elnb. 

„Qclj l^Qbe beinen 9luf getötet! 2Ran beglüdf* 
tüünfc^t mid^ je^t in ber ^iahi, aEe beneiben mid^. 
®a§ ift gn öiel @d;mu^." 

@r fd)Iug fic^ bie ©tirn mit ben ^^ö^ft^^. 

„5[Bir muffen fterben!" 

,,mä)t hz^i)aW/' fagte fie fanft. „^a§ aEe§ ift 
mir gletd^. ^ber iüeil man un§ trennen tüürbe." 

„^an iüürbe un§ — " 

®r ftanb auf. 

,,2öeife bein trüber eg? ^ft er surürf?" 

„(£r !ommt erft nöd^fte 2öod)e. 5lber er fann e§ 
täglid^ erfal^ren." 

„SRan iüirb e§ il^m nid^t fagen!" 

„5ßenn er zxn @atte iüäre/' fagte ©emma, unb 
il)r Sätteln tüar !aum noc^ gu erfennen. ^aDoolio 
fenfte hk (Stirn. 

„5lEerbtng§. ©inem 55ruberiütrb man e§ fagen." 

^lö^Iid^ ful^r er in bie §öl^e. 

„®ann f dalagen iüir un§ eben!" 

(Bemmo fd)üttelte nur ben ^o^^f. @r rief: 

„5)u meinft, er iüerbe mid^ ti3ten? O bitte. 
§Sor bier 9}lonaten biellei(^t. ^^1^t bin id^ fel^r ftarf 
mit bem ©öbel." 

@ie eriüiberte: 

,,3^öteft bu il^n, finb anbere ^erioanbte ba, unb 
fie tcerben un§ trennen. Q'd) ^^" ^^f^ fieb^el^n," 

101 



Uttb ba er fc^inieg, fe^tc fie in einfachem %on 
I^ingu: „^k^\t hilf bann müßten mir bennod^ fterBen. 
^arum tooHteft bu borl^er meinen armen SBruber 
töten? Sterben n?ir lieber gleid) jei^t." 

2JlaIt)oIto \ü^ ^aftig um^er: nein, e§ blieb nii^tg 
onbere§ mel^r gu tun. ©emma, biefer f(f)male, ber- 
fd)ix)immenbe IXmri^ bort 'qpx i^m, mit bem (SJefic^t, 
ha§ fd^immemb in ber "^a^i^t ruijte, mit ben 5lugen, 
hk noä) tiefer toaren qI§ fie, — ^emma tvax nun 
gu einer ünblid^en S^bit)^ geworben, unb um einen 
ilEirer blütenl^aften 3^inger f(f)Iang fid^ eine Socfe, 
baran l^ing ein Rop^: fein ^oj3f. 

5lber fie ftarb mit il^ml ®r berleumbete fie — 
bie ftarfe 30^ärtt)rerin, bie fo fdE)Iid}t unb !lar auf 
ben Zob auftritt, inbe§ er, um beffentiüillen fie l^in^ 
ging, nod) nac^ 5lu§flüd^ten fudjte. ®r 30g .fie an 
feine ^ruft. 

„©emma, bn einzige Siebenbe! ®eine ^raft unb 
Sflul^e rid^ten mid^. ^tf) bin e§, ber bx^ tötet! §affeft 
bvL mid) benn nid)t?" 

„®ic^ l^affen?" rief fie, gum erftenmal mit (Er* 
regung. „SJlir fd^eint ja, je^t lieb' id) biä^ erft! SII§ 
id^ borl^in in bie %üx trat, unb bu fafeeft in ber 
S)ämmerung: id^ ftettte midfi 3tr>ifd)cn beine ^nie, 
tüir fallen un§ an, — ja, iDir fallen un§ an. ^atit\t 
bn mid) fd^on einmal fo angefel^en? S^ ^^^) ^^^'^ 
mal§. 3df) l^ötte nid^t geglaubt, id) fönnte nod^ glüd- 
Iid)er toerben al§ id^ inor. ^e^t ift etit)a§ ba, ba§ 
nod) glüdlid)er mad^t . . . Sßir tooHen genießen," 
flüfterte fie, bie Siber gefd^Ioffen. 

102 



^r riß fte botn SBoben, mit folc^er 2ßtlb]^eit tük 
in il}rer erften "iRaä^t ^a, fie tüax bte gro^e @inn^ 
Ii(^e: burd) il^re gan^e üppige unb \af)z 3ßelt jagte 
fie il^n, bis in§ le^te ®ic!id)t, tüo bie tieffteti Süfte 
gefeiert iDurben, bie in ^lut ertranfen! SRafenb untex 
bet^eilfd)e beS^obeS, trug er fie in baS^i^Iafgimmer. 

51I§ fie §urücE!e{)rten, ioar ber SJ^onb aufge* 
gangen. @ie hielten einanber umfaßt, fie Ie!^nlen hk 
@d)Iäfen aneinanber, unb gingen ntübe. Sföie fie 
ben grellen Sid)tftreifen betraten, ber öon ber %tx^ 
raffe l^er breit burd) ba§ gimnrer ]txx^, fc^rafen fie 
ouf, aU feien fie !alt üb ergoffen, unb trennten fic^. 
©emma ging gur 3^ür, ftü^te ben 5Irm an ben ^foften 
unb legte hk Stirn bagegen. @ie l^örte 9}larto raft^ 
Io§ über ben Ü^eppid) tüanbern. ©r fal) fid) um. Sßie 
biefer Sfloum fid^ öerönbert I;atte! (£r gel^örte fd)on 
nidjt mel^r il^rer Siebe; er foEte fie hexhz fterben 
feigen, biefer felbe S^laum! ®ie breite Ottomane hot 
ftd) nid)t mei)x il)ren Umarmungen bar; fie glii^ 
einem DperationStifcl^! ©emma tnanbte fid^ unöer=^ 
fel^enS um unb fagte Inx^: 

„©0 tue e§." 

@r blieb ftel^en, mit unüberlegter Erbitterung: 
. „3d) foH — hx^ foH id) — ?" 

„Sa, fott benn td^ e§ tun?" 

@ie fallen einanber gerobe in hk klugen, unb 
fal}en e§ barin aufflammen bon geinbfeligfeit. Qu 
ber nöd)ften ©efunbe liefen fie aufeinanber §u, 
fanfen fid) an bie S3ruft. Einer fül^lte be§ anbem 
2^ränen auf ber SBange. 



103 



,,^ix, bte iüir nur nod^ ein SeBen l^aben!" 

,,Unb muffen etnanber töttnV 

„Unglüdlid) iuie iütx tft nienxanbl" 

(Sie blieben lange xeglo^. S>a fd^Iuc^jte 
(Bemma auf. 

//S^ foll bt^ nie melir l^aben — nie mel^t." 

„Qc^ fon niemals nxel^r beine §üften füffen/' 
fagte SJ^ario, „unb il^xe fleine (Bruben mit ben 2x'p^ 
pzn meffcn. 9^ie mel^r ha^ ©efid^t in Mn §aar 
ipüblen, nie mel)r beine ^nie — " 

@r l^ielt, an fie geflammext, eine fd^mexglidie 
Unha(i)t ©X füEte il^xe gaxte, xote Oi^xmuftfiel nod^ 
einmal mit bex Saft feinex geflüftexten ^egiexben, 
flagte fie, (Blieb füx ©lieb, on, iüeil fie il^n t»exxiet, 
lücil fie i^m feine greuben mel)x fjDenben ixiüxbe. 

@ie mad^te fid^ fd)lie^lic^ lo§, ging mit il)xem 
gleitenben ©c^xitt gux Ottomane, ftü^te fid^ baxauf 
unb läd}elte il^m gu: 

„Q=d) bin hzxtxt/' 

@x fu^x fid^ mit bex §anb übex bie @tixn, bann 
hat ex xaf(^ an feinen @d)xeibtifdE). ©ie fa)^ it)eg, 
fie l^öxte elmaS 9J^ctallene§ flajD^jexn. ®x fam auf 
fie gu, eine §anb im S^ücfen. 

„®ein STcöxbex fommt," ftammelte ex. „®x be* 
ftt}leic^t bic^." 

©X hxa^ box il^x giifommen, bie @tim auf il^xen 
^nien. 

„;3^ fann bod^ nid^t! S)u bift ftöxfex, 
©emma — " 

©X xeid^le i!)x bie 2Baffe. 

104 



„2)u Hebft mxä) mäjt, ir»te xd) bici) liebe — btö 
gum 3^^^crn ber §anb." 

„Qd) liebe hx6) fo/' fagte fie, unb I}ü(lte feinen 
^o^jf nod) einmal in il^re Slrme — „ha^ eg fein 
@Ind mel^r für mx^ gibt, als burd) bic^ gn flerben! 
^ebcn!e bo(^, ber %ob erft gibt bid} mir gang, ©r 
ntad)t nn§ ungertrennlid). S£)n, füffe mid), iDÖ^renb 
hu anftö^t." 

5lber er ri§ fid^ lo§. 

,;®u foKft leben!" rief er. „2Ba§ get)t mein 
@cf)idfoI bi(^ an! Qc^, id> bin^§ gnfrieben, unb xd) 
ban!e bir!" 

©ie fiel il^m in htn 5lrm, fie toar leidienblaß. 

,,S[Ba§ l^aft bu tun inollen. S)u l)aft mid^ aEein 
lajfen tooHen? ®a§ fönnteft bu?" 

Unb fie fd^lui^gte bitterlid). 

„®eine 3!öefte ift aufgefdjnitten, \)a§ §emb aud^. 
§ilf §immel, \)ix bluteft!" 

„(ixn §autrife," murmelte er. „©^ mirb anber^ 
fpmmen." 

„©ei lieb/' flüfterte fie, unb fie 50g t^n gu fic^ 
auf ba§ Sflul^ebett, al§ Verlangte fie eine Umarmung. 

„5Xtte§ (^ntz l^ab^ i(^ immier nur t)on bir ge- 
l^abt, jebe f^ijne ©onne. 2öei^t bu nic^t, tüoöon ic^ 
in ©an ©imignano geträumt ^aht, al§ ^inb, auf 
meinen ©feumauem? 5[^on bir, Sieber." 

®en ^op\ träumerifd^ im 5^aden, mit einem 
unfid^eren Söd)eln ber SBoHuft, fül^rte fie ben S)old^, 
bem gaubernb feine §anb folgte, gu fid^ ^n, tiefem 
Scibe gu, in ben er einbringen foUte; unb il^re l^elben^ 

105 



^afteftc @ebäxbe U)ar öon ber begel^tltd^en 5Inmut 
i^xer unfeufc^eften. S)a ftiefe er, bie Siber emgebxüdt, 
bxauf lo§ — gepadt t»on ©titfe^ett, o^m bQ§ er e§ ge* 
tvoUt, unb elöe fte e§ eriKartet l^atte. @ie ji^rie auf. 

3Bxe ex bie Slugen ijffnete, fanb er ftd) ntcf)t mel^x 
guxec^t. SIBo ir»ar fie? @r fut^le i^ren ^o:pf. S£)er 
l^tng über ben 3flanb. ®r I)ob tl)n auf ba§ Riffen. 
Hber ein ©tüdE^en tüetfeeS gleifd) roEte tl)m gegen 
ben SJlagen. 2Ba§ tüar ba§? ®a§ ©lieb etne§ 
gingerg. ®r l^atte il^r einen gingex abgefc^nitten. 
©X f)3xang auf, gxö^Utf) exfc^xoden. 2)a§ ©ifen llap^ 
p^xi^ 3U ^oben. 

„2ßa§ W xd^ geton. ®a§ tat id)? S(^? ^a 
liegt biefe gxau — fie l^at ^lut auf ben Sijjjjen, 
it)a§ fel^^ t(^ auf einmal aEe§. @ie ift bexgexxt, fie 
iDälat fid). SBaxum? aJlein ©ott, i^xe SBxuft !lafft! 
. . . ©entma!" 

@x beugte fic^ übex fie, auff)eulenb. ®ie fal^ 
il^nt in bie klugen, mit getxübtem ^licf, bex fxagte. 
@x begxiff )5lö^Iid). @ie öexlangte, ex foHe nun 
aiiä) in feine S5xuft ftofeen! ®x flanb unb fd)inanfte, 
falt übexlaufen. ®ine ^luft ipax \ä^ aufgexnffen 
5tDifd)en iöx unb i^m, bk gange 2^iefe gtcifi^en bem 
Sebenben, bem alle§ fxeiftanb, unb einex, bex bex 
Sob feine Sßat)I mel^x Iie§, göl^nte il)n an. „2öa§ 
gel^t ha§ @efd)i(l biefex ©terbenben mid^ an!" Unb 
ex exinnexte ftd) bum^Df, ha^ ex einige 5lugenblicfe 
fxül^ex il^x §ugenifen l^atte: „3ßa§ ge{)t mein @d^id- 
fal hid) an!" IXnb ex l^atte fie retten ipollen, unb 
auf fid) felbft gezielt. 2)a lag nun fie . . . 

106 



(Sr bücftc fid) nad) bcm ^old^, ^te klugen in 
tljvein gu^enben ©efic^t folgten t^m. 

3^iexn! ^znn er^g auc^ tat, — et ftaxb boi^ 
nid^t mit xf^x. @g iüar ein gn ungleid}eg Sterben. 
S^x Zob tüüx zttDa§ ©tnfad)e§, Seic^teg. ©ie ftarb 
qI§ ^^inb. SBaS tonnte fie. SBoran l^atte fie ie ge== 
gireifelt. 2BeIcf)e ©nttänfcf)ungen Eiatten fie an ha§ 
Seben fd^merjlid) feftgebunben? @ie tüar auf ber 
©rbe erfd)ienen ^um 2)ienft einer einzigen Seiben= 
fd;aft. W xf)x borigeg Seben, il^re furzen ^al^re, 
l^atten tüie ein furge, gerabe 5lKee, an beten @nbe 
eine §etnte ftel^t, auf il^n §ugefül)tt, auf il^n unb 
auf jene iD^onbnac^t, al§ fie i^m in bie 5ttme ftütgte. 
3töifd)en jenet 2J^onbna^t unb biefet, in bet fie 
ftatb, lag alle§, tüa§ i!it®inn gab, aEe§ it)a§ fie fül^Ien 
fonnte, lag fie gan^. 2Benn fie nun ftatb, mit x^m ftarb, 
l^intetlieg fie ntd^t§, l^atte fie ni(^t§ gu beteuen. 

5lbet et — o, et! ®t tpat in biefet Winntt 
au§ einem tüilben, gugetüadifenen ß^arten l^etaugge* 
btod^en unb fal^ iuiebet bie tneite Sßelt baliegen. SBa§ 
gab e§ gu genießen an Süften, Seiben, ininJenben 
Sielen! Söelc^e namenlofen S^ei^e f(^illetten ring§* 
uml^er auf grauen, ^ömjjfen, ^Sorten! @r füllte 
fi^ boß öon neuen Seltenheiten. S)ie @d)öpfungen, 
bie tüie Hrtnölber in feinem (Steifte aufgefd)Ioffen 
lüaren, üI§ ©emma, eine nadte üeinc ^ufe, i^n um^ 
fj^ielte, je^t foHte feine ^unft fie Iid)ten! @ie ^afte 
tl^re ©enbung boEenbet, hk :t)rad)tt)oIIe Siebenbe, bk 
bort tüoEte! IXnb au§ il^rem Sobe! '^o^n ftarb 
fie benn, toenn er nic^tg mel^r au§ if)r mad}en foHte, 



107 



Wber t^r ^Ixd, iUetB t)exbrel^t, tüat mit bem 
fd}tnalen §albfret§ bex ^u|)tllen immer auf il^m. 

„2Ba^ beule id^, it)a§ tue id). gc^} Verliere ben SSer* 
ftanb. ^ann id)beun untätig jufel^en^tDie fte ftcf)quältl" 

@r tt)aubte fi(^ ineg, brüdEte, [innloS öox SIngft, 
auf bie Klingel. @r eilte ^ur Züx. S)ie (Stexbenbe 
rang nad) ^tem, fie fc^xie geEenb: 

„gjlöxbex! ^u ^möxbex!" 

@x ful^x l^exum, unb iueife iuie fte, unb bie 5lugen 
)xttxi tdk iJ)xe; begegnete ex nochmals if)xem boEen^Iicf. 

©xaufeen gingen ©d)xitte. ^ex alte 9^iccoIo txot 
auf hk ©d)ir)elle, hxaä:) in ©efd^xei au§ unb lief ha^ 
bon. ^ie Xixi tüax offen geblieben, im §aufe ent* 
ftanb Säxm. 

äJiaxio 9JlaIt)oIto ftaxxte nod^ immex in hk 
5(ugen feinex beliebten, hk tiefex exlofd^en. „Wox* 
bex/' fagten feine fal^Ien Sit)|3en. „®u l^aft xec^t. 
Q(^ i)aW bid^ befd^Iid^en, l^ab^ mid) in bein 
Seben eingef(^Iid)en, in ha§ Seben bex ©tax!en, l^abe 
gang leben, ol^ne ^oicbzf)alt lieben unb enblid) 3Jienfd^ 
fein iüoEen. Hud^ ftexben ttJoHt^ idE), triie ©taxfe 
ftexben: auf einmal. 55ex5eifi mix, ha§ it)ax ein Qxx* 
tum. Scf) l^abe bid^ nid)t betxogen. 3^ glaubte. 
®xft ba e§ ®xnft toexben foK, mexfe id^, e§ iüax ^o* 
möbie, tük aEe§ übxige. ^^exjeil^ mix, geliebte^ !Iei=» 
ne§ OJ^öbd^en. ©§ ift nidit einfädle geigl^eit — e§ 
ift nux, iDeil man fidft gum ©i^tug einex ^omöbie 
bod^ nid^t tüixüid^ umbxingt." 

S)a l^ob ex bie SBaffe bom 33oben. 

„Unb id; tu'§ boc^! ©ief) nux, td) tu'g!" 

108 



@r rife fid^ ba§ §emb auf, geigte il^r bte ®oId^:= 
f|)i^c auf feiner S3ruft. 

„©ie^ft bu'§? Unb erfennft bu'i an? ^d^ 
in'§, tüeti bu suftel^ft, nur für btc^!" 

TOer er bemerfte, ha'^ i^xt 2lugen glaftg it)aren. 

„^u btft tot? 3Bo§ tft bo§! mx fönten gu^^ 
famnten fterben, unb bu berläßt mt(f)? ^n bem 
Slugenblirf, iüo t^ bereit bin, iüo ii^ bir alle§, alleg 
ojjferc, nid)t ein einäelne§ 22bzn toie bu mir, fon^' 
\)txn bk l^unbert unerfd)affenen, bic in mir finb, — 
in bem 5lugenbli(! berfd^iüinbeft hu? ^ift fort für 
immer? Qa bonn — toaS im ic^? Sßa§ bleibt mir 
5U tun? 3=d^ ioeife nitf)t§ mel^r." 

®r l^ob bie 5lrme, lie^ fie f atten. ©eine §8IidEe, irr 
uml^erflatternb, trafen in ba§ ©efid^t be§ ^ij3^)o ®]pano. 

„^u! 2öa§ töteft nun bu! ©riebteft bu ein- 
mal eine foId)e 9^ieberlage? ^u bift ber ©tarle, ber 
mi(^ berfül^rt l^at. ^u iüarft mein (^tüiffen. 2)u 
bift f^ulb! 3Ba§ foE id) tun!'' 

^Ijjjjo @J)ano lächelte, ^zin monbgreEe^ 
Säckeln, fein Säbeln au§ einem Itbermafe graufamer 
©elbftfid^erl^eit, ftürgte in (SJrauen unb feffelte. ®§ 
bannte äJlario SO^alboIto. ®r befragte e§ mit aH 
feiner ©eele, hk §änbe faltenb, ir>an!enb unh nad^ 
5ltem ringenb, unter fliegenber §i|e unb falten 
©d^ineifeauSbrüd^en, gerftört unb bon Jammer l^in* 
gerafft — ein ftedengebliebener 55omöbiant. 



©§ inar \p'dt Sftammga orbnete mit il^rer fet* 
ten, beruhten §anb giDet fparfame @cf)ette in hcn 
Bamin. ©ioconba beenbcte if)x^ be|d)etbene ^latjd)* 
gefd)tc^te gu güJ3en ber SJiard^eja (Brimi, bie galante. 
2)xe ^ard^efa Duattrocc^i blmgelte in bie glantme. 
S^iemanb j:pradi im^x; über bie S)äd^er; au§ ber 
9^ac^t !am bie aufgeregte (Stimme eine§ ©löd^enS. 
2)ie alte gulbia fagte ^^lö^Iid): 

/r3^^ SwngeU; il;r rebet immer, al§ fäme alle§ 
im 2ebzn auf £iebegge[d)ic^ten an. Qd; !önnte eud^ 
g^rauen geigen, bie fie mand)mal berac^tet l^aben, iüeil 
i§r §er3 nad) ^Sichtigerem fd)Iug." 

„D!" mad^te bie 3J^ard)efa (S^rimi. @ie lebte 
t)on il^rem 50^ann getrennt, unb fie lebte nur ber Sln= 
ftrengung, mit ber fie Sröftungen entfagte. 

„5Bi(^tigere Singe?" 

9lamingü unb (SJioconba fagten mit faurer ^zU 
ter!eit: 

„S)ie iöcama l^at leidet reben, ha fie Ja ben ^apa 
gel^abt l^at. S)a möchten aud^ ung bie Siebe§ge* 
fc^id^ten gleich fein." 

„@iner ber ^Befreier be§ £anbe§," erüartc btc 
3}card^efa ©rimi. „Sa§ inaren nod) ^Ritter, mit benen 
liel fid;. leben." 



110 



(^e feuf^te. ^te 3Jiar(^efa Ouatttocd^i rief: 

,,£tebe unb grctl^ eit!" 

„2)te grcti)ett ging utt§ bor/' jagte gulbia. 
„«Sä^en tDtr jonft ]^tet?" 

Unb fte laufd^te. 35on 9lom toax ntd^t§ ber=' 
nel}mlid) al§ ba§ einätgc ©löd^en. 

„gölten iüir fonft gerrara, unfere <Stabt, l^ätten 
tüxx unfere gantilie öerlaffen, mein 9Jlann unb i^? 
Söörcn Jnir gegen tk S)eutfd^en gejogen? §ätten 
iDir unfer SSennögen bem Sanbe gegeben? §ätte 
ß;iaubio \zxm (S^efunb^eit unh einen Slrnt baronge^ 
geben, unb i^ mein ^efjogen? O, biele l^aben bie 
Dp^ex, bie fie ber %xei^zxt Brachten, aU ©inja^ be* 
nü^t, unb l^aben gro^^n (S^eiüinn gemad^t. 2Bir nid^t. 
ß;iaubio JDoEte Gemeiner bleiben, er, ein Slbbofat. 
5lEe ©rabe f)at er fi^ auf ©rf)lac^tfelbern gel^olt, 
unb unfer Dberft ^albi, ber 5lrme, ben bie 2)eutfd^en 
gu ^antna gel)ängt l^aben, er tüar e§, ber meinen 
sodann ^nm £a^)itän mad)te, auf bem ^axlu^plal^ 
in ^enebig. 

3Bie t)iel 9^ot, it)ic biele ©rmübungen, tDie biel 
S5Iut bon 48 bi§ 70! Mx tpurben bon ber ü^egie* 
rung aU Beamte in SlH^enbörfer gefd^idt, unb !amen 
im (£ife um. Sßir mußten Drbnung unb ©id^erl^eit 
l^erfteEen in ©efena unb ^Jorli, ©tobten, bie unter 
ber langen ^riefterl^errfd^aft beriüilbert b3aren. SSenn 
ß^Iaubio ahzriM ausging, gitterte id^ in meinem ^eti; 
benn man fanb jeben SJiorgen Seid^en bor ben 
©d^toeHen il^rer §öufer. ^ann toaren toir Unter* 
präfeften in Comacd^io, tDo e§ in htn ©üm^jfen ntd^t§ 



111 



ßüb al§ Haie unb Halftfdier; bann in ^efaro, Ido 
bie S)amen ber guten ©efeEfd^aft gut §ölfte ftül^ere 
^tenftmäbd^en, jur anbeten öölfte alte ^aUetteufen 
maren, unb atte gingen in ^ol^fc^ul^en . . . ©nbli^, 
ba§ ifl tva^t, lamen toir al§ ^röfeften nai^ ^atma. 
2Bir toclEinten in beut ^alaft ber SD^arie Suife, iüir 
gaben ^$^efte, in \zbtm S^l^eater gel^örte un§ eine Soge. 
®§ fror un§ jel^r in ben toeiten ©älen mit il^rem 
öergolbeten ©tue!. Hber iä), %nMa ©alanti, "^ahz 
mit bem ^önig ^iftor ©manuel getaugt." 

S)ie t)ier grauen fallen ftumm gu il^r l^inüber, 
fte er!annten einen Slbglang il^rer alten ©rö^e auf 
gulbia. ©ie fa^ am anbern ^ntt be§ ftaubigen 
©aIon§, tDzii fort t)on hzm geuet, ha^ fie beradjtete, 
unb an beffen S^lefte fie erft fj3Öt in ber 'üadji, iuenn 
alle fd)Iiefen, l^eimlid^ il)re gefrümmten §änbe l^ielt. 
©ang allein fa§ fte bor bzm langen Zx\^, mager, 
fteif inie ein ^bol, mit golbenen Letten bebecft, unb 
tpei^e, gebrannte Soden über bem langen, iijeifeen 
©efi^t. 

„5lber al§ fie ß^laubio )3enfionierten, ioa§ blieb 
un§? ©r tüoEte in 9ftom fterben, unb in fRom ift 
er geftorben. Hud^ xä) iüerbe ^ier fterben; ba^ ift 
alles, iüo§ un§ beiben bie greil^eit be§ Sanbe§ zxn^ 
getragen l^at. Unb e§ ift genug." 

„®u l^atteft anä) hk Siebe," fogte l^artnädig 
Sftaminga, unb liefe fid) t)on il^rem §ünb(^en ba§ @e* 
fid)t leden. 

„SBenn xä:) Sino ^ätit l^ciraten fönnen!" Öufeerte 
©ioconba. „5lber it)ir finb gu arm, inir finb ber 



112 



greil^ett be§ Sanbcf^ öeoj^fert; unb fle i)ai c§ unl 
ni(f)t öcrgolten, lt>te btr, äJ^ama. S)u l^attejt, tnag bu 

„SJ^eint tJ^r, Xö^tetd)en? . . . 3^t l^abt tecf)t, 
ic^ liDar glürfltd) mit eurem 3Sater. ^a§ l^mbert mä)t, 
bafe Orefte id)ön iüar/' 

Q'i^re ^ugen iüurbett gang fletn, il^xe galten öer* 
fd)oBcn ftc^; man tDU^U nxdjt, ob fie ladete. (^§ irar 
bal^mten in unft^erm 2xä)i bk iüex^e, beunrul^tgenbe 
©ximaffe etne§ QboI§. 

„3Ber tüax Drefte?" fragte bte 2)lard)eja (S)rtmt. 

„Orefte @attt, ber 9leffe be§ 6t:arbincl^8egaten. 
(Sr l^atte blaue klugen, er ir>ar mein ^lUO^'i^^f^'^^^i^- 
2ßir jjjielten im ® arten be§ erä6iji^ö|Iid}eu ^atafteS, 
and) \vax id) oft hzx ben ^onöerfa^ioni ber tarnen 
unb Ferren. ©§ gab 3^^^^^öffer ober S^öaffer o^ne 
3uder, aber gefül^It gemö^ ber 3al)v:eg5eit. S)ie 
Säle I)atten ein ©c^o. ^ine alte (Eontefja, bereu 
^camen xdj mä)t mel^r iDei^, Iiei3 eine firberne ^ugel, 
in ber I)ei§e§ ^Baffer inar, immerfort bon einer §anb 
in bie anbere fallen. 

5il§ id) fed)5e{)n Qal)re alt tnar, !am er t»on "iRom, 
öon ber Uniberfität, unb begann mir ben §of §u 
mad)en. 5Iuf ber ^romenabe ging er 5tDan5igmaI 
gang langfam an mir borbci unb grüßte fogar 
meine 9J^agb l^inter mir. 5lm 5lbenb fteEte er fid^ 
mit feinen greunben unter meinen 55aIfon unb fpielte 
unb fang. ®r l^atte eine Stimmte, ic^ l^öre fie nod). 

®ine§ ^benb§ aber, oI§ id) bom ©^3 agier gang 
Tjeimfel^rte, h)ar bie 2>taht gang boE unb laut. Wlan 

Qllann, SiooeKeiu 8 

11.3 



!)atte eben ba^ (B^ztio gef(i)loffen, fein %ox lag gleid^ 
beim großen ^la^. ^ä) \a^ einen jungen Tlann 
am Pfeiler neben bem ^or l^inaufflettern unb oben 
eine 5Igt |d)ii)ingen. 2)ann befliegen biele anbete 
hk ^niauex unb ba^ Xox, fcC}lugen auf bie ©teine 
unb Bretter unb riffen baran. ^ie Quben foEten 
I}exau§!ommen. gcf) erfüllt, bie§ gefd)ei)e im S^^amen 
ber grei!)eit. Qn mir flanb bamal^ ein gro^eg (5^e* 
fül^I auf, ha^ mxä) nie me^r berlaffen ^at 9Jlir 
fc^eint, e§ fielet noc!) l^eute in meiner 33ruft, unb e§ 
^at hk ©eftalt be§ QünglingS, ber al§ erfter auf 
bem Surm be§ (B'bjeüo bk Slgt fd)ir)ang. 5)ag inar, 
2:;öc^ter, euer ^ater. 

@r ^ar nicf)t fd^ön, er tnar e^er fc^tüäi^Iid^, 
unb id^ fel^e e§ al§ SBunbcr an, ba^ xdj il^n burc^* 
gebra(f)l l^abe, bi^ in§ fec^^unbfiebgigfte ;5al)r . . . 
Qd^ erblidte x'^n am Zaqz nad)l^er auf ber ^rome* 
nabe unb nidte ifim p, obiüol^I unfere ©Hern fid^ 
ni^t fannten. Q'd) nötigte meinen '^apa, gu bem 
feinen gu gelten. Huc£) ß^Iaubio madite mir ben 
§of, aber meiftenS rebete er öon ber greilEieit, ja, 
bon ber greil)eit be§ Sanbe§, unb bon S^lom. 
(gr inar ein großer ©j^rec^er, unb feine Slrme axbzxtZ'^ 
ten fo babei, ba^ icE) aUeg begriff unb mitfül^Ite. 
®r tüacfite fj^ät über 53üd)ern, bie, Jnenn man fie 
hzi i^m entbecft ^ätk, x^n in§ (S^efängni§ gebrad^t 
fiaben ipürben. ®r trän! biel l^ei^en Kaffee baju, 
{)inter{)er zx§lalk§> SSaffer, barum finb il^m aud^ 
\p'dUi aEe Saf)m, nod^ l^eil unb gefunb, au§ bem 
^Dtunbe gefaEen. 

114 



Oreftc feinerfextg erflärte mir, er tüoGe mx^ 
i^eiratcn. 51I§ er tüteber einmal meiner Tlaqh ein 
^riefd^en gugeftecft l^otte, anütjortete id^ il^m, ic^ 
h)erbe nur einen fjreunb ber greil^eit l^eiraten, unb 
einen, ber t)k ^riefter berjogen toerbe. Dre[te fogtc, 
biefer ^rief fei fel^r gefäl^rlid), unb gerrife il^n bor 
meinen klugen. 3^ befc^iüor il^n, hk ^rei^eit ^u 
lieben, ©r fagte, er fei mit bem ß^Iaubio @alanti 
fd)on in ^J^om gufammengeftofeen. ^ener fei unter 
ben liberalen 'Btuhcntzn ber breiftefte getnefen; er, 
Orcfte, fönne il^n fii^ jeben 5lugenbli(! bom §alfe 
f(f)affen. 

„^u bift feig!" rief id^). 

©r äog bie S3rauen ^ufammen. 

„Q^d) fürchte il)n nidE)t, er foE bleiben iüa§ er 
ift. 5lbcr auc^ xä) bleibe ha^/' 

„(Glaube, mein Drefte, an biefe große ©ad^e, 
bie greil^eit! gül^Ie mit un§, mit beinem Sanbe, 
mit biefem eblen, alten Sanbe, ba§ im Qoc^ bon 
gremben unb ^rieftern bor ©d^am gittert!" 

„SdC} bin @raf Drefte ©atti, ber 9^effe be§ Se^ 
gaten. Qd) gel^öre gu ben Ferren. 2öa§ täte icf) bei 
ben ®mj)örten? @ure greil^eit lebt nur im @e- 
fd}b3Ö^ el^rfüi^tiger Plebejer." 

„O bu, bn l^ötteft nid^t ba^ 2:or be§ ©l^etto dn^ 
äuf dalagen geiüagt!" 

(£r l^afd^te nad^ mir, iüir jagten un§, b3ir fd^erg* 
ten. ^ä) toeiß nod^, e§ tüor feltfam, iüie mir fd^it?in= 
belte, al§ er mid^ fing, §b)ifd^en ben gtüei Kamelien* 
ftröud^ern boll roter S3Iumen, tüo an^ bem @odCel 

8* 

115 



be§ großen fteinernen 8tlbe§ ein £XmE rann. ®r 
atmete gan5 xul^ig unter feinen furzen, blonben 
Soden; unb am §al§ \af) an§ feinem ©omtmanlel 
ein Bind boitt @|)i|en!rügen. ^^ begriff tioo^i, er toar 
(^raf Dreftc, ber 3^effe be§ Legaten. 

2öir gingen langfam girifcl^en ben gefc^nittenen 
Räumen §urüc! bi§ unter bie g^enfter be§ ^alafteg. 
2)ort ftanb ein Brunnen, ein gro^e§, mecl)anifd)e§ 
SSer!, tüo fraft be§ 2ßaffer§ tiiele üinftlid^e giguren 
fic^ beilegten, arbeiteten ober 2&)Zx% trieben, ©in 
SJlann auf einem ©fei ritt um ben ^runnenranb. 
@an§ oben iDarfen meltjrere fid) eine fcl)ipere ^ugel 
p. Drefte f^^rang plö^Iic^ auf ben ©fei mih ftedte 
ben^oj^f 5iDifd)en bie§änbe berer, bie^all f)3ielten. 
Q^d) fd^rie auf; er §og Iad)enb ben ^üp\ §urüd. ©inen 
^lugenblid \p'dtn, unb hk fd)it)ere 5tugel ^ättz ii)n 
gerf dalagen. 

5lm portal !ant nn^ ein S)iener entgegen mit 
hzm ^efel^I be§ ^arbinal§, Drefte Ijabe bi§ morgen 
abenb in feinem ^tnxmer gu bleiben. S)er £arbinal 
l^atte gefeiten, tDie fein 3leffe hen ^opf 5U3ifd)en bie 
^ugetoerfcr l^ißlt, unb er toar erzürnt. 

Qd} ftanb in jener Tcadjt an meinem genfter, 
fel)r hetxubi, 'mtil Orefte nid)t lommen burfte unb 
fingen; unb immerfort fj:»äl}te i6) l^inüber gu il^m. ®ie 
^üdfeite meinet §aufe§ fal^ auf (Sorten, unb ba^ 
l&inter tüax ber ^alaft unb fein giii^Tner. 2)er 3Jionb 
ging auf, Jnir erfannten un§. ©r trat ouf feinen 
33aIfDn, toir grüßten im§ an§ ber gerne. Sßir liefen 
borfid)tig unfere ^üd)er flattern, e§ tüax im DJlonb* 

116 



fd^ein ioie ein tDcntg ©ifber, ba§ riefelte, ^ä:) l^örtc 
ben ^d^ritt bcr SSad^e auf bem .§of unter tl^m. 

Sluf einmal fd)tDang er fic^ über ba§ gefd)miebetc 
bitter be§ ^alfonö, I;ängte fid; mit hzn §änben an 
5feet gebogene ©täbe unb fc^aufelte. ^er Soften 
ging eben, abgetrenbet, am anberen ®nbe ber langen 
§ofmauer. Drefte blidte hinter fid); bie 93^0 uer 
iüar brei 5(Jteter entfernt unb faft fo I)od) tüie ha§> 
erfte ©toditjerf, it)o er l^ing. @r fdjaufelle flärfer; 
ic^ brüdte mein %uä} gang in h^n 3Jlunb l^inein. 2)a 
liefi er fic^ Io§, er flog über hk SD^auer toeg. ^ä) 
fiel l^in. 5ll§ id) aufftanb, toar er fc^on bobon, über 
bie 'w^xii}^ ©rbe eine§ ©artend, ©r fanb eine Pforte, 
er berfdjirsanb im Bä:)atten be§ (5^ä^d)en§, auf ber 
Strafe gu mir. Qd) inei^ nid)t, iüie id) hk %x^pp^ 
l^inunterfteigen fonnte, oi^ne entbcdt ^u iDerben, unb 
hk Stange t)or ber §au§tür iiiegfd)ieben, oI)ne ha^ 
fie flirrte, ^enn iä) gitterte unb füf)Ite ta§ §erg im 
§al[e. 2ßir brängten un§ in ben SBinfel hzx ber 
2;ür, nur einige 3}Hnuten unb oI)ne gu ]^3red)en. 

©el^r balb barauf I;eiratete id^ Klaubio. S)Pozi 
.^al^re nad) hem <Sturm auf ha^ ©l^etto, am 12. SJiai 
1848, brad)en ix»ir auf gegen hk ^eutfi^en. ^d} 
ging mit meinem SO^ann, er ftanb im greifor:p§. 
fDer 3ßa:pft felbft iüar mit un§, iüeil fein trüber, 
ein 55erfc6U)örer, gefangen faf^. 2)er $a^ft felbft I^attc 
unfere g^al^nen gefegnet. ®ie ®eutfd}en fdjlugen un§ 
überall, in ^^icenga, bei Kornuba, in ^enebig. ^n 
^icenga glaubten toir, fie tüürben in bie @tabt 
bringen, tüix fönnten fie au§ ben genftem mit 

117 



^flaflcrftetiten germalmen unb mit Öl berbrennen, 
bie Firmen. ®te aber bejc^offen un§ bon ben bergen. 
5föa§ tooKt i^r, ^ir tparen unerjal^ren. ^n ^enebtg 
f(f)Ioffen fie un§ ein, inir lebten t)on ©fel^fleijd^, unb 
ha^ foftete ein '2[uge au§ bem ^oi?f. 2Btr inaren 
immer boE greube unb ^i^^^^f^^^- 3^ ^^^9 ^^^^^ 
breifarbige ^ä^'dxpe, il}r je^t fte in jenem ©la^faften; 
unb mein Qau§ tvax boH 3Sertt)unbeter, bie xä) )3flegte. 
äJ^einem STcann bur(f)frf)offen fie hk SBange; ber 
l^albe ©^nurrbart tüar fort. Sie red)te §älfte 
ift f^3Öter imm.er ärmer an §aaren geinefen al§ 
hk Iin!e. 

5lber aU tioix na^ gerrara gurüdfel^rten, l^atte 
ber ^ap\t fd)on löngft 5lngft befommen bor ben 2)eut* 
fdjen. @ein trüber tvax t)erau§ ou§ bem ®efängni§. 
S)er ^a^Dft iüar je^t ber g^reunb unferer geinbe. ^e^i 
toaxm tüix 5Serräter; h3ir, bie mit feinem ©egen auf 
unferen gal^nen Iiinauggegogen tr>aren. 

Slaubio lüoEte bk 5lbt)ofatur ausüben; fie ber* 
boten e§ il^m. @r !am mancfimal nac^ §aufe unb 
fagte, er ipunbere fi^, ba^ er ni($t ber^aftet toerbe. 
Sie meiften feiner greunbe inaren f^on berlE)aftet 
auf ^efel)I ber Xriumbirn. (Siner biefer brei <Sd^ergen 
bc§ $at)fte§ trtar Drefte ©atti. 

^nbeg burd)fud)ten fie unfer §au§. 2öir tüören 
berloren getoefen, ^äiUn fie hk Waffen gefunben. 
5lber fie lagen in einem £üd)entifdf), bon bem bie 
güfee abgefd)raubt iüaren, unb ber in bieSBanb f)inein* 
gefla^Djjt tDar; e§ fol^ au§, cd§ l^inge nur ein ^rett 
an ber 2Banb. ®ie fanben ^a^)iere, bk Slaubio 

118 



unterf (^reiben foHte. ®r iDetgerte [xä). 5tuc5^ al§ 
Orefte ©attt tf)n rufen Ite^, iDcigerte er ftd). 

9}Hr it)ar jel^r unl^eimltcf) gumut, td^ bej(^Io§ 
mit bem Segaten gu H)red)en. ©r l^atte mir boi^ 
oft über bie 2Bange geftrii^en, aU xdc) !Iein iüar. 
2öie id) eintrat, jaf)en fie mi(^ bebenflic^ an. ^c^ 
trug alte Kleiber, G^Iaubio t)erbiente nicf)t§. ^d) 
1)attz burd) ba§ ®!)etto ge!^en müf[en, ein öliger 
@d^mu^ tvax an meinen @^uf)en. ^an l^olte miä) 
an^ bem ^orgimmer t)on ben anberen 35ittfteIIern 
Jueg unb fül^rte mi^ in ein Kabinett, iDO xä) aEein 
tDar. ®a ging bie Züx auf unb Drefte !am. 

„SSie bift bu braun getDorben/' jagte er. „^u 
bift no(^ öiel fc!)öner." 

(£r iüoHte iüie frül^er natf) mir greifen, er ftreifte 
mit ber §anb meine @^ulter. 

„®ort l^at tu ^^rüolore gelegen/' jagte id), unb 
trat bon il^m fort, ©r faltete tk 53rauen. 

„®u )t)irjt balb frei fein, hzin Tlann lebt ni^t 
mel^r lange." 

„Q^d) tüei§," erit)iberte itf), „ha^ ber unb jener 
unter j(i)rieben l^aben unb gel^ängt jinb. 5lber (£Iau=» 
bio unterjd)reibt nid)t." 

„Q^ene iüären ava^ o^m Unterjd^rift gel^ängt 
roorben." 

„^u l^öttejt meinen ^anri gleich bamal§ ber* 
raten foHen, tüie er al§ @tubent für bk grei^eit 
\pxaa:}. S)u ^'dik]t beine geig]E)eit nid)t jo lange auf* 
\paxzn foEen." 

©r blieb rul^ig. 



119 



„^ä) iDet^, ba^ bu mein fein tüirft/' jagte er. 
,,,3cC} berlange nicijtg, bu giB[t alle§ bon felbft." 

©r befann fic^. 

„^ein aj^ann mn^ flüd)ten; e§ fte^t nid^t in 
meinet ÜJ^ad)!; x^n gu jd}onen. ©x joK f)eute abenb 
um jteben al§ ^auer burd) hci§> %üx |a!)ren." 

gc^ ging nac^ ^gauje. Slaubio tarn; feine 
greunbe Italien i!)m geraten ^n fliel)en. Qq lie^ 
il^n hk Kleiber be§ 9J^anneg angiefjen, ber un§ (S^e- 
m.üfe hxad^tz, unb er entfam. 

^d^ blieb gurüd; (S^Iaubio iüoKte mid^ nid^t mit* 
nel^men auf feine ungemiffe ga!)rt. ltbrigen§ inufete 
t(^, man I}ätte mic^ nid^t fortgeloffen. 3^ Inar gang 
allein in unferem §aufe, xdi) l^atte nt^t§ mel^r für 
mic^ felbft gu effen, biel iüeniger für eine STcagb. 
Unb au§ t^elc^em genfter xä) ben ^oijjf ftedte, immer 
fal^ i(^ in ta§ (Befielt eine§ 'Bpxon^. 6xe liefen 
niemanb l^inein gu mir. 

(gine§ 5lbenb§ aber I^örte id) ba§ §au§tor gelten. 
Qd) lugte au§ meinem gimmer. drunten im glur 
iüar alle§ finfter. 5lber in ber ginfterni§ näl^erten 
ftd^ fefte ®d)ritte. Q'c^ fd)Io^ nid)t meine Sür, idb 
fanb aEe§ nu^lo§. ©ine jä^e, fiebernbc 5{ngft fjjrang 
in meinen 5lbern — nid)t t>or bem, ber je^t bie Zxtppz 
i)erauf!am, nid;t bor il^m. (^§ tvax l^ei^, mein §al§ 
iüar entbtÖBt. Unb ic^ I)atte ^ngft bor meiner 
eigenen ^ruft unb bor hzn @d)Iägen brin. ^^ fuc^te 
naii) §ilfe; ba nal^m i(^ meine breifarbige @c^är))e 
unb legte fie über mteine nadte ^ruft. So ftanb ic^ 
unb b^artete. 



120 



©r trat ein, unb er öergog ben 3?Junb. 

„S)a ftel)[t bn unb U)ei§t genau, ba§ hn mein 
btft, — unb mit einem gefärbten 2ud^ ii^iEft bii 
tro1§en, mir unb bir. 2Bie törid)t bift bu!" 

5IBer id^ fül^lte je^t 9}^ut. ©ine Öllampe mit 
brei brennenben ®d)nä&eln fladerte auf bem Xifd^ 
hinter mir; er fal^ bon meinem (Seftd}t nur ben Um^ 
ri^. gd} aber lonnte erfennen, tvk bteid} er inar. 
(Bxo^z ^djaüzn taugten um un§ l^er an h^n SBänben. 
®r fagtc: 

„SIber fo iüar e§ immer. S)u I)aft bir bic i5rei= 
^eit immer nur it)ie ein Znä) umgebunben, tüeil bu 
mir beine @d)önl^eit berfagen tDoIIleft. Hub t)n liebft 
mid), bon jel^er liebtcft bu mxd)l ^\t e§ iüal^r, ba% 
hn geiüeint l^aft, al§ id) bom 53aI!on über hk SJ^auer 
gefj)rungen toar?" 

„@g ift tüdf)x/' fagte id). „Unb id^ iDÜrbe biet) 
geliebt l^aben. 5Iber id) burfte nid)t, benn e§ gab eitüa^ 
&ö|ere§, ba§ ic^ crblidt ^atk unb nid}t bergeffen 
burfte: Q'enen, ber auf bem Pfeiler bor bem ^^l&etto 
ftanb unb feine 5lgt in§ Zox fd)Iug." 

„SBie biel ©etuiffen!" rief er. „^z^t finb mir 
aKein in biefem ^^an'\^, in büQ feiner ben gu§ fe^t. 
^ener anbere ift fern, berfc^iDunben, tner iüei^ tno. 
3Ba§ lebt je^t noc^ bon ber SBelt uml^er? Slucfi bic 
i5reil)eit ift tot, jene^ ^r)antom. Wix finb allein: 
je^t iDirft hu ben 5D^ut l^aben gu unferer Siebe. IXnb 
Iiaft bu xi)n nic^t, bann f)ah^ id] i^n für bid^ mit!" 

(gr toarf bie Hrme um meinen §al§, aber id) 
füllte fie gittern, ^d^ ftiefe xi)n §urücE, lief au§ ber ^ür, 

121 



hk Zxeppz ^xnab. @r tüax immer leintet mir. ®run* 
ten in einem ber bunüeit 3^^^^^ ^i^Gnff ^t mid^ 
bon neuem; ir»ir ftüräten f)in, rafften un§ auf, ftol« 
Jjerten iDeiter. 3^^^^^^^ trennten un§ W6M, bie 
tüir ni(f)t fairen unb bie er umftie^. ^ann flüfterte 
er iDieber bic^t an meinem ©efii^t „S)u liebft mid^I" 
Unb ic^ tüürgte an einem „9^ein". 

(gnblitfi gelangten it»ir, it)ir iDufeten nid^t iütc, 
in ben ©arten, ^ein 3Jconb iüar ba. 5ß>ir taumel* 
ten ftumm unb atemicg l^intereinanber l^er, burd^ 
fi^iüarje 53üf(^e. Qn einer Saube, in tiefer 9^a^t 
fing er mid^ unb iparf mid^ auf bie ^an!. @eine 
§anb lag auf meiner nadten ^ruft; ha§ breifarbige 
Xnä) tüax mir längft entfallen, irgenbiüo im bunüen 
§aufe. Sßir fü]E)Iten, ha^ tüix einanber in bie klugen 
fallen: unb babei unterfd^ieb feiner be§ anbern ®e= 
fid^t. Uuä:) \püxtz iä) fein §er3 !Iot)fen unb er mein§. 
©in 55Iatt rafd)elte über unferen ^öp^zn. (Einmal 
meinte xii), l^inter ber (Bartenmauer fdf)Iid^e ein 
2>ä)xxtt 3öir inaren beiüa^t. §au§ unb ©arten 
unb ©tabt lagen fd^irar^ unb gebannt. ©§ gab in 
ber 3ßelt nur nod^ unfere üojDfenben ^erjen. Qd^ 
l^atte tüieber Hngft, foId)e 5lngft iüie nod^ nie. ©in 
®Iödfd)en fing an gu pmmern, ein getniffeg ©lödf* 
d^en mit einer aufgeregten 8timme. ^ix toax \>o^, 
\ä) l^örte e§ iüieber?" 

^ie alte gulbia laufd^te. 3Iber über ben 
®äd^ern 9Rom§ ir>ar bie 9^adE)t gang berftummt. 

„2Bie man ftd^ erinnert,'' murmelt fie. „Qd^ 
faQie bort in ber Saube mit trauriger Stimme: 

122 



„§öre, Dtefte, e§ tft jeltfam, mir fd^iümbelt, 
\vk snotfd^en jenen ^amelienfträud^exn im ©arten 
be§ ^arbinalg, tpo bu mid) gefangen l^afl. Uuä) ba^ 
mal§ Italien iDtr einanber gejagt. 5lber tötr tüaren 
bamalg beffer." 

„(£§ tft beine (Sc£)ulb/' ertoiberte er, unb i^, 
o^ne il^m ^u^uf)'6x^n: 

„2öir inaren ganj jnng, unb bie grüc^te im 
©arten fc^ienen gu reifen ivk unfere !Jräume. 2Bei^t 
hn nod^, iüie toix bei ben ß^onöerfa^ioni jiDifd^en ben 
alten Seuten fafeen, unb fj^ra^en eine @J)rad)e gan§ 
für un§?" 

„Unb auf ber ^romenabe/' fe^te er l^ingu, „n^enn 
h)ir einanber begegnet inaren unb un§ in bie klugen 
gcblicEt Ratten; bann gäl^Ite i^ meine @d)ritte: fünf, 
jel^n, gtüangig. S^lun !e!^rteft bu um, unb i(^ burfte 
bir iüieber entgegengehen, unb meine güfee tourben 
fo lei^t, aU ob ber 5Beg §u bir burc^ bie Suft 
führte/' 

3Bir fc^JDiegen. ®ann fagte er ^art: 

„Unb nun bin iä) enblic^ allein mit bir. 9^un 
!ann ic^ bitf) l^aben. ^u iüoHteft e§ boc^ fo? Unb 
unfer ©efc^id l^at un§ boc6 l^ierl^er gefül^rt?" 

^Iö^Ii(i) liefe er mld) (o§, trat t)on mir fort, in 
ba§ Saub l^inein, bafe id) nic^t einmal mel^r feinen 
©c^attenrife fal^. ^^ flüfterte: 

„Qc^ InoEte, in S^icen^a ptten fie mi(^ erfd^of* 
fen . . . D, Drefte, t)n toeifet ni(f)t, tüie gut e^ fid^ 
ftirbt für biefe grofee ^a^e, für bie ^^reil^eit!" 

„®oc^. ®eit ic^ bid^ bort brausen tüufete, toeife 



123 



lä) auc^ bag. Unh id) ivoütc, tüix fönnteu äufammeu 
butd) eine ^taht toanbern, auf bit kugeln fallen. 
@ag boc^, gulöia, i)a]t bu einmal baran gebad)t, 
bo^ bie glei(f)e ^^ugel auf nn§ Betbe I)ötte nieberfaufen 
fönnen?" 

„23enn hn mit mir getr>efen luäreft, \a, unb 
mit ber greil^eit . . . ^ä) l^aBe mit meinen §änben 
hk ^flafterfteine auSgegraBen, bie tüix au§ ben gen*= 
ftern noerfen iDoEten. SBarum toarft bu nid)t ha, 
mir §u I^elfen?" 

„S)u l^aft an^ 5Bunben gepflegt, ^'düz id) eine 
töblid^e befommen unb toäre an i^r geftorben! 3^ur 
beine SiJ)pcn plten fie gum ®ii)Iufe ftreifen foßen!" 

„©g fommen anbere (gcl^lac^ten/' fagte ic^ nad^ 
einem @d)feeigen Icife. 

„^ä) gef)e !)in!" rief er, aufftampfenb. „5lud^ 
id^ gepre biefem Sanbe unb tüiü eg frei machen!" 

„2Bann gefift bu?" 

„©leic^. ^znU narf)t!" 

^6) erfd^ra!, id^ fd&rie auf. 

„S^ein! 2)u toirft mic^ nid^t berlaffen. 5lucf) 
(S^Iaubio ift tJerfdöiüunben. @oII id^ immer in biefem 
§aufe bleiben, ipo nid&t§ atmet? 2Bo, fdf)eint e§ mir, 
fein 2^ag me^r aufgellen h)irb? Orefte!" 

QdE) glitt bon ber ^an!, id) fan! bor t^m i^in, 
taftete nad^ feinen ^nien. W, meine ^efinnung tüar 
fort, tüie eine fronfe S^ärrin toar id^. 

,,'^imm mxdj ^xn/' fagte id^. „S^^imm mid^ lie^^ 
ber ]^in! Slber gel^ nid^t fort! 5ßerla^ mid^ nid^t!" 

@r ^ob mid^ auf toie ein trüber. 



124. 



„^tr ge{)en gufammen, td) bringe btd) nad) 
Xurtn, in ©id}erl^eit." 

5Im ^tmntcl entftanb ein grauer 8d^etn. 3Bix 
unterfd)teben unfere ©eftalten. 3Str icartcten ftuntm, 
bt§ iuir au^ unfere 5htgen fal}en. ^ne biciei? ©tür- 
mifcfjc mu^te in il^nen gefdieljcn fein in ber "jüad^i, 
o^m bü^ iüir e§ gefeiten Ijattzn, Qe^t tDaren fie ftiE 
tuie ©eifler. 

Orefte f)3rengle in ber ©labt an§, ba^ er mid) 
auf fein Suftl^aug enifül)re, bor haQ Sor. 5öir flol^en, 
gelangten über bie ©ren^e unb nad) S^urin. S)ort 
fanben iDir (tiaubio. ©r litt nod) an feinen SBunben; 
eine ^ran!l}eit tarn i^in^ii, idj mn^te bableiben unb 
if)n j^flegen. Orefte allein 30g !)inau§. ©r ift für hk 
greil^eit gefatten, bei SSarcfe." 

S)ie 9Jlard)efa ©rimi fagte nac^ einer 2öeile 
feuf^enb: 

„Hber er ift bod^ für ®ie geftorben, für @ie!" 

„^a, Wcama/' meinte D^aminga, unb lie^ fid) 
bou i^rem §ünbd)en ba§ ®efid}t leden. ,,^u l^aft 
alle§ ©Ute gehabt. (£r ftarb für bid). " 

„@d)tüeigt!" befal^l v^^lbia. ,,(Sr fiel für bie 
grei^eit." 



;j) r e i ^^ ?0? i n u t e n ^- 3v m a n 

51I§ id) exnunbsmanjig "wax, Ite§ tc^ mir mein 
(Erbteil au^a^hn, ging bamit nad) ^ai:i§ nnb brad^te 
e§ o^ne befonbexe 9Jiü^e in gang fnrgex 3^^^ ^n hk 
%xau. iD^ein leitenber (äeban!e bei biefer §anb' 
lunggtoeife toax: xd) iüoKte bog Seben cnS ber ^er== 
f}}e!tit)e eine§ eigenen 2öagen§, einer D^^emloge, eineg 
ungei^euer tenren S3ette§ gefe^en I;aben. §iert)on 
t»erf:t3rad^ id) mir literarifc^e SSorteile. ^alb fteEte 
fid) aber ein Qrrtum I}eran§. ©§ nü^te mir nämlic^ 
nid)t§, bog id^ alle§ befafe: id) fnl^r fort, e§ mir §u 
it)ünfd)en. Qd) fül^rte ha§ finnenftar!e ®afein tr>ie 
in einem S^ranm, itjorin man tüeife, man tränme, 
nnb nad) 2Bir!Ii(^!eit fd^mad)tet. ^d) \d)xxti an ber 
^zxtz einer fd)ic!en, ringSnm begel^rten, mir gnöbigen 
S)ame nnr iüie neben bzn gerf liefe enben ©d^Ieiern 
meiner <Se^njud)t . . . 

Sßenige ^aufenbe lagen nod) in meiner SBrief* 
tafd^e, ha öffnete i^ fie unborfid^tigertueife eine§ 
'iRad)t§ anf einem öffentlid^en S5all unter ben 5Iugen 
eine§ jungen 90^äbd^en§. ©ie lub mi^ ein, unb xd) 
folgte il^r iüeitab in ein !eEcrige§ §au§ mit f^lül^f* 
rigen Zxzppzn unb mit Söönben, bon benen c§ troff. 
^d) l^atte foeben meinen SRod über einen ©tul^I ge* 



126 



pngt, ba llappit ber 33ettt)orIeger, auf bem i(^ ftanb, 
mitfamt einem 'BtM ©tele ttad} unten, unb ic^ 
tutfd^te in einen <Bä:)aä)i l^tnein. @r toax §iemli^ 
ineit. (Sin 35oicfj)rung ermöglid)te e§ mir, brei ober 
biet gufe unterl^alb be§ foeben berlaffenen 3^^^^^^ 
einen 5lufentl)alt gu nel^men unb ber greube einer 
^eiblic[)en unb einer männlid£)en ©timnte über meine 
hinter laffenf^aft beigutüol^nen . . . 5lud) ha^ toax 
eine ^erfpeftibe. ©§ tüax nii^t jene obertüelllid^e, 
ber gulicbe xä) nad^ $ari§ gefommen tüax. & tüax 
eine an^ traumfrember, au§ traumf(f)Iimmer Siefe. 
5lber il^r eignete etitjaS ©tiEenbeg. 

2)amalg blieb mir !aum nod) $5)rang, tüieber 
an§ Sid)t gu fteigen. Übrigen? ging bie ^Ia)3)3e in 
hk ^ö^z. Qd) fd^Io^ bie Singen unb liefe mid) tüeiter 
l^inuntergleiten. Sßiber ©rinarten brad) iä) nid)t ben 
§al§, fonbern entfam burd) einen ^anal. ®nt!am 
bi§ nac^ gloreng, — iüo xä) mir tDÜn|d)te, ben ge* 
i)uberten ^ierrot gu lieben, ber in einer Pantomime 
be§ S^eatro ^agliano jeben 5lbenb bor einem ^an^ 
benftod in hk ^nie fan!, toeil er ju fc^üd^tern toar, 
e§ bor feiner Slngebeteten gu tun; ber fie befam, be^ 
trog, arm mad^te; ber fpielle, ftal^l, unb bem feine 
linblti^ l^ingetänbelten SSerbrec^en immer fd^mel*» 
äenbere Greife um feine unfd)ulbigen @ünberaugen 
gogen. S^^^^^ ftob er, am @d)lu§ eine§ etloaS 
froftigen 5lpriltage§, in aß feiner rofigen ^erberbt* 
l^eit, p ben leid)ten !^rönen einer fd^lanfen, biegfamen 
SJlufif . . . ^d) toünfd^te mir, xi)xx §u lieben. 9^ur 
tüax er, toenn er hk ^ül)ne berliefe, eine bebeutenbe 

127 



ß:ourttfane nnh foftete aEein h^n ^onte ©ounbfo im 
^J^onat taufenb £ire, tüaS in f^Ioren,^ \ehx, \^^t btel 
^elb ift. ^(^ ging dfo gu ifirem grifeur uttb gab i!)m 
meinen Id^teu ^afjenfc^ein bafür, ba^ er mid) feine 
5lun]t Ief)rtc unb mit 8c^min!en unb ^uber gu il^r in 
bie ©arberobe |(^ic!te. 93ceine ^ien[te befriebigten fie 
nid^t immer; nnb bie erfte SSerül^rung il;rer fd^önen, 
t)oEen unb \pi^zn §anb erfuljr xä) in meinem ®e* 
[id)t. ßine§ 2(benb§, qI§ ic^ il^r eine neue ^errücfc 
auf^^robieren joEte, inagte id) mic^ mit aEem I)erau§ 
unb iDarb bon il^r entlaffen. ^^ iüünjd)te mir Itiei* 
ter, fic 5U lieben . . . 

Unfere ^egiel^ungen entiDidelten fid) jäl^. 2)er 
(£onte ©ounbjo, t)on bem fie tQufenb Sire befam, 
30g fic^ (Dlö^lid^ unb unter ^roteft bon il^r gurüd. 
©r Ijatte bereite hcn größten Seil feiner gamilie un:= 
glüdlid) gemad)t: burd) il;re ©d}ulb, iüie er borgab. 
Sind) anbere erflörten fid) für gefd)cibigt in il)rem 
33eften, banl xl)x. 5Run JDorb fie felbft bon aEen ent* 
laffen, tüie fie mid) entlaffen Ijotte, anä:) bon i^rem 
^ircftor. 53alb mugte fie, gejofänbet, bem §ofpital 
entlaufen, berad)tet unb uml^ergejagt, fi^ begnügen 
mit bem, tüa§ auf ber ©tra^e gu finben ift. 
. . . ^ie§ inar ber g^^^t'^^^^^ ^0 f^^ ^^^ ^^* 
laubte, il^r ein Sager auf5ufc^Iagen in meiner '^afy 
fammer am ©nbe ber engen unb bolfreic^en 33ia beE^ 
§lgnoIo. S)a lag fie nun in hen 5D^onbnöc^ten, ben 
^o^jf an ber bunflen SBanb, nur bie §änbe immer 
unteriDeg§ gu geifterl^aft greEen @c^Iid)en unb 5Bin* 
bungen, irie !ran!e, Iaunifd}e 53Iumen, hk xxaä) ^n* 

128 



fcftcn fcf)na|D)pen. ^d) jafe am Zi\ä) M einer 2:alg= 
ferge unb jc^rteb. ©ine l^allenbe, gli^ernbe, fla!)rblaue 
2>üUz tüai in ber 2Beite; unb ber junge ^ierrot 
'mal monbgej)ubert unb fterben^müb au^ feinen ©ün^ 
benfo^rten ]^ er getaumelt, grab' in mein 3^mmer. 
2ßie id) mir ix)ünf(^te, il^n gu lieben! . . . @ie jd^Iug 
ben ^Ii(f auf, fd^melgenb bon fanftem ©rftaunen 
über ba^ ©c^irffal. ©ie lie^ fid) töiberiDÜIig )3flegen 
bon mir, fu d^te babei immer mit ben klugen in mir. 
(Sie t)erad)tete mic^, tüzxi xä) nod) bei xt)x au^l^ielt. 
©ie begel^rte mid), tneil fie mic^ nid)t begriff. 2>k 
]^atte manc£)mal brauen, man^mal ftürmif(^e§ Ver- 
langen, manchmal §a^. @ie quälte micf), gang Qin& 
Ii(^, nod^ ein ipenig böfe fein gu bürfen, nod^ einen 
©diatten bon Sf^ac^e gu l^aben für ba^, tüa^ mit il^r 
gef(f)a]^. S)ann iüeinte fie an meiner @c!)ulter. Unb 
inieber fud)ten il^re ^ugen in mir: itiarum i^ fte nod^ 
liebe, ©ine Slntlnort be!am fie nic^t. ^aüe id^ 
fie bo(^ niemals geliebt; i^ iDÜnfd)te e§ mir nur. 

Qu einer biefer 9^ä(i)te ftarb fte. Qd) ftieg barauf 
5ur (Strafe l)inah; unb bie leere Via beK' ^gnolo 
entlang unb hk üeinen rinnfteinartigen 9^ebengaffen 
entlang iüeinte id) in ber ginfterni§ Xränen, auf hk 
xd) namenlos ftoI§ b^ar, unb bereu Verfiegen id) nid^t 
erleben b3oEte . . . @ie bauerten ni^t biel b^eniger 
als eine ©tunbe: bie ©tunbe, bie in meiner ©rinne^ 
rung ha§ befte, h^al^rfte, fd)önfte @türf meines SebenS 
umfaßt . . . 5lber ic^ b^arb fd)on matt — unb 
fanb bequem baju 2Jlu^e, um mein Seben gu 
bangen, meil bor meinem §aufe 5b3ei ber* 

129. 



bäd)tige (55efeIIen ftanben. Q'd^ ging auf fte Io§, au§ 
gurd^t babor, i^nen ben ^ücfen ^upfel^ren. 2)er 
eine l^atte eine gerquetf^te 9cafe, ^almüdenaugen, 
einen biererfigen Oberförster, fur^e, frumme SBeine. 
®er anbere, in einem bünnen ^ädc^en unb mit zitva^ 
©dibDQrgem um ben §al§, Toax fd)Ian!, bunfel, oufeer* 
orbentlic^ fc^ön. (£r ^et^iz jirf) in ^etDegung, tarn 
mit ber §anb in ber inneren ^rujttafc^e unb ben 
onbern neben fid^, mir entgegen. (|:r ^atte ben ©ang 
ber 2^oten! . . . Q6:) tat gebannt unb bod) mit fliegen^ 
ben ©innen nod) gtoei ©cEiritte. 5lu§ feinem blaffen, 
bidli:|3pigen ®efid}t — il^rem (Beftd)t — fal) i^ fd)on 
hk SBim^em fd)ir>ar5 l^erau^ftec^en. Xü§> §eft be§ 
3Jieffer§ erfi^ien in feiner ^auft am S^tanbe be§ ^äd^ 
d)en§. 3}lein 2^ob ftanb befi^Ioffen auf feinem ©efic^t. 
5luf bem ber Soten. @ie i^otten nur etn§, benn er 
iüar i!)r35ruber. ©r iüar mit einem ^umj}anen au§ ber 
55orftabt gefommen, um fte bon mir .^u befreien; iüeil 
er ber 90^einung tpar, ba^ fie im (Betänbel mit mir 
il^r ©efd^öft berföume unb barum ben ©Itern unb 
il^m fein (Selb mel^r bringe. 

5tuf einmal — faft berü!)rte td) mic^ fd)on mit 
if)rem trüber — iüii^en h,k ^teei mir im ^ogen 
au§, gaben ben SiBeg frei, berleugneten mi($ unb ber^ 
fd^irtanben. Qc^ fonnte, berf entnommenen @inne§, ni^t 
mel^r beurteilen, tüa§> borging. ®ann erft l^örte iä) ben 
2;rab eineg dritten, ber au§ bem 2;unfel I^erbor 
bagtDif^engetreten irsar. ©§ mar ein fc^mödEitiger 
2Jlenfd) mit einem W6dd)zn über bem 5lrm, er 
l^atte e§ eilig, tüeitergufommen. 5Iu§ 2)an!barfeit, 



130 



au§ ^o:j)fIofxg!ett, aug ©emetnfd^oft^gefui^I macf)te id) 
3h3et lange @ä^e I)mtet i^m l^er, ©r xütfte geängfttgt 
bie Itnfe ©d^ulter, fing an gn laufen, ©r lief ba= 
bon bor mir; er ]^ielt nti^ für etoag anbereS alg 
xä) tüax. ^uä) i^x trüber l^atte tnic^ bertne^felt. 
Hnb ic^ l^abe ba§ (Befül^I, al§> fei ber ^^erfel^r t>on 
9Jlenfd^en immer fo ein ratlofe^ unb graufameS 
S)urd)einanber t»on ;3rrtümern, tüie biefe näd^tlic^e 
@5ene an ber (^c!e ber ^ia hzW ^Ignolo . . . 

Qn 9[)^ailanb, meiner §eimatftabt, Iie§ id) mir 
zttüa§ (^elb geben für ha§, tüa§ ic^ gefd}rieben I)atte 
in ben fragh)ürbigen^3f^äd)ten gegenüber einer ^ran- 
!en, hk id) nid)t liebte, ©ine ]f)od}fte]^enbe, begabte 
^ame iDarf fi^ au§ biefem Slnla§ ouf mi^. @ie 
fagte, fie fud}e, feit fte lebe; i^re ©^nfteng fei tragifd); 
unb ben, ber hk^ gefc^rieben ^abt, muffe fte lieben. 
Qd) fanb im ftillen, hcS gefie nid^t mid) an, unb 
irar I)öflid^. Q'(^ fd^ulbe i^r S)an!, hei)aupkk fie; 
benn niemanb auf ber 5Belt Jnerbe mict) je tierftel^en 
itsie fie. 2)a§ gab ic^ nid)t p, ftröubte mid) unb 
exfannte meine ©d}ulb nid)t an. Ql^re (S^iftenj fei 
tragifd), n)ieberI}oIte fte, unb ein ©turg t>om gelfen 
t)on Seufog tcerbe fte enben. ^^ ^^''^^ entrüftet, ge= 
fd)meid)elt unb befrembet. 3ßie !am xdj gu folc^en 
fingen? ^d) iDottte nid)t§ tion il^nen iüiffen. 9^ie^ 
manbem erteilte id) ha§ 3fied)t, meine ©infamfeit gu 
bred)en. S)ie fd^iden, ringsum begel)rten, mir gnä- 
bigen ©amen meiner Qugenb tüaren nur mit ger- 
flie^ enben @d)leiern an mir l^ingeftreift. ^ierrot 
tüax monbge^3ubert geftorben, \iok ein ^^leflej. Unb 



131 



ein ^ör^Der ii3oIIte nun !)tnetn §u mit? SBoEte mi(^ 
feilen? mix 2Btrfüd^!ett berlei^en? gPcir mein Sei- 
ben fortlieBen? 5lber oKeS Q^nterefje an mit felbft 
l^ing ab für mic^ bon biefem Seiben! Qebe^ f taufe 
©efic^t ift botnel^met al§' jebe§ gefunbe. ^c^ 'wax 
nid)t geneigt, §u finfen. 3I)t ging e§ nid^t ein; fie 
iDoIIte ja glücflid^ fein, olfo glütflitf) mad)en. Qd^ 
faub fie fc^liefeli(^ nut nod) bumm unb mife- 
l^anbelte fie bafüt, entfd^Ioffen, abet mit beut 55or- 
bel^olt, mid^ biefe§ @tüde§ ©eele ^u fd^ömen, iüenn 
einft S^xt bügu iDÖte, unb ^unft gu mad^en au§ bet 
@d^am . . . 

HI§ i^te ^tifi§ übetftanben iuat unb fie anfing, 
fid^ loggulöfen, l^olte i^ fie gutüd unb nötigte fie, 
meine ^teunbin gu fein. (S§ befriebigte mi(^, fie 
al§ einen ^etneiS meinet ungebtod^enen ©infamfeit 
bot klugen gu f)aben . . . 

2)iefe ©infamfeit gleicht einet iai)zn SBinbftiEe 
bot bet 5lu§faf)tt. ©ben flettetn ncd) eine SJ^enge 
m.atxo\^n taftlog uml^et an 3)^aften unb ©df)iffgiDÖn= 
ben, lieben ^nfet, binben ©egel Io§, f^aunen fie au§. 
^m nöd^ften 51ugenblicf fallen bie @egel fd^Iaff 5U- 
fammen, ha^ @d)iff tülEitt fid^ nid)t, bie Seute tutfc^en 
l^etab, ftel^en unb fef)en fid^ an . . . 5luf biefen Seiten 
l)aben fid^ tüof)! ungeinöl^nlid^e @ad)en eteignet? 
SJleine Seben§ftimmung abet ift fal)l, al§ fei nie ettoa^ 
eingettoffen. S^ fi^e, fd^eint mit, hk gan^e Qext 
bot einem ®tau-in=®tau*®tücf, tüo Ieben§lönglid^ 
auf langrtieilige 5ltt geftotben it)itb. SBa^ ift 2Bitf= 
Iid)feit. 



132 



Söirfü^ tnaren l)ie(Ietd)t bic Sltänen, bie itf) einft 
bic leexe SSia beH' ^Ignolo entlang unb bie fletnen 
rtnnfteinartigen 9^ebenga]fen entlang geiueint l^abe, 
in einer 9^ad)t, faft eine ©tnnbe. 2)ie ©tunbe toax 
tüixili^. ^on einem Seben faft eine @tnnbe. Ober 
inenigfteng bie erfte I^albe ©tnnbe iüar iDirfli^. ^kh 
(eirf)t . . . 5lber e§ ift ni^t gang fidler. 



Sin &ans öor^ ^?:or 

2vita^ tüar f^on auf ber @d^h)elle, er fttefe ftf)on 
bte gebor[tene ^ür ^urü^; aber er blieb nodE) einmal 
(teilen, bie l^ofile Stimme beg 5llten, bie längft öon 
ben 3^^*^!^ berfd^Iungen fdjien, geüDann nod) einmal 
S[Rac^t über il^n. 

,ßzf) l^inaug unb burtf)!äm(3fe hk SBelt! SBenn 
fie l^inter bir auf ben ^nien liegt unb bu fieimfel^rft 
gu un§ iDie jeber §u un§ l^eim!el^rt, iüa^ l^aft bu bann 
toetler getan al§> einen (Bang borg ^or?" 

®ie bret (Breifinnen bliefen iüimmernb i!)ren f al= 
ten Sltem in bk falte Suft be§ feud^ten 6aale§. gn 
ben 9Jlauem erweiterten \x^ tägli^ bie Sfliffe, bk 
©ic^entafeln faulten an ben Sßänben, unb aUe ©d^ei- 
ben erblinbeten, I)iIfIo§ nnh mit ©d^ineigen. 

®ie erfte ber ©reifinnen f)atte einen bergl^o(^ 
angef(^ir)DlIenen ^tiud), bie giDeite einen ungel^euren 
f81ä^al§, hk hnüz einen ^udel. SBomit nä!|rten 
fie il^rc fürc^terlid)en Eu§it)üd^fe? 2väa§ meinte, mit 
feiner Qfugenb; bte in il^ren alten JJängen jerbrüdft, 
iKie zxm Zanbz ben Stop^ brel^te ni^b gitterte; mit 
feinem frifdE)en ^lut, ba§ il^rc Verlebten, enttäufd^ten 
Be^^ren cm^ feiner ^ruft legten. 

^er Elte War blinb. 3Bomit füHte er fein öer* 

134 



ftot)fte§ ©el^txn? Tlii Sufog' neuen ftrafilenben ^xU 
bern, mit ben Silbern bon 35Iuntenir)iefen, tüo junge 
grauen in jdiiüargen §aaren blonbe 9^itter mit ülofen 
frönten; öon tnei^en ^täht^n, hk an violetten SD^ceren 
ton il^rem Eroberer träumten, ^er 5llte nofim fie 
il^m alk unb jagte, fte feien ni^t§ iüert. ®r flagte 
au§ ber S^iefe: 

„(S^el^ bo(^ unb erlöfe ®ott au§ ber ©efangen^ 
f^aft feiner geinbe! 3^^^92 @atan um @nabe gu 
fielen! ^^l) boc^ unb erobere S^leic^e! (Bzf) bod) unb 
ma^e \)a§ 3Beib gu beiner ^aiferin! 5lm 3^^^ ^^* 
fäl^rft bu, nücE)tern unb ol^ne ©tolj, ba^ alleg gtö^er 
unb fc^öner toar, al§ bu nod) träumteft. 2)a§ ^efte 
ift gefd)el^en, beöor bu bk Hugen öffneteft; bein 
Sraum l^at e§ tiorineggenommen. @r eilt bir boran 
unb fü^rt t)a§ ©d^toert, ha§ bu ni(f)t tragen fannft. 
S)u f(^lei(i)ft il^m noc^, mit leeren §änben/' 

©ine glebermaug ftrid^ burc^ ben finftem 8aal 
unb an Sufa§' tßange borbei. ©r l^ielt fie für be§ 
Snten 2ßort, ba§ xt)n antüe!)te. ©r f^üttelte fid^ unb 
lief über ben §ügel f)inab, bon ber traurigen 55urg 
]ai) er nur nod^ fd)tefe, gerriffene 2)ä(f)er. 

2)runten lag im grauen HBenb ein it)eite§ gelb. 
®§ flog borüber l^in toie bie 6(^atten bon fingen, 
bie man nid^t fal^. ^n ber §ö!)e Beb^egten fid^ fd)iner 
gebaute Sßolfen. (Sine §erbe bon tüingtgen @(f)afen 
in ben galten feineS 9JlanteI§ auf einem Stein unb 
ber ^iefenfläc^e eng ^ufammen. S5er §irt fafe tief, 
brängte fid), öngftlid)unb berlaffen, in einen ?Pun!t, 
tülirte fic^ ntd^t. ^ein §unb fd^Iug an, unb bo^t) 



exfannte 2uta§> genau, tvk ein 9iRann, auf beffen 
§ut eine gebet ftanb, ein Samm ergriff unb bamit 
fortrannte. 

©ogleid) fing aurf) 2nta§ 5U laufen an. ©r 
brücfte fein ©djinert gegen bie §üfte unb machte grofee 
®ä^e. „Tlag, jener bie gan5e §erbe ftef)Ien/' backte 
er, „nur biefe§ Santm nid)t!" £)b er i^n einholen 
iDÜrbe, Bet)or ber SOIann im Waiht berfc^trtanb? ©r 
ftc»H3erte über hen unbefannten ^oben unb fc^rie um 
ouf!)örIid): „9lur biefe§ nid)t! §örft bn, nur biefeS 
ni^l!" 5Iber ber anbere erreid)te fd^on hk Zäunte 
unb Su!a§ iüar brei^ig @d)ritte !)inter i^m. (£r iüoHte 
fein ©d)inert an§> ber @d)eibe ^iel^en: ba fjorengte ein 
fditüar^er ©eipan^erter au§ bem 58ufd) unb ^kh mit 
ber klinge bem ^ieb über hen 5lrm, fo ba§ er ba^ 
£amm fallen liefe, ^r entflo!^ !reifd)enb, ha§ ^ferb 
mit bem ©ej^angerten berfdiiüanb im ^icfic^t, Sufa§ 
ftanb allein unb feuc^enb bor bem Samm. 

(gr l^ob e§ auf unb trug e§ langfam unb ^ärt^ 
lid) in hzn ^ßalb hinein, gu einer ^apzUe, bie im 
@ternenfd^etn auf einer Std)tung ftanb. (£r fe^t e§ 
bor ha§ STcuttergotte^bilb auf ben 5lltar; unb fogleid) 
inarb au§ bem Samm ein üetner ^nahz, ber läc^elnb 
mit ber Sinfen hk §anb ber Qi^ngfrau erfaßte. 2)tc 
!Re(^te erl^ob er fegnenb gegen Su!a§, ber fic^ auf bk 
^nte nieberliefe. „2Ba§ ift ba§?" bad)te er mit ge^ 
fenftem ^au^Dt, „it>a§ '^abz t^ getan? 3Ber tat t§, 
ic^ ober ber ©e^pan^erte?" 

(gr mod)te ben Knaben nic^t met)r anfel)en unb 
fc^Iid) gebeugt l^inaug. Slber btaufeen richtete bie 



136 



buftenbe "^ladjt xljn auf^ er ging ^iüei ©tunben, big 
bic 33öume feltener ftanben. 2)ort öernai^m er zxn 
geEenbeg ^efc^ret unb geinal^rte ben fdjtDar^en (Bej3an= 
perlen, ber mit langem @c^tt)ert einen granen Wön^ 
nm eine gid}te trieb, ^er SUZönc^ nmflammerte ben 
@tamm mit heiDzn §änben unb jd)h)enfte fi^, bk 
©treidle meibenb, bli^jc^nell im Greife. (£r freifd}te: 
„®nabe! (^nabe! §err, befreit mid) bon bem SO^örber! 
©eljt Qljr nid^t, ha^ e§ ber Seufel felbft ift?" Su!a§ 
ftürgte iDÜtenb auf hzn ©ej^an^erten Iö^, ber einen 
frommen SO^ann bebroI}te. (Sr rief: „®u iuarft e§ 
alfo bod), ber mir ben ^ieb öer jagte! 2)u I)aft mi^ 
gel^inbert, mit meinen §önben ha§ Samm ^u retten!" 
Unb er ftiefe i^m feine ^affe in§ @efic^t. 

3^offeInb fan! jener auf ben braunen D^abeln ^u^ 
fammen; ber 9}^ön(^ Iad)te iüie eine S^W- Su!a§ 
blicfte I)in: er iüar fort, zxn fd}arfer ©eruc^ mar 
übrig geblieben. 

Su!a§ murmelte boE ©c^am: „^BMjz auf, ic^ 
hiüz bid)!" ®er (^e^^an^erte ftü^te fic^ auf ein .^nie, 
er l)ob feine §a!ennafe gegen hzn ^lonb; au§ feiner 
linfen ^lugenp^le, hk ausgeleert Haffte, flo^ ba^ 
^lut breit über feine ioeifec 5Bange. 

„2)u bift mübe/' fagte Su!a§, unb füf)rte tl)m 
fein ^ferb 5U. 2)er anbere ertoiberte: „(S§ ift für 
btd}. S)u I)aft geftegt, ic^ ge!)öre bir." Unb er nötigte 
Su!o§, auf feine eiferne ^anh ^u ftctgen, um ben 
r}DJ^en !ßferberüden §u erreiclfjen. 

©ie legten einen langen 2Beg ^urüd, unb Su!ag 
I}örte ntd)t§ qI§ ba§ ^Itrrctt bz§ ©fernen, ber bot 

137 



feinem Zkxz l^erging, er fa!) ntd^tS al§ ein bun!el* 
roteg ^anb, fo oft jener ben £opf banbte. 

S)a befant bie ©trafee einen @aum bon blüi^en* 
ben 35üfd)en, hk ber 9^ad^tirinb beiüegte. §offnnngen, 
no(^ berfc^Iafene ^ögel, begannen aug ber !3)un!ell£)eit 
1^ erpflattern. §inter l^alb geöffneten ©artentoren 
bat ein tüei^er, fteinerner ^nfen: „53(eibe!" ®oc!) 
brüben, tüo im gtDeifell^aften 9}^onbIi^t ber $fab l^in= 
ter bem ^erge berfdiiranb, eilte e§ fiebernb Vorbei: 
ein QuQ bon Slbenteuern, hk gu beftel^en Sparen, bon 
©c^önl^eit, tk erlöft gu Serben, bon ©röfee, bie er* 
!äm:|:)ft gu lüerben begel^rte. 

^m iO^^orgenton, al§ ber 2^ag feine erften D^lofen 
auf bie grauen 5föege inarf, f)ielten fie f)od) über 
Orangenl^ainen, oug beren Wliüz hk f^)i^en !^ürm:= 
c^en eine§ 6d)Ioffe§ in hzn §immel l^ineinftai^en. 2)te 
'Btobt ftieg mit tröumenben §äufern auf ^el§terraf= 
fen gum ^eer I)inab. ®§ lag I}inter einem 3«^^^ 
bon 3W^^ffß^ ^'^ leerem Siebelblau. S)rüben am 
55orgebirge gefcf)a]^ etiüa^ toie ein ging grauer 
^anberbögel; ein einjelne^ Segel, ha§ bon ber ^üfte 
fortfIüd)tete, tnarb bon hzn anbern eingefdiloffen, unb 
oHe gufammen bröngten ft^ um hk ^ergede, 

2nfa§ berftanb nid^t, iDobon |Dlö^Ii(^ feine %n^t 
kxä)Ux iDurben, iüobon fein Hlem !|ö!)er ging. (S§ 
flirrte neben if)m; ha^ einzige 5Iuge be§ ©e^Dongerten 
JDar auf il^n geridEjtet: 

„®ianora, bk So(f)ter be§ (trafen bon 3JleIfi, 
ift fieute ^aä)t bom 6ultan ber Gerberei geraubt 
toorben, unb m><^ inei^ niemanb e§. 2)er S^luf il^rer 



138 



er fte auf feinem @if)tffe l^atte. yinn tft fte fd)on it)ett." 

„3d) l^ole fte gurüd!" rief 2nla§> imb flieg ben 
^fab nadj SDIelfi l^itiunter. 5lber fein ©enoffe tvax 
xi)m löngfl bor au^. 

drunten ftanben aEe gelSftufen boE bunten S5oI= 
fe§, ba§ bie o^ntnäd)ligen 5-trme na^ htm beröbeten 
^2eer au^ftredite unb fi^QÜenb jommerte: „©ie ift 
fort, toie foEen inir nod^ leBen?" 5IEe ^efid^ter 
ioaren bleid) bor ©(^nterg, in oEe Spüren jDar ba^ 
Unglüc! getreten. 

„Qd^ l^ole fie gurüd!" rief 2vita^, unb foglei^ 
berfolgten il^n fubelnbe @c!^aren, bk ouf feine Xat 
karteten. S)a§ @(f)Io^tor ging auf, ber ®e:t3an§erte 
iam ]^erau§ unb neben x^m ber (Sraf bon ^Dlelfi, ber 
Su!a§ hk §anb füfete: „Ql^r l^olt fie gurüd, §err! 
<8o ^olt S^r fie (gu^ felbft surüd, fie ift @uer!" 

©in üeineg ©(f)iff boarb ifjnen in§ fßaffer ge= 
5ogen. ®er ^ej^an^erte fteEte fic^ an ben 93^aftbaum, 
2ufa§> \a% am ©teuer. Äetne Stimme bom ^anbz 
^ültz fie me!ir ein, fie jagten fd^neEer al§ ©ebanfen 
ben ^erberfegeln naä). ^ene tauchten fcE)on au§ bem 
blauen ^unft, fie toaren fd^on fo gro^ h3ie iRei^er* 
flügel. Zuta^ fann: „^er Sfläuber ift nod) nid^t ba^ 
l^eim, er pit feine iBeutc auf fdf)b3ad)€m SSoben, fk 
!ann il^m entfaEen." 

S)er §arnifd) bz§> ®e:j>angerten raffelte. 6te 
b3oren gang nal^e unb fd^auten gu, b3te aEe Schiffe 
ber Reiben gerfd/eEten. 2)ie Bretter fielen ^)Iatf^enb 
in§ SSaffer, bk 9!Jlaften fanfen um. 

139 



2uta§ Beugte jid} l^iuüber: ^tanora fd)ti)amm 
unter feinen §änben, boc^ bte gitterten. ®er (^e^ 
pQU^erte Toax e§, ber ba§ 3öet6 in§ ©cfitff I)o6. 5lu§ 
@c^Qm unb um tttioa^ auS^uriditen, ji^Iug 2iita§ 
bem ©ultan unb ben beiben DJ^ol^ren, bte iljm junödift 
im SBaffer trieben, bte ^öpfe ab. ®r ftecfte einen 
an§ ©teuer, htn anberen auf ben ©ct)nabel, unb ben 
be§ ©ultang oben auf ben ^aft. darunter lag auf 
.Riffen ^ianora; Su!a§ fal^ fie an unb em^3fanb |)Iöl^== 
liöj eine ^ein unb Jnar berfuc^t in tränen an^n^ 
bred^en: fo f^ön iüar fie. ^'f)x (S^efid^t glön^te matttüeife 
unb ftill, iDie ein bom ©chatten 5ugebedteg ^leinob. ®ü 
oft fie e§ it)anbte, fj)iegelte zin rofiger ober ein bla§= 
blauer @d}ein barüber ^xn. 5lu^ ben ^^ugen tauchte ein 
tiioletteg Sic^t. (S§ inaren ^tüei 5Imetf)t)fte in einem 
£)pal, unb um ba§ fü^Ie 9^unb be§ @teine§ legte fi^, 
flottier bon 2;rauer unb 5l§nung, ber (^b enl^ol^fr ang 
il^re§ §oarg. 

!ßnx §eimfa^rt inollte fein 3Binb toe'^en. @ie 
lanbeten an einer fteilen ^nfel, too alte ß)reifen ein 
grauet, bergitterteg @d)Io§ hztoad^Un. SDianora 
k^nU \xä) an eine @tufe ber gerf^jrungenen Zxzppz, 
gang unten, unb il^r tnei^eS ^leib flatterte über bem 
blauen 5lbgrunb. Eber ber (Bej^angerte ftanb bei x^t, 
bk eiferne §anb neben if)rer fd^iüac^en ®d)ulter. 

2ula§ f^^r ad) gu il^r au§ banger Entfernung: 

„gc^ i:)abz hxi^ au§ bem 3}ker unb au§ bzn §än= 
ben ber ^tihzn gebogen: toiUft bu nxä^t mein fein?'' 

6ie anthjortete: „©a§ DTceer l^at mid^ genommen, 
unb ber Sultan ncifrm mh^: ic^ banle bxt nt(^t/' 

140 



@t \di) entfe^t §u beut blutigen ^op\ l^inouf, 
auf bcm ein golbencx S^urBan fd}iüan!tc. ^lud^ ®ia^ 
nora bitcfte I)tn. 

„§aft bu i^n geliebt?" murmelte er. 

„D^cein. @r Inar ntd)t mäcj^tig genug, ha ja 
feine ©d^iffe gerbrac^en." 

„Unb \ä), ber id) il)n überiöunben I}abe? ^in 
ic^ nic^t mäd)tig genug?" 

„2)u fragft? SDann bift bu nic^t mäditig genug." 

2)er @e^3an5erte muBte fie tyieber in ba§ @c^iff 
tragen. £u!a§ txaä)Mt f($ix)eigenb : „Qd) tüiU mää:)^ 
tiger iü erben/' unb ingtuifdien liefen fie hk Mtext 
]^inter fid^. @ie ftiegen an einer ^üfic an^, tüo iüeifee 
©trafen gtüifdien fteinigen ^dern in ein Sanb öoEer 
IXngeiüifel^eiten fül)rten. ^ier ^ned^te trugen ^xa^ 
nora§ ©änfte, boran fd)ritt ber ©epangerte unb Su!a§ 
]^interl}er. Q)^)ex be§ 2öeg§ 3^^^)^^^^ fd)Ioffen fid^ an, 
ein (Gebräunter im roten iDkntel unb ein blaffer, 
bünnb artiger ®auc^ mit fc^tn argem @d)nür!ittel. „5f($ 
^aW f(^on einen SO^ül^Iftein um ben §alg gehabt," 
fagte er. S)er anbere fagte: „gd) lag im ^lod, mit 
geuer an ben gü^en." 

@ie gingen tüeiter unb il^rer it»urben immer 
mel^r, tk mitgingen: SJ^änner mit noc^ blutrünftigen 
2Bunben unb anbere mit ^eftgefd)iDÜren am ent- 
blößten, fleifd^lofen ©c^enfel. ®ie hxad)izn ©ebrefte, 
ßüfte unb Sobeöberad^tung au§ glül)enben Säubern 
mit. 5Il^re 5Iugen funfeiten, i^re Sinne it)urben 
bon (Gier berbrannt. 

Unterhjeg^ ^)lünberten fie bie Dörfer, t)erfünbe= 



141 



ten bte §ertfd)afl be§ neuen ©ebtetetS. unb nahmen 
fid) ba§ ^k^ unb bte Sßeiber. ©inmal Blieben oEe 
ftel^en. gern, in ber §ö^e, tl^ronte auf toeifeen %zh 
fen bie ©tabt: be§ 9?^eid}e§ leud^tenbe §auptftabt, bie 
§au.ptftabt beg 5lai{erreid}e§ ^^rajDegunt. ®§ !)tngen 
golbene paniere bon ben 9J^auern unb Sfiofengeiüinbe 
§ogen barauf I)in. 2)ie5Ibenteurer [töl^nten unbflud)ten. 

@ie traten in eine ©d^luc^t t)ün fc^ir)ar5en gel- 
fen, fo eng unb !^od), ha^ fie barübet am 5IRittag bte 
©terne erblidten. 5Iuf ben ^ergfämmen ftanben bie 
35erteibiger, fie riffen ^löde Io§ unb ittarfen fie l^tnab. 
5lber ber gel§ 50g fie an: fie l^afteten, feiner fiel, unb 
bie Krieger ftür^ten in ^^ergineiflung nnh (Brauen fid) 
felbft in hk %k]z. 

51I§ fie ha§> fdjinale Xal berlie^en, fa'f)en fie tnie- 
ber bie ^taht, bod) ga^^nen unb ^rän^e inaren fort. 
©§ rannte inirr auf ben SO^auem untl^er, ein 3^^^^^^ 
t)on taufenb angftbollen SItemgügen ftieg gum §int= 
ntel. 2)ie 5lbenteurcr nidten fid) gu unb fieberten. 

5^un f am. ein ^alb, babor ^aik ha^ §eer be§ 
3^eid)c§ fid) aufgeftellt. ©§ fa!) bem ©ejDan^erten 
in ha^ einzige Singe unb fenfte bie Söaffen, um ftill 
mitgugel^en auf bem ®d;idfal§gange beg 8ieger§. 

3um britten 3JlaIe lag öor il;nen bie ^taht @ie 
ir>ar berftummt, fd)V-oar5e Studier fd)Iotterten bon aEen 
^öc^ern. ^a§ ©ntfe^en huxtzk bte l^agem 5lrme 
naä) bem tlbertüinber ou§, bereit in fein ©d^toert 5U 
faEen. 2)ie 5lbenteurer !eud)ten bor Suft. 

6ie rannten bk ^cauern ein, 2nta^ öffnete bie 
©änfte uttb rief: „^a§ ift eure §errin!" 



142 



©in paar ©titnmen anÜDOxteten: „3Bir l^aben 
einen ^aifer. ©r ift zin ^inb unb l^at feine ©Item, 
unb bir lieben il;n." 

Sufag ipinfte, unb bie 5Ibenteuter begannen ein 
(Beme^el. $II§ fte aufl^öxten, l^atte hk mm §errin 
mani^en 9J^önnern §ld)tung unb 2uht eingeflößt. 
5lber aug ben §äufern ber toinfligen ©äffen fd^ütte= 
ten bte Söeiber, mit 2^obe§rufen auf bie Wöxhzx, 
fiebenbeg £)I l^erab. 9J^an nal^nx il^nen bie ^inber 
iDeg, and) ber junge ^aifer h^arb feinen ^ef(f)ü^ern 
entriffen, unb alle ftarben, itsie 2nla§ e§ befal^I. 

®a inarb ©ianora, ber f^on fo t>icl geo^pfert 
inar, beut ^ol! gu einer geiligen. ©§ gerfleifd)te 
ftd) an il;rem 2Bege unb fußte ben ^ot bon if)rer 
©önfte. 

2nla§> zxbantt i^r auf bem ©äulenpla^ bor 
bem ^alaft einen fd)malen ^l^ron au^ toac^Sgelbenr 
SJlarmor. ©aran lel^nte fie fic^, im golbenen Ornat, 
mit |)urt3urnen ©(fluiden, unb ha§ blutige Sic^t eineg 
ungel^euren 9^ubin§ flo^ über il)re unbeiregte @tim. 
Um fie f)er iüar ein metallener (^lang beftidter @e^ 
iDÖnber unb filberner Sftüftungen, ein gunfeln unb 
©lil^ern bon ®efd)meibe, ein Sendeten 'oon fronen, 
hk t)Dn hemmen j^rangten, bon em.aillierten @d)alen, 
golbenen ©effeln unb ^urj3urte|:)j3ic^en, überfät mit 
©belgeftein. 

Wit bem glitgelrauf(^en eine§ 9fliefent)ogeI§ 
brac^ bie 9[rcenge in§ ^nie. 3^^^iöufenb laöten unb" 
brüKten il^re 5lnbetung. ^efeffene, bie unabläffig 
tankten, tuarfen ben ^op^ mit tüeißen klugen ^urücf 



143 



unb öerfüttbeten t^re §etlung. ^ofaunen urib 
fuj3ferne Raufen rGffelten unb fcfmietterten. 

^er Sßeg ^mn Z^xon \vax mit Lorbeer Beftreut; 
Sufa§ befc^ritt il^n aUzxn. ©r crftieg hk ©tufett unb 
blieb [teilen, ineil er 2)ianora§ 5(tem auf feiner ©d)Iäfe 
füllte. 

„Qe^t bt]t bu ^aiferin/' jagte er unb iüartete. 

@ie \df) tl)n an: er trug auf ben ^Bangen bie 
gal)lf)eit aller begangenen ^erbredien, i^re £i:t)t3en 
bluteten. @ie fagte: 

„®u bift ni(^t möi^ttg genug." 

S)a !el)rte er um unb berfd^lofe fid) im ^alaft. 

©r tüanberte raftlo§, '^üq für !^ag burc^ golbene 
©äle t>oll geix)ir!ter 2)ec!en, §tt»ifd)en blauen, golb* 
geöberten ©öulen. ©ilberne ^lätterranfen liingen t)on 
einer gur anbern. ©ilberne Brunnen bufteten tüie 
bie Sßunben l)eiliger grauen. Su!a§ aber erfd^ral 
tbUxd), inenn brausen in ben ®artenh)egen bie golbe= 
neu Äiefel Inirf^ten unter ben Stritten ber @!laben, 
bie ^ianoraS ©änfte trugen. ®ie fang ^ur Saute; 
il^re Stimme fd)ir>an!te, fanft unb f^mermütig, über 
ben ©d^toingungen ber ©aiten l^in, tük ein ®d)met^ 
terling über einem nä^tlid)en ^lumenanger. Unb 
broben, im fpi^en ^orj3l)t)rral)men feinet genfterg, 
lag 2nla§, bie gauft an ber ®tirn. 

©r fd)lid) il^r nac^, iüenn fie hahzie, in ber 
5lbenb!ül)le, hzi ber marmatmenben 5lloe bon 9Jian^ 
bal, unter S^bzxn unb bergolbeten ^almen. ^n ber 
^Jlitte be§ f(^arlad^;nen 58runnen§ fd)lug ein ®d)tDan 
mit filbemen glügeln. <Sie ftanb am 9flanbe, nach, 



144 



mit läfftgen 5lrmen, unb einen breiten (Bürtel auö 
getriebenem @olb nm hk Ruften, ^on il^ren ^Brüften 
tropfte baö 2Baffer, il^r %M\ä) erbebte im <Sc^meicf)eIn 
ber Suft. Diofiger ©onnenftanb um^^ielte fie, mand^- 
mal flog mit jc^riEem @d)ret ein gro^eg golb^ nnb 
filberbtan fc^iEernbe§ S;ier fd))iierföllig über fie f)in. 
Sufa§' ge!ramj?fte ijinger gerfnicften hk 55üfrf)e, 
bk xi)n Verbargen. „^^ bin mächtig genug/' ftö^nte 
er, f^xdi) iniß fie nel^men." 

$lm 5lbenb ging er nad) il^rer Kammer. 2)er 
^or^ang tnar ^urücfgefc^Iagen, er erblidte fie: il^re 
inei^en ©lieber Iiingen an ber ftf)tx)arjen ©ifenbruft 
be§ ©ej^an^erten. 

Sufag füEte barauf feine @äle mit SBeibern unb 
feinen @inn unb aEe feine ©ebanfen mit bem 2ßogen 
großer Prüfte, mit ben @c!)Iangenn)inbungen fleifd^iger 
§üften, mit einem Knäuel mäd^tigcr (S^Iieber unb 
bem bergei^renben Söd^eln breiter, blaffer ©efid^ter. 

@r erfann ÜJiartem unb teilte fie ring§ unter 
hk ©flaben au§; feine t)orgefd^obene Unterllt)j3e git- 
terte, feine §änbe umframjjften hk Sel^nenfnäufe 
feines 2;i^roneg. 2)onn ftai^l er fid^ in bte Werfer 
unb flel^te bie ©lenben an, il^m p tiergeben unb feine 
greunbe gu fein. 

5(uf feinen tnei^en 2;erraffen, bk blau unb 
feierlid) ein unerbittlicher §immel brücfte, brad^ er 
in Hilferufe au§: „(Bnabe! §ör- auf!" ^f^iemanb 
t>ema]^m e§ al§ feine ftummen fc^irargen ©unud^en. 
9^ic^t§ betpegte fid^ alg il^re rollenben ©mailaugen, 
unb Sufa§ ftürgte, bie Slrme toeit geöffnet, ^u ^oben, 

Sßann, «nooeaen. 10 

145 



fo bofe ha§> QutDelenbanb fetttcg 6au(3te§ auf bcn 
!öZarmorfliefen ^etfjDrang. 

®tne§ ^ad)t§ taftete er jtcf) bur^ finftete ®änge. 
®ie 93^orbgeban!en, hk er liegte, glü!)ten bor i!)m l^er 
unb geigt en il^m bett 2ßeg. @r fragte an ®tanora§ 
Pforte, pc ging üagenb auf, unb er fa^, ha^ e§ 
fd)on ge|d)el^en toar: il^r ^o^f I)ing mit jdiiüerem 
§aor über ben S^anb il^reS Sager§, x^x §al§ trug ben 
bunfel unterlaufenen 5lbbrucf einer eifemen %avi\t 

©r flol^ unb lebte aU fcf)tr)eifenbe§ Sier. (Er 
l^eulte il^ren 5^anten bem ©turmtüinb entgegen, 
er flud)te xi)n jum §immel l^inauf, er brüllte i^n 
ben Ungcl)euern in hk ®rbl)öl^len gu. (£r tobte, 
bi§ fein Seib tion @toI)l unb feine @eele erf(f)ö)Dft 
tüar. 5lllmäl)lid) fal) er fie blof; nod) aU fcl)n)ac^e§ 
S^rauntbilb an ber £)berflöcl)e feinet ©d^lummcr^ 
borüberiüanbeln. Unb enbli^ fül^lte er, tüenn er an 
fie bälgte, nur nrel^r in böninteriger gerne ein paax 
fingen l)intcr fid), iüie bie einer fanften @eo)3ferten, 
bie un§ t)on il^rer ©diattentüanb in ftiEer Kapelle 
immer nac^f^aut auf unfern ©äugen burc^ \>k lan^ 
ten (Strafen ber 2öelt. 

8eine SJ^iene geigte ineber Hoffnung nod^ 3fleue; 
aber er fc^lief nie anber§ al§ liinter t)erf(^loffenen 
Spüren, benn er fürd^tete, fein (Sd^laf möd^te etiüag 
§u Verraten l^aben. (Sr toar ein 5lbenteurer, bem 
nid)t§ neu bünfte, ein Sieger ol)ne §ocl)mut unb ein 
©eniefeer mit falten 2ippen. 

5ln einem grauen 5lbenb fd^ritt er über ein tuet* 
teg gelb. ®§ flog barüber ^in toie bie 8d)aüen bon 

146 



fingen, bie man md)t fal^. Qn ber §ö^c beiüegten 
ftd) \djtüzx gebalüe SSoIfen. (£r erjtieg einen §ügel: 
fc^iefe, gerxtffene S)äd^er exjc^tenen x^m. ®r lijar 
fd^on im @d}atten ber ttanrigen ^urg, er ftanb j^on 
nnter bem Xox. S)ie brei (^reifinnen im feu^ten 
©aal bliefen iüimmemb il^ren falten 5Item in bie falte 
Suft. @ie jagten: „Snfa§ ift l^eimgefe^rt", nnb jo* 
gleid^ begann be§ Eliten Ijo^h ©timme, bie längft tion 
heu Q^xt^n t>erfd)Inngen jd^ien. 

„Tcun I)aft hu hk 2öelt bnrc^fäm^pft, fie l^at 
j^inter bir auf ben ^nien gelegen, unb bu bift gu mt^ 
l^eim gefeiert, iDie jeber §u un§ l^eimfe^rt. 2Ba§ !^aft 
bu nun ireiter getan al§ einen @ang t)or§ 2^or?" 

2)a 2nla§> fcfttüieg, \pxaa:) ber 5Ilte iueiter. 

„S)u l^aft ©Ott au§ ber ©efangenfc^aft feiner 
geinbe erlöft, bu ^a\t @atan ge^tüungen, um ©nabe 
p flehen! ®u l^aft 9fleic^e erobert unb ha^ 2öeib gu 
beiner ^aiferin gemalt! 5lm 3^^^ ^^f^ ^W/ nüchtern 
unb ol^ne ©tolg, erfal^ren, ha^ aEe§ größer unb 
fd^öner tcar, al§ bu notf) tröumteft. 2)a§ ^efte ift 
gefd^e^en, bebor hn bie 5lugen öffneteft; bein S^raum 
f)at e§ t)orit>eggenommen. dx ift bir borangeeilt 
unb l^at ha§ ©d^tnert gefül^rt, ba§ bu nid^t tragen 
fonnteft. S)u bift il^m nadigefd^Iid^en mit leeren 
§änben." 

£u!a§ fenfte bie ©tirn unb erl)ob fte toieber. 

„^a§ aUeg ift tva^x/' fagte er. „©o tx)ar mein 
Seben. 5lber ifpenn id^ tneiter nicl)t§ getan l^abe alg 
einen ©ang burd^§ Zox, fo toill id^ je^t benno(^ ni^t 
bei eudf) ^Iten fi^cn bleiben, hk il)r fo ineife fetb. 

le* 

147 



SteBer tue xd) einen glüctten ©ang boxö Xox unb be^ 
ginne aliz§, tüa§ xä) berfnd^t 'i^ahc, noc^ einmal, nxxh 
laffe eg ini(5 nicf)t gereuen, ixienn mir ber Zoh auf 
einer Sanbftrafee begegnet. 2)ann lüill ic^ mic^ auc^ 
mit i^m meffen; t)ielleirf)t fül^It er meine ©treidle, 
t)ielleid}t xä) feine, ^dj bede i^n mit meiner roten 
gal^ne 51t, ober er mitf) mit feiner fdiioarjen." 

2)arauf iDanbte er fit^ unb fd)ritt b^n §ügel 
iüieber ^inab unb über gelber unb ©teige. Q^unge 
SJ^äbd^en, über l^erbftlidje ^eete geneigt in bzn ©arten 
am 2Bege, beinarfen ben ^orübergel^enben mit 5tftern. 
©ine gro^e rote ^lume l^aftete auf feinem grauen 
§aar; e§ flatterte lang im 2ßinbe. 



@türmtfcf)e S[)?Dr3en 



2)er junge S3eamte ftredte ben ^op^ an§> bem 
©kalter. 

„kommen @te nur aUz Zaqz felbft, f^räulein/' 
rief er ©rete ^inattt nad); „bann ftnb tutr bereite 
ein ^oftamt erfter klaffe." 

©rete lachte, über i^ren ^äd)er l^iniDeg, laut ouf. 
Sina brel^te ftd) ernft löc^elnb um, unb bor il^r mad)te 
er eine Heine fdieue ^Berbeugung. 

,ßx ^ai 5lngft öor bir, er mufe in biä) berliebt 
fein/' meinte ©rete. Sina bergog ein tüenig ben 
^unb, träumerif(f) geringfc^ä^ig. 

2)ie l^ei^e ßuft fd)Iicl) ilfmen entgegen; ber ^(a^ 
brannte l^eife im )i?eiten 33ogen ber §äufer mit ge^ 
baud)ten Ballonen unb gefd^Ioffenen grünen genfter== 
iöben. 

//S^^^ 5^^ 33ertan5a/' fagte ©rete; unb fte ht^ 
traten ben bum|3figen 6rf)atten be§ mit Stoffen unb 
©c^ac^teln bodgeftopften Sabeng. Söäl^renb fie S5än« 
ber augfud)ten, raunte ©rete: 

„©r fiat fie toieber ge^^rügelt; fiel^ft hn bie @tret* 
fen?" 

Sina§ tieffd^tDar^e ^ugcn fenften fid^ auf ba^ 
(Sefi^t ber SSerläuferin; bieg mürrifd) öerfd)Ioffene 

151 



(^^eftc^t gino i)Iö^It(^ auf, iDte eine herzauberte Pforte 
unter bem (Stabe ber gee, unb ha§> 9J^öbcf)en Iöc!)elte: 
einfältig entgüd't. 

Tcun bogen fie in hk enge ©äffe; e§ ro^ bartn 
nad^ 2Bein: unb ba !Io)3j}erte eine fci^m'u^ige ©la^tür, 
(Stimmen bradien tüüft ]^erau§, unb ein 58etrunfener 
taumelte nad^ ber §au§iüanb gegenüber unb liefe fic^ 
mit bem Sflücfen baranfaEen. ©rete 50g Sina am 
5lrm. 

„2öa§ tuft hn? iRic!)t fo nal^e! (£r ift böfe, 
iüenn er betrunfen ift. ®u l^aft bo^ gefeiten, inie 
er feine 2^od)ter zugerichtet l^at." 

2ina§> WM liefe gögernb bie glafigen 5Iugen Io§, 
bic nid)t§ begriffen; unb fie feuf^te. hinter il^nen 
inarb ein Ieife§ iRäuft)ern bernebmlic^ unb bann 
eine berfd)Ieierte ©timmc. 

„©igentlid^ iüoEte id) naä) ber anbern ^zitz; 
tnenn man aber @ie be§ 2Bege§ gelten fie'^t, gräu^^ 
lein ©lemen^: (Sie l^aben einen (Sang toie eine f leine 
§eerfü]^rerin, leidet unb feierlicf), iniffen Sie. 9lie= 
manb iüürbe tüagen, Qi^ren 5(rm 5U berühren, aber 
alle mäiffen ^f)mn folgen. Se^en Sie bk 5lnftrengun= 
gen jeneg 2^run!enbolbcg?" 

(Srete jaud}5te'. 

„^finen !ann man begegnen, inann mau iDtll: 
immer finb Sie fomifd)!" 

„2öie rommt e§/' fagte ber junge Tlann bc= 
inegt, „ha^ bon SO^en, hk feiten läd^elt, eine ftrenge 
§eiter!eit au^gel^t, bon ber alle fd)üc^temer imb 
beffer iocrben?" 



152 



@rete iroHtc tuieber loglad^en; aber eg gelang 
nid^t: fte fal) beleibigl au§. ^er junge 3Jlann be^ 
gann gu lauften unb fonnte ni^t ine!)r aufl^ören. 
„2)ie ^^erben!" brac!)te er l^eröor. Sina fal) tl^m in 
bie 5lugen, in hk Srönen hex £lnal traten. 

„^d) banfe Ql^nen/' fagte er, jobalb er f^^rec^en 
fonnte. 

„SBir tüoEen langfam gelten/' beftimmte Sina. 
^'i)x f(f)it)ad^e§, un!Iare§ Organ Hang trie ba§> cincg 
Knaben, ber hk ©tintnte iDet^felt. 

Letten bunter grüc^tc l^ingen bor ben (^e\v'öh 
ben; 9[)Hbrf)en in fd^inarjen Umfd^Iagtüd)ern unb mit 
Doofen bor ber S3ruft brel^ten fid^ in ben Ruften, be== 
tüegten götfier unb klugen; jd)reienb fj)ielten bie 
53urfd^en SO^orra; §annoni!atöne unb fette (S^erüd^e 
■ ftiegen gunt §tnxmel auf, ber feftlid^ jtüifc^en ben 
2)ä^em l^inflofe. ©rete flüfterte im ©ebränge: 

„^ein ©cbanfe, ha^ @ie mid^ !)eute in ber 33abe= 
I)itttc feigen." 

„.Qd) fel^ne mid^ nic^t naä) ber 53abe^üttc/' 
anttüortete ber junge 50^ann. „^ä) inoHte, tx>ir !önn^ 
tcn un^ beffer lieben." 

„^Bequemer fijnnten Inif^ bod^ nid)t f)aben/' 
meinte (^rete erftaunt. ®r brängte bon i^r weg. 

„@e;^en ®ie, gräulein Sina, am ^nbe biejer 
engen, iDimmeInben ©äffe ben Zuim, ben ftiUen, 
grauen 2ßad)tturm am §afen? @eit taufenb ^ai)^ 
reu ftel^t er bort: l^inter fid) bie ^tahi, bor fid^ ben 
@ee in feinen blauen Suftfd^Ieiern, ir>orin ber llmri§ 
bc^i (^ebirgcö fid) bcrftricft, auö bcnen fonft, itnc 



153 



an§ bcx (Stütgfeit, getnbe auftauchten, nnh in bie fte, 
abgefd)Iage.n, gurücffanfen. §Bte biele ©efc^Ied^tex 
l^abcn hzm alten ^ac^ttuxm U)t §ctl berbanft! 9^o^ 
bag l^euttge gef)t, oI)ne jelbft barum gu tüiffen, in 
einem ^ärtltdien 33ertxouen bur(^ feinen breiten 
^ä:)atUn ^tn. 5Iud) iüenn man 6ie anfleht, Sina, 
beru!)tgen ftd) bie SJHenen; ba§ SSöfe, au§ ber ©tnig- 
feit ]^exgefal^ren, ineic^t in fie guxücf; unb eine Sßeile 
f)3Üxen tüix in unfexn eigenen klugen, in unfexex ^xuft 
eine !aum begxeiflic^e ©üte, einen tüunbexbaxen gxie* 
ben . . . @ie l^alten mi^ l^offentlid) ni^t füx i)ex= 
liebt?" 

„Qd) möd^te Ql^nen eine gxu^t laufen, §exx 
Sftolanb, boxt bei bem eilten; tüoKen Sie? ©c^on 
gibt e§ S^^9^^^ ^^^ ®^^ lieben fie, !^aben @ie gefagt." 

Sina bot i^^m hk gxudtjt; ha \al) fie ©xete, hk 
abfeitg ftanb, fjDÖttifd^ unb boc^ mit einem ©efid)t 
tüie eine Hu^geftofeene. 

„^eben @ie fie i^x!" fagte Sina xafd). ®x fal^ 
fie an; fie bat exfc^xoden: „2^un ®ie'§!" 

©X eilte auf ©xete gu. 2Bie fie i!^n !ommen 
\a^, begxü^te fie mel^xexe Dffigiexe unb blieb mit 
il^nen fteljen. S^^olanb fel^xte gu Sina guxüc! unb gu 
bem 5llten. 

2)ex 5llte Ie!)nte inmitten be§ §afenj)la^e§ an 
feinem gelben, mit $a^)iexblumen unb gä^nd)en 
au^ftaffiexten ^axxen unb begeiftexte fid) mit l^o^ex, 
bünnex ©timme füx feine Sßaxe. „2Ba§ füx f^öne 
S^xauben!" fd)xie ex faft ineinenb. ^lö^lid) ahei öex* 
fiel ex in l^eifen, tpeil l)intex feinem Sflücfen ein 

154 



^unge eine megnal^m. ©in 5luflauf entfionb; ein 
ßJenbarm fd^ritt ein. 

Safttxäger, 3"^^^^^^^^ ®d)tffer jd^obett ftd), bie 
§»änbe in ben Safd)en, bnxd^einanber, tiexmidelten ftc^ 
plnm'p in ben leidsten, fd^tcanlenben ©etüinben 
ladjenbcr Wdb^zn. kleine, bef)enbe §au§franen anf 
!Iat)(3enben ^o^\^u^^n, in ben §aaren nod^ ben 
©tanb ber 3Boc^e, machten unter ben ©teinlauben, 
feilfd^enb unb janinternb, iJ)re ©infäufe für ben @onn== 
tag. S)ie blonben, langen ©olbaten in il^ren grau= 
blauen So)3)Den f(3rad^en ernftl^aft beutfd^ über Uz 
£ö|)fe ber fleinen lauten Italiener fiiniüeg. §ö]^er 
aU aße§ SSoI! unb feinem Dualnt entrücft, blicfte ber 
^eilige ^ifc^of — unb fein fteinerne§ 6;!)orbemb 
flatterte — auf bie im §afen Iei§ fnarrenben Saft== 
barfen l^ernieber. ®a entftanb auf einem ber ©d^iffe 
35eit)egung unb Sörm: bie ginanginad^e gerrte einen 
©c^muggler an^ feiner ^a\ntt l^erbor. ©eine äJliene 
tüar t)on 2öut gang gerriffen unb blutig rot; er l^atte 
hk l^eifere @timme eine§ ^etten]E)unbe§. Unberfel^en^ 
erfd^Iafften feine Qüge, unb e§ tüar beutlid^, ha^ er 
innerlid^ gufammenfiel. 

„^arum freuen alle ficf)? ®§ ift bod^ traurig," 
fagte Sina. ©rete tüar tüieber ha unb fie Iad)te nod^. 

„3Benn ha^ nid^t fomif^ ift!" hxaä:)U fie l^erbor. 
„2ßa§ man l^eute aUeg fielet!" 

®er junge Wlann erflärte: 

„Sßorauf man a^tet unb tüorüber man lad^t in 
fold^er ^olf^menge, ba§ ift immer traurig. 2)a§ 
cmbcre fällt feinem auf. ©reigniffe finb trourig." 

im 



Sina ]af) \i)m in bie Slugen unb {(Rüttelte babet, 
faum mtillid), ben Äo^jf; bann richtete \f)x §8Ii(f ftd), 
gerabe unb fidler tote ein 33ogeIf(ug, auf ba§ anbete 
(£nbe be§ g5Io^e§. 

„^ott unter bem 2:urm bie %xan fü^t bo§ ^inb, 
ba§ fie trägt. 8te iüei^ nid}t§ tneiter, i[t tüzit fort 
mit bem ^inb unb !ÜBt e§ nur immer." 

„^iemanb fielet eg. ©in §aufe aber um[te]^t 
jene anbere, gkirf) neben bem 33runnen, bie tl^r ^'Iei= 
neg fc^Iägt. @ie fann faum noc^, unb fie fielet jfya^= 
erfüEt avi^. §ören @ie ben Q'ubel?" 

Sina fenfte ben ^op\. 

„3:c^ tue Q'l^nen tiot^/' murmelte er. 

„9^ein. ^c^ bin nur traurig für (Sie.'' 

„2Barum? Selben, lDa§ ift: ha§> mac^t ftol^ 
genug.*" 

„^ä) möchte, ba'^ @ie ha§> anbere fö^en: ba^, 
ir)a§ fein fönnte unb im Örunbe aud^ ift." 

„^Ifo S^räume. D iüie gern icC) in fie flüd^te! 
^e^t tüerben iüir bie Sauge (Strafe l^inanfteigen, bog 
^o^jrige ^flafter mit ben SJlarmorf liefen barin; unb 
5U btxhzn (Seiten fc^Iummern bie bröcfeinben ^aläfte. 
®ie @öulen ber portale ragen bor h^n ^afbrunben 
gaffabcn; S^ofengetrüJ))^ föEt über bk Spüren; in 
bzn ff^i^bebac^ten genftern lauert e§ frf)iT)ar5, 'hinter 
knotigen ©ifengittern; ba^ Sömpc^en unter bem 50^a^ 
bonnenbilb an ber (Sde funfeit. 2)a finb inir. 2Bie 
man^e S^^ac^tftunbe — benn i(^ fc^Iafc nid)t — fte^e 
\ä) mit berf (^rauften ^^Irmen im @d)atten biefeö Zoxe^ 
unb erträume mir ein glän^enbeö ^tu^unbein bon 



156 



9)icnfc^cn mit freien, eblen (SJeifiertt, leidet unb flar 
it)ic bic garben, in bie fie geüeibet finb, biegfam 
unb flar! h)ie i^re klingen, ^cine 2)ürftig!eit, hin 
@(^mu'^ unb nichts gragtüürbigeS ift in ben ©eelen; 
aEe§ berläuft rafd^ unb gut. Söelc^ Seben!" 

„^a§ meine x^ nid^t." 

„Q^ ineife. ©§ ift eine o^pernl^afte S^ergaube^ 
rung, au§ ber ha§ ©lenb ber 3Jlimen burd^brid)t, 
unb hk nic^t§ änbert." 

„^d^ meine nid^t, hk 3Jhn]c^en berlleiben, fon^ 
bern fie einfad} lieben, mitten im 3[ißod^entag. Äöntien 
®ie ba§> nid^t? 2^un ®ie'§! — unb id) hjeife 9^ii>iBr 
@ie iüerben gefunb iüerben." 

„3ßo bleibt i^i^öulein @rete?" frogte er unrul^ig. 
Sina l^atte einen @d^mer§ gef))ürt, fie tüufete nid^t 
ineld^en. 

„SBir trollen tnarten/' fagte fie fanft. ©r l^atte 
fid^ bejonnen. 

„Sf^ein, nein . . . S^^^\^ gefunb inerben. 2)ann 
bielleid^t njürbe man hk SO^enfc^en lieben? 5lber 
id) fann mic^ nic^t umbenfen. gc^ fülile mid^ felbft 
nid)t rein unb bermag ebenfotnenig öom @^mu^ 
ber anbem abgufel^en. ^ä) I)abe bie beftänbige, ber- 
ftel^en @ie, bie beftänbige nal^e ©mpfinbung be§ ®tof^ 
feg, au§ bem tnir gemacht finb. ^d^ l^öre nid^t öon 
ber !Xat eineg ©ro^en, ol^ne mic^ 5U erinnern, ha^ 
f)kx n)iebermal in einem ©emengfel aug ©itüeife, ^?ett 
xmb ^Baffer — ]^au:t3tfäd^lid) fd^mu^igem 2Baffer — 
unfreiwillig zitva^ entftanben ift, ha§> tüh(^ex\t nennen, 
llnfere @erüd)e, ein animalifd^er ^lid, bie S5ebürf= 

. 157 



niffe unjerer ©tnne: aKeg beletbigt mid^ 6i§ gu Zx& 
nen; unb fomme ic!), iDte je^t, ous einer SJ^enfd^cn* 
menge, motzte i^ mxdj gu metner Sfleinigung l^ter an 
ber Sanbftrafee in ben frifc^en ^ot legen." 

„6Qgen ©ie alle§!" Sina \a1), angftboE atmenb, 
gerabean^. „Sagen ®ie aUe^l" 

„^(i) fc^äme mid) bor ^finen/' murmelte er. 
„Qd^ ^abe nid)t§ erlebt. ^a§ man Iran! ift, x\t t)a^ 
ein (Brunb gum 9[)^enftf)en!)afe? ©leid^mo!)! jdimede 
xä) nur 33itterni§, fül)le nur §ärten, fef)e nur 
®üftere§. ©ie gang allein, Sina, laffen mi^ ha§> 
©Ute erleben: alg lE)abe aUe, aEe ß^üte be§ 90^en|c^en^ 
gej(^Ied^t§ fic^ in Q!)re einzige (^ejtalt ^ufam* 
mengegogen! 5lber ad)! ba§ ©efül^I ber ^efferung, 
ba§ (Sie un^ getoä^ren, täufd)t un§; aEefamt finb iriir 
unf)eilbar. 2Bir iDo!)nlen foeben brei, Hier 35erbred)en 
bei, ebenfo bielen SJ^ipräud^en ber ^aä)t unb ber 
9Ro!)eit eineg 3SoI!e§, unb l^aben bod} nur einen @ang 
burd^ eine ^leinftabt gemad}t. ^ebad^ten Sie ein= 
mal, iDeld) ein entfe|Ii(^e§ ^^1^9^^^ ^^^ S^^otinenbig- 
feit einer ©efeUfd^aft, einer S^leligion ber ^Dknf^l^eit 
augfteHt? 2)a§ 2:ier, ba§ Letten brauet; ha§ nun 
jd)on fran!, berberbt unb armjelig ift unb bod^ nodE) 
mit le^ter ^raft bem S^ebentier an bie ^el^Ie fj^ringen 
iüürbe: it)ie e§ mid^ bemütigt! tük z§> mid) reigt! 
ülufen Sie fid^ bie ©ebärben ber fleinen jtaubigen 
^au^frauen gurüd, hk unter ben Steinlauben um 
Pfennige fäm^^ften: iDte jebeS biefer bürftigen 3Befen 
al0 ber geinb aöer uml^erftrid^, tion niemanb n^iffen 
tüoEte aU öon fid^! Sie glauben nid^t? gragen Sie 

158 . 



ftc^, tüaß trgenbeine öorgegogen ^ätte: einen 3^tdfel 
gu tüenig l^eraitggubefommen, ober ha^ ber, ber il^r 
t^n fd)ulbete, tot umfiele! SBaren t!)te triebe nic^t 
gan5 fo energifc^? Sonn tüar'g 3}^übigfeit, nic^t 
©Ute." 

„^ßie unglücflic^ er fein xnn§!" backte Sina. 

„SSon bem Elidel lebt ein§ i^rer ^inber/' fagte 
fie. „S^eulid) fam gu im§ eine ^orbfIed)terin mit 
biet 5linbern: eine, hk immer auf ben ©trafen um* 
j^er^iefit. Qn ber £üd)e fiel fie um; id) meinte, 
fie ftürbe. @§ iüar ein ^toeitögiger §unger. S^re 
^inber l^atten am SJiorgen tt\V)a§> gegeffen." 

2)er junge 9}lann tier^og ha§ GJefic^t, al§ tnollte 
er ni^t l^ören. 

„@ie muffen ^ören; ain^ icE) ^abt @ie onge- 
f)ört . . . 5lber nun — @ie it)erben mid) t)erf^3otten — 
iDeife id) auf einmal nidit mel^r, toaS ic^ fagen foH. 
S)a§ ^öfe be§ 9}^enfci)en !ann m^an tool)! au^fj^rec^en: 
feine feilte ift unfagbar unb babei fo tief getüi^. 2)a§ 
^öfe ift nur obenauf; e§ gefi^iel^t nur, tneil man 
ni^t ad)t gibt, fid^ nic^t bebenft: au§ Söffigfeit, burd^ 
Qrrtum. Qa, tpenn xdj jemanb böfe l^anbeln fel^e, 
bröngt e§ mic^ jebeSmal, auf il^n loggugel^en unb il^n 
baran gu erinnern, tüer er ift; i(i) meine immer, er 
mufe bann ftu^en, erfd)roc!en lö^elti unb umfel^ren. 
Wdx^ i^ ftörfer! ^anc^mal f^eint e§ fo leidet; xd) 
fül)Ie mxd) merfmürbig frei, bin nid^t mel^r ein ein== 
gelneS 50läbi$en, bie Xod)ter eine§ 2Binger§; mit aUtn 
3}Jenfc^en ein§ bin idf); mit meinem einen bergen 
iDÜnfc^en aEe bk fielen fid) bie ®rlöfung il^rer ®üte. 



159 



unb aHe hk .^er^en brängen mid^, gu l^anbeln,- für fte 
alle 5U l^anbeln. 2Bte ic^ mxä) bana^ fef)ne! — unb 
iüeife mir boc^ feine Sat unb fann nur tu einen; it)ei== 
nen, tüzxi xä) fo fd)iDa^ bin unb ha§ Hub efannte, 
tüonacf) e§ mid) brängt, nie erreicf)en iDerbe . . . 
5lber nid)t bon mir inollte icf) f|3red^en. ©el^en 
9ie bort no^ eing ber armen GJefc^ö^^fe l^eranfom^ 
men, bie ®ie 1^ äffen iüoEten?" 

3^tfcf)en ben (SJartenmauern näl^erte fic^ tnat== 
f(i)elnb eine hxde, grauftrö^nige 30^atrone, I)ielt mit 
fetten fd)Iaffen $önben il^ren §enfeIforb unb fj^öl^te 
trüb unb mißtrauifd) nad^ ben beiben au§, bie x^x 
entgegenfamen. 

„Qd) !ann t>a^ nid)t lieben/' murmelte ber junge 
mann. 

„®ie fennen fi^ felbft nic^t/' ertuiberte ha^ 
junge Wdhä^zn. 

®ie 5llte ging borbei mit il^rem bebrüdten unb 
emfigen ®ang, ^3lumJ) trip^jelnb; unb ein ©eruS) nad^ 
3tüiebeln, ^anä) unh armen Kleibern ftanb in ber 
Suft, burd) hk fie gefommen tnar. 

„§aben @ie bemerkt, tnie fie meinen 33Iid er- 
tüibert l^at? ©el^äffig, biebifd), feig unb böfe; bann 
aber traf fie ben Ql^ren! IXnb ba entftanb in i^rem 
9^agetiergefid)t bie gange bummlid)e ©eeligfeit, mit 
ber W ^fcünbnerinnen einer erl^obenen §oftie 
folgen . . . @o finb irir gerichtet, Sina, unb 'Oa§> 
Uxttxl ift geredet." 

®r mu^te ftel^en bleiben unb lauften. ^n^tDifd^en 
traf (Mrete ^nnatti ein. 



160 



„@te foßten mel^r fdjiriimmen unb rubern, §ert 
SRoIanb. Söogu ftnb 8te benn ^ergefommen?" 

„^enn mid) foid)e Unterrebung mit gräulein 
Sina ntd)t gefunb mac^t, m erben auc^ ^Jtubern unb 
©d^tüimmen eö nic^t tun." 

©rete legte tl^r birfeg, rote§ ©efid^t nac^ oben, 
toaS ti)egn)erfenb au^fa^, griff an t^ren fupferblonben 
§aart"noten unb fing an, mit Sina jo rafc^ italieniji^ 
§u reben, ha^ ber S)eutfd)e nict)t mitfam. 2öie fic an 
einer ber ÜJiauer^^forten toorbeigingen, tüarb fie ge* 
öffnet unb ^tnaö sßater !am ^erauö. 

„Sßie ge^t'6 benn? DJiein lieber, lieber §err 
SRolanb?" @r fing iRolanbs b^\h^ ^änt)^ in feine 
tnarme Otec^te ein. „@§ ift boc^ fc^ön!" Unb hk 
tiefen blauen 5lugen be^ alten §erm burc^manberten 
fegnenb unb nict)t o^ne ^at^oö bie ^^erge über ben 
iDiauern, ben §immel über ben bergen, ben Sßein 
im ©arten, bk Ölbäume auf htn §ügeln: ba^ Sanb 
unb hk Soweit. ®er junge Biaxin betrad)tete i^n 
f^)öttifc^. ^ 

„Unb bie 3J^enf(^en erft!" ergängte er. 

„©emife! Unb mx lüerben fc^on noc^ einer 3Jiei* 
nung lüerbenr' 

5lber im ^ugenblic! intereffierte ©rete ^inatti 
il^n me^r. ®r umfaßte ben 2lrm beö ^übfd^en iDiäb* 
d^en§, unb mit fleinen, t)orfic^ligen (Schritten — benn 
ber fdjmere Körper berfagte ftc^ ber ^egeifterung 
be§ ^opfe^ — ging er auf fte gebeugt unb unter gärt* 
liebem kneten i^res Kirmes mit i^r weiter. Sina 
unb iRolanb getüannen einen Sßorfprung. 2)er ^ater 

«Siann, Sloüedcn. 11 

161 



rief fie gurüdE unb griff mit fid^tlid^cr ^eforgniS in 
tl)r (Sefjjröd) ein, ha§ x\)m §u öertranlid) fd)ien. ®r 
liefe ©rete Io§, fo fel)r mißfielen il)m bie angeregten 
Hugen ber beiben jungen 2cntc] fteHle fid^ öor feine 
Xod^ter, um fie 3RoIanb gu t)erbec!en; taugte förmlid) 
bei jeber SBenbung be§ onbern. Sflolanb badete: „80 
l^anbelt fein ^liilofo})]^ unb fein ^Serel^rer ber ÜJ^enfc^* 
l^eit. ©0 benimmt ftd) ein el^emaliger Sebemann, 
bem je^t in lönblii^er 3Rufee bie ^ä^m ausfallen, 
aber ber in ©rinnenxng an hxz eigene Glitte feinen 
iD^ann neben feiner Zoä)tti feigen fann, ol^ne il^n gu 
für^ten." 

„®ie entfd^ulbigen, mein £ieber; i(^ ^obe mit 
meiner Sina ettüaS 5U bef:j3red^en; bafür überlaffe id^ 
^l^nen Ue fc^öne (^rete." 

,/2)er 5llte merft e§ fd^on/' raunte (SJrete, l^inter 
ben beiben anbern. „@ie ftnb in Sina Verliebt." 

„kommen @ie in W Sabel;ütte!" 

„^efteßen @ie Sina l^inl" 

„^d) mufe ©ie fel)en, ©ie iüieber füffen!" 

„©eben @ie bodC) ac^t! Unfcrc ©d)atten ftnb un§ 
bor au§; man fann feigen, lt>a§ 6ie tun!" 

„©ie al^nen nid^t, tpie e§ mxdj bcrgel^rt; unb am 
meiften in ben Slugenbliden, too 6ie midj für untreu 
Ijalten. Sina mö(f)te in mid^, id^ toeife nic^t tt)a§ für 
eine grofee ©e^nfud^t, JnaS für übermenfc^lic^e ®ütc 
pflanjen; aber aße§, )na§ entfielt, ift ber 2Bunfcf), ©ie 
gu l^aben, ber ©rang, QI)nen gu geben." 

„Qd^ berftel^e nichts unb glaube nid^tS. Sina ift 
fd^ön unb liebt ©ie." 



162 



„2itht mtd^? 5lu^ bte l^eiligett grauen lieben 
tX)re (S^Iöubtgen; aber e§ ftnb tl^rer gu ötele. ^iefe 
Siebe bettetit ftdö übet t)a§> SßeltaH unb ftillt feitten. 
Unb f(r)ön? 3ft fte f^ött? ^ä) iüetfe ntc^t. aj^tt 
fc^etnt, fie ^at ha§ lange, bur(^fid)ttge, aUgu jeelen* 
öotte (Seft^t ber ^ertuad^fenen. ^^x S^üdfen ifl gtnar 
nid^t erfennbar mißraten . . ." 

„£tna öettüadifen?! ®te ftnb läd^erlidl}! Übrigen^ 
^aben @ie felb[t nod) l^eute bon tiirem (Sang ge* 
frf)U)ännt/' 

„50^ag fein. 3}Zir !ommt e§ bor, al§ muffe bte 
änfeerfle ©eelenfc^ijnl^ett ben ÄörJ^er gerabefo ber^ 
frü|)jDeIn tüie hk le^te 35öfeb3t(^terei. Stna ift mir 
unl^eimltd^; xä:) tann fte nid)t begel^ren." 

„Sino ifl fel^r gnt nnb fel^r lieb, itnb id) leibe 
nid)t, ha^ bon meinen greunbinnen fd^led^t gereb^^ 
tüirb." 

„SEBeil @ie ein anftönbige§ ®efd)ö))f ftnb." 

(£r badete: „®in geb)öl^nlt(^e§ ©efd^öjjf, nid^t ol^nt 
tröge (Sntmütigfett; unb ein fold)e§ tüxU id^." 2aui 
badete er toeiter: 

„^(i) iüäre natürli(^ gtöfeer, tüenn id^ Sina lie^ 
ben fönnte. 5lber 6ie bürfen gang rul^tg fein: e§ 
gel^t ntd^t." 

©rete flo^j^te gornig ben gödier gufammen unb 
ma(f)te p)et rafd^ere ©dritte. 

„2Bir inerben un§ niemals berftel^en," fogte fte 
ftarf; unb letfer: „^aben ©ie nur allein!" 

„@ie iDerben fommen," murmelte ber junge 
3Jlann einbringlid^. 



163 



Ser alte (Elemcitg blieb t?or bem ©tngang in 
fein ^efi^tum ftd^en: et rief ben 'D^lac^fommenben 
entgegen: 

„Snmiefent iDcrben ©ie ]iä) nie berftel^en, 
meine 2khzn?'' 

„gräulein ©rete," fagte ber junge Tlann, 
„forberte mxd) auf, §u if)x 5U überfiebeln, in ha§ §oteI 
if)re§ '^attx^, ^äj erflärte, lieber im 5Dun!el ber 
Sangen ©tra^e gu bleiben. Hu(^ l^ängc id) an meinen 
näd}tlic^en ©en^ol^nl^eiten unb an bem ©eng unterm 
©ternenl)immel, jene §ügel I)inan. ^on aßen @ei* 
ten, in bielen Bügelfalten raufd)t ba§ 2anh, ein 
großer, mit ®olbf(ämmd)en beftidter SJlantel, bom 
Zal auf. S)urd) hk monbgrauen ©d)Ieier an§ ^h 
lauh fd)ir)ebt ein merfmürbig einfamer ©lodenflang. 
Sßie l^eE unb gefj)annt man babei mirbl gang 5u= 
fammenge§ogen auf fid): enblid) lebig aller ^ebräng^ 
m§> burd) 2}lenfd)en, aEer Verzettelung an 9Jlenfd)en/' 

„©d^Ied^te (5)ctöo{)n]^eiten l^aben ®ie ba, lieber 
greunb. ©lauben ©ie mir, e§ ift haä ©efünbefte, 
Vorteill^aftefte für un§ felbft, ir)enn li'ir un^ an 
anbere berfd^enfen." 

„^Ifo toärc bie QJlenfc^enliebe nid^t uneigen= 
^iife^9'^ S^) backte, ©ie täten e§ um be§ bebürftigeu 
£ran!en toiEen, ha^ @ie il^n aU (Gärtner anfteEen; 
um ber dauern, Q=l}rer S^ac^barn tüiEen, ba^ @ie 
il)nen eine £ooperatibgenoffenfd)aft grünben/' 

©er alte §err errötete l^eE. 

„2)ie 9}lenfd^en gu förbern unb öon if)ncn ge=' 
liebt 3u U^erben, geit)äl)rt ©elbftgefül^l unb berfd)afft 

164 



@influ^; id) iüetB. ^lMliä)tx al§ mir jinb anbzxz, 
benen nie t>a§ Seben xi)xe natÜTlid)e ®üte ^olb er* 
[tieft l^at, unb bie fie mä)t bem ©d^ult mit 5DMI}e 
entiritiben muffen: il^nen ift e§ leicfjt gemad^t." 

ßr fc^te, o^m fie an^ufe^en, [eine !IocI}ter hzx 
ber §anb. 

//3wng fein nnb in einem Dlibenl^ain leben/' 
fagte ^flolanb. 

„SSir bogegen/' f(i)Iofe ©lernend, „muffen un§ 
burd) Sodfpeifen bd^in bringen, ba^ ^uh ^u tnn 
unb SBo^ItPüEen gu liegen. 5li(^t immer gelingt c§. 
8ie iDerben mid) beffer fennen, mein Sieber, aU i^ 
miä) fclbft fenne, unb xä) bitte nur, beurteilen @ie 
mic^ gnäbig. ^hku, abieu/' 

(Sr feierte nodjmalg um. 

„Sina iDÜrbe notürlid^ nid)t fo allein gur Btaht 
gefjen; aber i^re (£r^iel)erin, U)iffen @ie, ift im llr^ 
laub, unb ^elnegung mu^ ha§ ^1nb bod^ mad}en. 
@§ ift crft fünfge^n, lieber i^^eunb . . ." 

S)er 5Bater hat mn (Si^onung. 

„2)a fc^ouen ©ie bk (Srete: blofe um ein 3al;r 
älter, aber fd)on tin ftrainmer ^erl!" 

®er junge SJ^ann fol) nur, ha^ 2hxa errötet 
jDar; ber altz aber gab @rete ^ornige 3^^^^^ ^^^ 
hzn Hugen, fie foEe bod^ bableiben. ©ie lad)te, banfte 
für hk Begleitung unb tat, ai§ motte fie nad) §aufe 
eilen. Slolanb empfaljl \iä); Siemens folgte ^an^ 
bernb feiner S^oc^tcr. ^ie fie in ber SJ^itte ber langen 
SBeinlaube fic^ nac^ htm 58ater umfal), ftanb er bei 
ben 3}kuer:j?feilern be§ (Eingangs mit ©retc. Sina 



165 



manbte ia\d) bic Uuqrn ivcc^; fie Moax noc^maB xoi 
getüorbeu. 

Ql^r er[teS ©rröten tnar gefd}eif)en, iüeil x^x ^atct 
gelogen l^atte. 5^td^t nur berretft tt)ar bte ©r=^ 
jiel^crtn; fie l)atlc geilen müfjen, tneil Sinag ^atcr 
ilir nad^yteEte; itnb Stna litt no^ unter biefer Srcn* 
nuug unb il^rer llrfai^e. 

„^aj3a lügt hox bcn dauern, bor be.n 5lunben, 
fogar bor Seuten, bte x^n nid)tg angelten — fel^r oft; 
unb bod^ ift er ber ebelfte iD^enfd}, ber an ben 8teg 
ber Sßal^rl^cit glaubt unb mx6) baran 5U glauben ge^ 
leiert l^at. @r ift gut . . . @r ift gut!" beteuerte 
fie fid) erregt. „@r ^at ben franfen ©ärtner ge= 
förbert. 2)er armen ^oxbfle^tertn neulid^ gab er 
mel)r ©elb, al§ er entbel^ren fonnte; bcnn er ift nid)t 
reid) geiDorben. ^k lann er clfo gu eifrig auf feinen 
Vorteil Wha^i getr)efen fein? Qd^ tuci^: mand^mal 
t)er]^ärtet er fic^. 2Barum ntu^te er SJiama fo un^ 
glüdlid^ mad)en, el^e fie ftarb? ©r fagte: 93lamo 
fei gu !ran!, eine f(^iDer!ran!e grau gebe beut SOianne 
nid)t§, er fc^ulbe il^r feine Streue . . ." 

£ina erfd)ra!, tüie fie fid^ ha§ U)ieberl)oIte. 

„OJlamaS ©eele 'wax bod) bamalS noc^ ha\ S)er= 
felbe ^apa fonnte fo benfen, ber bk ÜJ^ögbe nid^l 
in§ ©^ital fd)idt, ber fie felbft pflegt! Qft er gut 
ober böfe?" 

Sina ging, ben ^lop\ gefenft, am ^Sol^nljaufe 
borbei, ha^ 9J^ai§felb entlang, unter ben ^'ofibäumen 
l^in. Q^ene anbere 2)ame fiel tl)r ein, bie einft, fur^ 
nad^ 2}kma§ 2:obe, im ^ol^ngimmer lag unb n^cinte. 



166 



2ina feufte ben 5!o)3f tiefer, yiun ftanb ^a^a bort 
leinten fd)on tüteber mit (SJrcte. ßina \af) xxn ©eift 
einen .?^errn au§ ber ©tübt borbeigel^n unb lötfieln. 
©ie l^örte, iDie fte^§ fc^on einmal gehört ^aiU, mel^rere 
^Bauern, faum ba^ fie tüzxt genug fort iüaren, il^rem 
58ater flu(^en. ©ie fd^üttelte fid^: nein, nein! 5SieIe§, 
tva^ iftr 53Qter tat, geftfial^ nur tüiber feinen SBil* 
(en, h)iber fein ^erj. (£r iüar au§ ber großen Sl^elt 
entflol^en, ^aüe bie ©infamfeit, bie SBai^rl^eit unb 
fein §er5 gefuc^t, — unb er felbft mar er nur, inenn 
er Weni^m beglüdte, tüenn er feinem ^inbe t)on 
einfad^er @üte unb natürlicher ^Kliebe fprad^! 

Sina' fd^Io§ ha^ ©artenjimmer auf, it)orin fie 
i^re Sage berbrad^te, bk ^ü^er .fül^rte, am ©djalter 
bie £öufer unb 5Ser!äufer em|)fing. ©ie fe^te fi^ 
unb fc^rieb an il^re ©rgielierin. 

„yimi mufet and) 2)u befümmert fein. 2Bie 
mi(^ 2)eine SBorte traurig gemacht l^aben! gan^ 
traurig, ©id^er ift^§ nid)t toa^r, ba^ immer 
bie ©trafee bunfel ift unb ha^ ®nbe, ber Sob, noc^ 
bunfler. 2Bie toertloS toäre e§ ba, gu leben! ^elc^e 
5lufgaben blieben un§! Unb it)ir l^aben boc^ gro^e 
5luf gaben; ber Unbebeutenbfte unter un§ fann für 
@roBe§ eriDäl^It fein, ©laubft ®u ba^ nid)t, 
^aria? ^d) fü^le e§ fo tief; toeiter ineife xd) nxd)i§ 
3u fagen. 3Bo^( trage id^ t)iele§ im ©inn, aber 
e§ ift ein uner!lärlid)e§ Sabt^rintl^. SBarft S)u ein* 
mal in fold) einem gi^ftanb? Sßünfc^en iüiE id) x^n 
S)ir nid)t, benn oft ift er quälenb, unb man mufe 
fid^ gufammenne^men gegen bie§ einige Sröumen." 

167 



2ma ftü|te ben ^oj^f tn bie §Qnb unb regte 
fic^ ni^t. (gnblicf) fdEjrieb fie tpeüex. 

„Sxe§ biefen ^rief xul^xg, SJ^aria; xu^xq unb 

ftill unb langfQTTt, inte id) je^t ben!e. Qd^ btit 

oEein, unb e§ tft ein tt)o!)Itge^ ©efü^I in mir, tcf) 

tüeife nid)t tx)o!^er. 2Bir l^aben einen ©ang ge* 

mad^t, ©rete nnb §err 9RoIanb unb i(^. §err 9flo= 

lanb H^rid)! fid^ je^t freier aug; id) erfenne, ba§ 

er ein fel^r guter Sl^enfd^ i|t, ber barunter leibet, 

ha^ er nicf)t glauben, feine eigene ®üte nid)t ge- 

tDÖ^ren laffen !ann. 5Bie gern id) i^m l^elfen 

Tnötf)te! 2BeId^e 5lufgabe tüäre bie§! Unb bod^ 

ntörf)te i^ ni(f>t bortoörtg, nidPitS erleben. 2Bte 

Inunberbar! S)en!e id^ an ©cfimergen, an ^inge, 

bie ir)el)taten, ift^g iüie ein buftiger ®d[)Ieier öor 

mir, ba^ aEe§ rul)ig au§fiel)t; unb benfe idE) an 

i^reuben, Vergangene ober fünftige, fommt mir 

nur ein ftille§ Säd)eln." 

5lEe§ tüar gut; S^olanb irrte; nur guten SJien^ 

frfien inar Sina begegnet. S)a fiel i{)re erfte Sonne 

il^r ein; jene, bie fie gegen if)re ©Item aufgel^e^t, 

hk ©Item berleumbet, fid^ burc^ Verbotene ^Ser- 

gnügungen hti ii)x eingefd£)mei^elt, fie gum belügen 

ber ©Item angel)alten l^atte. SBag für ein grauen- 

t)oGe§ Seben bamalö! 2)a§ £inb, burd) immer neue 

SSerbred^en an bie 5SerfüI)rerin gefeffelt, inar mit 

©dE)reden gu jebem neuen Sage ertüad)t, inar 

bum)3f unb fidE) felbft unl)eimlid^, ben ©Item 

au^geiuidjen. 5II§ hk Sonne fortging, l^ob fid) 

ber 5llb, unb balb toar aEe§ Vergeffen. „'^k l^abe 

168 



td) baran gehackt, gu geftel^en unb gu bereuen. SBte 
tft ha^ möglid^! 9Jiaitia tft geftoxben in h^m ©lau^ 
ben, Tc^ l^ßbe fie tmmex lieb gelobt; ^apa glaubt 
e§ nod), unb di)nt ntd)t, iüeli^ fc^Iec^teS ^inb irf) 
etnft iDar, unb bafe id) xf^n l^unbertfad) belogen fiabc. 
Hub über tJ^n maä)z xdj mir (Sebanfen! 9}löd)te if)n 
rieten! O, er nju^ jogleid) aEe§ erfal^ren!" 

^rou^en l^ingen bie ^a^)^3eln boH 5lbenbröte; 
ber @ee groEte nod^; ha§ @nbe ber Sßege t)erIor fxd) 
fc^on in Dämmerung, unb bie §üter ber Steingärten 
auf entfernten §ügeln begannen einanber if)ren !Ia* 
genben Sf^uf gu fenben. ^lemenl ftanb im 93^aigfelbe, 
l^atte einem berfpäteten 5lrbeiter bk §anb auf bie 
©c^ulter gelegt unb rebete liebeöoE auf tl^n ein. ©r 
fam 3U feiner 2;od^ter. 

„®r iüirb morgen fd^on um fünf anfangen unb 
anbere mitbringen. Sßie Ieid}t bie ^J^enfd^en gu be«' 
l^anbeln finb, ttJenn man gut mit il^nen ift! 2a^ 
unfere 2)^öbd}cn hex ber S3oot§tre!pJ)e baben! 5^ur 
nid)t in ber §ütte; bie Seute finb fd^mu^ig." 

Sina l^atte ni(^t§ gel^ört. ©ie fc^Iudte trocfcn 
!}tnunter unb begann il^r @eftänbni§. ^er SSater 
fal^ fie im §albbun!el blei^ tok ^ebel, mit ben angft* 
boH eriDciterten Hugen, gum Hmfinfen erregt. S^lafd) 
legte er beibe 5lrme um fie l^er, im ®rang, fie §u 
ertüärmen, il^r ^raft mitzuteilen. 

„SJiein ^inb, mein arme§, guteS ^inb, ha§ finb 
uralte ©efd^ic^ten, hk gu ber Sino bon l^eute gar 
feine ^e^iel^ungen mel^r l^aben. 3Benn toix fo toeit 
§urüdred)nen tooEten, toag bliebe öon un§ allen 



169 



übrig! ^u bijt §u gut, §u fein; man !ann fic^ f^Iteft^ 
a^ fc^ciben!'' 

Hub burd) ftürmtfi^eg, unemiüblid)e§ bergen 
feine§ 5!inbes fuc^te ex bte eigene gurc^t niebcrgu^ 
bxüden. 5116er fte flieg auf. §atte er red)t getan, ber 
SBelt, bereu er felbft überbrüfftg gelDorben tnar, auc^ 
bie§ 5linb ^u entgiel^en? @ie einfam unb ^u einer 
3(u§na]^tne gu mad)en? Ql^r Qbeale aufguipfro^fen, 
unter bereu grüßten il^re fd^iDanfe @eele gu brechen 
broj^te? „@ie ift übergarten ^ergens fc^on bon il^rer 
TluiUx ^er. 2öie fie gittert! ^ie fie fi^ peinigt!" 

„Sina, gute, liebe Sina, fög^ bod^ nid^t me^r, 
ha^ bu böfe feift. S)u iüeifet }a nid^t§, fennft nid^t§, 
fannft nid^t al^nen, tt)eld) ein ©ngel hn bift! . . . 5ötr 
tüoEcn in§ §au§ gelten unb effen. Tlzin S^öc^ter* 
c^en ift lieb unb gut." 

^ie Sßorte, bie er jDieber^oIte, l^alfen il^nx über 
feine ^eforgniffe l^intüeg. ®r blicfte uml^er, mad^te 
l^eitcre ^emerfungen. ^lö^Iic^, gorngcrötet: 

„m)l S)a§ aj^iftbiel)! 2)ie W^l S)ie ^at'^V 

f&ox beut ®raf)tgttter be§ §ül)ner]^of§ lag eine 
tote Sflatte. 

„^i^ miE iä:) leljren, ©ter fte!^Ien. ^yieulic^ bin 
id) tt)a]^rf)aftig barüber gugefommen, iüie ein§ biefer 
5Sied)er auf beut Sauden lag, ein ®i 5tüifd)en ben 
Pfoten, unb hk anbere 30g e§ am ^d^mang fort, iüie 
einen Plärren. ©d^Iau feib il^r; aber iütr finb au^ 
nid)t bumm. ©ieSmal tnar @tr^d^nin in ber ^0* 
lenta; ba§ tdixlt beffer al§ 5lrfenif. ®a fd)au, !aum 
einen ^roden l^at fie freffen fönnen." 



170 



2ma erfd)auerte, in i^r fprad^ c§: ,,Uud) ^olanh 
tüxxb fterben." 

„!^d) fann ba§ nid^t fel)en/' ftammelte fie. 
„3Benn hn mid) lieb ^ü\i, '^apa, tue ta^ nie tüieber!" 

©te !onntc nic^t efjcn, fonnte ntd)t fd^Iafen. 
@te lag auf U)um ©c^Iafbiiuan an ber 55rüftung 
ber offenen ^eranba. 2)te fd)müle bunfle Suft fd)Iug 
in longfamen, ft^h)eren SBeEen gu x^x l^erein; unb 
il}re ©ebanfen fc^iDammen auf ben ebbenben ^Bellen 
angftboH in bk ^a^i ]^inau§. ^k 3i)pteffen borm 
§aufe fnarrten. ^om 6ee !ant ha^ ^reifd^en ber 
babenben SJlögbe. 2)ann unb toann ftric^ eine 
glebermauS im 3^^3<^^ ^^^^ Sina§ ^ett l^in. 8ina 
fu d)te nod) Sroft. „5luc^ iä) bin fd)Ied)t; auc^ id^ 
fann ol^ne hk ^ai)i^txt leben; unb alle§ tnäre ber* 
loren, lüenn nicfit S^lolanb tnäre! ;3^^'t retten, rettet 
and} niid)!" 2)er ©ebanfe erfüEte fie mit ©eligfeit. 
2>k l^ing i^m lange nad), brel)te fic^ oftmals feuf^enb 
^erum. ®a fiel il^r ein: ,,9Jlein ®ott, tüarum grabe 
i^n? SBarum nid^t ebenfogut jenen bem Srun! er* 
gebenen 35ater be§ Sabenmöbd)en§ bei ^Sertanga? 
Unb bie grau, bie il^r ^inb fd)Iug? IXnb ben Knaben, 
ber ftal^I, unb aEe übrigen, unb hk forgenbollc, mife* 
trauifd)e SJ^atronc, bk un§ auf ber Sanbftrafee ent* 
gcgenfam? 2öie liebenSiDert fie tnar! S5^arum fte^t 
bor meinem ®inn nur ber eine §ilf§bebürftige?" 

^J^r ^opf iDar fd^iüer. „SDa§ etüige träumen!" 
bad)te fie. ©in ©efül^I innerer gülle bereitete il^r 
Dual; bie ©elenfe tüaren em^finblid}, fie muf3te 
immer l^intaften; unb il)re Unrul^e tüud)§ unb tüu(^g. 

171 



®te ex^oh \id) nnh fticg in il^rem §cmb bte f^^ct* 
txe^pz fltnab. ©rimgolbene St(f)tc^en bux^irrten 
bie Suft unb ftirnteti 3[Beg unb 2ötefe. S)ie lange 
SBeinlaube tüax iok in geuer gefaxt. 9^n glül^te 
e§ jd^on in Sma§ l^öngenben fd^toatgen gleisten. 2Bo 
ue tiorüberfam, ertDa^te Iet§ in ben ^üfc^en ein 
gtDttfifiern itnb ©irren; fd)allenb girpte e§ anf ben 
gelbem unb qnaltz e§ in ben ©räben; fingenbe 9Jlen* 
fd)enftimmen brangen bon ben ®d)en!en am ®ee 
itnb au§ 33ooten gu Sina; unb ber ©arten, ben jie 
burdjiüanberte, tüax erfüEt bon 9J^iEionen 2öefen, 
bte fie begrüßten, il^re 2öangen ftreiften, Siebe tson 
tl^r l^eifc^ten. „©udf) aGe ^ab i^ lieb/' ftamntelte fie; 
unb babei ioar box il^xen ©innen ba§ ^ilb be§ (Sinen. 
©ie glüj^tc im S)un!eln, feufgte unb ixxte uml^er, 
berftört, :petnboE unb jelig. S)er ©^einiüexfer, ber 
hk IXfex be§ @ee§ nai^ ©ci)mugglern burd^fud}te, fc^ofe 
bon 3^^i 3^ 3^^^ f^^^ greEiDei§e§ ;^d^t hnx^ ben 
(Barten. Einmal berlrseilte e§ eine ©efunbe auf 
£ina; unb fie legte bk ^ugen in bie §anb unb fül^Ite 
ii^r ©eftd^t noä) l^ei^er iDerben. 

©te gelangte §ur ^oot§ixeppz; hk SJlögbe tnaren 
fort; unb ba ftreifte fie, auffeuf^enb, ba§> §emb ab 
unb ftieg in§ Söoffer. Söeld^e Erleichterung! 2Bie fie 
ftd) geborgen füllte in ber bunÜen glut, unter bem 
bunüen §tmmel! ©ie \tanb bor ber SBeibengrup^^e, 
ianö^tz, itber§ 3ßaffer gebüßt, bie Prüfte ein unb liefe 
ben ©eetüinb iljren^f^aden beftreid)en. 5ßlö^lic^ ri^tete 
fie fi(!) I)oc^ ouf, tparf ben ^op^ ^nxM unb recfte, mit 
einem jubeInben ©tofe, beibe 5lrme gen §immel. 



172 



®a mad)te ber Btta^l be§ @d)eintüerfer§ eine 
jöl^c Sßenbung unb traf grell bte 53abe]^üttc. Stnü 
l^örte einen 8c^rei; erjdjredt fu^r fte I)erum. 2)ie 
§ütte lag fd)on tüieber, lanxii erkennbar, im S)unfel, 
auf bem Uferöorf}}rung, am anbern ©nbe be^ 
©artend. 

„2öaö l^abe ic^ gel^ört? Sa^ it>ar ©rete^ 
etimme! 2öa§ tut fie l^ier?'' 

5luf einmal fa^ fte ©reteS (Sefid)t lieber, al§ 
@rete i)on iRolanb bie gru>^t ^aben tvoUiz, hk Sina 
il^m gefd)enft l^atte; l^örte fid^ felbft fagen: „©eben 
©ie fie il^r!" unb tüarb b^^ ber Erinnerung öon ^oxn 
unb 5lngft ergriffen, ©ie erblic!ie ©rete neben Sio= 
lanb auf ber Sanbftrafee, unb toit er fid^ §u i§r 
neigte; fül^lte \\d) öon neuem in folc^er UnruE)e, toie 
fie'S tk gan^e ^zii gelüefen toax, aU bie beiben l)inter 
il&r unb i^rem ^ater gurüdtb lieben. 

„(£r ift hei i^xl @ie finb au§ bem 9^ad)bar* 
garten Ijerübergeftiegen unb finb nun beieinanber in 
bex ©ütte!" 

„9ft e§ möglich? @o(d)e ©ebanfen fommen 
mir? 2ßa§ gefd^iei)t mit mir? mtin ©ott!" 

(Sie flüchtete. @ie ergriff i^r §emb unb flüchtete 
in ha^ (Bebüfd) I)inein. 

,;^enno(f) tnar e§ il^re Stimme!" 

„D, ic^ bin fd)Iec^t! Sßenn id^ nun l^ingefie, mid^ 
befd)äme unb aEe§ leer finbe: iüa§ tpirb au§ mir?" 

„5ld^, lieber jebe ©d[}am al§ biefen S^^^f^^^'" 

Qmmer iDieber trat fie, nä!^er ober entfernter, 
an hzn S^anb ber ^üfd[)e unb \pcä;U nod^ ber ^üiü 



173 



öu§. 3^mmer irieber cntflo!^ fte. ©nbltd^ ftanb fte 
ttol^e genug, um bk beiben ©ttntmcn ^u unterf(^ctben. 

ff^an^ getüt^ Itebfi bu nur mxä), unb nic^l 
StttQ?'' fragte ©rete; uub ^olanb fagte: 

„(Bang geiüife nur bic^." 

Stno feierte um. @te lief ntd)t ntel^r; fte aef)tete 
ntcf)t mel^r auf ben Sßeg, fttefe fte!) an Riefeln bte 
güfee iüunb, gerrt^ fte ftd^ on ®ounen. 

„@o ftel^t'g mit mir: id^ liebe einen SJ^ann, bag 
ift aUeg; unb ber liebt nii^t mic^ . . . liebt ni(^t 
mi(^ . . . liebt ni(f)t mid^." 

„2ßa§ iüiEft bu?!" f^rie fie zornig log, al§> ein 
großer SSogel, im ©ebüfd^ plump oufflatternb, gegen 
il^re §anb fd)lug. 

„^u liebft mic^ nid^t! 3^r aUz liebt mid^ nid)t!" 
fagte fie, tnel) unb iüunb, gu ben Vieren, bie rafc!)el^ 
ten ober riefen ober Ieud)teten. „3[öa§ inoHt i^r bon 
mir? Sind) xd) liebe eud) nid)t . . . 2Bie bie ^e^^ 
trunfenen fd^reien!" 

Q]^r erfd)ienen alte hie gerftörten, fal^Ien ober 
blauroten, ©efid^ter, mit ber glamme be§ 5lIfoI)oI§ 
in ben Singen, ©ie fal^ toieber bie gierigen, un* 
gütigen, graufamen unb ftum^fen 9Jlienen ber "iSRzn^ 
fcf)en, an benen fie l^eute in ber ^taht borüberge* 
gangen tnar. ®a§ aEe§ lebte ba!)inten ineiter, iüar 
l^äyid}, fran! unb böfe; benn ha§ tüar e§; — „unb 
xd) bin l^ier unb bin ba§felbe fleine SJläbd^en, ba§> 
ouf fie gugel^en inoEte unb fie burd) ein Sßort gur 
©infel^r bringen unb gutmodjen. SBeldE) eine 9^örrin 
ic^ iüar! ©üte? Siebe? ®§ gibt feine! 5mein 3Sater 



174. 



ift böfc. ^rf) bin böfe. ^öfe ftnb jene beiben bort ]£)inten. 
.feilte Xat fctne§ gelben berrnödite un§ qUc §u er* 
(Öfen. 9^ur mein ctüige§ brannten ift fd)ulb, ba^ id) 
e§ glaubte — glauben fonnte, mit meinem einen 
§er§en it)ünfcl)ten alle bk t)ielen ftd^ eine erlöfenbe 
2:0t. S;enn e§ gibt feine!" 

@ie ftie§ gegen etli>a§, ba§ flap^^erte, unb er- 
fannte ben ZzUtx mit ber Vergifteten ^olenta. 

„®a§ ift'g*: eine bunfle ©trafee, unb ha§ ©nbc, 
ber Zob, nod^ bunfler." 

®abei n^arf fie fid^, auffd)lud^5enb, auf ben 5lder== 
raub; unb gufammcngelrümmt unter il^ren §aaren, 
tk ©tirn in ber fd)inaräen ßrbe, tüeinte fie. 'uRattz^ 
gäd^eln ging über fie I)in; hk (Srbe unter il^r buftetc 
faul; bie ^i^]3reffen bor bem§aufe fnarrten, fur^atmig 
!lat))3ten in ber gerne bk ^Bellen an§ Sanb. 

Sina lag fd)on längft gan^ ftill. @ttt)a§ fd)rin 
unb fein ^feifenbeg !am an il)rem Dl^r borbei. @ie 
gudte leife gufammen. (Sine 2Beile \p'ditx rid^tete fie 
fid^ auf unb fal^ eine SRatte bei bem !^eEer mit bem 
@ift. Sina !latfd)te in hk ^änhz, ba§ Xier lief lüeg. 

„2Bie fdirecflic^! ^aum ift bie erfte fortgefd)afft, 
unb fd)on gcl;t eine gtDeitc in ben £ob. S)er Zob ^odi 
bort am S5oben unb tüartet; unb fie lommen gu tl^m. 
Qd) mog in bk §änbc flatfd^en: fie fommen tnieber. 
^d) mag ben Seöer inegnel^men: e§ iüirb ein onberer 
^ingefteEt." 

^ie 9f^atte tnagte fid) nod)malg ^erbei: mife' 
trauifd^, rudtüeife ftel^en bleibenb unb umfid^tig tüzU 
tertrit))3elnb, mit bem bebrüdten, emfigen unb )3lum* 



175 



pen (^etnpptl einer atmeK 9J^atrone, bte bal^etm biele 
l^ungetnbc SJläuler gu ftopfen i)at. 2ma fa^: bieg 
toar jene graue iOlatrone bon ber Sanbftrafee! Sina 
fc^neEte em:por; unb obmot)( ii^re StpJ)en feft gef^lof* 
fen blieben, glaubte fie burd^ bieg ©mporjd^nellen 
einen Qubelruf au^gefto^en §u l^aben. 

„3^r foEt nid^t fterben! md)t unerlöft foEt 
i^x fterben!" 

@ie ftanb ba, in il^rem §emb unb i^ren §aaren, 
auf il^ren nadten güfeen, bor bem f^tbarsen Slrfer 
unb umglül^t bon grüngolbenen Siebtem. (Sine f)imm* 
lifd^e Seic^tigfeit unb §eEe tbar in i^r; fie fül^lte 
fic^ gan§ frei, aEe ©lieber gelöft, unb be^nte fie lang* 
fam, tbie gum ^luffliegen. Sen gufe fc^on erhoben, 
fal^ fie fid) mit einem ftraf)Ienben unb bennoc^ fc^am* 
l^aft särtlic^en Säd^eln noc^mal^ um. §inter il^r 
ibar, in märd)enl)aftem, grüngolbenem Sendeten, ein 
unabfe^barer 3wg bon SJlenfdien. S)ie fleinen §aug* 
frauen au§ ben ©teinlauben loaren ba unb hk @^if=» 
fer; ber ©d)muggler, ber S)ieb unb ber S^runfene; 
unb bk grau, bk il^r £inb frf)lug, bereint mit ber, 
bk il)re§ fü^te; unb Sinag SSaler; unb, ©d)ulter an 
@d)u(ter, (Srete unb 3^oIanb. 

Sina fe^te ben gufe an. 8ie tat einen glei«* 
tenben <B^xxtt, einen ftrengen unb l^eiteren ^^ang* 
fd^ritt. ©ie gelangte §u bem S^eEer, ]^ob xf)n mit einer 
glüdlidien, rafd)en ^ebjegung bom ^oben unb fül)rte 
einen Riffen an hk 2\ppen. 



Der Unbefannte 



betäubt öon fed)^ 8(^ul[tunben trabt burc^ btc 
tT3in!eItgen ©trogen ein ^nabe: ein gen)öt)nli(^er 
^üd)erträger, b^x ^kx unb ta an^tnei^t, nm einen 
Seigrer nic^t grüben gn ntüfjen, bann nnb tüann zx^ 
rötenb ben <^iit abreifet t)or einem lleinen Waöä)zn, 
mit bem er getankt ^at S)ie ©äffen fteigen nnb 
fallen; ber Änabe bebenft, ba^ er je^t, entgegen fämt* 
liefen (S^efe^en, fid^ etiüa^ ©lüc! fte^Ien tüirb, ein 
©tücf SJiargipan fanfen tüirb, obtüo^I e§ il^m ben 
SJlagen terbirbt, nnb an§ ber Seit)bibIiot^e! etina^ 
Idolen, auf beffen (SJenufe fdt)(iefelid^ auä:) blofe Jammer 
folgt. ®enn ha^ Seben ift gn fel^r berfd^ieben bon 
bem, töaS er meint, tüa§ er al§ Hl^nnng in fid) fpürl. 
2)ie 53üd)er, bie er ftd) teilet, berfagen anc^ nnb 
braud^en eine ©rgöngung: iüeSlialb er geid^net. Qu 
§aufe in feinem grünen ^arterre^immer, ba^ ©feu* 
ftöcfe an ben genftern l^eimlic^ macC)en, n)artet auf 
x^n zxn haften mit SBafferfarben, etiDa^ rauf)e§ ^a* 
t>ier, einige i^M^^tt bunter !^ufd^e; baran benft er 
mit einer fo lafterfjaften ©ier, ba^ ein Vorübergehen* 
ber 33ürger fi^ fragt: „2öa§ mad)t ber ^unQZ für 
klugen?" 

OTann, llbocUcn. 12 

177 



(^tn gertüttettbe§ Safter; bemt bte 3^^ttung, bte 
er, geft^rengt öon ^^x^tlop^\erl, fertig getnadfjt l^at, ^ 
legt fie, eüte 8tunbe ]pättt, al§ ^Qlbtotel S)ing in 
ba§ ^ult. SJlit jeber Minute, bie ber mid in i^r 
^ül)lte, ift fte un3ulöngltd}er geworben. 2Benn er 
fie ^zutt Jnieber l^erDorrei^t, iBirb er fte ni(^t 
einmal mel^r erfennen. S)ie träume finb aEe ber^ 
geblid^. ©ine Qnfel an^ S^ofenblättern trögt einen 
auf rötfel^afte 5lrt einen l^ol^en ^tem^ug lang, ^a 
tau(^t fte unter; man ertrinft. 2^äglicl) lüieber mu§ 
man ertrinfen. 

3n ber ©d}ule gelingt e§ i^m mand^mal, zxmn 
Seigrer fo gu fe^en, al§ f^äiit er noc^ nie mit il)m gu 
tun gehabt, gurc^t unb §afe faßen ab; er bemerft: 
„Sllfo bie§ SBefen, bie§ arme Söefen!" Hnb ber 
5lna6e, ber nicljtg tDtx% nid^t§ belegen fann, ^ält in 
feinem @inn auf einmal hk @efamtl;eit folc^er §anb= 
h3erferejiften3. 

3n §aufe !la:())oen hk Suren bon ^efud)en. Dft 
ift nod) be§ 'illadji^ hk Suft iDarm unb bic! bon Sd^en^ 
fd}en; &zmd)Z au» 53ärten unb ^allfleibern ber* 
tDideln fic^ mit benen, hk ber ^üd)e entfteigen. 
Sf^uft! bringt in fein 3^"^^^^^ ^^^ f^^-^f^ ^^^^ 
bie ®un!ell)eit, in ber er liegt, S^angfdiritte fd^leifen 
über feinem ^op\. Tlanä)mal ba§ ^reifd)en einer 
grau, auf ber %xzppt öieHeidit; eine fc^narrenbe 
DffigierSftimme; and) Sf^ütteln am !Iür griff. 3Rüttelt 
iör nur, l^ier ift'§ für euc^ gu ®nbe, il;r al§ ^all= 
bomen berlleibeten 3Birtfd)afterinnen, i5r uniformier^ 
tcn Znxnltt)xtx, Sßenn il)r n)üfetet, töa^ ii)x ^kx, 



178 



in htm fleittcn bunleln 3^^^^^^ f^^^ ^^^^ lä^erltt^ 
0:tttIai'bung erf a^tt, nnb 'me euer Hnf^rud; barauf, 
i^Iegan^, Bä)'öxü)zii, fjoIjeS SeBett bargufteEen, l)kx 
gu !lägltd)er @c^anbc inirb. (^tn fünfgefinjöl^rtger * 
Retinaler, iücrbet tl^x fagett. Qa'mo^; imb ba§ S^ro^ 
gijd)e tft eben bte§, ba^ ex ftd^, begegnete er etnetit 
bon eud) im ^Iitr, in fliegcnber ^djam übzi h^n 
§of retten müfete, unb ha^ z§> ^ödjft alltäglid) um i^n 
5u [teilen jc^eint. 

SIber brinneu ift aßeö anberg al§ il)r e§ fel)en 
fönnt, unb ber geiDÖl}nIid)e ^üd;)erträger, ben jeber 
bon ber SBiege l^er lennt, ift ein grember, geftern mit 
t>zm @d^iff eingetroffen unb jeben S^ag gur Slbreife 
fertig, ©r ift irgenbb3ie öeriBanbt bem SCfbert ^if[)Cij3; 
ber, unbeforgt um 3cwgniffe, ein paax @d)ulftunben 
mitmai^t, unb iüenn er nad) eigenem (grmeffen genug 
S)eutfd) !ann, fein ^aftfpiel abbred)en unb ba^ fol= 
genbe Sonb auffuc^en h3irb. gür biefen (gnglänber 
mu^ bte Sßelt einen anbern, bunten unb jauberl^af^ 
izn @inn l^aben. 2)ort ift e§ nic^t ©d)idfal; ba^ einem 
glDifdien aä)t unb zin§ ni^t§ freiftel^t aufeerl^alb ber 
©d^ulmauern; hk @tabt ift offen, e§ filieren Slöege, 
gelaffen befd)reitbar, über aEe (Strengen t)inaug; 
S)inge, greifbar töie zin ®d)ulbu(^, liegen in ^l^ina 
ober SranSbaal. Unh in ber Zat, toznn ^i\^op ein= 
unb^iDangig ift: — e§ gilt bann gleid), trsieöiel er 
gef^toängt, tüie oft er „Ungenügenb" ^at; eine 
(S:j3rod}j3rüfung mufe er in Sonbon beftel^en, bann 
U)irb er ©olmetfd) bei einer egotifdjen ^efanbtfc^aft. 
8otd}e freien Lebensläufe gibt e§, — inbeS man l^ier 

12* 

179 



um bcn ^tnjäl^ngen bient'unb inettct um bü§ Hbttu* 
dum unb iüetter um @ott iüetfe itia§. 

S)eun tüol^tn bieg einmal füllten fott, toctfe fo 
*gut tüte ntemanb. (g§ tft bod^ h)o^l au^gefc^Ioffen, 
ba^ foId£) ein iDIenftf), ber im eigenen (Slteml^auS 
t>or ben Seuten babonläuft, ber 3J^ar5i|)anefjen unb 
^eic^nen tüie ein Safter treibt, ber ba§ ©emeinöer* 
[tänblid)e nur ]^alBit)a(f) über \iä) l^ingel^en la^i, mit 
feinen güfeen überaE auf leere Suft txxtt, an ben 
3[Renfc^en ni(f)t l^aften fann unb fic^ fortitiäl^renb 
flein mad}en mu^, hamii e§ nid^t l^eraugfommt, inie 
e§ anber§ um U)n fielet: e§ ift bod^ tüol^I au§gefc^Iof* 
fen, ha^ er einft ertt)ad)fen, tauglich unb eingereiht 
fein tüirb. ©r toirb nid^t älter löerben al§ er ift: 
'wa§ foHte er nod^? S)ie§ Verträgt feine 3^funft. 
2ln feinem borigen ®eburt§tag, abenb§ im ^tü, l^at 
er mit ber §anb fein §er5 befüf)It, tiefftid t)on (Sr* 
!enntni§: „Sßie fonberbar, ba^ id) nod) lebe!" 

II 

SBo ber 2Beg fidEi teilte unb e§ red^t§ gum ^on*' 
bitor, linfg nad^ §aufe ging, trof 3RaffaeI auf Gilbert 
33if^oi). 

„9^un? ^zute ^ai er gefagt: Safe it)n laufen. 
^d) i)ah gefagt, bu ^aft Bop\tüe^/' 

„®§ ift mir gleid^, tüa§ euer Seigrer fagt. Q^ 
bin l^eute morgen um fünf Ul^r hx§ nad^ ^ä)luiup 
gelaufen, an bk ©ee. deinen Kaffee: ba§ ift eine 
?IöiEen§übung. äJ^el^r inert, al§ bie 3^^^^" ^^^ ^^^^ 
nifd^en Kriege." 



180 



„Äann fein. Slber er tütll, ha^ bn tüeggcjagt 
ioirft/' 

„^a§ foH er tun. ©r ift ntd)t ber emsige, bon 
bem ic^ S)eutfc^ lernen fann. ^e^t gel^e id) unb 
nel^me im 5lu§tauftf) gegen ©nglifd) eine ©tunbe bon 
einem jungen Kaufmann. §eute abenb ^abe xä) im 
5lu§taujd^ @pani|^ unb grangöfifc^ . . . Sßarum 
fd^ielft hn nad^ gtoei ©eiten, tüobor ^a[t bu iüieber 
5rngft?" 

„3^ möci^te . . . Qd) bertrage ben 'Max^ipan 

„5)ann ift e§ beine Ba^e, i^n nid^t gu effen. 
3c^ bertrage ein ^albe§ ^ilo. SBetten?" 

„@ine ^züe, bei ber bu 2)armberfd)lingung 
friegen fannft?" 

„,Q^ bDÜrbe gleich mit bir Juetten. 2)u iüirft 
felber aufj^affen, ba^ bu fie nid)t friegft." 

„^omm mit nac^ ^au§. 3Ba^ foE man an* 
fongen? @§ gibt Sage, mo ba^ Seben übertrieben 
flau ift. Qu ^tü gelten; ineiter l^ilft ni^t§ mel^r." 

„^errücft. Sauf um fünf nai^ ©c^Iutu))! 2öa§ 
l^aft bu iüieber für ein bumme^ S)ing in ber §anb? 
3(^ lefe fo toa§ nidEjt. Qd) lefe je^t nur 5llte§: unfere 
S)ic^ter bor ©l^afefj^eare. 2)a§ ift fel^r fd^tüierig." 

„3Ba§ fagen fie benn?" 

„®ie finb fel^r fd^njierig . . . @oE idt) morgen 
frül^ fommen unb fie bir geigen?" 

„©onntag? S)a fd)Iaf id) au§." 

//3^ ftel^e frül^ auf unb ge^e gur ^irc^e. äJ^n^» 
tag, toenn eg mir gefällt, fc^lafe id) big ^toölf. ^2(bieu, 

181 



bleibe '&ox beinern §aufe ftel^en unb pre p, iüetin 
x(i) nebenan eingetreten bin iinh Ijeule: ob e§ mä)i 
c\^nau fo flingt tPte ein S^ebell^orn/' 

III 

(£§ flang iüirEtd!) jo, unb bk tl^nlid^feit bc^^ 
fc^Q^igte ^affael tief. ^lö^Iid) fiel il^nt fein 9[RaI:= 
faften ein: e? ha^te: „^\t e§ möglid^! ®ol(^e 
5IibernI)eit!" Unb er eilte ^zim. ©in ^lid tnö 
^ult, auf bie angefangene 3^t(^nung? 9^etn, nein; 
auffparen. ^ielleid^t iüar bieSmal etn3a§ baran ge* 
blieben. „Unb x(^ lüeife roeiter. Unb iä) l^abe ben 
gangen Sonntag. ^i§ morgen abenb finb breißig 
©tunben." ©ine gaub erträdjttge Unenbli^feit! ^lo^ 
nod^ ba§ ^tüzxtz %xix^]tM l^erunterl^olen; nitfjtg t)on 
Gelang lag gtoifi^en i^m unb bem (Blütf! Unb er 
ftürmte ber Zxe)ppz §u. 

®a, ein SRaufd^en broben. ^i^m gudten aEe 
5)amen ber 2)taht burc^ ben ^op^, hk raufd^ten. 
Sßeld^e immer nun an§ bem ©intrittSgimmer l^erbor^ 
!am, fie toar furd)tbar. ^nnerlit^ l^atte er fc^on 
einen @a^ in ben §of getan, ©eine ©rfal^rung l^ielt 
\^n §urüd: „5ßo§u? ®ann fd)äme id^ mid^ erft 
rec^t, lüeil iä) jDeggeloufen bin. Keffer, e§ auSl^al* 
ten. ©id) benfen, e§ fei gar nid^t§: bann ift e§ nid^t§. 
9^a^I)er, tr)a§ aud^ gefd^el^en fein mag, fi^e x^ tokhex 
in meinem ^^^^''^ß^-" ®^^^ ^^^k f^on mel^rmolg 
gel^olfen. 

^e^t aber ftanb bort obm unb Iäc{)elte eine, 
gegen hk, er foi^ eä gleid), nid^t^ i^alf. ®id^ an bie 



182 



SAiib, bricdcn; il^r 2M)&ln, bie§ nie erlebte 2'dd}zln, 
me(f)anifd) nadö^umad^en fiK^en; nur eine (Bximaffe 
guftanbe bringen; ©lieber unb @eift erfc^Iofft fie über 
\xä) ergel^en laffen: toeiter blieb ni(^t§ ^u tun beim 
§ereinbrecf)en btefer grentben. 3Bie entfe^Ii^ rafcf) 
e§ ging! UU ob man auf aEen «Seiten geuer l^atte, 
auflobernb, gufammenfaHenb. %n ber @eite, tDol^er 
fie !am, fijjürte man e§ erft rid)txg, toic fie cS fd^on 
brüben angünbete. ©ie l^atte längft htn glur l^inter 
fid^, iparf hk §au§tür ^n, — unb ha lehnte man 
no^, eine berfo^Ienbe %adei. ^e^t erft toirft bu 
getüal^r, ha^ hiä:) inmitten ber i^euerSbrunft ein 
fpi^er, ei§!alter @^redf getroffen l^abe, ineil fie bir 
in hk klugen gefeiten l^at unb bebet t)ielleid)t titoa^ 
langfamer gelaufen ift. Sßie ptte e§ geenbet, toenn 
fie gefj3rod^en ^'dtk? 

(gr ftieg, gefenften ^oi^feg, l^inauf unb l^olte fein 
^rot. %zuä:)k S)ieb§augen! S)a§ tüaren ftc ge* 
iDefen, in gefniff enen Sibern: abgefeimt — unb hann, 
auf einmal aufgeriffen, fdf)redEIid^ fanft . . . „9^un 
fdjiiefe i(^ mid^ in mein gimmer ein, unb nid^tS ift 
gefd^el^en. ©infad^ öffne id^ ha§ ^ult" . . . Ql^rem 
93^ienenf^iel fonnte man mit bem ^lidf nid^t nad^* 
fommen. ;3^r ®efxd}t, fd^attenbla^ im fd^tüargen 
§aar, beftanb avL§ lauter fleinen ineid^en 3J^ienen, bie 
\xä) über!ugelten . . . „^ie ©d^miererei Ijier ift nid^t 
mel^r §u hxan^en. ©eftern tonnte id^ nod^ nid^t, iüa§ 
e^ gibt . . . 2Ba§ fie mir tool^I gefagt l^aben iDÜrbe. 
^h? O mir! (Sott, ^a§ ift gefd^el^en! S)ie§mal 
ift tttoa^ gef^el^en! gd^ lann nid^t mel^r!" 



183 



Unb er gab e§ auf, ü&erantiüorlete ftc^ mit 96«= 
fc^Ioffenen Eugen bei ©d^arn, ber mül^fam l^intan^ 
gehaltenen. 

„2Bie ^ah tc^ mtd^ tütebex benommen! konnte 
ic^ bte^mal ntc^t alle§ gutmachen? S)te anbeten 
®amen betagten mxd), bic @^afe. "^a fommt eine 
grembe, eine )Dtt!Ii(^e ®ame, geboren elegant, feine 
berfleibete SBirtfc^afterin. 5Uemanb fann jagen, iüo^ 
l^er e§ [ie getüel^t ^ai; morgen ift fie JDieber tceg; — 
unb iä) l&ätte bann immer benfen fönnen: 5Ba§ toi^i 
benn il^r! ®a toar, einen !i^ag, eine üeine (S^öttin, 
unfäglid^ tafc^ unb !Iar unb fein, — unb mit ber 
bin iii) auSgefommen, hzi ber l^ab id) mi(^ nid^t bla^ 
mtert. S)enn ^u ber gepre i^. Wxt znd) ^eife i(^ 
blofe nid^t§ anzufangen . . . S)ann Iiätte i^ Sflul^e 
gel)abt. Unb nun!" 

®r fül^Ite fi^ iüieber, in boKer (S^egentoart, an 
ber 2;ret)^entüanb, gef(f)Iagen unb blöbe, — unb um 
i!^n l^er, an il^m Vorbei, il^re übergetäubten 33eiriegun* 
gen, il^re h? äff erf (Quellen 33^icnen, bie§ l^eHe, leii^te 
?öefen! Sr f (Rüttelte fid), rife fi^ !^erau§, — unb gtt^ei 
5IRinuten f^^äter ertap)Dte er fi(^ iüieber mitten barin. 

„^er 8onntag ift berborben, alle ©onntage 
finb berborben; td^ Irerbc nitf)t mel^r geic^nen 
fönnen. S^^^^^^^ ®ö^ 9^^9 ^^^^z folange no(^ 
nid^t fie ge!ommen tüar. S)a iüu^te man nid^t, toa^ 
e§ gibt unb fonntc fid^ ettüa§ einbilben. ^e^t ift 
e§ ^erauS, unb id^ bin gang fd^recflid^ unglüdflid^. 
3um ©taunen ift e§, tüie unglücflid^ man fein fann! 
©0 fel^r, bafe man e§ gar nid^t mel^r anber§ xtw6)iz, 

184 



fid^ niemals nicl)r i?om glecf rühren möd^te. 3^ 
iütE, ba5 fte mtd^ nie toieberftel)!, bafe i^ l^iex immer 
fi^en bleiben unb mirf), allen Verborgen, j^ämen barf, 
itieil fte mid^ gefeiten l^at. Hber i^ mufe aufftel^en 
iinb mufe l^in, iüo fie ift: ba§ ift ba§ @d}Iimme. Wlu^ 
gro^ tüerben, gu il^r H^recfien, mad)en, ba^ fie mid) 
liebt. 3Benn e.§ jie nic^t gäbe, tüäre aEe§ gut; aber 
nun e§ fie gibt, mufe i^ fie lieben: njie fd^redlid^ — 
unb mufe mad)en, bofe fie mid) liebt." 

5luffol^renb, erbittert, gu fi(^ felbft: 

,,®u tüeigt ho^f ba^ bag unmöglich ift! Sßarum 
muteft bu mir ba§ §u!" 

Unb über fein ^ult getDorfen, ba§ (SJefid^t auf 
ben §änbcn, mit glüftern, unter 8c^Iud^5en: 

„@ie ift gu fd)ön, fie l^ätte ni^t fommen bürfen!" 

IV 

Seim ©ffen, um bier U^r, fagte hk 9!Jlutter 
einfad^: 

„§rau ^^onful ^Sermül^Ien inar auc^ ba." 

„O^ne il^n?" fragte ber ^ater. 

„Qa. Qd^ l^atte fie neulid^ gebeten. Um gu 
feigen, tüie fie ift . . . 9^un, e§ gel^t. ^afe fie noc^ 
fein Sßort ^eutfd) !ann, ift langlüeilig. ^^x grau- 
^öfifcE) ift aud^ nur fd;Ied^t. ©in bifed^en ^omöbiantin 
fd^eint fie gu fein, ha^ finb fie bort unten tDol^I alle, 
S)a^ fie babur^ größeres Sßertrouen einflößt, fann 
man nid^t fagen." 

,,5^ermü]^Ien Iptrb toiffen, tüag er getan l^at," 
t)ermutete ber SSater. S)te 9Jlutter bagegen: 



185 



®tn ©eitenblid auf diüffad, utib fie berftummte. 

IRaffael ha^U, Ijinter jetnen gefen!ten ^ugen: 
„@te bleibt in ber ®tabt. 5llg fte bie !Ire)3j3e {)erab* 
tarn, tüQX e§ dfo nid)t§ ©ingigeg: fo iüixb jie tiod^ 
oft l^exabfommen, gerabc tüie alle anbeten S)amen. 
S^atürli^. S)a^ fie l^eute mittag^ um ein U^x plöl^^ 
lid^ bon irgenbiüo l^exgeiüel^t jein imb um l^alb ^tüef 
ipieber berjc^tpinben joEte, ba§ fonnte auc^ blo^ ic5 
glauben. Sßa§ ift e§ mit mir, tüenn t^ auf fo etröa§ 
berfaHe unb gar ni^t mel^r babon iüegfinbe? 3f^etn, 
iä) bin nid^t in Drbnung . . ." 

S)a fragte ber 58ater na(f) ben ©riebntffen in 
ber @^ule. ®ie SJlutter fiel ein: 

„5ld) ja. S)u bift nadi §au§ gefommen, iDie 
^rau ^onful ^ermü^Ien inegging. §aft hu aud^ 
anftänbig gegrüßt?" 

„Sf^ein. Qd) l^abe fte nid}t gefe^en/' fagte 3Raf= 
fael feft unb fal^ hk ©Itern nad^einanber an. ®a§ 
tüar !eine £üge: e§ inar eine ^biüel^r, unb fie fam 
il^m 3U. ©ine g-rau ^onful ^Bermül^Ien l^atte er 
nid^t gefeiten; unb it)a§ er gefeiten l^atte, lüar feine 
©ad^e — 0, nur feine! 

V 

@r mußtet „3^ mu^ fte inieberfel^en;" unb: 
„®§ ift fd^recflid^, ha^ id) ba§ mu^" 

(£r f(^Ii(^ gegen 5lbenb, mit einem angftboEen 
2)ru(! im Unterleib, borg %ox. ^on breitem fd)on 
idf) er ouf bem ^al!on ber ^ermül^lenfd^en 3SiIIa, 

186 



gtöijc^en rotem 3BeinIaub, gicei (^eftallen, bon hmm 
bic eine an ber anbeten lel^nte. S^affael lehrte um, 
bmnpf, au^gelöfd^t — unb baburi^ bemalte beglüdtt. 
„(^ott jet ^on!, ii^ braud^e nx(f)t§ gu tun." 

3Bte er auftüad^te unb e^ ©onntag tüax, !am tl^m 
an feine 3}2alexei ntcf)t einmal eine Erinnerung; er 
ging auf bk 8tra§e, trieb ratlos im S^Q^ ^^^ Äird)* 
ganger mit unb gelangte mit ^ergüopfcn l^inter einen 
Pfeiler in ber Q^afobiürd^e. §ier ptte fie fein 
muffen,*-- aber nac^ langem Sparten !am nur i^x 
3Jiann. SBie benn? ®^ toar gar nid)t grau ^onful 
^ermül^Ien, fie, bie 9^affael erblidt l^atle! S)ie toax 
längft abgereift, au§ ber Sßelt berfdjiDunben! Qzx^ 
ftört entfam er; — unb erft am 9^aci^mittag, al§ in 
einem ^u^ bk 33artj^oIomäu§na^t ertnäl^nt Waxb, 
\a^ er: „@ie fonnte nid^t babzx fein, ir)eil fie fatl^o^ 
lifc^ ift. @]^e iä) auf fo zttva^ ©infad^eS ftofee, mn^ 
ii^ bnxd) ha§ ^errüdtefte l^inburd). ^a, nun ift e§ 
fd)ön: fie geliört nid^t ha^ii; gu feinem l^ier geprt 
fie. §ier toeife niemanb, tt)a§ in il^rem ^op^ ift; 
tt)a§ fie frül^er ,bort unten', lüie ^lama fagt, mit 
il^ren fingen aufgenommen l^at unb mit il^ren Ol^ren. 
®ie !ann l^ier nur in einer §ilf§f|)rad)e ftammeln, 
unb bie, au§ ber fie überfe^t, l^ört feiner. Sld^, id^ 
felbft nid^t! Sßenn fie geftern — ift'§ möglid^, toar 
e§ erft geftern? — etiüa§ §u mir gefagt ptte, id^ 
tüürbe e§ nid^t berftanben fiaben! ©teKe bir ba§ bor: 
fie — fie l^ätteft bn mä)t berftanben! Unb fie ni(^t bxä^l 
@ie fann alfo nic^t erfal^ren, ba^ loir efwa^ miU 
einanber su tun l^aben; ba§ toir — aber bi§ ba l^tnab 

187 



retcr)e id) jelbft nic^t, e^ tft gu tief — SSertoaubte 
finb? 9^em, fie iDttb micf) nid^t lennen, niemaB. 
2öie ba§ fd^Iimm UTib füfe ift!" 

VI 

Slm 2)^ontag nad^ bex @(^ule \txi6) er, forgen^ 
büß au§f)3äl^enb, in ben §au^)tftra^en utnfier. ®a 
trat fie au§ einem Saben; Sf^affael ftortte auf fie l^tn, 
geläl^ml, gum Sterben bereit, inenn fie il^n fäl^e. 5(ber 
fie \ai) nid)t, unb eine SBeile barauf folgte er tl^r int 
©ebränge be§ SD^arfteS, @ie l^atte eine 3Jlagb l^inter 
fi(^, bie inenbete fid) einmal nad^ il^m um. @in= 
mal auc^ ma^te fie felbft OJ^iene, ben §au§flur 
5u betreten, iüorin er fid^ berftedt l^ielt unb burd) 
ben 2:ürf})alt lugte, ^ein, fie l)atte fi^ geirrt unb 
fe^te il^ren SBeg fort; unb er ergab fii^ in ha^ ^aiS^* 
fd)leid)en unb in immer neue Slufregungen. 

5lud) am ®ten§tag ergab er fic^ barein, an allen 
Xagen; unb tüenn er, faum rechtzeitig, gum ®ffen 
l^eimfam, tüax er erfd^öj^ft, tüie nad) bem Überftel^en 
großer ®efal}ren. Unter feinen Sibern beiüegte fid^, 
auf beutli(^ gu berfolgenben §intergrünben, il^re @e= 
ftalt, na^einanber bon allen Seiten, mit ben f^alten 
be§ 3flode§, bk fid^ beränberten, mit il^ren ^u^ftapfen 
auf bem f endeten ^flafter! 9^un fal^ er bon il^rem 
(Befielt blo§, braunblafe, hk fialb tneggebogene 
3}^ufc^el einer Sßange; unb neben bex §üfte erfd^ien 
bie ^nnenfläd^e einer §anb unb ba^ genaue 8)3iel 
ber ^ingerd^en mit ben fleinen gelten Siegeln in ber 
bunflen §aut. 2)a tnenbete fie fi^ um, bego^lte 



188 



einen Serfäufer — unb tarn, betbe 5lugcn gxofe unb 
{cf)tr)ar5, gerabe unb unentrinnbar ouf 3flaffael§ 53cr* 
ftec! gu. @r enttnanb fi^ bem 2116. 

9flac^gerabe toufete er aEe Raufet, bte fie htitat, 
jeben ^ejudE), ben fie ma^te, unb ouf 2Bo(^en int 
borau§ bk ©efeEf^aften, in bie fie ge^en foEte. 
6etne ©Item, gleii^faE^ gelaben, Ratten boöon ge== 
fprod^en. ®r tiatte f|3ioniert. S)er Slbenb tvax ha, 
SRaffael lag im ^tü, ^apa unb QJlama ful^ren fo* 
thzn ba'oon. S)ie iHäber il^reg 3öagen0 l^atten fic^ 
noc^ nid}t 5um erftenmal untgebrel)t, ba ri^ er fd}on 
tüieber feine Kleiber bont ©tul^L @r entiüenbete au§ 
ber ^üd)e ben §au§fc^lüffel, ftürgte t)or ba§ @tabttor 
unb ]tanh im 8^atten eine§ ^aurrn^, na^ unb un* 
geal^nt, toöl^renb il^r fleiner, feibener gu^ mit feftem, 
fd^lQufem Sritt in hk Jlutfd)e fd^IüjDfte. S)ann lief 
er mit, nal^m ^Ibüir^ungen, tarn rotgefledt unb flie=^ 
genben Htem§ bor bem geftfjaufe an, i^ielt fic^, ber= 
borgen im 9^ubcl be§ gaffenben 35oI!e§, gum gtoeiten^ 
mal bem geuerregen il^re§ ^nblicfg l^in — unb f)atte 
fd)Iie|Iid), gurücf auf feinem Sager, in ben auSge^ 
ftredten (^liebem noc^ immer ba§ (^efül^l be§ @au= 
fen§ burd) 9J^ärd^enreid)e. 

VII 

9^ur in ben ©tunben jtoifc^en ai^t unb ein§ 
burfte er bon il^r nid)t§ toiffen. ©§ toaren bk ber= 
f (^(offenen ©tunben; ]^öd)ften§ ein Slbenteurer toie 
Gilbert S3ifl^o)3 burd)brac^ ha§ ©efe^ unb erful^r, tpie 
in biefer S^it bk 5ßelt au^fa^. ^Die 2BeIt f)'diU ben 



189 



ftol^tt SRafföcI tttcM berfud^t — btc ^an^t ÜBeTt 

tttcjbt; o'6ct auf einem Nation, ein ^car 2>d)titk 
breit, ober in bein Bpali, ber ftd^, einen ilBinb^ug 
long, in einer (Barbine öffnete, fcnnte dm ©eftalt 
erf (feinen: unb ba^ nötigte ifin p ^öagniffen. ©r 
burfte an§ il^ren frül^en Sage^ftnnben ntd^t fern fein. 
S)a6 in feinem ^op\ if)x SJlorgenbilb fel^Ite, l^ielt er 
nid)t au§. SBie biel ^etn, h}elci)en 3^^^^^^ fonnte 
fie in ha^ Q^xima^ gießen, ha§ er berlor, täglid^ 
öerlor. 5lEntäf)Iid) l^atte er in ber @di)ule ein fo er- 
brüdenbe§ ©efül^I öergeubeten 2eben§, al§ feien feine 
Slbern offen unb aEe§ flöffe babon. 

(gnblic^ entfc^Iüfe er fid) unb fd)ilberte bem Drbi= 
nariu§ bk entfe^Ii(^en ^^^^W^ß^s^i^; ^^^ ^^ ou§= 
ftel^e. 3Sor 5lufregung \oi) er in SSirflic^feit fd)mer5* 
bergerrt au§ unb tt)arb iüeggefd^idt. (S§ inar gel^n 
Ul^r, aU et bor ba§ 2^or gelangte, im §inter= 
grunb be§ feereiften ©artend ftanb hiz 2;erraffentür 
ber blaffen @onne offen, unb (Sefang f(!)oE l^erauS. 
@ie fang unb ging im luftigen gtmmer umi^er! §atte 
er benn erinartet, fie inerbe I}inter bem tüattierten ^en* 
fter beim Sam^DenjDu^cn fein? „O, icf) tüei^ bocf) . . /' 
@r ftal)l \xä) bnxä) ha^ ©itter, über hk 3Bege unb, am 
!Ranbe ber ^^erraffe, l^inter ben @tein!rug, tporauö 
fdjinarge SReben mit @d^neG|)eIgen ]^erbor!rod)en. Son 
ba fal) er aEe§: il^re iüingigen ©eften an hzn Singen 
im gimmer; h^n geuerfd)ein bom offenen ^amin in 
t]f)ren Singen unb ben ©onnenf d)ein ouf il^rem §aor; 
bei il)ren toilben üeinen Beübungen ha§ langfame 
©djipanfen il^re§ bidfen tpei^en G^etDanbe^, ba^ fie 



190 



mttgurci^cn f^tett, unb tl^rcrt auSgeftofeeitctt titeitt, 

|o oft fte ftc^ ber Xm itäl^erte: t^rcn tönenben Htem. 
Tlitten im 2xeh BtadEi fte ab^ gog einen ©^Iüf=^ 
fei an§ ber Za\ä)z unb entnct^m einer @(i)ieblabe 
einen (Segenftanb, ben fie in bu Beiben aneinanber* 
gebogenen §anbl^öl)lungen legte unb lange betra^tete. 
^ah^x ftanb fte gegen hk 3Banb getoenbet, al§ tüoHte 
fte fic^ bor einer Überraf^ung lauten. Sflaffael \p'd^ie 
^xn, unb fonnte h^n ©egenftanb ni(^t er!ennen. ^n* 
5ir>ifc^en l^örte er ba§ fdjtoac^e £narren ber ©arten* 
tür. @ie aber regte ftd) nid)t unb fal^ in xf)xz §änbe. 
Qemanb ntu^te über ben ©d^nee l^erbeüotnmen. 
Olaffael fo)^ ^onful ^Sermül^Ien, unb fein ^erg fing 
§u !Io:t)fen an; je^t irirb er fte ertapj3en. ^onful 
35erntü]^Ien bog um ha^ §au§ unb fd)Iofe auf; 
feine grau i^otte immer nod) nic^tg gemcrft. Sftaffael 
öffnete, bergerrten @eftd)t§, htn )}Jlnnh, um il^r gu* 
gurufen. 5)a fc^ra! fie auf, tüarf ben (SJegenftanb in 
bie ©^ieblabe, rife ben ©d^Iüffel l^erauS unb tDar 
J3lö^lid^, laut ftngenb; brüben beim ^amin. S)ie 
Züx öffnete fic^ bor ^onful ^ermüljlen, unb Sflaffael 
lie^ fein §er5 Io§, ba^ bom Saufen jä;^ in einen gang 
langfamen Schritt berfiel. ®r ba^U, ermattet 
läd^elnb, nun fei er, einen 5lugenblid lang, xi^x un* 
befannter ^erbünbeter geinefen. ^^x Wcann aber fei 
il)r geinb getüefen. 

VIII 
SSon ba ob !am i^m ein gel^äfftgeg .gntcreffe für 
hm 9J^ann. ©r fal^ il^m gu, tüenn er bor ber 8örfe 

191 



ftmtb; unb fd^ltd^ um btc ©ruppen bcr ^aiifleutc 
Serum, btä er berfte]£)en fonnte, )i)a§ ^onful ^er* 
mül^Ien fagte. 3^^^ jc^iDÖnäte er fetnetiDegen bie 
8(j^ule, eriüartete U)n morgend mhzn feinem ©arten* 
gitter, folgte tl)m öor fein 5lontor, 5U feinen ©e* 
f^äft§freunben unb bi§ an feinen SßeinfeEer. 5luf 
ber ©trafee, im S^rottoir, 'voaxh ber pl^erne ®ed£el 
aufgel^oben; ber ©eru^ bon meingetränften göffern 
fc^Iug l^erauf; unb ^onful 35ermü{)len flieg felbfl gu 
ben Küfern l^inunter, hk einen bioletten 8trom burd^ 
gro^e Zxi^tex fj^ülten. Einmal banb er ben Seber* 
]ä)nx^ t)or, hzn bie ^üfer trugen; — xmb SRaffaef 
ftanb broben hinter ber §au§tür unb iüünfc^te inftön* 
big, je^t möchte fie t?orüber!ommen unb i^ren (Balten 
aU §anbit)er!er fe^en, tüie er mit feinen frummen 
JBeinen on ben gäffern l^erumf (eiterte, ba§ §aar 
boE t)on <S^3innengeii»eben unb bie ginger gang blau. 
Seiber bürftele ^onful 35ermü^Ien \xä) ab, tüufc^ 
fi(^ unb tüax tpieber ein eleganter §err, ber 5U £)U 
1er & ^0. ging, um feiner grau einen god)er gu 
faufen. Sftaffael machte aud^ ha§ mit; er iDar l^inler 
^onful ^ermü^Ien in hen Saben getreten, entfc^Iof* 
fen, irgenb einbog gu Verlangen unb fobann ni(f)t gu 
finben, toa^ er fu(i)te. Qnbe§ befümmerte man fic^ 
gar nid)t um il^n, fo biel iDar mit ^onful 55ermül^* 
(en 3U tun. ©r iDar fel^r tnäl^Ierifd^, unb babei burfle 
e§ nur iücnig foften. ©r l^anbelle guerft um jeJjn 
Wlaxt unb fc^Iie^Iii^ um giüei. Sf^affael muflerte il)n 
mit offener ^ßerac^tung. „®a§ ift feine 2khzV' 
badjte er, unb er plante ungeflüm: „^en gäd^er 



192 



fc^cnfe tcf) x^x, ic^! . . . ©letc^ intrb ber (Bzi^^ai^ 
tocggel^en; bann jage iä): @d6t(fen ®te tl^n ber grau 
^onful für meine S^led^nung." Qn feinem ^o\>^ iüar 
ein ^ebränge bon ^ögli^feiten, bie lEiunbertgtoangig 
äJiar! gu befd)affen: eine immer abenteuerlicher unb 
f!ruj3elIofer al§ bie anbere. 5lEe§ erfdfien Ieid)t unb 
glängenb. Qn^inifi^en liefe ^onful ^Sermül^Ien etiDa§ 
gan^ anbereg l^erbeibringen, unb 3ftaffael be!am 3^^^, 
\iä) 5u ernürf)tem. „Q^d^ barf ben gäd^er nid)! felbft 
!aufen, , e§ toürbe f)erau§!ommen. Qi^ mufe einen 
anberen l^erfd^icfen, aber niemanb barf iniffen, 
ha^ er mid^ !ennt." Sßäl^renb er na^ jemanb fu(i)te, 
fogte ber ^onful: 

„5lIfo ba^ fd)icfen @ie mir. ^en gödier über* 
lege xä) mir no^. 2Benn @ie ni^t§ na^Iaffen . . ." 

S)abei it)oIIte er iüeggei^eU; gab aber SRaffael hu 
§anb unb erfunbigte fid) nad) feiner SO^cama. 2)ann 
jögerte er unb fd^ien ztt^a^ anbere§ fragen ^u JnoEen. 
3flaffael tvaxb blafe. 

^Der ^onful inbeffen ^enbete fi(^ um unb fagte: 

„^a, id) nel)me it)n." 

Unb er 30g Sflaffael mit ^inau§. ©r erÜärte: 

„@te^ft bu, mein ^unge? 3^^^^f* ^^^ ^^^ 
immer fo tun, al§ ob man nid^t bafür ^u l^aben ift. 
bleiben fie bann bo^ hzx bem ^rei§, na, bann ift e§ 
töo^ ber rid^tige." 

®r fe^te l^in^u: 

„©0 fommt man bur(^ bie 5BeIt unb !riegt, tt)a§ 
man toiH." 

3ftaffael, mit bem 5Irm ^onful ^zxmix^Un§ 

SBann, ^noDeüen. . 13 

193 



auf feinen ©d^ullem, fanb fid^ gebemüttgt. @o* 
eben l^atte er eine gang f glimme grage fommen 
fül^Ien, eine entfc^eibenbe. '^iatt beffen l^atte ber 
^onful il^n nur benü^t, um einen 3Ser!äufer ängft* 
lid^ 3U mad^en, unb gab il^m, in feiner triumpl^ie* 
renben @eiDb1^nIid)!eit, Se!)ren, ioie man ouf berbe 
2öeife glücflicf) tcarb: toie njan einen gäd^er red^t 
biKig befam, unb tüol^I auc^ hk grau ^n htm gäd^er, 
rec^t biEig. 

Q^nnerltc^ gon§ öerftummt öör ®d)am, fam 3ftaf* 
fael l^eim. S)aS ©lücf, ha^ fid) bur^ gemeine äRac^en* 
fd^aften eriüerben lieB, ha^ %IM felbft tnar beröd^t* 
liä) getüorben. S)te ^2(rmfe(ig!eit il^reö 9)lanne§ öer* 
minberte um etmas aud^ fie, hu flecEenlog ©eliebte. 
2)aö ^oar fa^ am, al^ berf^Dottete e§ S^taffael, meibete 
fic^ an feinen finbijd}en 2^röumen. @r lag mit bem 
^op^ auf ben ^2lrmen, l^atte nid^t hzn Tlni, hk ^ugen 
iüieber gu offnen, unb backte, erftarrt: „Qu tnas für 
eine 2öelt bin id) geraten?" 

2)a ging im glur bie ©lodfe; „^onful ^ermül^* 
len/' fagte S^laffaelg SJiutter, bie iüol^I bie !^reppe 
l^erabfam. 

„©ftela n)oEte @ie burc^aug einmal tüieberfel^n, 
g^rau ©enator." 

IXnb eine gtüeite Stimme inarb bernel^mlid^, — 
0, eine Stimme, bie auf 9ftaffael§ §er5 einbrang, eg 
gang umflutete, al§ fei fein ^erg felbft tönenb ge= 
iüorben . . . @ie berflang, — unb S^laffael fafe ha, 
mit l^alb offenen Si|))3en; barüber f (Dielte, ol^ne ha^ 
er fie rül^rte, unablöffig biefer 9^ame: ©ftela, — 



194 



gitterte auf x^mn, brücfte ficö in fie ein tüie ein ^ufe. 
@te ]^ie§ ©ftela; folc^ ein ©lüdE gab e§ ju erleben! 

IX 

S)a§ (Slüd, bafe fie auf bei; Sßelt toar! 

2öa§ n)ufete babon tl^r SJlann! 3!Öa§ ging tl^n 
ba§ ©d^idEfal an, ha§ fie bon i^xer fernen ^üfte hi^ 
l^ierl^et gefül^rt l^atte. Si^ur um ^affaelg SßiEen 
mar bieg gefd^el)en, ®d)idfal l^atte nur er. Sflur 
barin, ha^ ©ftela unb S^affael einanber begeg* 
nelen, toax ^lan unb ^^ottoenbigfeit. (gr fj^ürte 
manchmal eine tiefe, quälenbe Sl^nung aU ber (Spange, 
ftocfenben @c^ritte, HmiDege unb beg inneren 33or* 
tt)ört§brängen§, tüoburd^ e§ enblii^ beit)ir!t tnar, ba^ 
eineg Zaqe^ Sflaffael auf ber Sre^^pe feine§ 5Sater= 
]^aufe§, l^alb betDu^tlog an bie 3Sanb gelel^nt, fie l^atte 
erblichen !önnen! 

S)ie§ gab e§ nic^t 5unt gtöeitenmal; nie borl^er 
l^atten ^tüei SBefen genau auf biefe ^ßege il)re güfee 
gefegt; unb bon ber (Sntfte^ung ber erften ©lerne 
i^er fül^rte eine Sinie, hk nur i^nen beiben gel^örte, 
bi§ gu beut ^un!t, tüo fie fic^ getroffen Tratten. S^laf* 
fael grübelte: „Qd) !önnte in 5(uftralien gur Sßelt 
gefomnten fein. Ober ic^ fönnte ^ferbe!ot fammeln. 
3B03U bin id^ gerabe ber, ber ic^ bin? ^Rur um 
il^rettüiEen! Sßäre fie ni(^t auf ber 2öelt, bann toäre 
bie 2öelt nid^t. SBenn il^re Ileinen Silägel ein tüenig 
größer tüären, it>äre hk Sßelt nid)t, — ober icenn fie 
etinag iDeniger l^eß toären, auf i^ren fd)malen, bun!= 
len gingem." 

13* 

195 



(gr l^atte fte, troutntüeife, in jidE): fte unb il^t 
£anb. @rft je^t berftanb er, toatum er ]^ter, tt)o er 
geboren iDar, immer al§ g^^^^^^ gelebt, immer mit 
ausgebreiteten tlrmen am 'iRaube eine§ 3Jleere§ ge* 
ftanben l^atte. ©ie l^atte fommen foKen! 9^un fafe 
fie im ©alon feiner 23^utter unter guföEigen 3Jien* 
fc^enjie, hk einzig unb in il^rerßin^igfeit rül^renb unb 
jdgredlii^ toax. S)ie S)amen fragten fie nac^ ^ienft* 
möbd)en, bie §erren fagten „%xan ^onful". @ie 
ladete nic^t einmal barüber; fie fteEte fti^ ba^u ge* 
prig, — unb bennoc^ ftrafte fd)on ber tüärmere 
©(Rotten ii^rer langen Wimpern fie Sügen unb ent* 
rüc!te fie. Qfir folgte, au§ feinem ^erftec! l^inter bem 
^orl^ang, nur ein IXnbefannter: SRaffael. 9^ur il)m 
tdax esi irgenbiöie fi^on bertraut geiüefen, il^r fabel* 
l^afteS 9D^ienenfpiel', ba§ bk anberen befrembete. ®r 
trug fie, äußerte er \xä) aufi) nie, auf ge^eimniSboHe 
§JCrt in feiner ©eele, hh fleinen iüei^en ©eften il}re§ 
@efi(^t§ unb i^rer §önbe. ©er iJ^nger, ber über 
il^r (5^efi(^t geftridien {)ötte, iüäre geJnife in tüarmeS 
S5Iut getaucht: fo flüffig tüar il^r ©efi^t. Unb biefe 
feudalen 2)ieb§augen, hie xi)x^ gefniffenen Siber jöl^ 
entfalteten unb gro^ unb blanf barin roHten! IXnb 
ber SDIunb, ber aufbrach tük eine ^lume, bie 2xp' 
pen, bk ]iä) bogen tüie Blumenblätter, unb ba§ ge= 
lenüge 2>pkl ber ginger an ber langen §al§!ette! 
Sßer burd)f(^aute ba§ alle§; tüer begriff e§ bon innen 
!)erau§? 

S)aB er biefem l^eftigeren ©efc^öpf berJDonbt fein 
mufete, er, ben fie für fcfjläfrig hielten! @§ fam toor, 



196 



ba]5 ß^ ermattete, unter fetner großen Siebe feufgte, 
tük unter einer Saft, unb ni^t nxe^^r ftol^ toax auf 
fein ©c^idfal. gaft it)ünfd)te er, er ^'düz fein§ ge=» 
^aht, ober ein aEtägIid)e§, iDorin tneber ba§ ©lücf 
nod) ha§ Unglürf fo anftrengenb getoefen tuäre. S)enn 
©ftela, mod^te fie auä) t)on jel^er auf il^n, nur auf 
il^n gugeleitet fein, fie fonnte il^n nid^t; er fanb e§ 
unniöglid^, fid^ il^r funbgugeben; er iüar ein 
^nabe bon fünf5e]^n Qa^xtn. 2)o§ (Sefül^I feiner 
£)3^nmad)t berfd^lang i^n. @r ]af) fic^ al§ ^inb, bem 
bxz 2Belt gu erobern gegeben toäre, unb ha§ mä)t ein* 
mal t)or fie l^intreten burfte; benn fie toürbe e§ ber* 
lad^t l^aben. ®in ungel^eurer HuflDanb bon ^eftim* 
mung iDar umfonft bertan, iDeil er gu jung ioar, iDeil 
il^re Qal^re, bie bod) ein§ in ber @n?ig!eit tüaren, 
l^ier fic^ nid)t trafen. S^affael tröumte manche 
"jRa^t babon, ha^ er il^r auf ber ©tra^e nad)=' 
gel^e, fie niemals erreichen l'önm, unb ba'^ fein bon 
5lngft gefolterter ^örj)er b^ie in birfer Suft ftecCen 
bleibe. 

SBenn il^n ba§ Hnglütf Q^padt I}ielt, brad)ten 
il^m feine l^offnung^boHeren träume nid)t§ al§ 
@d^am. Sn bem üeinen §of l^inter ber S)iele 
iüaren an bem 3flebenf|3alier, bie feuchte äJiauer 
hinauf, im §erbft einige Strauben geiDai^fen, fo fauer, 
ba^ man fie f)atte pngen laffen. @ie b^aren flein 
unb fd^mar^, unter bem riefeinben SRegen, an ben 
nadften Sieben; — für Sf^affael aber fd^bJoKen fie gu 
famtenem ©olb, ba§ bie ^olfter großer, fanfter ^läU 
ter überall beftral^Ite. ®t ftonb, folt bom Sf^egen an* 

197 



gcfptüJ)t, auf ber ©c^tüeEe unb bitngelte burd^ faum 
geöffnete Siber nad^ einem tief unb l^eftig blauen 
gledE bol^inten; ber be^nte ftd) i^nt §u einem füb* 
lid^en SO^eer, beffen S^lebengeftabe entlang fegelten fie, 
3ftoffoel unb (^]i^ia, mit @d)tüanenfegeln . . . bi§ bie 
9}iägbe in ber 2Baf(^!ü^e il^n onriefen unb il^m ba§ 
mit 5ßafd^blau gefärbte SBaffer i^reg ^übel§ in§ @e* 
ft^t fj)ri^ten. 

S)a fü!^Ite er fti^ auf einmal getuürgt bon ®!el 
unb gei)e^t bon ©c^anbe, iDeil er nod^ immer am 
Seben ii^ar, md)t ^raft f)atte, ein ©nbe ^u mad^en, 
unb e§ ertrug, ba^ Sag -für Sag bie ©eliebte if)n 
erniebrigte. .©ie Iiälte il^n erf)ö]^en foEen, unb Sog 
für Sag machte fie il^n niebriger. ^^r unbe!annt 
unb mit gurd^t bor xi)xzm Säd^eln tnaren feine 
Sräume J)inter il^r, tnie l^errenlofe §ii^^^r ^^^ ^^ 
einem 3fto(!faum riedE)en. ©tf)icEfaI l^atte er nie ge* 
j^abt, unb l^atte fid^ ein§ erlogen. 9^un bra^ e§ gu* 
fammen. ' ©r lag, l^ingetoorfen, unb fud)te tnieber* 
gufinben, iüie bieg au§ il^m l^atte iDerben fönnen. 

^a§ Unglüc!, ha'^ fie auf ber 2BeIt mar! 

X 

Unter foli^jem Q'ammer unb grol^IodEen tüarb 
e§ grü!|ling. ®ie (BefeIIftf)aften l^örten auf; unb nid^t 
mel^r burfte Sf^affael im San^faal feine§ $^aufe§ bie 
geliebte ©eftalt über ha§> ^ar!ett gleiten feigen, an 
bier genftern borbei, flü^tig inie ein fiereinberirrter 
5ßogel, — unb burd^ \)a^ fünfte tüürbe fie fogleid^ 
f)inau§flattern unb babonfd)iefeen in Uz '^aä^i . . . 



198 



yiein, fte feierte um, tarn ^nxüd, aU 5i3ge 3flQffaeI§ 
S5ltdf fte an, — unb al§ iüüfete fte boti xi)m in feinetn 
^ßerftecf, trug fte immer ba§ ftolge unb tüetc^e Säd)eln, 
ha^ SBetDunberung un§ auferlegt. 

Slber aud^ in ben ©trafen fanb S^affael fie ni^t 
mel^r; fie mad^te !eine ©^^agiergönge; unb fte ging 
nid^t mel^r ftngenb in bem geöffneten ^^erraffengim* 
mer uml^er. 9^ur in bem ©tücC (Barten l^inter il^rem 
§aufe belauf d)te er fie mond^mal. @r l^atte fid^ auf 
ben ^augrunb l^inter il^rem ©itter gef(^lid)en; eine 
Sflotborn^ecCe toax §tt)ifd)en il^nen; unb S^taffael 
em^jfing mit Suft hk @tad)eln in feinem ®eftd)t, um, 
tote fte tiorbeigtng, in il^reS fe{)en gu lönnen. (Sr 
fanb e§ mübe, etit)a§ gefd)tDoEen; unb toie leibcnb 
fd)ienen il^re §änbe! @ie fd)ritt, al§ machte e§ i^r 
^iJiül^e, unb fe^te fid), al§ l^abe fte Überbru^ an allem, 
(ginmal, toie er fd^on löngft auf fie iüortete, fam fie 
^jlö^Iid^, frifd^ toie frül^er, auf ein eben erblül^teS 
3[RaigIöd£c^en angelaufen, ^ebor fie fid^ aber gang 
gebüdt l^atte, rid)tete fie fid), fd^merglid), unb al§ be=' 
fänne fie fid^, toieber auf unb ftarrte mutloS toie ein 
enttäufdE)te§ ^inb bor ftd^ l^in auf ben ^ie§. 3^af* 
fael, ber e§ mit anfal^, f)ätte beinai^e laut aufge^ 
fd)Iud^5t. (Sr faltete bie §änbe unb erI)ob fie, gefaltet, 
gegen hk fReglofe. (£in foId)er ©türm bon QäxU 
lid^feit, ba^ er ba§ 55etüu§tfein f^tüinben fül^Ite, er* 
fd^ütterte if)n, unb er fiel auf bk Rnk, mit bem 
(SJefid)t in ba^ Saub. & rafd^elte; fie fa^ auf, tat ein 
l^aar <Bä:)xxttt l^inter einer f leinen (gibed^fe unb ging, 
oiine Sftaffael bemerft gu l^gben unb mit einem ^opf* 



199 



fd)ütteln, al§ fet atte§ rätfell^Qft unb bergebltd^, lang* 
]am gurüd tn§ ^an§. 

XI 

@o iüar fte benti uttglürflid), auc^ fte! 9laffael 
!ämj3fte, l^eimlic^ unb atemlog, ineil er ftd^ tttd)t freuen 
tüoUte. 3^r Unglüd brodele fte tl^m über alle §off* 
nung nal)e; unb fte l)ätte e§ berftel^cn fönnen, tüenn 
fte in fein ^tmnter geblidt unb i^n in S^ränen gefel)en 
l^ätte, 5lber lieber foEte fie nid^tg bon i^m töiffen 
unb glüdlid) fein! 

5{n einem biefer l^eftig beilegten ^age fagte 9flaf^ 
fael§ SJ^utter bei Sifd), fie fei hzi ^rau Honful ^er- 
mittlen gelDefen. S^affael tonnte e§ fd)on unb kartete 
angftöoE. 

„9^un?" fragte ber S5ater. 

„®en!e bir nur, er fc^ont fie nod^ immer nid^t. 
(Sie fagt e§ felbft, — it)o§ id) übrigen^ fomifd^ finbe." 

„5Son il)m ift ba§ aber bo(^ . . /' 

SJiit einem ^lid auf iRaffael enbete ba§ ®e* 

^or 5lufregung begriff er gar nid^l§. ©rft oI§ 
er allein it>ar, entbedte er: „(Sr fd)ont fie nod^ immer 
nid)t: ba§ ift il^r 9}lann. (£r fügt il^r ^öfe§ gu, 
fd)lägt fie bielleid)t, l)at e§ fd)c»n immer getan, — 
unb i(^ iKufete e§ nid)t. §ötte ifi) nie^t tüiffen foKen, 
ba'i;^ er il^r geinb ift? 5lber id^ fel^e nid)tg; auf ba§ 
®infad)fte berfaEe id^ nie. ^^iatürlid^ ^at fie il^n 
gegen il^ren S[öiHen l^eiraten muffen; ii»a§ lann er 
anberg fein al§ il)r ^erfermeifter, biefer graue SBtt* 



trcr, ber fte ftd^ äuföEtg genommen l^at unb gerabe 
fo gut eine %xan an§ ^applant gel^olt l^aben iDÜxbe. 
Sötttner ift er: nun tüixt alle§ !Iar. Stu(^ feine etfte 
i^rau it»irb er mipanbelt l^aben unb je^t ift bit 9^eil^e 
an ©ftela!" 

®r \pxanQ auf, tief ergriffen, feierlich) bor (Sm* 
pörung. @old^ ein SO^enfd^ Ji3or ha^l ®ie iüar ge* 
fäl^rbet bur^ ben 9Jienf(f)en. @ie brauchte einen ^e* 
fd)ü^er. S^id^t länger iüar Sflaffoel ber unbeteiligte 
@el^nfüd)tige l^inter ben 2^üren. ®r itiar bogu hz^ 
fteEt, über fie gu iüad^en. Dl ^zmx foEte ni^t un* 
geftraft bie §anb aufi^eben gegen fie! S^laffoel fal^ 
fid) l^er^uftürjen, mit i^m ringen. ®r blieb auf fei* 
nem 2öeg um ben %x\d) !eud^enb fte^en, gong in 
@cf)Jt)eife, unb ftarrte auf einen %hd . . . Ermattet 
feierte er au^ feiner ©ntrürftbeit tüieber. 

^urge ^zxi barauf l^iefe e§ beim ©ffen: 

„(Sie ift f(f)Iimm baran, l^ot ^oftor Dliffen ge* 
fagt. ^t1^i foE fie fjjagieren gelten." 

Unb 9ftaffael ging mit il^r, trenn fie, auf il^ren 
Wann geftü^t, bie gelber entlang tüanberte, l^inter 
ben grünen §ecfen. ®r ging oft gang hi6:)t neben 
il^r; gtüif^en i^mn Jnar ni(^t§ al§ ber niebrige iBufd^; 
unb um ni(f)t barüber l^inau^guragen, mu|te er fid) 
frümmen. Tcaö^ tüenigen §unbert ®d)ritten blieb 
fie jebe^mal, fd^tüer atmenb, ftel^en; unb S^laffael lie§ 
ficf) mit @^mergen bom gebüßten 8c^lei(^en ouf ben 
2(c!erboben gleiten. 

@ie 30g, fobalb fie ftel^en blieb, il)re §anb au§ 
bem 5lrm il^re^ 9D^anne§. 3f^affael fal^ e§ mit ©:j3an^ 



201 



nung unb greube. ©te f^iüteg; unb in iiirent lex* 
benben ©diJDetgen festen ein 55ortx)urf gu jein für ben 
^ann, — bcr il^n fül^Itc unb, bie ©tirn gexungelt, 
'üdxt i^x tüegfal^. 

3^affael had)tz: „^ielleicfit iüiE ex fie beerben, 
unb gibt il^r ein fc^Ieid^enbe§ @ift ein. ^a§ id) ni(^t§ 
tüeife unb nic[)t§ tun tannl ®ie anberen I)aben e§ 
t)iel früher geje!E)en, Snie e§ um fie ftanb. ^iele 2Bo(^en 
finb e§ l^er, ba fagte Tlama, aU fie bon 35ermü]^Ien§ 
tarn: „@§ ift fd^on fo h^eit, iüer l^ätte ha^ bon xi)m 
gebQd)t." Qd^ l^abe mir ni^t§ babzx ben!en fönnen 
unb e§ tüieber bergeffen. Qe^t ftimmt e§, aEe§. 
Unb ba§, iüag fie einmal berftecEte, al§ er in§ Sim^' 
mer !am! ®ie l^at §eimlid^!eiten t»or iiim, er ift i^r 
geinb. 5lEe§ ift flar; id^ fel^e e§ nun beffer al§ bie 
anberen; aber tun? Xnn !ann oud^ \ä) md^t§. 3Benn 
id^ je^t über bie §e(fe f^3rönge, il^n mit prügeln 
babonjagte unb fie — ja, JDoI)in mit il^r, ba fie nid^t 
laufen !ann? übrigens tüürbe er bie 53auern bort 
brüben p §ilfe rufen, ^ag gefi^riebene Sftec^t ift 
auf feiner @eite." 

9^ur irenn er allein ging, auf bem @tabtit>aE, 
neben ben <Bä)tüämn l^er, hk gelaffen burd^ htn 
^anal ruberten: bie ^a(3j3eln fdiimmerten unb 
rafd^elten broben im Sid^t, h^n 2öiefenab^ang fj3ren* 
feiten Blumen, ein 5ßogeI ^initfdierte mübe, unb hk 
90^ittag§ftunbe tnar menfdbenleer, bann fal^ 9flaffael 
alle§ gefd^el)en, toa§ er fid^ iüünfd^te. ^onful ^er* 
mül^Ien ipar ni(^t mel^r ber @tär!ere; ineber 9]^en* 
fd[)en no^ (Befe^ retteten i^n; gan^ glatt fanf er bor 



202 



Sflaffacl hai)xxx. ©in fd^neßer 3Bagen ftanb bereit, 
unb Sflaffael trug ©ftela ]£)metn, bte tl^n !f3ftltd^ brütfte, 
ol^ne ta^ nur fein 5ltem rafd)er toaxb. 5lEe§ gefd)a^ 
in einer feltfam leichten Suft nnb mül^eloS; ber @ieg 
toar tüie (autlojer gaH bon 3flofen; glän^enb breiteten 
©ftela nnb O^affael nmeinanber bie 5lrnie. 

2ßar er aber ha^ näi^ftemal al§ berftecfter San* 
fc^er l^inter bent ^aare l^er, bann berfel^rten fid) feine 
einfanten 2;rinnt:j)]^e h)ieber in ©d^ant. „S)a ftedfft 
bn nnb toeifet genan, ba^ bn feinen Ringer rül^ren 
tDirft. 9^nr ineit bont ®c^n^ lontmft bn in 6tint=' 
ntnng, bn ©lenber." ®r fnd^te nad^ berle^enben 
2ßorten für ficfi; nnb am ©nbe fanb er ntitleibige. 
„51I§ ob hzi bir jenialg ettüa§ gnr 3öir!Iid)feit iüer* 
ben fönnte. ®n bift immer nnr l^albnjad^, ftel^ft in 
ber Snft, fannft nid)t tonglid) tüerben nnb nic^t er*» 
toad^fen. Onäle bid^ nid^t mit öergeblid^en Sin* 
f^)rnd^en. SBarte einfad) ab, bi§ bn ftirbft." 

5)a§ fd^ien nnn gan^ nal)e; er fül^Ite fid^ fd^tüer 
franf. ©eine fRanfd^gnftänbe rieben il^n anf, bk 
9flüdffäEe in Dl^nmad^t gerfd^metterten il^n. 2)er Sin* 
blidf ber beliebten bnrd^trän!te x^n mit il^rer 3Jlat* 
tigfeit; er fd^Iid^ nnr nod^ bal^in, mit nmrönberten 
Singen, bk nngefnnb glänzten, nnb ba§ ©eftd^t bla§ 
nnb in bk Sönge gebogen, iüie bon gieber. (£r inarb 
nnterfnd^t nnb l^offte fel^r, er fei in SebenSgefal^r. 
Slber e§ iuar aöeg in Orbnnng. 

^rigiüifd^en iüarb e§ ein frül^er, toarmer @om* 
mer. ©ftela f^Ie^3|)te fid^ allein, benn il^r 3Jiann lüar 
berreift, bk fnrge ©trede bi§ tn§ ©el^ölg. Sflaffael 



203 



tr>ar ungefel^ett tl^r Begleiter unb fiel bon groft in 
§i^e, iüeil er immer brauf unb bran toax, ft(^ il^r 
al§ @lü^e anzubieten, unb jebegmal im So^fd^ie^en, 
tüznn innen bie @e[te fd^on begonnen toar, bon Säl^* 
mung gejDacft iDarb. ^m ©efiölg fe^te fie \xä) langjam 
ouf eine ^ant, um bie ©infter ftonb; unb S^laffael 
lel^nte, furg f)inter il^r, an einer ^u(f)e unb atmete 
f(i)iDer JDie fie. ©§ inar fd^iDÜI, unb ba§ Saub, l^eller 
aU ber §immel, Ieud)tete un^etmlid). ©ftela mad^te 
einmol einen angftboEen "iRud §nm ^uf j|)ringen, unb 
Sf^affael griff ftif) an§ ^erg. @ie berul^igte fid); er 
fal^ fie, unb fein ^oJ)f inarb fi^lner, in S^räumerei 
finfen. ©r fol^, in einer großen inneren ^üüz, x^x 
abgemogerte§ ®efi(i)t ergebung^boE geneigt, il^ren 
Körper !raftIo§ unb al§ entglitte er x^x, in bem Ji^ei* 
ten bleibe l^ingebreitet. (£r füfjite fid) fanft berge^en 
mit il^r, feine Sßange an il^rer üeinen runben @tirn, 
bxz fo arm unb ]^ei§ toar, — unb einige gro^e 9^egen=' 
troffen fielen, aU !^ränen ber 2)inge, be§ Seben§ 
felbft, bon 35Iatt gu ^latt unb auf i^xz beiben ©(fjeitel. 



XII 

„S)u bift noc^ fein einziges ^Mal mit nad) ©c^Iu* 
tnp gefommen," fagte Gilbert ^x\l)op auf bem §eim* 
iüege bon ber ©d)ule. „tlber]6au:|3t tpirft bu immer 
me^r §ur @d)Iafmü^e." 

Olaffael fd^tüieg. 

„®obei ^aft bix geftern hh @cf)ule gefd^lnänst; 
id) toeife e§, toeil id) SufäHig bort iüar. 2ßa§ 



2©4 



tuft bu alfo mit betner 3^^*? ^^ ^^^ ^^^ 5^öi 
ntd)t nati) beinen ©el^etmniffen fragen." 

Sftaffael unterlag einer iplö^lid^en SöaHung; e§ 
fd^o| an^ il^m l^eraug, fo i^eftig, ha^ \)k Gräfte il^m 
berfagten unb feine Stimme bebte: 

„Q=c^ liebe eine i5^<^it/ 58if!)o<3. ^ä) liebe fie 
fo furchtbar, ha^ geirtife nod^ niemanb fo geliebt l^at. 
Wlan fann fic^ ha§ nid)t borfteEen, unb e§ gibt oui^ 
feine SBorte bafür: aber id^ liebe fie, x^ liebe fie." 

®r l^ielt inne unb fal^ erfd^recft ben anbent an. 
S)er aber ladete nic^t, toenbete i^nt ni^t einmal ha^ 
@efid)t gu, unb tüax gang tot. ®a tüieberl^olte 9^af== 
fael langfamer unb genofe bie lauten ^ßorte: 

„Sd^ liebe fie, xd) liebe fie." 

^ifl^oip bemerfte furg: „Q^d^ ^alte nid)t§ öon 
Siebe. §aft bu hk grau fd}on gefü^ßt?" 

„3Ba§ benfft bu?" ftotterte 9taffael. 

,/Jlun, um fo beffer. Qc^ iDerbe nk Jemanb 
füffen, aufeer meinen ^Ikxn unb meiner 6d)it)efter. 
Qc^ finbe ba§ unmönnlid^." 

3flaffael entfdf)ulbigte fi^. 

„@ie ift fe{)r, fe!^r unglüdlic^. @ie ivhh bon 
il^rem ^iJiann gefd^Iagen ober Vergiftet, ic^ mei^ nid^t. 
@ie toar frül^er fo fd^neß; je^t ift fie fdfirecflid^ fanft. 
gl^re §änbe, unb id) glaube aEe§ ift gefditüoEen; 
unb fie fann !aum nod) ge^en." 

„Unb mag tuft bu babei?" 

• „^a, bu. ^on beiner 2khz tühh fie iDol^I nid^t 
toieber gefunb?" 



205 



„Zun . . ." backte S^affael grambott. 5tber et 
äußerte Tnögltc[)ft frtfd^: 

„^ä) i^abe fd^on il^ren äJlartn exmorben tüoHen." 

„S)ag xft ni^t ni)tig/' bemex!te ^tff)o)3. „©§ 
iüürbe bid^ 3U biel foften. ®te grau mufe gerettet 
jDerbett; aber bu barfft btd^ nxä^t o|)fertt ftatt tl^rer. 
S)enn fo bxel tft fte fc^inerlid) tüert." 

,,mt füttnft bu ba§ tDtffen?" jagte S^affael ge* 
laffen unb ftol§. 

,/Da§ tüeife irf); tozil htm emsige grau tüert tft, 
ba^ tütr un§ o^jfern. 5lber e§ tft gang etnfad^, iüa§ 
bu tuu mu^t. 2)u mufet fte tl^rem DJlanue tnegne]^* 
tuen/' erflärte S5tf!)o)3 beftttntut. Unb 3ftaffael mit 
gel^etmem §o^n: 

„ajlemft hn?'' 

5)te Erinnerung aEer feiner öerfc^tüiegenen 
9^ieberlagen engte x^xi ein unb trieb il^n in eine ber= 
gtüeifelte ^ral^Ierei. 

„(Slaube nur nid^t, hu feift ber erfte, ber auf 
ben (S^ebanfen fonttut. Q^ befd}äftige tnid^ f(f)on 
löngft mit ber ^u^fül^rung. 9Jlef)rere äJlatrofen finb 
meine greunbe, bk tüerben mit ilEirem ^oot in ben 
^anal fal^ren, hi§ bor bie (SJartentür ber grau, unb 
fie abl^olen. 9^ur ben ^at)itän mufe ic^ nod^ ge* 
tpinnen. ^a§ ift nid^t Ieirf)t, i^ lann eg nid)t felbft 
tun. ®u begreifft, iä) bin l^ier p befannt, unb iüenn 
id) fagc, i^ ipid mit grau ^onful S5ermül^len ent* 
fliegen — " 

„grau ^^ermül^Ien f^ex^t |ie? Hub irie ^zi^t ber 
^opitäu?" 



206 



,,Unb fein @^tff?" 

„2)ie S^tüa'/' 

„@ut. Qd) 9^^^ fofort unb f^^rec^e mit bem ^apx^ 
tön. S)u fannft auf mid^ ^äl^Ien. §aft bu ©elb?" 

,,Qait)o]^L Unb bie 3fteife ^abe id) umfonft, iDeil 
mein 3^atcr SReeber be§ ©d^iffeg ift." 

„5lIfo, aEe§ in Drbnung. Hbieu. Übrigens: 
tneife bie gran t>on ber @ad)e, unb ift fie einöexftan* 
ben?" 

„S^atürÜG^/' ftie^ Sftaffael l^exöor unb ging rafd) 
unb glüiflid^ l^eim. 5lEe§, iDa§ er gefagt i)atte, beuchte 
il^m möglic^. Sßarum foEte ber alte ^ebermann 
il^m ntc^t f)elfen? @r iüürbe tüol^I fogen: „5^a benn 
man jü." iDIatrofen !annte 3ftaffael genug, bon ber 
Saufe ber ^^ttoa' ^zt, §u ber ^a:j3a i^n mitge* 
nommen l^atte. 2)er ^anal flofe p)ax nic^t an ber 
^ermül^lenfctien (S^artentür borbei, aber baS liefe ft^ 
irgenbtoie anberS maxien. Hub ©ftela? 3Bie foEte 
fie nid)t iooEen, toenn man fie au§ ben §änben i^reS 
^JJ^örberS befreite! 5tlle ^inberniffe fielen um hzx 
3taffaelS §lnfturm. „SJtufe i^ fie bor{)er benac^ric^* 
ttgen? 9[l^^einetn?egen: morgen." 

^ber am 9^^adbmittag fa^ er, unb @(^rec!en 
löl^mte il^n, Kapitän ^ieoermann in ba§ ^on= 
tor treten, '^apa fafe am genfter; je^t ftanb er auf 
. . . Sftaffael ging ][)inüber in fein 3^ii^i^^t^ unb tat, 
al§ ob er arbeitete. @r litt l^eftige ^Ingft unb begtiff 
fidf) mieber einmal nitf)t. konnte man folift ein ^^an^ 
taft fein! Unb biesmal l^atte feine ^i^antafie i^n 



207 



I)inctngentten, banf bem ünbifc^en ©ttglänber. 
^ifl^op ^gatit bem ^a:pitän natürlich feigen muffen, 
tüer bte S^leifenben feien; unb gu btefer ©tunbe iüar 
3^et)ermann hzi ^apa, unb e§ gab feine ^Rettung mel^r. 
^apa^ 3^1^ ^<^^ ^^^t ba§ gurcfjtbaxfte; — aber 
f:t3äter, bo§ fal) S^laffael boxang, tüüxbe ex lad^en unb 
aEe^ bem ^onful ^Sexmü^Ien ex5äl)len. ©ftela exful^x 
e§ . . . S^laffael xang bie §änbe, untex @(^ir)ei^au§* 
hiix^zn. ®x fonnte nic^t längex füE^alten, lief l^in* 
untex, ^oxd)te am ^ontox. ^a^^a \pxa^ t)on @e* 
fd^äften; ^a^^itän 9^ebexmann mufete foxt fein. 
Sftaffael ging 5ux ^an^iüx: ha txat bex £aj)itän au§ 
bem £onlox. Sf^affael lief einfaii) babon. '^a^ einex 
©txede fe^te ex, in bem ©xange, ha§ ©efic^t be§ ^apx^ 
tän§ 5U feigen, alle ©(^am ^inlan unb bxel^te fid^ um. 
S^lebexmann fam frf)ou!eInb auf x^n ^u, fd^mun^elte in 
feinen öexgilbten 2Beipaxt unb exl^ob bxol^enb einen 
bicfen, xiffigen gingex. S^affael flüd^tete tüeitex. 

^ei Zx\d) fafe ex mit gefenften Sibexn, bex ^luf* 
xegungcn mübe unb in ha§ ^ommenbe exgeben. (£§ 
toaxb l^alb fünf, unb '^apa toat no^ nic^t ba. yinxi 
txat ex eilig ein. ©x fagte, noc^ tüäl^xenb ex fid^ fe^te, 
unb ftxic^ babei übex S^affaelg §intex!ot)f: 

„9J^ein liebex gxeunb, xd) ^aht in biefex geit 
gax p biel in hen ^o:pf §u nel^men, fonft ptte ic^ 
baxan geba(i)t, bitfi auf bie Maxk ^ef|xen§' §u fe^en, 
bie boxgeftexn nad^ D:))oxto abgegangen ift. ^ann 
i)ötteft bn beine ©eexeife gel^abt. Kapitän 5^et)ex* 
man fagt mix, bo§ bu gexn einmal eine ©eexeife 
maä:}zn möd^teft. 2ßaxum l^aft hn übxigen§ fein ^ex=^ 



208 



txauen gu mir unb tocnbcft btd^ ntc^t o^ne ii»ettcre§ 
an m^?" 

Unb bei 3RaffaeI§ erfd)üttertcm ©c^ipeigen: 

„®u lönnteft natüxlic^ mit 9^ebetmann bi^ 
^ronftabt falzten; beine gerien fangen nä^fte 2ßo(^e 
an. Slber er gel^t tneiter naii) 5lr(i)ange(, unb bu l£)aft 
nid^t gleich Sflüdfal^xtgelegenl^eit. Qd^ fann bic^ bo^ 
nid^t aßein in ^eter^burg 1^ erumlaufen laffen, ha§ 
tDirft bu einfel^en. gür biefeg 3}lal muffen tüir un§ 
alfo mit S^rabemünbe begnügen. §offentIic^ berfc^afft 
bir bk ©eeluft rote ^aden, bu f)ätteft fie nötig." 

2Bie nun unter 9ftaffael§ gefenften Sibern ^tnei 
gro^e tränen l^erborbrongen, legte ber ^ater il^m 
notf)maI§ bk §anb um ben §interfo)3f. 

„S)e§tt)egen brauchen inir norf) ni^t tuei^ §u 
toerben^ mein Sieber. Raffen iDir un§, bitte!" 

S)ie 9Jiutter fragte, fe^r gütig: 

„SBarum toeinft bu, 3RaffaeI?" 

5lud) ber tüd^tige alte ^a^DÜän l^atte DJiitleib ge* 
l^abt, l^atte hk §au^)tfac^e t)erfcf)h)iegen unb S^affael 
gefd^ont. Sflaffael l^atte fid^ mitten in ^amjjf J)^an* 
tafiert, in @^3annung gelebt unb t) ermeint, ba^ aEe 
über il^n l^erfaEen tüürben, ©ftela aber — benn gan^, 
gans l^eimlic^ l^atte er aud^ bk§ erträumt — inürbe 
in feine 5lrme finfen. 3^ein, ni^t§ gefc^al^: er l^atte 
e§ immer getDufet, unb bie§ fottte enblic^ bk le^te 
§8eftötigung fein, bie.er fid^ l^olte. ^^m blühte feine 
2öir!Iid)!eit; unb bk üßirüid^en gingen über il^n l^in^* 
tocg, tük Sebenbe über einen ©d^atten. 

3!?ann, Ülooellen. 14 

209 



XIII 

(BUi^ nad) beginn bex gexien ging e§ an bte 
See; ^ermül^leng h)aren fd^on boxt; — unb bex 
@txanb, bte ^nxpxormnahe, ha§ gelb mit bem Sendet* 
tuxnt, ba§ ©täbtd^en: bte§ aEe§ tnax nun bex ©axten, 
bex bte beliebte entl^ielt, unb an befjen ^iiUx fanm 
fi^ Sflaffael 5U geigen töagte. 

©X fag tueitab im @anbe, tnenn \xz tn§ S5ab 
ging. ®ie ging übex bie SSxücfe gux ^Babeanftalt; unb 
t)Iö^Iid^ f(^ien ba§ ©etoimmel bex anbexen (Bäfte in§ 
@loc!en gu fommen, gu bexftummen, unb um bie 
©ine l^ex ein feiexlitf)ex S^laum gu ent[te{)en. 9flaffael§ 
§ex§ !IoJ)fte, unb bie üeine ©ill^ouette bal^inten im 
leexen §immel tvax — it)ie begeiflexnb unbegxeiflid^! 
— hk Söelt unb il^x @inn unb il^xe ^zxxli^MÜ 

©X fa^ unb tüoxtete. Ql^n foxbexte feine ^flic^t. 
S)ie Suft toax ftiE unb gelinbe. 9Jlan f^jüxte feinen 
^öx^)ex nid)t; man tüax gang ©ebanfe an fie. @§ 
tüüx, al§ toexbe fie nun" fommen unb fic^ neben btd^ 
niebexlaffen; unb ba§ fei ha§ exfte ir>a§ gefc^el^e, unb 
gtoifc^en biefem 5lugenblic! unb jenex exften 33egeg* 
nung auf bex Zxeppt liege nid)t§, e§ fei gufammen 
nux ein Slugenblicf. 9Jian toax neu, l^atte nirf)t§ bex* 
föumt, unb aEe Hoffnungen flanben fxei. 

S)a !am fie; unb man exinnexte fi^ unb toaxh 
üeinlaut. 3)^it jebex Suftfd^id^t, bie gtt)ifd)en il^x unb 
bix felbft I)inir>eggenommen ttJUxbe, entiuid^ bix 
etlno^ ^Eufion. 5Son bex 9}lübigfeit il^xex ©d^xitte 
auf bem langen ^xetlexfteg fül^Ite man nun h)iebex 
ba§ eigene ^exg gel^emmt. "üUlan \a^ tüiebex il^xe 



210 



3üge, bie SIbem il^rcr ^änht, — uttb bon jebem ettt=* 
jeltien an ü)t glaubte man f(^on einen @tf)mer§ er* 
falzten ^n^ahtn. ,,3öte ötel l^ab id^ butd^ btd^ fd^on 
erlebt, iüte btel! 5lber bu iüei^t e§ ntc^t, ntetne liebe 
©ftela, tu tozi^t e§ nid^t." S)a§ mu^te man jid^ 
tnieberl^olen, fonft ioöre man bitter geinorben unb 
l^ätte e§ il^r borgeiüorfen, ba^ fie fidC) nodE) geigen, c§ 
nod) tüeiter treiben möge. 

@ie tüu^U nid^t§ imb burfte nid)t§ iüiffen! Sf^af* 
fael mad^te fid) einen ftfimerglic^en (S^enu^ barau§, 
fie gu fd^onen h)ie eiit §ßtligtum, if)r feinen 5lnblidf 
§u erf|)aren, ber iüiber feinen SötHen fie l^ätte trübe 
berül^ren !önnen. (£r brel^te fid) fo lange nm eine 
@tranbl^ütte, bi§ fie Vorbei jDar, ol^ne ha^ xi)x ^Ixä, 
ber läffig au§ bem leeren @rau be§ 9}leere§ taud)te, 
bon ungefäl^r il^n getroffen 1^'diU. S3eim 3Jlittageffen 
giüang er fid^ unter Dualen, niemals ben ^ot)f 
naä) x^x 5U menben; benn er l^ätte il^re Singen 
^erlenfen fönnen. S)afür ging er, JDenn ber ©aal 
fid^ geleert l^atte, an il^ren ^la^, betrad^tete bie ^inge, 
hk lagen, tok il^re öänbe fie gelegt l^atten, f^ob 
Krumen in ben 3J^unb, bie il^r entfaEen toaren, 
fd^üttete ben 3fleft be§ 3öaffer§ au^ i^rem ®la§ in ein 
gläfd^cfien unb trug e§ nun hzi \xä), al§ l^abe e§ t)on 
tbten 2xpptn §eil!raft. 

Unter ben @))a5ierJDegen beborgugte fie ben, ber 
om 5Borfentem^)el enbete. S)ie §ütte an§ ^aum* 
rinbe ftanb auf einer fd^malen, fenfred^t gu ben S)ünen 
abfaEenben §ügelf:|3i^e. 5lber fie fam nie bi§ bort* 
^in. 2Ö0 bk ©teigung begann, roftete fie auf einer 

14* 



^8an! unb feierte um. 3^taffael eriDartete broben i^x 
l^ommen unb xl)x ^Beggel^en. 5lu§ bem ©ucflod) bex 
§ütte konnte er fel)en, ir>te fte baja^ unb unfro^ bor 
ft^ l^mbrütete. S^adjl^er eilte er ^u x^x^n gufe|ta))fen: 
e§ iüaren @ef(^en!e, bte jie t^m gebrai^t l^atte. ©r 
füfete ben fd)malen Umfang il^rer ©)3uren. ®r fam* 
melte bte @rbe, bte fte getragen ^aüt, in fein Zvai). 
(ginmal fc^rieb fte mit ber ®j3i^e i!^re§ @c^irme§ 
ei'ma^ in ben @anb; unb aU er fic^ \päUx barüber 
l^erftüräte, um e§ p lefen, l^iefe e§ „morir". @r er* 
riet ben @inn; .unb er !am on biefem Slbenb nic^t 
na^ §aufe. @r lag, mit bem (Befid)t in einen §aufen 
borjöfirigen Saube§ getoül^It; unb fc^Iud^jte. 9^oc^ 
an^ bem 3^ad)tf(^Iaf fuf)r er auf mit ©c^Iuc^gen. 

©in anbereg Tlal aber begriff er nicf)t, toa^ fie 
meinte. ®enn fie neigte fid^ bie^mal über il^ren 
2zxh, ben fie ftreic^elte, gärtlid^, toie berföl^nt mit 
il^ren Seiben, mit bem, iüa§ in il^r borging, unb al§ 
laufd^te fie barauf. Utib je^t fprac^ fie, ja, il^re 
SijDjjen regten \xä), unb rätfelboE läd^elnb f(Draci^ fie 
lEjinein gu fid^. 

5ln einem britten Sage fal^ er au§ feinem (Su(f* 
lod^, tüie fie, frifd^eren @d^ritte§ al§ fonft, an ber ^anf 
borüberging unb l^erauffam, bem 33or!entemt)eI gu. 
Ql^n ergriff brennenbe ^anif. ^eine Strafe offen, al§ 
W, auf ber fie !am. 2)er fenfred)te ^Ibl^ang gleid^ 
bpr feinen güfeen. Qm Slugenblidf, ha fie bie §ütte 
erreichte, f-prang er auf ber anberen @eite l^inab: 
mel^r al§ ein ©totoerf tief, auf bie ®üne. ©ein %aä 
toax unl^örbar unb grub i^xx big über ben ^op\ in 



©anb. 5lnfatig§ arbeitete unb halb erlahmte er. ®0 
gefd^al^ ftf)lte§Ittf) ofine fein 3^^*^^^ ^^fe ^^"^ ®anb bon 
il^m ablief unb ba'^ er entfant. @r troEle \iä), gefenften 
^o^3fe§, am SJieere l^in unb geiio^ ben 9^ad)gef(^mad 
be§ toHen £))3fermute§, mit bem er für fie, für fie ft^ 
in§ Seere geftürgt Ijatte, unb jene§ fd)on naiven !^obe§, 
ber lautlog, i^r imbefannt ttnb bennod) it)ie ein ^ufe 
bon il^r tvax. 

XIV 

51I§ am ©onnabenb 3^affael feinen ^apa bon 
ber S3a]^n l^olte, rief ^onful ^ermül^Ien, ber aud) au§ 
ber <BtaU tarn: „^a ift er }a, ber ^^röc^tige Qunge!" 

Unb SRaffael fd)ämte fiel) für htn ^onful; benn 
er inufete genau, bafe ber ta^ nur fagte, um ^apa 
ju gefallen. 35ei ber Saufe ber „3fletüo" l^atte ber 
^ud^l)alter an^ '^apa§ §afenfpeiif)er 9flaffael auf hk 
@(^en!el ge!lo|3ft unb mit (ügnerifd^er ©timme gang 
baSfelbe gerufen: „®in j^räd^tiger <3unger' S)ie Tla^ 
trofen felbft l^atten eine täl3^ifd)e ©l^rerbietung an 
ben XüQ gelegt; unh ber einzige, ber il^n natürlid^ 
bel^anbelte unb nic^t bef^ömte, iuar Äa|)itän S^cber* 
mann geinefen. 2)ie anbern aEe, ^Bürger ber ©tabt 
fo)i3oP iTüie ^apd§ 5lngefteEte, taten immer, al§ tcerbe 
9laffael bie ©teEung feinet ^ater§ erben unb einer 
ber in il^rer SJlitte 90^äd)tigen iüerben. ©a^en fie 
benn nid^t, tnag für ein äJienfd^ er iüar, unb ha^ 
er in ber Suft ftanb? S)er 3^1^^^^ folc^er il^m 
©(^mei^elnben erfüEte S^taffael mit bleierner S^rauer 
um 9J^enfd^^eit unb Seben, 



213 



IXnb nun lie^ ^onful ^ermül^Icn xi)n gar ntc^t 
mef)x Io§. 3ßa]^rf(^etnltc^ tüoUtz er gerabe etioaS 
t)on ^a:j3a. 

„Qe^t IrooEen ir)tr erft mal ein bt^c^en frül^* 
ftüdfen. 2Ba§ ittetnft bu n)oI}r' — unb er griff Sftaf* 
fael unter ben ^rni, „^u ^ner glaf^e 9fiotf:pon? Unb 
abenbg loirb getankt, mein ©ol^n. ^annft bu f^on 
tonnen? ^ann er fcf)on tanken, §err ©enator? ©r 
mu^ mal mit meiner grau taugen/' 

S^taffael berl^ielt fid), in aEer ^ein, gang ftiE 
an bem Slrm be§ ^onfuI§; nur innerlicf) manb er fic^. 
(£r backte an feine £üffe auf ©ftela§ gußf^juren unb 
prte babet ben ^onful lad^en, fa^ feinen ^ater 
löd^eln unb fül^Ite fic^ blo^gefteHt, feine 2kht entiDeil^t 
unb elenb. ©inen ^ugenblidf ^or er berftd^ert, ha^ 
man aEe§ lüiffe; unb gleid^ iDÜrbe ba§ IXnfagbarfte, 
für ha§ er felbft in feinen S^räumen feine SBorte 
l^atte, laut unb ^ol^Igelungen ]^erau§!ommen au§ 
£onfuI 5Bermü]^Ien§ 93lunbe, niä)i anber§ al§ ^'dtU 
ber tonfui fein grül^ftüd beftettt. ©§ f(^ien Dlaffael 
nic^t me!^r, ha^ er gel^e; ©ftelag (Baut \ä)hpptt t^n 
nur no(i) I)in. S)a fagte aber ber ^onful: 

„2ßa§ fie in bem Filter für leidste ^eine l^aben! 
dagegen lömmt unfereiner nic^t auf." 

Unb ba fie ber ^onbitorei, bor ber bk ©amen 
fa^en, näl^er !amen, booEte er mit 3ftaffael einen 
flLetnen ^ettlauf mad)en. ®§ liefe fid^ mä)t§ bagegen 
tun; fie liefen fd)on burc^ ben ^urgarten. Sflaffael 
ftarrte, — unb bk ^ugen fü!|Iten fid^ entgünbet an 
unb bic ^el^Ie trocfen, — auf ©ftela bal^inten, bk fi(^ 



gl4 



langfam bergrö^exte, — mib e§ i^ar t^m, aU laufe er, 
unb bütfe rttc^t auff)ören, auf einen 5lbgrunb gu. 
Sollte er fo untergel^en? konnte man fo fterben? 
. . . @ie l^atten nod^ fünfzig @d£)rilte bor ftd^, ba 
ful^ren tlfinen gtüet S^täber in ben 2öeg; unb einer ber 
§erren f^^rang ah unb rebete ^onjul ^ermül^Ien an. 
3f^affael enttoifd^te, berfterfle fi^ l^inter beut 9Jiufi!= 
temj^el, in ben ntobrig buftenben SebenSbäunxen; — 
unb feud^enb unb burd^ftrömt bon ber Söonne be§ 
(Berettetfeing benterüe er, ha'^ er biefe töbli^e 5ln* 
fünft bei ber beliebten niemals für gang tnögli^ ge^ 
Italien ^Qb^, nx^t einmal in ben ©efunben il^rer 
pd)ften 2Bal^rfd)einIi(i)!eit, unb ha^ an ba^ ^ufeerfte 
b)ir Sebenben nirf)t glauben fönnen, unb ba^ im Sief^ 
ften ber SJienfd) fic^ unfterblic^ fü!)Ie. „2ßie biele§/' 
barf)te Üiaffael, „le^rft bu mi^ erfennen, meine liebe 
©ftela." 

XV 

©in entlaffener SJlajor, ber bafür umfonft im 
^url^aug lebte, ging ^tüifd^en ben iüei^en TluäiUU 
bern ber jungen Watten uml)er, l^olte il}nen, mit 
Überrebung unb ©eiüalt, X'dn^zx aug bem, gang 
brüben, berlegen guf ammengeballten §aufen ber 
jungen £eute; unb hk 3urüdEgeIaffenen fallen benen, 
bie er fortfd)IeJ)J)te, mit 5lngft= unb 9Zeibgefü]^Ien 
nad^. ^ann berteilten hk Kellner ©etränfe, bie SJ^ul 
macE)en. S)ie 9Jlufi! f:j3ielte fo hd, al§ tüäre ha^ 
(Siange ein £eic^te§ geb:)efen. Unb einige ältere §erren, 
hk nur äum gufel^en ha maren, gaben ein 5Beift)ieL 



21ä 



^onjul ^ermül^Ien fül^rte mit pbialer ©olantertc 
ein junget ÜJiöbc^en nac^ bem anbern unter ben ^ron* 
leud^tex unb liefe e§ fi^ breiten. Um i^n f)tx, unb al§ 
machten fte i^n berantiüortlid) bafüt, freiften aömäl^* 
üä) aöe anbern. 2)a flatfcf)te ber Wafox in bie §änbe 
unb rief gur gran^aife. ^ie niemanb fie fennen 
jDolIte, nal^m ^onful SSermül^Ien feine grau, \^xt 
5lr)ifd)en lIRüttern fafe, hzi ber §anb unb meinte: 

„S)ann mufet bu fie anfül^ren. S)ie iüirb bir 
\vo^ niä^t fd^aben, meine gute ©ftela, benn e§ ift 
bod^ nur ©e^^en unb ^nijen. S)a§ ^nijen fannft 
bu tüeglaffen. 'üxii)t, §err HJ^ajor? 2)q§ ^nijen 
!ann fie tüeglaffen?" 

2)er 9Jia}or tüar einberftanben; unb er unb 
grau ^ermüt)Ien gaben nun ben beiben Sfteil^en ber 
Zän^ex hk Beilegungen an. ©ftela boKfül^rte ^uerft 
hk ^om)3limente nur leidet unb mit einem Säd^eln, 
aU entf^ulbigte fie fid^. Balb neigte fie fid^ tiefer; 
il^r Säd^eln tüarb boßer, il^r ©d^ritt glücflidier; toenn 
fie if)xzm Gegenüber bie §anb ^inftrecfte, flatterte il^r 
©^Di^enärmel auf, al§> fd)üttelte fie Blüten ^erau§ 
ober eine !^aube. Q^re rafd^en ©ebärbeucunb Ieid^*= 
ten SO^ienen lieben mid) emjjor, f^ürte 9^cffael, fie 
füllen mid^ mit @onne. 

©r l^atte anfangt l^inter ber ©ingang^tür ge»» 
ftanben, fid) bann, hjeil bort gu biel kommen unb 
®e!)en inar, nebenan in§ Hnridtjtegimmer gu ben 
Kellnern begeben, l^atte fid) boIBtümlidE) gemad)t, 
mit il^nen gef^jafet unb fo getan, aU fei er ha, eine 
©d^aumroEe §u ergattern unb !eine§ii)eg§ um be§ 



216 



naä) bem <Baal geöffneten BpalU^ totHen. 5ll§ fic 
tl^nt p löfttg iüurben, \tai)l er ftd^ in ha^ ©j^iel^tm* 
mer, leintet hk allen §erxen, unb lugte buxd^ ben 
^orl^ang. 5lber ha§ "war unerträglich aufregenb, 
benn jeben Slugenblic! fonnte ^onful ^ermü^Ien 
l^ereinfontmen unb 3^affael, töie er^§ x^m angefünbigt 
l^atte, §um Sangen nötigen. @o rettete fid^ S^affael 
au^ bem ©^^ielginxmer in§ greie unb begnügte ftrf) 
bantit, burd^ hk Qaloufien ber ©aalfenfter gu 1)301^ en. 
§ier brausen trar e§ gefahrlos ; bafür aber bra^ ber 
5(nblid ber (Beliebten fortit)ä]^renb ab, unb fo biete 
jöl^ au§fe^enbe ®!ftafen matten gang buni)3f unb 
fd)it)ad). ©ie tüenbet bir bie ®(^ulter gu, fd)eint fie 
bir gunt ^u^ bargureic^en: ba f^neibet ber genfter* 
ral^nten l^inein. 9J^an fenft ben ^lid auf il^r Der* 
lodenb gurü(!gelegte§ @eft^t; unb !aum berül^rt er^§, 
t3erfd)tüinbet e§: al§ ob bk ^lume bem Snfeft, 
ba§ fi^ barauf nieberlä^t, unter ben %ü^m fort* 
getoel^t iüirb. ! 

5luf ber ^a^b nac^ il^rem ^ilbe machte Sf^affael 
bk Sf^unbe um ben ©aal, er gelangte inieber an feinen 
(Eingang unb in ha^ Slnriditegimmer, ba§ nun leer 
toar. ^er @aal fd^ien je^t matter erleu^tet im S)unft 
unb ©ebrönge; unb bie ©eftalt au§ ®)3t^en unb l^eEem 
gleifc^, ber 3f^affael folgte, befam, inmitten ber öie* 
len, ettoag einfam ®d)immernbe§. gaft fal^ e§ ou§, 
aU iüäre fie aEein im Sßalb gegangen: ringsum 
2)un!el, unb nur auf x^x ba§ Si(^t eine§ ©terne§, 
ber ]^o(^ über il^rem ©c^eitel immer mit il^r ging. 

@ie taugte mel^rmal^ unb mu^te tooi^I alle§ ber^ 

211 



geffcn l^aben. Q^l^r ^cunb iDor in auSgelaffener ^e* 
lüeguttg, il^re klugen Ieud)telen; alg ioäre fte aufer=* 
ftanben . . . S^affael toarb e§ Bange, inte hzi einem 
5Ißunber. 

2)a lief ^onful ^erntül^Ien an§ bem ©J^ielgim* 
mer l^erbei. @x lief, nnb er tüar erregter, al§ 3ftaf* 
fael il^n jemals gefeiten ^atte. 

„®u l^Qft tDol^l beinen ^erftanb nid^t mel^r," 
fagle er, „ha^ bn Sßalger tangt. S)a§ fel^lt noc^!" 

©ie ertüiberle, er foEe fte in S^lul^e laffen. ©r 
iDieberl^olte immer, ba^ grangaife ha§ §ö^fte ge* 
lüefen fei, Wa^ erlanbt fei. Bälger fei gu t)iel. S^taf* 
fael fal): fo bel^anbelte ber ^cann fie; unb er Mrf d^te. 
©ie leljnte fid^ enblid^ felbft auf, l^eute ^^atte fie äRut. 
Q^re gornigen !leinen iD^ienen über!ugelten fi^ in 
il^rem (5^eftd)t, iioie einft; fie tat, im 5^am)3f öorn^^ 
über gebeugt, lauter furge ©^läge in bie Suft, mit 
beiben §anbrüdfen; unb in ben fremben, t)on niemanb 
öerftanbenen SBorten, hk unter ben leibenfd)aftli(^en 
Sßinbungen il^re^ Tlunhe^ entftanben, roEte ba§ 3fl. 
Hm fte ]^er toarb iDol^liüoEenb gelabt. S^^^^^ lad)U 
anä) x^x 9}lann. „@r !ann nic^t anber§ bor ben Seu* 
Un/' meinte S^laffael. „®r mu§ in§ ©jijielgimmer ah' 
f^ieben. 2Benn fie nad) |)aufe fommen, mirb er fie 
um fo mel^r quälen. 3Ber iüei^, bann gibt er il^r 
iDieber ©ift . . . ^enigften^ je^t ift fie glüdlid)." 

©ie tankte nod) ätoeimal. ®ann, in bem Singen* 
blitf, al§ ilir §err fie aEein gelaffen l^atte, ful^r fie 
im ©effel auf, furchtbar erbleicl)t. @ie öerfud^te il^re 
äv^i' , ^u ucbeitete, mit ben §änben 5U bänbigen, 



218 



nnb cntfanbte babei @eitenb(trfe, bte fa^en au§, al§ 
bäte fie um §ilfc, unb bäie bennod), man möchte fie 
md)t anfei)en. deiner \a'i), nur 9^affael; — unb ha, 
e§ IDQX !Iar, ha^ fie il^re le^te ^xaft §ufammenraffte, 
ftonb fie auf unb ging bi§ an bie nur angelel)nte ^ür 
gum Slnrid^tegimmer. @ie fonnte fie nid^t einmal 
mei^r aufftofeen, tnöre fieser umgefaEen; 3flaffael 
tüar^g, ber fie bor i^r öffnete. @ie taumelte l^erein, 
leeren S3lidf§ borbei on x^m, unb fiel auf ben ^iui)l. 
®§ iüar ber einzige, unb er ftanb in ber SJZitte be§ 
üeinen, faft bunfeln 9ftaume§. S)a fafe fie nun. 

®ie tüar berixsanbelt unb I^atte nun Qüqz unb 
§altung, al§ fei fie bon langem ^ronfenloger auf* 
geftanben, um l^ier unter Slaffaelg ^liefen gu fterben. 
©r ftü^te fie!) gegen hk SBanb, geläl^mt unb ol^ne 
einen (Bebanfen. Sauge Qeit ^inburd) machte er fid) 
gar nid^tS beutlid) bon ber ©eftalt bort auf bem 
@tu^I. ©tiuaS fd)ien gu brüden, fa^ er bann, 
auf il)re armen, fin!enben ©d)ultern. ©ie rutfd)te 
tiefer in i^ren ®i^, ii)re ^ruft fiel ein, il^r Seib 
iüarb l^erauSgebrängt. 5lllmäl}li^ tam e§ il}m gum 
^etou^tfein, ha^ fie gitterte; — unb aB er fefunben* 
lang in einen il^rer gitternben ^rme Vertieft geblieben 
tnar, toie in eine x^n bergel^renbe WaxUx, fo^te ^3tö^* 
lid) fein 5luge fie gufammen: gum erftenmal, nad)bem 
e§ fo lange bon il^rem aUgu großen Jammer nur 
eingelneg f)atte begreifen !önnen. Unb hk Sinie hk^ 
fe§ nad) unten gefc^itJeHten ^ör^3er§ mit ben ber!ürg= 
ten, üägli^ geöffneten 8d)en!e(n, gir!ifd)en benen baä 
^leib in galten i^ing, — biefe elenbe ßinie mad)te 

219 



bte ©eltebte ftärfer aU etn[t il^rc t)öd)fte 6d)ön]^etl 
fic gemalzt '^aite, unb D^affael brad^ sufammen. 

XVI 

©r !am gu ft^, unb j^Iö^Iid) f^üttelte il^n ein 
gxeber bon ©mpfinbungen. @r j^rang auf, rang 
atemlos bte §änbe; ex tief ftd) gu: ,,2öa§ tun! IXn* 
fö{)ig big gum legten 5lugenblidf!" 

„®in ©egengift! SBarum bin id) nitf)t Slr^t!" 

©r fol^ fitf) al§ 9fletter, I)inge!niet t)or il^r, bie 
bie fingen auffd)Iug, ban!bor feufgte unb ben ^op^ 
auf feine 6(^ulter neigte. 

,,^mmzx nur ^Iiantoften. (Sttüag tun!" 

5lu§ betn 2ßin!el 1^ er austreten, fic^ il^r geigen. 
^a, je^t galt e§, fid) il^r 5U geigen, ^eine 51u§flud^t 
ntel^r. Unb el^e er e§ felbft gebac^t l^atte, tvk eine 
ajlafc^ine fe^te er fid^ in ^einegung. Unter il^ren 
großen, ftarren 5lugen ging er fditüeigenb unb bie 
klugen gerabeoug, in bem §albbun!el buri^ ba§ Eeine 
leere ^iii^i^^'i^f — i^^^ ^^^ J^cir, aU tüäxt er, ein ein* 
gelner, sunt borauS geoj^ferter ^äm(3fer, bor gel}n* 
taufenb erbarmung^Iofen ^liden über ein fonnen* 
greEe§ gelb gef(i)ritten. 

©r erreid)te ben 5lnrid)tetifd^; feine §änbe tüarfen 
©läfer um; er gofe 2öein aii§ einer S^^W^/ inunbertc 
fi^, \)Q^ t)a§> ®la§ nientalg bott inerbe unb bemerfte 
gule^t, ha^ feinet baftanb. 

„S[öa§ nü^t ha§, ha fte bo^ bergiftet ift? Unb 
iDie lange belommt fie fd)on ©ift! ^\i ba nic^t alle§ 
umfonft?" 



226 



Unb er toünfd^te, fd^Iaff am Zi\^ l^ängenb, ba^ 
ftc rajc^ fterben möge, hamxi er ft(f) nid^t §u rül^ren 
brause unb nichts, md^t§ ntel^r gejd^el^e, niemals me^r. 

©Iet(^ bar auf aber ftaxib er, ein (Bla§ SOBafjer 
in ber §anb, bor il)r unb gob ft(^ t^r ^rei§. „^a 
bin i^. ^a ift ber, an bem hn einmal auf einer 
Zxeppe bor üb er lief ft, unb ben bu feilbem nie toieber^* 
fal^eft." @r haä)U anä:), mit fc^merglitfiem @toI§: 
„9=d^ bin h)o^I berönbert? ^a, ba§ §aft bu au§ 
feinem anberen gemacht. 9^un Reifet bu aße§." 

S)ie 5lngft unb bie SBonne be§ ftd) S)arbringen* 
ben mad^ten feine §anb gittern, unb e§ fiel Söaffer 
auf il^ren entblößten §al§. @ie judte auf, ftiefe 
frembe SBorte l^eröor, fd)ob il^n toeg. @r toarb ge* 
toal^r, ha^ il^re 3^^^^ !Iap:perten. 

„Unb xd) fomme mit f altem 2Baffer! Unb mac^e 
mic^ toii^tig unb bilbe mir ein, ha^ fie mi(^ fennt. 
5llö ob fie je tüieber an mic^ gebac^t ]f)ätte! Sßufetc 
i^ ba§ benn nic^t?" 

S)a bemerfte er, ba^ er, bon il^r ungefeijen, ben* 
nod^ unter ben ^ugen il^rer ©eele gelebt l^abe; 
fie gur ©enofftn feiner ©riebniffe gemacht ^abz; gan^ 
im ©runbe ba^ unbemünftige ©efül^I gel^egt ^ahz, 
al§ fel^e fie fic^ mand^mal nad) il^m um, al§ iniffe 
fie bon il^m . . . 9^ein, fie toufete ni^t§, l^atte bergeffen, 
ba^ fie il^n je erblidt l^atte. ^ein §aud^ bon aKem, toa^ 
in il^m geftürmt l^atte, toar gu xi)x gebrungen. '^Ixt 
feinem Saut fonnte er fid^ il^r, benn er toar ein Un* 
befannter, in§ (S)ebäd)tni§ rufen, nid^t einmal mit 
Söeinen. 



321 



®a§ abzx naf^m tfim j^Iöi^ltd^ eine gto^e Saft 
ab. ®r bermoc^te jtc^ freier ^u beinegen unter ibren 
Hugen, hk xi)n gar nid^t fannten; fonnte l^anbeln. 
(£r iüoKte gum 5lr§t gelten unb auf hk ^oIi5et: fie 
retten unb fie röchen, ©r tnar fc^on jenfeitg ber Zm, 
iDoEte eben au§> hzm §aufe: ba rief hk ©timtne 
feine§ S5ater§: 

,,SftaffaeI!" 

©ein 58ater fant au§ beut 6aal. 

„^tft bu nod) nicE)t im ^ett, mein Sieber? 3Ba§ 
foE benn ba§ ^eifeen?" 

S^affael fa^ fid^ langfam um: bort ftanb ^a'pa, 
mit gerunzelten brauen, unb f|3ra^ gu il^m tok gu 
einem Knaben, inbe§ S^iaffael auf einem ber toi^tig* 
ften unb fd^toerften ©önge inar, hk ein äJZann tun 
fonnte. SJlu^te ^apa ha§ nid)t erfal^ren? ^a^^a 
l^atte Sflaffael gegeigt, ha^ er gute Slbfid^ten l^abe unb 
il^n berftel^en lüolle. S^laffael fjjürte e§, al§ ob ^apa 
x^m über ben §inter!o:j3f ftreici)e. @r bemerfte auf 
einmal, ha^ fein Spater il^m, nä(^ft ©ftela, ber liebfte 
SJienfe^ auf ber 3BeIt fei unb ha^ er xf)n gern gum 
greunb gel^abt ptte. (£§ ftanb immer fo ftfjrecflic^ t>iel 
bagiüifcfien, glDifd^en aEen ^enfcfien, unb aud^ 5tt)ifdE)en 
il^nen. ^Ran mu^te einmal ein offene^ Sßort f(3rec3^en. 
^^m tvaxh e§ ^ei(^ gumute; — unb im ©efül^I öon 
@(^i(ffal unb 55erantiüortIid^Ieit, aber bor 2^ränen 
§itternb, fagte er: 

ff'^apa, l^ier gef^iel^t ettt)a§ gang gur(^tbare§." 

„®tit)a§ ~: fag fofort, töa§ bu angefteEt l^aft!" 

,,3de)? (Bat ni(f)t§. STber e§ ift furd^tbar." 



„§ör^ mal, lieber greimb, madf emem gefäöigft 
nic^t unnötig bange. 2öa§ i|t log? mU\t bu hx^ 
erflären ober nid^t?" 

„'^apa, eine ©ante iüirb l^ier bergiflet. ^c^ 
tüeife e§ gan5 getüife, unb tüir muffen ben S)o!tor 
unb bic ^oligei Idolen, ©ie !riegt f^on feit langem, 
(Sift, unb §ipar t)on il^rem Tlann/' 

„2öa§ finb ba^ für (5^efd)ide)ten? ?ßer ift bie 
2)ame?" 

3ftaffael fdilutfte l^inunter, bradite aber ben 
S^lamen nid^t l^erbor. ©r trie§ auf bie Sür be§ 5ln* 
rid^tegimmerg. 

„Irinnen fi^l fie." 

^apa ging l^inein; unb einen 5tugenblirf fj3Öter 
fam er gurücf, mit einem @efidE)t, ba§ tüol^I tröften 
tüoHte unb fi^ fd^er^enb fteHte. 

„©ie^ft bu?" flüfterte ^^laffael mit feicrlid^cm 
brauen. 

^apa \a^ ftumm uml^er. ©nbli^ äußerte er: 

㨤 ift gut, mein Sieber. ^u !annft ^um 
S)o!tor laufen, ^ä) l^ole x^xzn 5Qknn l^eraug. . gur 
^oligei gel^e lieber nid^t, ha^ ^at feinen S'tüzd; aber 
gleid^ neben bem S)o!tor iDol^nt eine ^rau, ber f annft 
bn bielleic^t au(f) ^efd^eib fagen. ^^x 9^ame ftel^t 
ouf bem ©c^ilb: grau ©cftlei, §ebamme . . . @ief)ft 
bu, je^t gel^t bir ein Sidit auf. ®u bift \a auc^ fein 
^inb mel^r. S^^un, irren ift menftf)Iid^. 2)e§it)egen 
brauchen tüir un§ nid^t fo aufzuregen. §örft bu? 
maä)\ bitte, ein bernünftigeg ©efi^t! . , . 5öa§ ift 
bir benn? 9^imm bi^ gufammen, feine S)umml^ei^ 



223 



ten! 2)a§ tfl.bod^ feine 6ad)e, um Einfälle gu Be* 
!omtnen unb !ran! gu töexben. @tü^e b\^ auf tnid^ 
— unb tue mir hen ©efarien, jd^reie lieber, aber 
ma(i)^ nid£|t fold) ©efi^t. Qd) JDeife löngft, ba^ beine 
Sterben nid^t in Drbnung jtnb. ^ßarum ^a\t bu fein 
Vertrauen gu mir? §errgott, ift z§> benn fo jdjlimm? 
^Jlaffael! 9taffael!" 



Jungfrauen 

S)ie legten (B'd\tz tarnen frö[telnb leerem. @te 
fd^alten über \)k erfrorenen SBIüten, ben ©lurml^tm^ 
mel, bte ©(^tüörge be§ @ee§. ^uf bem 9}^onte 8aIbo 
l^atte e§ gefc^nett! Stalten erfüllte aEe mit Sttterfett. 

„0=^ badete überl^ ax^Dt, !^tcr fei immer blauer 
§immel!" 

„Seien ©ie nnr aufrieben! 2öir l^aben tüenig^ 
ften§ einen anftönbigen bentfd)en Ofen. Siefer im 
Sanb l^ört einfad) aße ^nllnr anf, nnb man !riegt 
groftbeulen." 

S)er alte ^ndlige entfd^ulbigte aEe§, im S'lamen 
ber ©c^önl^eit. S)ie brei au^ berfd)iebenen ^immelS^» 
rid^tungen gufammengereiften Söd)ter rebeten fd^on 
lieber, über il^re eingcfd)rum^)fte 2J^ntter l^intüeg, 
fel^r laut bon ^ongerten, bie fie gegeben, bon ^il* 
bern, bte fie auSgefteEt l^atten. S)ie 95kma ber hex^ 
ben fleinen S)^äbd)en ]pxad) nur bon i^nen. 2)ie 
i^ran ©ef)cimrat rülimte ha^ ^Jladitleben bon ^Berlin. 
fßJlzxn aJ^ann !ennt aKe§/' Juieberl^olte fie unb be* 
badjtz nid^t, in it)eld)e 5)erlegenl)eit man fie fe^en 
fonnte mit ber einfachen %y:aQtf inaS er benn fenne. 
2)er alte ^ucflige ftellte nur feft, ha'^ and) in ^Bien 
nad)tg mand)e§ log fei. 

SSaitn, ^.omUin. 15 

2^5 



„^a§ xft ntdE)t toa^t!" rief bic ©el^eimrätiti. 
Unb obiüol^I ber 33uc!Itge bor ©mj^örung bemalte 
flefjtfe: „3Bte fönnen ©te mir ba§ fagen!", bel^aujjtete 
fie nod^malg: „^a§ ijt nic^t tüa^r!" 

S)er 3^eba!teur au§ 5lug§burg erüärtc bie <SäuIe 
mit bem 3}larfu§lötüen am ©tranbe für ein red^t 
anmutige^ SBerfc^en; unb ß^Iaire unb 5lba beobad^te* 
ten, tüte er bei bem Söort „2Ber!^en" Uz Q^^^^ 
fletf^te. 

Hlle§ mad^te il^nen ®rftaunen: bie fci^Ied^te ®r* 
Stellung ber grau ©el^eimrat unb ha^ übrige. @ie 
tparen fünfge^n unb fec^gel^n Qal^re, nod^ nie bor!)er 
bon ii^rem Sanbgut l^eruntergefommen unb l^ielten 
ber unbefannten ^elt il^re l^eUen klugen grofe al§ 
©Riegel ^tn. 9^iemanb \af) fe!)r lange l^inein; man 
fd)ten ben ©J^iegel ungart gu finben unb tüenig 
borteill^aft. Unb inenn il^nen ein ^lid auStni^, 
läd^elten fie einanber gu, o!)ne red^t gu toiffen, 
tnarum. 

5lm meiften lüunberte fie, bofe bie äTcutter fie ben 
Seuten rül^mte, unb gtüar tüegen ber natürlic^ften 
S)inge, bie bal^eim nod) nie erlDÖI^nt iüorben tnaren. 
^a^ fie fid^ gegenfeitig eine 8trafarbeit abnafimen 
ober einanber einey ©pagiergong abtraten: ba§ unter* 
l^ielt nun hk ganje ©ejeUfc^aft, unb e§ tüar genau fo, 
oI§ i^ötte man. ausführlich barüber berl^anbelt, ha^ fie 
Slba unb (Slaire ^iefeen. ^ie beiben 9^amen liefen 
fid^ nur §ufammen au§jt)re^en; einer ol^ne ben 
anberen ptte einen gang leeren ^lang gegeben. Unb 
fo Ratten fie felbft nie einen ©d^ritt getan unb fein 



226 



©efül^l öel^egt, e§ fei benn gemeinfam. ^zht fe^lc 
bte anbete für ftd); unb al§ neultd^ bte ©rätel^erin, 
Sie bon tl^nen ging, gu 6;iatre gejagt !^atte: „5ßtrft 
bu mid^ nid^t bergeffen?", ba l^atte ß^Iaixe geant* 
5ti:)ortet: ,,9^etn; getüi^ nic^t, gräulein. 5lba iütrb 
©te hoä) mcf)t bergeffen!" Sßeil bte ©d^toeftet fo 
gnt toax, füf)Ite bie @d)h3efter ft(^ bettrauenSiüüxbig 
unb boE (SJüte. Unb ein SJlenjd), ben bie größere, 
blül^enbe 5lba liebl^atte, burfte glauben, il^n liebe 
aud) bie blaffe üeine ß^laire. 

S)a ging mit einem Sf^ucf hk Zixx auf, unb \)lö^^ 
lidE) ftanb mitten im 3^^^^^ ^^^ neuer §err, ol§ 
fei eine gange ©arbe bon ©onnenftral^len ]^ereinge>- 
fallen. @r ftanb mannl^aft aufgerecft. ^n feinem 
hi§ an ben §al§ gugefnöpften tüoßenen ©ci)o^rocf toar 
feine 55ruft breit, unb feine §üften iüaren fc^mal. 
©r fül^rte ein fiegl)afte§ Säd;eln über bie ^öj^fe ber 
®äfte l^in. ©ein großer, golbblonber 33art mit ben 
tDeifeen ^äl^nen barin läd)elte gerabe fo iüie feine 
bli^enben 5lugen. 5luf einmal ftredte er eine grofee, 
fd^öne, golbig bel^aarte §anb au§ unb eilte auf ben 
alten 58udligen gu. „3D^ein lieber §err §erme§!" 

2)er ©rofee umarmte ben kleinen unb berfünbete 
mit J)rä(^tiger, metallif^er ©timme, tüo fte fid^ frül^er 
fcl)on getroffen l^ätten. §err §erme§ fteEte bor: „§err 
©d^umann"; unb ber Slnfömmling fal^ aßen nad^ein^^ 
anber feft in hk 5lugen. ^ei ber ©el^eimrötin fagte 
er: „©el^r angenel^m" unb e§ bauerte eitoa^ länger. 
Wxi ben beiben fleinen 9Jläbd^en toarb er am rafd^e* 
ften fertig. 

15* 

227 



Äaum fafe er nun mit am Zi\ä), gab er in 
öüem ben §lu§fd^Iag. 2)ic brei §ufQmmcngcreiften 
6{^it)eftertt f|)tad)en iDeniger xinb letfer unb \a^zn xf)n 
babet faft gcgl^aft an. (Sr bermtttelie and) 5tt)ifd}en 
bem 9lad)tIeBen bon Berlin unb beut bon 3Bien; 
iüäl^renb er §errn §erme§ boEfommen gu tröften 
ipufete, gab er bod^ bem bon ^Berlin ben ^rei§ unb 
berbeugte jid) babei bor ber ^er^eimrätin, bie fd)mad^* 
tenb banfte. llnbermittelt rief ber alte 8uc!lige, 
ftol5 ouf feinen großen greitnb: „IXnb Q^re ©timme! 
(gr !ann and) fingen!" 

©ofort VüoEten oEe il^n Ijören; unb er Iie| fici^ 
nicbt bitten. 5)ie äJiufiüünftlerin unter ben 3^* 
fammengereiften fe^te fidj an§ ^labier. §err @c^u* 
mann trat aufgcrecft neben fie unb fang. Xoä) 
brod) er foglei^ ah unb berlangte, bte Sür nad^ bem 
©tranbe gu öffnen. ®§ blie§ falt I)erein, aber man 
nal^m e§ l^in; benn fd>on ton^tz man, tüas er ber=' 
mod^te. ©ein ©efang bur^tobte hk Bt\üe, imt ein 
red)ter §elb auf zxmm ©c^lad}tfelb, it»o fdjon aEe 
tot ftnb. UU er geenbet i^atte, äui^erte jeber zxn 
SBort ber Slnerfennung; nur ß^Iaire unb 2lba I;ingen 
ftumm mit großen Eugen an feinem nun gefd^Ioffe^ 
nen ilRunbe. S)ie ^el)eimrätin fagte: „2)a§ mu§ 
tt>a]^r fein, Q^l^re Stimme ift erftflaffig." 

Hub banfbar, mit einem Hinflug bon Unter* 
tänigfeit, 30g er feinen ®tuf|I neben il^ren. 6ie 
flüfterte il^m tttoa^ gu unb barauf nidte er, boll 
überlegener gteunblidifeit, na^ ben beiben üeinen 
'jDc'äbd}en !)inüber. <^ic erröteten mxb fagtcn fic^, 



m 



^ueinanber ^utüdQzkfyii, m'ü ben klugen t^re grofee 
^etüunberung be§ mnm §errn. 2[BäI)renb er fang, 
Voax e§ jebex bort il;nen geiüefeU; aU ^öhz e§ fie 
auf unb iüirble jie, atemlos, au§ bex offenen 2^ür 
in bte Blül^enbe unb ftürtnenbe ^aä)i, über ben ©ee 
unb ioer it)ei§ tool^in. @S toar fel^r merfiDÜrbtg: 
bte eine §atle bk anbere an§ hem ©inn berloren 
unb iDar mit fid^ felbft oHetn unb mit §errn 2!^n^ 
mannS ©timme. @ie iDaren fro)^, einanber nun 
iDiebergufinben unb §u merfen^ ba% fie beibe ba^felbc 
em))funben Rotten. 0tc faxten unter bem 2;if(f)tud} 
nad^ ii^ren §änbett. 

W)tx in ber "üflü^i träumte (S^Icire, fie gel^e in 
ber 2)unfer^eit am ©ee ^m unb il^r pr ^dU §err 
@dE)umann, ber, über fie gebeugt^ f^aEeitb fang, fo 
ha^ fie in feine ©timme unb feinen 5ltem gan^ ein^ 
gefc!)Ioffen tüar unb l^eftig hobic. ^lö^Ii^ irarb e§ 
]^ell, unb er 30g fid^ einen ©tul^l neben fie, ebenfo 
befliffen unb öoö ©inöerftönbniS, toie er ftc^ neben 
bie ^el^eimrätin gefegt l^atte. Hub ß^Iaire iüarf ftd) 
im ©d^Iaf l^erum t)or 5?ur(f)t, bie ©el^eimrötin !önne 
bastoifd^enfommen; ober aud^ ^ba. ©ine SBaEung 
t>on §a6 betüegte fie, — ^afe gegen hxt ©el^eitnrätin 
unb gegen Slba. S)a toa^iz fie auf unb erfd^raf. 5lbaö 
Sltem ging ru!^ig burd^ ba^ bunfle 3i^^^r. ß^Iaire 
öerftanb ni^t, toa^ gefd^ieljen tüar; fie fd^Iud}3te auf. 
2ßie gern toäre fie ]^ingefc[}lid)en unb l^ätte Hbo' ge== 
!ü^t. 2ßenn aber 2lba bie ^ugen öffnete: toa^ foEte 
fie x^t fagen? ^od) lange fa^ fie aufgeftü^t unb 
laufd^te hinüber, "ikun toax i^x ettoag gefd^el^en, 

229 



ba^ Mba ni^t ge|(^e]^eji Juar uub bog fie 5lba nic^t 
fagcH fonntc. 

5lm SJlorgcn iüar fie ^um erftcnmal mit Über* 
legung liebeboE gegen Uta. @ie tüax e§ fo fel^x, baß 
'Uba fragte: „3Ba§ §aft bu eigentlich?" 3Bte fie fi^ 
gum 9}Httageffen anzogen, l^alf fie ber ©^inefter unb 
riet il^r bon einer ©c^Ieife ah unb gu einer anberen, 
bie il^r beffer ftel^e. %ha gögerte aber, blicfte ß^Iaire 
forfc^enb an, toie eine grentbe: „2Bir!IidE)?" Slaire 
fal^ erfd^rocfen h)eg, unb Slba errötete tief. ©lei^ 
barauf fielen fie einanber inortloS in hk 5lrme. 

§err @d)umann begrüßte fie mit flü(^tigem 
Sßol^ItDoIIen, unb bann fal^ er toöl^renb ber ganzen 
93la]^l5eit nid^t mel^r l^erüber; bu ©el^eimrätin be* 
fd^öftigte il^n boEauf. Slaire unb 5lba liefen na^ 
S^if^ l^inauS, fül^lten fid^ feltfam erlei^tert unb 
J)lauberten, umfd^lungen, ftunbenlang t)on bal^eim 
unb il^ren eigenften 2)ingen. 5lm 5lbenb aber, iüie 
fie ^axmlo^ eintraten, lam §err ©d^umann auf 5lba 
lo§ unb fagte: „gräulein, ^l^re ^lufe ift ein ®e= 
bi^t!" 

„(£§ ift nod^ biefelbe tüie l^eute mittag," berfe^te 
fie; unb bann erft merlte fie, bafe bk§ ein 35orit)urf 
tüar, tneil ^r fie mittags nii^t angefel^en l^atte. ®ie 
färbte fid^ bunfel unb fal^ angftboE pr (Seite. 2)a 
ftanb G^laire unb mad^te ein tief unglüdElid^e§ (^efid^t. 

„@o?" entgegnete §erx ©diumann, befann fi^ 
nod^ tfwa^ unb ging toeiter, ol^ne mel^r gefunben gu 
^oben. 

Slber nun follte er fingen. §err .^xme§ öffnete 



230 



etgenl^änbig bk Xnt unb hk ©e^^etnträttn jagte: 
„gür tk .tunft frieren tüxx gern." 

„Snft tft \)a^ erfte/' erüörte §err ©c^nmonn. 
„2)te alten ©ermanen, unfere ^äter, fangen im 2BaIbc 
unb ouf bem ©d^Iad^tfelb." 

§ll§ er mit feinem Siebe fertig trar, l^atte 5lba 
eine fc^redlid^e Minute p überfielen; benn ein un== 
erbittlid^eg ^flii^tgefül^jf t)erlangte bon xijx, t)a^ fie 
foge: „2)a§ tüar tüunberfc^ön." (S^ern toäre fie tcett 
iueg unb ftiE in il^rem ^ett getoefen; aber fie mufete 
f|)r ed^en; unb fie tat e§, unter aller 53Iic!en, l^eife unb 
falt. S)arauf Iäd)elte il^r §err 'Bdjumann fo ftar! in 
bk klugen, ha^ fie fie fen!te, betäubt unb glüdflic^. 
©rft al§ niemonb mef)r \iä) mit il^r befd^äftigte, fül)lte 
fie neben fid) ©laire§ ©d^tüeigen, unb il^r inarb eg be* 
Üommen. 

®ie löfd^ten rafd^ il^re bergen unb ft)radf)en öor 
htm ©infd^Iafen fein SBort mel^r. 

Hr§ 5lba ertnac^te, tüor (£Iaire fd^on fort; 5lba 
fonnte fid^ beulen, trtol^in, unb ging ibr nad^, ben 
2Beg gegen 5^ago l^inauf. S)a ftanb Slaire, t)or bem 
Sonnenaufgang über bem ®ee. ^ie Sergfuliffen 
öffneten fic^ tütii bem Snblofen, unb in ein 33Iau, 
ha^ on fd^öne SJiorgentröume erinnerte, rannen 
ein S^lot unb ein ©olb, bei benen man an ba§> (Slücf 
baä}k. 

^Iba ging rafd^er; fie mod^te ß^Iaire bort nid)t 
ftel^en feigen. 9^id)t (Slaire iüar bon §erm ©d&umann 
ongef:t3ro^en luorben, fonbem W)a, 9^ur Hba l^atte 
il^m gefagt, ha^ er tounberfd^ön finge, unb if)m ba* 

231 



biirc!) gefotteu. Slaire ober f)aiiz zftioa^ t)orau§, iüeil 
fte bor biefem ^iminel ftanb unb t^rc ®cban!en 
badete. Unb ^ule^t !am W)a tn§ Saufen, al§ füxd^tete 
fte, §erx ®d)umann m5cl)te tl^r §ubor!ommen unb 
(S^Iatre bort ftel^en feigen. 

@te fagte, norf) atemlos: „gtnbeft hn ba§> benn 
fo fc^ön? Qd) nt^t!" 

ß;iatre§ 5lnttt)ort fan\ langfam; unb ba^ ^etntgte 
SIba. 

„®u iretfet iDol^I ntc^t, \va§> hu fagft/' meinte 
(^latre; unb ^ba: ,,D, \el)x gut/' 

^ann gingen fte f(f)^ctgenb ydxnä, W)a immer 
einen I)af6en ^^xxü borau§. §ll§ aber bk ??rül}^ 
ftüdSberanba bor il^nen lag unb man fte feigen fonnte, 
matten fte glei(f)5eitig btefelbe S3etDegung unb breite* 
ten etnanber bk 5lrme um bk §üften. llnb fie 
plauberten auf einmal leblfjaft. 

„(£tn überaus anmutiges ©d^inefternpaar/' be* 
merfte, als fte eintraten, ber 3^£ba!teur an^ 5lugS* 
bürg; unb bk ^el^cimrötin erflcirtc: ,,®ie fteFjen 
fic^ gut/' 

öerr @d}umann iuar ni^t anloefenb. ©r !am 
erft, als bie ©el^eimrätin fd}on fort toar. 5lud^ 
mittags öerlie^ er ben ©pcifefaal nid^t me!^r an il^rer 
^zxk, unb toöl^renb fte bie borigen S^age gemeinfam 
unb unermüblt^ ben ©tronb entlang fj^agiert raaren, 
fd)Io6 je^t bie (5}el}eimrätin fid) ben brei gufammen* 
gereiften ©ditoeftem an, unb §en: ®d)um.ann fud}te 
bk ©efellfd)aft beS §errn §ermeS. yj^and^mal gönnte 
er Slaire ein Sßott unb bann toieber ^bo einS. ^alb 



232 



aber gog er fti^ ^nxM; aucf) bic ©e^etmrälin Wax 
fcfion tierfd;ti)unben. 

. ®ann toanberten 5lba unb (Slaire in§ Sanb l^in^ 
ein, in bem fetnblt^en ©rang, mitetnanber allem gu 
fein, ©in blenbenb fd^öner 2:ag iDar ba^^tngegangen, 
inmitten ber S^legeniDOc^e; fie crftiegen hk Zn^ 
raffen, auf benen üBereinanber bte ölböume grau* 
texi, ®ie Saubfd}Ieier fd)Iugen gelinb ^ufammen über 
ber Siefe be§ ZaU^, unb fanft unb !Iar burd)ftrönite 
fie ber S^on einer entfernten S^umtu^r. 

ß^Iaire fogte: „S)u bift fdjredlid) !o!ett mit §errn 
©d^untann. ^d) tDeife nid^t, id^ möchte fo ni^t fein/' 

^ilba ertüiberte f)3i^: „SSirflid^ nii^t?" IXnb na^ 
einer üeinen, bebeutfamen $aufe: „^^räulein fagte 
einmal, bu feieft nic^t l^übfc^." 

S)arauf fallen fie hexhz erfc^redt gerabeauS. 
S)enn fie l^atten gef^DÜrt, tüie e§ fie au^einanberrife. 
©§ fleHte fid^ l^erauS, ba^ bk £eute ber einen bon ber 
anberen fo gef}3rod)en l^atten tük t)on einer S^ibalin. 
®ie 8c^tDefter, mer!te nun bie ©d^iuefter, fal^ fie 
anberS, al§ fie felbft fi(^ fal^. tlnb Erinnerungen 
tüurben aufgebedt, bie jebe, ungeal^nt, für fidi attein 
j^atte, unb bk au§ einer ber anberen feinblid^en Sßclt 
flammten. 

SSor bzn ^Bergen brüben l^ing ein ^^ur^^urbioletter 
^or^ang au§ Suft: ba§ tüax eine traurige ^rad^t, 
eTuf(^ü(f)ternb unb brüdenb. 2lba unb ©laire töären 
gern umgefel)rt — unb fliegen bo^ immer ^öl^er; fie 
fonnten nid^t anber§. Itber einer grauen äJidwet 
brodelte eine groue Bapzüz. 2)a§ ^ilb toar öon 



283 



©feu barin eingej^Ioffen; unb ^laxxz unb 5lba füt)I* 
ten ein brauen im 9^acfen, tüeil fte nic^t tüufeten, 
iroeldE) ein ©efid^t il^nen, in bex großen ©tille, au8 
ber ^ajjeöe nad^fal^. - 

©nblic^ (teilte ftc^ il^nen ein berlaffene^ §au§ 
entgegen, tior gtüei geBtoänben, bie im 5ßinlel gu* 
gufammenftiefeen. Qn bem ^xeiecf be§ §immel§ ba^^ 
gtüifd^en ftieg auf einmal ein großer grünet ©tem 
l^erauf unb öffnete fid^, iüie ein böfe§ 5luge. 2)a matfi* 
ten fte, jufammenfal^renb, feiert. ®ie mex!ten ^j^Iö^Iid^, 
ba^ ber §immel boE t)on <Btzxmn toar unb ha§ Zal 
grau, mit ©d^aren t)on Sid^tem an feinen Sflönbern 
unb mit einzelnen, l^inter bem @(^iüarm prüdge* 
bliebenen, im Sanbe Verlorenen. 

ß^Iaire fal^ bon einem gum anbern unb backte, 
unbeftimmt traurig, ha^ jebeS, jebeS für fid^ allein 
brenne unb erlöfc^e. @ie fann au^: „Sßarum gel^e 
ic^ gerabe l^ier? SJlan !ann auf taufenb ©trafen 
gelten. 2lEe§ ift fo iüeit unb bergeblicf)/' 

Hba badete an il^r gemeinfame§ ^ujjj^entl^eater 
bal^eim unb baran, ba^ bie ^aj^ierfiguren balb mit 
6;iaire§ ©timme gefprod^en l^atten unb balb mit il^rer 
eigenen. §err ©dE)umann aber foßtc nur il^r feine 
Sieber fingen. Unb barüber, ha^ fte e§ nid^t anber§ 
ertragen fonnte, berlor fie fid^ in ein ängftlid^e§ 
©taunen. 

2lm näc^ften 2^ag ftürmte e§ tuieber, unb an§ 
bem x^zmxtDzxl, ba^ brüben beim gort abgebronnt 
tperben foKte, fonnte f(i)lüerlid^ ettoaS toerben. 2^ro^«= 

234 



bem lub ^zti @(f)umaun, fobolb e§ bunfel iDar, bie 
S)amen in§ ^oot ein, gum hinüberfahren. 2)ie @e* 
l^eimrätin nal^m ß^Iaire unb Slba an i^re beiben @et^ 
ten, reid^te jeber einen 5lrm, unb fo folgten fte §errn 
@(^mnann. ®r arbeitete lange, big er bag S5oot Io§^ 
gemacht l^atte, benn bie 2öeKen rifjen x^m bie Äette 
tmmer toieber au§ ber §anb; unb al§ er e§ enblic^ 
unter ba§ ^oUlveü be§ üeinen §afen§ l^erangejogen 
l^atte, mad^te eg @^3rünge, unb bie (S^el^eimrätin fonnte 
hext Sextpunlt be§ ©infteigen^ nid^t finben. „®eben 
@ie mir bie ^anb!" 

5lber §err @tf)untann fa^ unb l^ielt fid) felbft feft. 

„®§ ift bod) etirag ängftlid)/' meinte fie. §err 
@d)umann fcf)h3or, er l^abe gang anbere SBeEen ge* 
bänbigt, aber fie entgegnete unb ladete geringfd^ö^ig: 
„S)a berlafje i^ mtd^ boc^ lieber auf ^^xzn Äel^I* 
!o)3f." 

§err ©c^umann ^aiU plöl^lxä) ha^ ®leic^gen3id)t, 
ftanb aufgeredt im 53oot unb reid^te 5lba unb ß^Iaire 
feine htihzn §änbe. „®ann fal^re id) alfo mit meinen 
jungen ijreunbinnen. 9^ur rafd^, meine S)amen, el^e 
ha^ 55oot inieber abgeftofeen tntrb!" 

@ie iDaren brin unb er l^atte noc^ nid)t au§^ 
gef^3ro(^en. gaft l^ätten fie fid^ in§ SBaffer geftofeen, 
fo eilig l^atten fie e§. 

„SSerfi alten @ie fic^ rul^ig!" rief §err ®dE)umonn 
mit gang unbefannter ©timme. „2Bir tüören bei* 
nal^e umgef(^Iagen!" Unb gleidft barauf, fel^r tool^I* 
tönenb: „Reiben @ie benn and) 9Jlut, gräniein S^Iatre? 
Unb ®ie, gröulein m)a?'' 



J'£iaiu 13 erträgt e§ nxf^i; fie foK lieber bablet^^ 
ben/' fagte 'äha, 

(£Iatre tooEte fiefj em^)ört iDtbcrfe^ett, aber ein 
f tarler ©tofe töarf i^x §errn ©c^umann auf bte 
^nte; fein großer ^art ftrid} U)v !ül)l über ba§ gan^e 
(Sefiifjt; unb fte !onnte nic^t ntel^r ft)red^en. 

@r entfdP)uIbigte fid) gar ntd^t. ©r rebete unb 
hk 2Borte liefen t^m babon. „2Bir finb fc^on au§ 
bent §afen I)erau§, tntr i^erben bom Saiibe abgetric* 
ben. S)a§ gel^t boä) nid^t!" Unb ol^ne tlmfdE)lüeife, 
toilb hei ber ©ac^e: „Reifen ©ie mal mit! ^ä) l^abe 
feine Suft, gu ertrtnfen!" 

©ie arbeiteten im 2)un!eln. ©cfitöar^eg SBaffer 
fj^ri^te i^nen in§ (Befid^t unb §ert ©(^umann feud^te 
iDÜtenb. ©obalb fie fid^ aber um ben ©teinbamm 
fjurüdfgelüunben l^atten, befam er milbe Überlegen* 
l^eit. „3dE) l^ätte e§ t>or Ql^rer 9}lutter ni(f)t berant* 
horten fönnen. 9Jiit Q^tem Seben bürfen ©ie nid^t 
f|)ielen, liebe greunbinnen . . . '^nn fteigen ©ie ein* 
mal au^. ^d) bleibe hx§ gule^t im ^oot. 2)a§ ift 
meine ^flid^t al§ Kapitän/' 

Slaire fe^te l)inter Hba ben gufe auf bie ©tufe. 
©ie tautnelte; unb innerlich ^atte fie gar ben Soben 
berloren. Ql^r ©efid^t, ha^ §errn ©d^umanng fül^* 
ler 35art geftreift l^attz, brannte nun. Ql^r ftiEeg 
§er5 öffnete aGe feine 35erftede. Wz ©efe^e fül^Ite 
fie umgefto^^en, bie Sßelt fd^toinbelnb emporgehoben, 
im S)un!eln ettoag (^ofeeS iüilb oufgeblül^t. ©ie 
meinte, gu rufen: ,,3Jiein Seben, §eTt @(f>umann! 
2ßie gern gab xä) e§ Ql^nen!" 



236 



5lber fte ^atit nur gef lüftext; ber 2Bmb trug 
t^re Sßorte naä) born, in 5Iba§ 3^t(^tung; unb §err 
6d^uniann fragte „2Bte? 0ie ftnb mol^I nod^ ettoaS 
fd^tüad) bott ber Hngft? ^q§ gibt fic^; ftü^en Sie 
fid^ auf mxä)V' 

©r ntad^te no^ ba^ S3oot feft. 5lba unb Slaire 
gingen borau§. Unb :|3lö^Iic^ beugte SIba \iä) über 
Slaire. „^^ l^abe gang gut gel^ört, tDa§ bu gu §exru 
@dE)umann gefagt l^aft/' berfe^te fte, gifd^enb. ©laire 
antJDortete nid^t; aber beibe fingen an, gang rafd} 
gu atmen. @ie tnanbten bie ©efid^ter l^üeg, in ber 
fd^redlidien (S^etoiPeit, ba^ fie, ptten fie ftd) erblitit, 
übereinanber l^ergefallen tnären. @o gingen fie burd^ 
eine lange, gang finftere Saube. 

S)rübcn hzi ber erften Saterne iüartete hk ©e- 
l^eimrätin. 2öo fie benn §errn ©d^umann l^ätten. 
(£r fant; unb fie lachte toieber. „Sie finb bla^ . . . 
%m @ce b)ef)te eg unanftönbig: iDenn @ie meinen, 
iä) imH mi(^ erf alten ..." 

„©ingen ©ie lieber," fagte bie (Bel^eimrötin, 
,,ba§ l^ätten ©ie gleid) tun fönnen." §err ©d^u- 
mann toai bereit; er it)artete nur, bi§ man bie 2^ür 
öffnete, ^ie ©el^eimrätin tat e§ nic^t mel^r felbft; 
fie erüärte e§ l^eute fogar für albern. 5lber §err 
§erme§ bebiente feinen großen greunb. „©r hxanäjt 
Suft." 

Wöa unb ^laire fafeen $it)ifd)cn bem Ofen, ber 
gel^eigt inar, unb ber offenen Züx. 3^ebe Ijaüt Suft, 
ftd) Qren 33tantel gu ^olcn, aber feine mod^te hk 



237 



anbete aKetn laffen in htm ßimmtx, toorin §errn 
@c^nmann§ ©ttmme ftieg nnb fiel. S)ie btei ^u* 
fammengeteiften @d)irie[tern rebcten auf fie ein. Sic 
fällen f(i)Ied)t an§. «Sie müßten fid) auf beut ©ee 
überanftrengt l^aben; unb nun fä^en [te in ber Quq^ 
luft. Sßenn il^re SJ^ama zugegen tüäxz, toürbe fie 
e§ il^nen Verbieten. @ie foEten §u S3ett gelten. Slber 
fie fafeen ba, hx§ §err ©d^umann gegangen toax, 
unb beöor fie nid)t in il^xent ©dilafsimnier lüaren, 
iüid^en fie, tüortlo^, nid)t boneinanber. 

5lm ^[J^orgen l^atten fie §al§fc^mer5en unb 
fd^tüexe ^öj3fe. ©egenb 5lbenb ging ba§ gieber an. 
@§ ftieg l^eftig, unb in ber 9^ad)t xebeten fie unb 
tnaxfen ficf) untl^er. ß^Iaire fal^ Slba mit §erxn ©dE)u*- 
mann auf ben ©ee l^inau^fal^ren. ©ie felbft ftanb 
nta^tIo§ am Ufer unb fd)rie gegen htn ©türm: 
„S)u l^aft mid^ immer betrogen! ^n foUft nid)t 
l^übfd^er fein al§ id)!" S)er S)rang, i^^rer geinbin 
nad^, !ramj)fte fie ^ufammen, erftidte fie. 5lber ba, 
auf einmal, tüax fie befreit unb fonnte laufen, über 
ha§ 2öaffer laufen, hk anbere töten, fie töten! . . . 
^n biefem 5lugenblid l^örte fie ^ba fd^reien. W)a 
fd^rie unb fd^lug gegen bie Sßanb; fie röd)clte. 

(£laxxt fu^r empor, ftarrte nnb tün^tz nid^t: toa^ 
l^atte fie getan? ^attt fie zttoa^ getan? ©ie l^atte 
Hba getötet! ©ie iüanb fid^, ba§ @efid)t im Riffen. 
SSon fern, in aEem ©aufcn, l^örte fie %ba: „^d^ 
toiE nid)t fterben! S)u foEft fterben!" 

. . . 51I§ eioire SU fi^ !am, iüar ma§ ^zü 
leer. (S;iaire begriff: „5lba ift tot!'' Unb langfam 

23S 



fanb fie ft^ ^nxM: „^^ l^abe e§ geiDÜnfc^t!" Wbzx 
tote bo^ l^alte gefd^el^en lönncn uttb butd^ tocld^c 3er* 
rtffencn SBegc fie gu bem orgen SBunfd^ gelangt 
toat: ba§ l^atte fie für immer berlorett. §err 6c^u* 
mann lag, merficürbig berblafet, bal}inten, aU fei 
er einmal borgeiten ein tonnberfd^öneS ©^jielgeng ge*» 
toefen, nm bag fie fic^ mit 5lba geftritten nnb \)a§ 
fie im @tr eit gerriffen l^atten. S)a§ toar glei^gültig; 
benn biel SBid^tigereS toar nun berborben, ba 5lba 
tot toax. IXnb iebe^mal, toenn Slaire beffen gebadete, 
toürbe fie l^ingubenfen muffen, ha^ fie e§ getüünfd^t 
l^abe. 5lba§ 2:ob unb SlaireS SBunfd^ maren fo gut 
SBrüber, toie ß^Iaire unb Slba ©d^tüeftem getnefen 
toaren. Unb blieben e§ elüig. ß^laire lag unb ftaunte, 
ba§ \iä) fo biel tragen laffe; ha^ fie Weiterlebe, nur 
mübe fei unb am liebften nichts getoufet ^ätte. 

S)ann tr>arb fie au§ bem 33ett gel)oben, etnge* 
f)Wt unb, ol^ne bafe fie gefj3rodf)en l^ätte, in btc 
^eranba gefül^rt. 3Bie fie, hk ©onne auf il^ren 
blaffen §änben, im ©effel lel^nte, ftürgte 5lba l^erein, 
bie 5lugen U)irr unb ratIo§, unb ma^te, unter ber* 
l^altenem SSeinen, tonlofe Bewegungen mit ben 2xp^ 
i)en. 3n xi)xtn §änben, bie fie, bor ß^laire l^inge* 
Worfen, um S^IaireS §änbe manb, fül^lte hk ©d^toefter 
bie 5lngft ber ©(^Wefter, il^r fönne ni(^t bergiel^en 
Werben. S)a liefen fie i!)re 3:ränen au§bredt)en unb 
fügten einanber. 

5Run Waren aUe mit Q^talien guf rieben; e§ War 
blau unb gelinb, e§ fang, fälbelte unb plötfd)erte mit 

^9 



feinem ©ec, feiner Suft unb feinen äRenfc^en. 2)te 
brei äufammengeretften ©c^ioeftern molten oUeS mit 
§erablaffung ob, fi^ beiru^t, ba^ her ©üben bod) 
nur biEtge ^trfungen hktz. '£)et ^Jiebafteur an§ 
Augsburg geno^ aEe§ mit ^ennerfc^aft. §err §erme§ 
ruberte auf bem glatten SBaffer unb fein ^udEel 
burd)fägte ben 2Jlorgenbunft. 

§inter bem §au§, im großen ©emüfegorten, 
^ing ^laireg §öngematte glüifc^en p)tx blül^enben 
5X^)felbäumen. »5lba fafe t5or il^r im ®ra^, fd;aufelte 
fie unb Ia§ mani^mal einige ©ö^e au§ 5lnberfen§ 
Wdxi^zn. 5lber fie l^örte immer iDieber auf unb fal^ 
in bie £uft, bie t)on ©d^iüalben burd}ftrid^en irar. 
@ine ilRagb !am borbei unb riet ben gräulein, in ben 
^d^aüm 5u gel)en; e§ töerbe ^eife. Slba unb ^laire 
fanben e§ fo milb unb fo leidet gu leben, al§ löften 
fie fid) auf in ben fjrül^ling. 2>o milb, al§ jnoären 
fie tJorl^er bur^ geuer gegangen. 

Huf einmal l^örten fie brüben beim ©artenl^au^ 
§errn @d)umann§ ©timme. ®ie !onntcn, oline fid^ 
gu rül^ren, bur^ bie Qol^anni^bcer^ecfen \p'd^zn unb 
hk ©el^eimrätin er!ennen, bie fic^ in §erm 8d^u* 
manng Firmen uml^ertnanb. S^^ §^^^ mi^berftonb 
fie unb ful^r §erm ©d^umann an hk ^eine, ber im 
®d)red Inegf^Drang. 2)ie ©el^eimrätin rief: „^ufd)!" 
unb §err S^umann fa^te tüieber Sßertrauen. 5lbo 
I)atte ba§ ®efid)t in e;iotre§ ^leib gebrüdt unb I;ielt 
öer^iueifelt ben Htem an. (£§ mar hk pd)fte Qz\t, 
ha^ §err ©d)umann unb bie Oef)eimrätin in bas 
(S5aTten^au§ öerfd^tnanben; benn (£Iatre iinh 5lba 



240 



tonnten ba§ Sacfien feine ©efuttbe mel^r Italien. @te 
umarmten ftd^ unb ladeten faffung§Io§. S)at)on 
iüurben fte mübe, bexgafeen ba§ ^aar im (Sparten!) au§ 
unb feierten guxütf gu ben 9]^ätrf)en. 

©rft bei Zx\ä) erinnerten fie \xä) iüieber. 3ßa§ 
biefer §err ©d^umann für ^idel im (^efi(f)t l^attel 
S)ie ©el^eimrötin mad^te l^eute eine matte ^iep== 
fttmme: ju fomijd^. §err ©d^umann faf) immer 
aEe ber S^eil^e na^ an, al§ fei er bk ©onne felbft 
unb frage: 3^o, feib il^r nun glürflic^, tüeil ic^ eu^ 
befd^eine? Slba unb Slaire ftiefeen fid^ an; je^t 
famen fie brau. Unb rid^tig, er trau! x^mn ^n, fei= 
nen fleinen ^^^^i^i^^^^^^^- ®^ß |3la^ten an§, e§ 
ging nid^t anberg; bod) blieb er fonntg unb unberül^rt. 
S)ie (^el^eimrötin fragte, unrul^ig: „3Ba§ l^aben fie 
nur?" 

5lber Slaire unb 5lba l^atten fid^ gefaxt unb f)kU 
ten ber unbefannten SBelt it)re fjellen Hugen gro^ 
al§ @^3iegel l^in. 5JHemanb \af) fef)r lange l^inein; 
man fd^ien ben @^)iegel unzart gu finben unb toenig 
borteill^aft. IXnb inenn ilinen ein ^licC au^toxä), 
läd^elten fie einanber gu, ofine red^t gu tüiffen, tüarum. 



16 



2(bbanfung 

^He tDottten gu^baE \pkhn; gelig aEem be- 
[taub auf einem Söettlauf. 

„2öer ift ^ier ber §ert?" fd^rie er, gerötet unb 
bebenb, mit einem ^licf, ba^ ber, ben er traf, fid^ 
in einen Knäuel t)on greunben berfroc^. 

,,^er ift l^ier ber §err!" —■ e§ tDor ha§ crfte 
Sßort, ba^ er, faum in bie ®(i)ule eingetreten, gn 
i^nen f^jrac^. @ie fallen tjerbu^t einanber an. (£in 
großer "^ixpzl mnfterte ben fc^mädjtigen Q^ungen unb 
tooEte lodjeu. gelij fa^ il^m :t3l5^{i^ mit ber gauft 
im Tcacren unb budiz il^n. 

„Leiter fannft bn lüo^I nid)t§?" äc^gte ber (Be^ 
bänbigte, bo§ @cftd)t cm SBoben. 

„Saufe mit mir! ®o§ foE entfc^eiben." 

„^a, lauf!" riefen mehrere. 

„SSer ift no(i) gegen ba§ Saufen?" fragte gelij, 
aufgerecft unb ein ^ein t)orgefteEt. 

„SJlir ift e§ tourfc^t," fagte faul ber bxdz §an§ 
SButt. 

5lnbere beftätigten: „2Jiir auc^." 

©in ©efc^iebe entftanb, unb einige troten auf 
gelij^ Seite. 2)enen, bk ftcf} l^inter feinen ©egner 
Qereil^t Ratten, iüarb bange, fo rad^füd^tig mafe er fie. 

24^ 



„^^ mex!c mir iebenl" rief er frf)rtn. 

3iüet gingen gu il^m über, bann no(^ giüei. fduii, 
ber fid) :j3arteiIo^ l^eruntbrüdte, toarb bon gelij t>er* 
mittelft einer Dl^rfeige ben ©einen pgefeEt. 

gelij fiegte mit Seid^tigfeit. S)er ^inb, ber il^m 
beim 2)a]^inf liegen entgegenftrömte, jc^ien eine be* 
geifternbe 9JleIobie §n entl^alten; unb "vok gelij, ben 
9iaufci) ber ©dineKigfeit im po^znhzn ^lut, prüc!* 
leierte, toar er jebeg fünftigen @iege§ geiüi|. 2)em 
Unterlegenen, ber ii^m 5^ergeltnng beim 5?u^baE ber=» 
^k% läd^elte er a^jel^u^enb in hk ^ugen. 

^I§ er aber ha^ nä^fte SJial einen, ber fid^ 
feinem ^efel^I lüiberfe^ie, niebertoarf, inar^ä nnr 
^IM, unb er lün^te e§. @d^on inar er tjerloren, 
ha mad^te fic^^, ba^ er lo^tam unb bem anberen 
einen 2^ritt in htn ^au^ geben fonnte, fo ha^ er 
ftür^te. S)a log ber nun, töie felbfiberftönblid^, — 
unb bod^ fül^Ite f?elir, ber auf il^n l^erabfa!^, no(^ ben 
®dC)iriinbeI ber fd)ii>an!enben "Minniz, aU S^uf unb 
(SJeiDalt auf ber ©dineibe ftanben. S)ann ein tiefer 
^Item^ug unb ein inner e§ Huf}au(^gen; aber fd^on 
murrte jemanb: ^aud;tritte gälten nid^t. QfaiDO^I, 
etf)ote e§, fie feien feige. Hnb bon neuem mu^te man 
ber iO^enge entgegentreten unb fid^ be^au^jten. 

^ei ben meiften glüar genügten fefte Sßorte. ®ie 
^inei ober brei fannte %tlxi, mit benen er fidb nod^ 
p m.effen ^atte; bie anberen ge]^ord[)ten fd}on. 3^^ 
teilen überfam il^n — nie in ber ©^ule, benn ^ier 
iüar er immer gefjjannt bon ber §Iufgabe be§ ^err*' 
fc^eng — , aber ba'^eim: i^n überfom ©taunen, iueil 

16* 
243 



fte gefiori^ten. 6tc iraten boc^ ftär!er! Qeber einzelne 
\vav |tär!er! Söcrtn bem btcfen §an§ ^utt eingefallen 
bäte, ba§ er 9}^u§!eln l^atte! 5lber ba§ iüax aud^ fo ein 
roeid^er ^lum:t3en, au§ bem ftd) oEe^ machen liefe, gelig 
toax aEein; fein ©eift J3rüfte, in unrui^igen @j3rüngen, 
aße hk Entfernten; unb feine erregten §änbe fneteten 
an feinen ©efid^ten unb ftiefeen fte fort. 

^ahti fanb er für ben unb jenen geringf^ä^tge 
9^amen. gaft aßen fd^on l^otte er fie aufgenötigt, 
unb al§ ber neue ^laffenle^rer fragte, inie fte l^iefeen, 
l^atte jeber ben feinen angeben muffen: Mop§, SumJ), 
^itl^e!o§. ^a: ba ftanb ber englifd^ gefleibete 
2Bee!e al§ pt^e!o§, unb (^tauptl, beffen 5Sater ber 
Söürgermeifter h)ar, f(^im(3fte fid^ 2um'p: iüeil gelij 
e^.il^nen befol^Ien ^aiU. gelij aber trug einen ge* 
toenbeten ^In^ug; unb feit auf ber legten ifirer aben== 
teuerlid^en gal^rten fein §8ater — er !onnte nur 
al)nen, tnie — um§ Seben gefommen bar, bel^erberg* 
ten feine ^nttzx unb i^n brei bürftige gtutmer in 
biefer ©tabt, — ino nun gefc^al^, baS er boEte. 

®enn bie er ben ^ameraben t)k ©^fii^nomen 
auferlegte, mo(f)te er bie ber Seigrer unmöglich. 9^ie== 
manb !onnte fie mel^r of)ne @d)am au§fpred^en. ^em 
©direiblel^rer, an bem folange ber S^^9f*^ f^^^ ^ni^ 
cf)en gefül^It f)atte, er^tnang er eine ad^tungSDoEe ^e* 
]E)anblung. ^urd^ ©infdfjü^terung unb <^poü hxaä)U 
er e§ in SJiobe, fid) auf bie SJlat^ematifftunben nid^t 
tiorgubereiten. 51I§ aber ber ^rofeffor, bem jemanb 
geüatf^t ^ah^n mufete, W klaffe barnte, fid^ bon 
einem Unbegabten gur 2:rägl)eit öerfü-^ren gu laffen, 



2U 



erfämjDfte gelig in ad)t S^agen hk befte Skoi^ mtb zx^ 
lläxU e§ für ^inberfpteL ^n 3öir!Iicf)!ett ^aüz ex 
feinem Bop\ ©eiüalt angetan nnb ton^tz ni^t iüol^in 
bot ©ereigtl^eit. 2)em ^xofeffor, bex il}n bur^ ^n§^ 
geid^nnngen gu getninnen fuc^te, begegnete ex befliffen 
unb nnnal^bax. ^i§ gux näd}ften @tunbe fe^te ex 
hrnd), ha^ ba§> eiferne Sineal exl^i^t tüexben foEte. 
2)a§ gefd)a]^ hinter bex S^uxnl^oße. 2Bie gelij bie 
^itieiflex übexgeugen tDoßte, bafe bex ^xofeffox 
immex im ©ifex bex S)emonftxation plö^Iic^ mit gan^ 
sex §anb nad) bem Sineal faffe, tat unbebad^t ex 
felbft ben ^xiff nnb fd)xa! gnxücl. @§ 'toaxh gelabt. 
„2öex anbexen eine ^xnht gxöbt," ^ie§ e§, nnb: „@x 
!ann e§ felbft nid^t an^l^alten." 

J?elij^ Singen, bie bie Sflnnbe mad)ten, hjnxben 
bnnfel. 51I§ ba§ l^eifee ©ifen §tr)ifc^en ^öl^exn l^in* 
eingetxagen Jt)axb, ging ex ftnmm l^intexl^ex. Wz 
fa^en anf ben ^Ia:^en, bex ^d^xitt be§ ^xofeffoxö 
tüüx gn l^öxen; ba nal^m gelij bo§ Sineal bom $n(t 
unb ftie^ e§ in fein aufgexiffeneg §emb. 2öie fRau* 
fd^en ging^§ bnxd) bie ^loffe. 2Ba§ fie l^ätten, iüaxum 
niemonb anfmexle, fxagte bex ^xofeffox. gelij 
melbete ficE) unb gab, mit toeifeen 2ip^)en, hk Slntiüoxt, 
^ann fafe ex tükbzx ba unb l^atte, l^intex feinem ge*- 
!xam))ften, einfamen Sädieln, ba§ eine, mand)mal 
bon ben ©dimexgen übextobte ^etoufetfein, ba^ fie aEe, 
bie ex nid)t anfal^, boE ©xauen, in Untextnoxfenl^eit 
unb mit SBoEungen bex Siebe huxä) bie ginget p 
il^m l^exf^ielten, unb ba^ ex i)od} über i^mn fd^inelge 
nnb fie möflr)^^ xitxxidjtt. 



245 



„%zmx tft ntd}t§ für eudE)/' ^a^U er, al§ er naä) 
bret Zaqtn Jt)teber!ant; ,,aber Gaffer!" 

@r öffnete ben Brunnen. 

,,'^viiü Unter bte ^nmj)el" 

58utt gab faul feinen ^opf ^er. 

,,^eele! ©raupeir^ 

@ie !amen, ©tner nad) bem anbern bndU ftd^ 
unter ben @tral)l: albern laä)mb unb fnec^ttf^; 
Jföeil aud) ber öortge e§ getan l^atte; tüeil e§ ein ^x^ 
fein fonnte; Vüeil gelij §u h)iberfte]^en gegen £lug=' 
Ifexi unb ©itte ging. 

2Bie e§ öon aEen @d^öj3fen ouf bk Stelen 
tropfte unb ber erbitterte Orbinariu§ bergeblic^ nad) 
bem Slnftifier urn§ erfragte, ftanb gelij auf. 

„:g{^ ^abe fie atte getauft/' erflörte er gelaffen 
unb nal^ni fec^ö ^^tunbtn ^ar^er entgegen. 

©r ftanb an^ auf, tüeti einer „^iferiü'' gerufen 
j^atte unb niemanb fid^ melbete. ^lxd)t er toar^^ ge* 
loefcn. Sag nädjfte äJ^al 50g er ftd) einen Sabel 
\m ^laffenbuc^ §u baburd), baf; er feine ^rammati! 
bem Hintermann ^um Slblefen f)inl)ielt. SBenn er 
fie ti^rannifierte, fül^lte er ftd) aud) öerantiüortlid) 
für il;re ©ünben unb für il^r SBol^Iergel^en. ®r !onnte 
fie nur al§ ©Haöen ertragen; aber ttso nid)t er felbft 
befal}!, ^ielt er eiferfüd^tig auf il)re SBürbe. ©in 
!ür§Iid) eingetroffener Sanbjunfer überbob ftd^: gelij 
!am barüber gu, tok er in ber TliiU eine§ neu^ 
gierigen .^reifes ftanb, feinen auggeftredten 5lrm für 
ben üHabiu^ erüärte unb il^n ^^lö^lid^ runbum über 
hk ß^efic^ter fegte. 



246 



„SSon ioeld^em ^unbeferl lafet il^t cuc^ ha e^P' 
feigen?" f^tic gelij glül^ettb. 

,/JUmm bi(^ in ad)t, guter greunb/' fagte ber 
junge (^raf, mit einem 53Iicf t»on oben na(^ unten, 
gelij ftte^, au^er ftc^, bte ^nne in hk £uft. 

„@^ric^ ]o ntit beinern ^u^jungen, nic^t mit 
mit; nid^t mit — '' 

S)ie 2ipxad)e öerfagte il^nt. 

„2)u möd)teft too^l ^rügel?" fragte fein %txnb. 
^er ^rei§ öffnete fid) unb toxä) jurüd 

„Unb hn?'' — t>orft)ringenb. 5ßlö^li^ be^toang 
er ftc^, fc^ob bte §änbe in bie 2^afd^en. 

„^rügel öon mir finb ^u gut für hx^; aber 
iä) l a f f e bxä^ prügeln!" 

gu ben anbem: 

„^erl^aut il^n! ... iJZun? @r l^at eud^ be* 
ieibigt. äJ^ac^t eu^ ba§ ntd)t§? (£r l^at au^ midi 
beleibigt. S!)r fennt mic^. Ülun?!"' 

^on feinen ^föorten, feinen ^liden !amen fte 
rudireife in ^emegung. ©ie lugten einer nac^ hzm 
anbem au§; fud)ten mit ben ©ßenbogen gül^Iung: 
ha, aEe auf einmal, tüarfen fie fid) auf ben 5lngreifer 
i^reg §erxn. @r fiel um; i^r ©rfolg ma^te fie toilb. 
geltj lel)nte an ber ÜJiauer unb fal^ gu. 

,,©enugl @r blutet!" 

„Qe^t bertragt eud^ iüieber!" 

Unb ber Verblüffte 3^euling toarb in bie «Sd^or 
aufgenommen, lernte ge^or^en mit ber <S(^ar. 

gelij übte fie. 2)er, bem er gurief: ,,(Sr lebe 
rool^l!" i^atte in toalinf inniger §aft gu berfd)n)inbeu: 

g47 



unb auf bte Srage: „^ie ge^t'^ S^m?" h)ot eg ^e^ 
fc^ p etiüibern: „SD^ä^tg"; tüorauf gelig, mit ge^ 
frümmter £i(:)^c: „(£§ fd^eint fo." /Qrgenbeinex 
mufete na(i) ©unfelinerben gut ®tabt l^ntaug; mufete 
ben ^eg fd^JDctgettb guxücflegen unb an einem be* 
ftimmten §auje fein ^ebürfnig beriid^ten?^ ®§ h)ar 
nic^t fidler, ba^ gelij bon ^erftöfeen gegen feine Ge- 
bote nic^t ouf mi^ftifcf)en 5öegen .Kenntnis erlangt 
§aben it>ürbe; unb je berber fie ber Vernunft ^u* 
tDiberliefen, befto fanatifd)er inurben fie au^gefül^rt. 
S)er junge ®raf braute e§ bal^in, ha^ er ^iinft bier 
U!^r, allein in feinem ^i^^nter, einen 6tocf fc^iüenfte 
unb breig,igmal ]^urra fc^rie. Unb nac^ jebem §urra 
rief ein anberer, ber bor bem §aufe \tanb, l^inauf: 
,,®u @(*of!" Säglid^e ^flic^t be§ biden §ang ^utt 
tvax z§>, ftd} it)äf)renb ber längften ^aufe in h\z leere 
klaffe IM fdöleid)en, ftd) auf ben 53oben ^u legen unb 
mit gefd)loffenen ^ugen ^u i^arren, 'ba^ gelij il^n 
^^entfünbige"'. gelig !am bte 2^rej3j}e herauf, 5tüifd)en 
bier Trabanten, '^xz an ber Züx ftel)en Blieben unb 
ha^, tDag borging, nid)t mit ^ugen fe^auen burften. 
®r um!reifte breimal ben auSgeftrecften ^utt; fein 
§Item ging in htm toeiten 3^^^^^^? "^^ ^^^fe f^^ 
rittlings auf ben Saud? beg Patienten fallen, S3utt 
tonnte auffiel^ en. 

^^enn er Sutt^ gett unter fic^ gittern unb 
trsei^en füllte, Xoox gelij berfud^t, fid| barauf an%^ 
äuru£)en. @r l^atte bie ©mpfinbung, '^o!^ ^u\i^ 8ün* 
ben toirllic^ m fein eigeneg gleif^ l^inüberflöffen: 

24.8 



btc tiertfi^e 5lpatl^te be§ anbern ber juckte i^n; eine 
®emctnjd)aft entflanb, btc il^tt felbft antütberte. 

^utt flammte au§ einer (Gärtnerei unb inat 
butcf)trän!t mit bem frteblicf)en @exuc^ etbiger ©e* 
müfc, nad^ bem c§ g^^^J immer lüieber bexlangte 
tüie nac^ einem ©tjt, ba§ bera^teteSöonnen berf^ri^t. 
35utt§ @rf)naufen lorfte.i^n on; unb ^elig brauste 
auf feinem brennenben Sauf nad^ einem ^klf einer 
%ai nur in ^uttsi ')!flai)t gu fommen: 53utt l^ing, f)in^ 
geiüölgt, an bcr fonnigen SO^auer: bann mu^te gelij 
anl^alten; ^utt§ S)unft fing il^n ein. @r fc^ob — 
unb bcfam nie genug babon — biefen tDillenlofen 
^op^ ^in unb l^er, ber pngen blieb, iüie man ibn 
pngte; ^6b biefe trögen ©liebma^en unb liefe fie 
fallen; berfenfle fid^, mit einem erfdfjlaffenben 
brauen, in ^utt Inie in einen lauen 2lbgrunb. ©in 
tüütenber gufetritt be§eid}netc ben Hugenblicf, too er 
toieber 1^ er auf f am. 

6ein @c^Iaf toarb unrul}ig; er eriüad^te mand^-^ 
mal mit Srönen bitterer 35egicrbe unb erinnerte \xä) 
fd^ümbeftür^t, bafe er im Sraum ^uü& ^ör:per h^^^ 
toftet l^abe. Unb er famt [xä), mit SBeracfitung unb 
ifteib, in folc^ ein SBefen l^inein, beffen ©c^trere nid^t^ 
aufrüttelte; fein ©J^rgetg, fein 33eranttüortIic^!eit§finn, 
iüeber bie 5^ot ber felbftgef^affenen ^fltd^ten, nod^ 
bic jener ©eltfamfeiten, bit fic^ ni(^t gefte^en liefen, 
^enn bie Untertoorfenen einen 55Iidf l^ätten tun 
tonnen in ha§, tüa^ il^r 53el^errf^er toerbarg! S)afe 
er tl^re Hnttoort auf ben rituellen 3^"^f- //^^^ 
gef)t^i ^^m?^' mxi immer neuer OuqI ertüattete. 



249 



^^aj3 er ba§ Slugbletbcn biefe§ entfe^ltd^en „^[Räfetg" 
felb[t ii3Ql}renb bet Unterrtd)tgftunbe nie ertragen 
l^aben tnürbe unb bem S^^^Ö erlegen iDÖre, $ur (Sr* 
langung fetne§ Xribut§ bem Seigrer laut tn§ 3Bort ju 
faEen. S)afe er bte @d)ritte etne§, ben er gu fic^ be* 
f(^teb, ^äl^Ien unb abergläubtjd)e @d)Iüffe au§ il)rer 
9umnte gleiten mn^it. ®a^ er — e§ ging nid^t anber§ 
— jentanben, ben er bur^ ein ,,@r lebe tDol^l!" §um 
jäl)en ^erfc^tüinben beftimmt liaüef in ^ngft unb 
WAh t)on beiben ©eiten, bon boxm unb nocfjmalS öon 
Ixn!§ anjal^, al§ gälte e§, xhn für immer au^tüenbig 
3U lernen, unb ha^, ^attt er bk8 nid)t fertig gebracht; 
@tunben boE fßein !amen. 

2öie leid)t fte^§ eigentlid^ Ratten, hk, bie fid^ 
tl^m ergaben, il^n \taü il^rer ttJoEen liefen unb nun 
rul^ig fc^Iiefen. Ob man fi^ fol^ ein gemeine^, 
ftumj)fftnnigeg 2)afein tuünjcl^en foEte? ^^, mand^=' 
mal it)öre e§ zim SBo^Itat geiüefen, femanb gu l^aben, 
ber einem ^efel^Ie gäbe, einem aEe§ ahnai)mz. gelij 
ftonb in ber ^aä^i auf, [teEte fic^ mit ber £er§e bor 
ben @:piegel unb lie^ fi^ öon feinem {gegenüber ^u* 
rufen: ^@trecf bte 3^'^8^ xan^l Seg gtöei ginger an 
bk ©tirn!" 

,,51cin, toa^ für ein Unfinn! ^a§ hin x^ ja 
toteber felbft." ^ 

DJcit einem ^ßlid be§ ttberbruffe^ manbte er fei* 
nem Slbbilb ben S^lüden. 

^ann röc[)te er ftt^ an benen, bie e§ fo biel 
:eid}tcr Ratten, mad^te hk '^robe, tok meit fic^'g iuol^I 
treiben lieB mit i^nen. 



,MmQz, ipud bzm. ^ult tn§ (B^idjtl . . . ^e^t 
{J)udt mti ben SBee!e. Unb SSeefe bcn ©rau))ei. 
Uitb fo tüetter." 

6ie taten e§! ©§ toax fabcll^aft. 

,,^er ben anbern auf hk ^a]t trifft, tütrb mein 
Trabant!'' 

@r bQ(^te: ,;9J^et!en jte benn gar ni^l, 'voa§> fte 
tun? ®te {ubeln! SBarum gtüingen fie mid^, fte fo 
furi^tbar 5U betod^ten? S)a ftel^e i(^ gang allein. 
DO^id^ ft)uc!t leiner, barauf berfallen fte nid)t. ,^(^ 
i^ätte lüixfM) Suft; 0, xä} barf nid^t; aber ic^ l^ötte 
Suft . . ." @r ]^oIte, erregten (Befici}te§, ^utt au§ 
b^m (S^ebränge unb fagte \i)m tttoa^ xvS Df)x. 35utt 
fal^ il^n tief erfdiroden an. 

„^irb^§ Balb?" flüfterte geltj; unb ba mtt 
unfd)Iüffig blieb, erl^ob er bie ^anh. 

;,(gntii3eber ober!" 

S)a tappte IButt einen ©c^ritt xMtd'äxt^, unb bor 
atter klugen \pk er %tixi mitten auf bie ©tirn. 

©ntfe^te Stille brai^ ein. gelij ladete leid^t^ 
finnig. 

„Qe^t !omiitt ioa§ 5fleue§. Q^<i^ tnz otteg, töa§ 
löutt fagt.'' 

S)ie SJlenge blidte auf 55utt unb jaudigte befreit, 

„5flun, ^uü? Sag mal itia^I 2öag fott x6) tun? 
Reifet bu nid)t§? @oE id^ red^tSum mad)en?" 

^utt blieb ratlog, nnb hk 9}knge frümmte fid^. 

„@ott idE) auf einem 58ein i^ü^pfen? §aft bu 
benn gar feine Ißl^antafte? ^efiel^I m.ir bod^ bas* 
felbe, tüQ^ xä) hxx befohlen ^obe!" 

S51 



^utt tüQgte mtfetxauifd^: 

„§eb btn Uxm auf! 2a^ x^n toieber fatten!" 

gelt£ tat e^; unb ^nü iüufete ntc^t inetter. 

^ber in jeber @d;ulpauje !am gelij auf ba§ 
neue ^pkl gurüc!. @r legte ^Butt nal^e, inaS er il^m 
aufgeben foße. 

„2)u fannft alleg öon mir berlangen, ir>a§ id) 
fonft öon bir berlangt f^ahz; f)'6x\t bn: alle§ . . . 
^a§ mu^teft bu um biefe ^exi immer tun?" 

,,Qd) muBte mid^ entfünbigen laffen/' fagte Sutt 
unb iücEte \ä)oxx fein. 

„3iein, iä^V' ' 

Unb gelig ging l^inauf unb ftredte fid^ auf bcn 
^oben. ma gef^loffenen Singen: „Sßeiter 55utt!" 

Einige ftie^en ^utt öor; anbere §errten il^n tüie* 
Der 5urü(f. 

„3Beiter, S3utt!" 

33utt fd^iDonfte in§ 3^^^-^^^ hinein. ®r machte 
bte 9lunbe um gelij: einmal, giDeimal unb bas 
brittemal. 

„3ßag fommt \z^t, 35utt?''' 

EEe§ !^ielt ben ^tzm an. ^2)en ginger am 
S^unbininfel, ftanb ^utt unb glo^te auf gelij l^inab. 

„3^ein, bas gel^t nid^t;" unb er ma(^te feiert. 

„Sutt, bu tuft e§!" 

ßlzm, ha^ barf er nid^t!" rief bk 93knge mit 
(gntrüftung; — unb fo oft gelij ^ieröon mieber an* 
fing, l^inberte i^n berfelbe bumpfe SBiberftanb. @r 
erfanb txn anbereg SD^ittel, SSutt 5U feinem ©^rrn ^u 
mad^n. 



252 



„35utt, h)o gel^t bcr 3Beg? (5krabeau§ ober um 
ben ^aum fjerum?" 

S3utt atitoortete in siüetfelnbem 2:on, geltg tat, 
iiia§ et borjd^rieb, unb aEe ladeten ^eifaE. 

©g iDar bte 3^^^ ^^i^ @d^ulau§f(üge. 

„^utt> tDO gel^t ber 2ßeg? Über bk ißrüdCe ober 
burd) ben 53ac^?" 

Unb ^utt, 2J^ut faffenb: 

„^urcf) ben S5a^!" 

gelig f|3rang l^inetn, ol^ne nur bte güfee gu enl=» 
fletben. 

Sßenn e§ pr ©tunbe läutete, fragte er nod^ 
rafd): 

„^utt, tüo ge^t ber 2öeg?" 

„^ie %x^)pp^ !)tnauf;" unb SButt grungte. 

„Sßßenn er gefagt l^ätte: nad) §aufe/' bad)te 
gelij, „id^ l^ätte e§ tun muffen; id^ l^ätte e§ un* 
bebtngt tun muffen." ©in §ßerfud) locfte il^n angftboU. 

„S)er 2öeg lann aud^ mal unter ben 2:ifd^en 
burd^gel^n/' erüärte er; unb tnälirenb ber näd)ften 
©tunbe fragte er: 

„§Butt, tüo ge^t ber 2Beg?" 

„Unter ben Sifd^en burd^/' fagte 58ntt unb 
mad)te t)or @cf)recE bte klugen gu. HI§ er fte i3ffnete, 
tüar geltj fort. 

„2Ba§ l^ot benn ber bort unten gu fuc^en!" rief 
ber ^rofeffor. 

33Iutrot, mit hjirrem ^Iid£ !am gelij unter ber 
legten S3an! l^erbor. O, bie graufame ©elbftöer:* 
getnaltigung, bie tobt)erad)tenbe §ingabe, mit ber er 



25S 



ficö l^inaBgeftürgt l^attel §errltd^er füijite bte§ fid^ 
an, ai§ it)enn fie auf Jemen S3efei)l einanber ber- 
jDrügelt I)atten. @t begegnete, boE etne§ entfci^Iic^ 
fü^en ©tolgeg, in ben ^ugen, bie il^n untexfu^ten, 
ber beginnenben @tf)abenfteube. 

^i§ haljin l^atte gelij feinen greunb gel^abt, 
^atte aufeetl^olb ber ©c^ule mit niemanb 'otxtzf)tt. 
3e^t trennte er ftc^ nic^t ntefir bon 8utt, brachte i^m 
bk fertigen 5lrbeiten, blieb hti x^m fi^en unb fal^ 
i^n inflänbig an. 

,,^nü, m ge^t ber 2Beg?" 

„Qn hk @cfe . . . 2)ie Xieppz ftebenntal rauf 
nnh runter . . .- Sn§ §unbe§au§." 2)amit toar ^utt 
erfd^ö))ft. Unberntutet aber fanb er etiroag $ra!* 
ttfc^eg. 

„Qnm ^öcEer, ^p\^lmd)^n ^olen." 

2)ieg iüieber^olte er, folange %zlv^' SD^utter 
nod^ @elb gab. 

„^utt, tt)o ge^it ber Sßeg?" 

„3i^m .^uduc!." 

Unb gelt^' lief borg Zox ]^inau§, ftrid^ mit §er§=^ 
Hoffen burd) bie ^üfd^e, l^orc^te, errötenb unb erblaf* 
fcnb, in btxi Sßalb l^inein unb atmete, toie ber ^ucfuc! 
rief, Ieibenfcf)aftlid) auf, al§ fei il^m ba^ Seben ge* 
fd^enft. 

;gn ber ©c^ule pid^ltt ^utt mit feiner Wlaä)i 
über ben, bzm aEe gel^ord^en. 5lber er bcfam bon 
il)nen ^üffe bafür. gelig berfucfete §u lad^en, f^ämte 
fic^ gleirf) barauf feiner 53erfteEung unb erflärte: 

„^utt ift mein greunb: inag gel^t e§ euc^ an?" 



254 



^r iDorö mifebtlttgenb unb f(^eH betrachtet; in 
ben SBin!eIn tufdielte e§> über tf)n; fredje M^d^ iDog* 
ten ]idg ^eröor; ein fleinex 9cait)er trat an tf)u j^inan. 

„3ft ^utt cigentlid^ mel^r als hn?'' fragte 
er l^ell. 

gelij fenfte, rot überflogen, bie 8tirn. S'Uemanb 
[prac^. 

2me§ ®Iüd, auf ha§ gelij fann, fottten bk 
©ommerferien bringen, iüenn er mit ^utt allein 
roäre. ©r txxz\d)U e§, ba^ feine 3}iutter aud^ bent 
©ärtnerSfofin ben Slufentljalt am UÜeifec be§al)lte. 
S)a§ ^auerni)an§ ftanb ^alb im SBaffer, Slu§ i^rem 
genfter fifäi)ten fie, ^urci) ha^ bon in albigen Ufern 
fd^irarg befcgattete SBaffer fd^lnonfte ibr plum:ficr 
^al^n. gelij fd;ofe 6töc!e in§ ^Baffer: ba§ toaren ^^or^^ 
|)ebo§; unb berfünbete S3utt, feinem ^aj)itän, btn 
©ieg. ^Butt liefe fid^ gu ftolgen ^ommanborufen ^m^ 
reiben; aber aU gclij il^m einen ber ©töcCe, ben er 
an§> bem SBaffer 30g, megnal^m unb babei behauptete, 
ha§> fei ein §ai, er ^abt feinen ^af)itän gerettet unb 
bem §at eine ©tange burd^ hzn 9Rac^en unb ben gan* 
gen 2txb getrieben, ba !am ^utt nic^t mel}r mit, er* 
flörte aEes für Xlnftnn unb ftrecftc fid^ in§ ^oot. 

„,^'utt, tüo gG!)t ber SOeg?" 

„9n§ Sßaffer, ba§ 5Boot fc^ieben.'" 

gelij fct}it)omm unb f^ob. @r ermübete. 

„^utt, iüo gel^t ber ^eg?" 

^uü lag mit hen §änben unter bem Stop^^ Uxn^ 
gelte, fc^naufte unb genofe. .§albfc^lafenb gebaute et 
ber geit, aU er für geli^ uml^crgef^Drungen toar, bor 

255 



t^m gegittert l^atte, ftd^ bon t!)m l^atte entfüttbtgen 
laffen. 

„Söetter," brummte er. ©ine Sßetle barauf 
mu^te gelig geftel^en: „^d) fann nid)t mel^r. 2öt> 
ge^t ber 2öeg?" 

^utt tüufete ettoag 9^eue^. 

„3u ben — " 

Slber er unterbrach ficfi, gutmütig grungenb» 

„3n§ ^oot surücf." 

,,3Bag tooKteft bu fagen, Sutt?'' 

%^l^ toax aufeerftanb, firf) barüber p bc* 
ruhigen, ^uii erluftigte fid^ an feiner Erregung. 
Qn ber 9^ad)t tüarb er it)ac^gerüttelt. ^elij ftanb im 
§emb bor feinem S5ett. 

„^utt, n)o gel^t ber SBeg?" 

„©onnertoetter, je^t I)ort'g auf! ^u ben gifd^en 
hinunter gel^t er!" 

;gm näc^ften ^ugenblid, mit (Befd^rei: 

„9^ein! 9ad)t gu hzn gifd)en! Sn§ 33ett!" 

gelij ftieg gögemb bon ber genfterban! f)erab. 

„®u l^aft e§ bod) gefagt." 

„@§ tüar nid)t ina^r. Safe mi(^ in Sftul^e." 

„2)u !)aft e§ aber bo^ gefagt." 

5lm SJ^orgen, al§ erfte§ Söort nac^ fiebrigem 
@d^Iaf, unb unermüblid) 2:ag für Sag: 

„©el^t ber 2öeg tüirflic^ nid)t §u ben gifc^en 
t)inunter?" 

„S'Za alfo: ja/' mad^te ^utt mand^mal; aber 
bann rief er gelij gurücf. 

^ie 8d)ule fing iüieber an. ^elig htixat fie 



256 



mit blaffen, gel^öl^Iten SSattgen unb ftarrent SBIid. 
®x ^atte • feinen 8inn für' bie Sßorgänge bei ben 
anbeten, für bo§, iüag S8ntt il^nen ergä^Ite, für il^r 
(Belachter, iDenn er fid^ geigte, ^on 3^^^ ä^ 3^^^ 
!am einer auf tl^n ju, t)erfe^te il^nt iDortloS einen 
langfanten @to6 mit ber @^ulter; unb nad^ biefer 
Hbfage an ben einfügen $errn ging er mit faurer, 
ftrenger 9J^iene Leiter. S)ie Siber gefenft, fc^Uc^ 
gelig nur immer ^utt nad^, flüfterte etn?a§; ^utt 
ftiefe mit ber ©(^ulter, toie bk anberen: „3[Ber ipei|;" 
unb gelij ftammelte qualöoß: 

„®u ]^aft e§ aber gefagt." 

@ine§ 3Jiorgen§ n^ar er nid^t ha. 'am ^tütxUn 
Zaqt erft fanb ^utt unter feinen §eften ben S^^^^h 
auf ben gelij gefc^rieben l^atte: 

„S)er 2öeg ging b o d^ 3U ben gifd^en ^n* 
unter." 



17 



^